Deutsche Frauen sind bei der Geburt des ersten Kindes durchschnittlich 30 Jahre alt

Folge falscher Familienpolitik: Mütter werden immer älter

Der Trend setzt sich seit Jahrzehnten fort: Die Mütter in Deutschland werden immer älter. Die gesellschaftlichen Umstände und langen Ausbildungen erschweren die Familiengründung. Immer mehr Akademikerinnen bekommen gar keine Kinder.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Feminismus, linke Bildungs- und Familienpolitik, lange Ausbildungs- und Studienzeiten, berufliche Karriere, kürzere Beziehungen, weniger Heiraten und mehr Scheidungen: Es gibt viele Gründe, die Frauen davon abbringen Kinder zu bekommen.

Bei den Frauen, die dennoch Kinder bekommen, zeigt sich seit Jahrzehnten ein deutlicher Trend: Die Mütter werden immer älter. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes liegt das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt ihres ersten Kindes bei 30,1 Jahren [siehe Bericht »Welt«]. Vor zehn Jahren lag es noch bei 28,8 Jahren.

Parallel nimmt auch die Zahl der in Deutschland geborenen Babys ab. Derzeit liegt die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau statisch gesehen bei 1,54 Kindern. Deutschland gehört neben Ländern wie Italien und Japan zu den Staaten mit den niedrigsten Geburtenraten. Wenn dann noch das Durchschnittsalter bei der ersten Geburt zunimmt, bedeutet dies, dass die Generationen sich immer langsamer verjüngen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

Der wichtigste Punkt wird hier überhaupt nicht erwähnt. Kaum einer hat das Problem verstanden oder man redet um den heißen Brei herum.

Die "Heilige Kuh" "Meinungsfreiheit" kennt doch Grenzen. Es ist also doch wie bei Erdogan.

Aber, solange man den Finger nicht auf die echten Wunden legt, legen will, wird das nichts.

Währenddessen geht die Islamisierung weiter, eigens von der geisteskranken Regierung gefördert und gewaltsam vorangetrieben, vor allem vom Ausschwitz-Helden Maas, der stets mißverstanden wird. Maas will Ausschwitz nicht verhindern, nein, nein. Man wählt lieber den gestrengen Weg. Selber schuld.

Die vielen empirischen und unangreifbaren Erfahrungen anderer sind nicht erwünscht, obwohl die Erfahrungen, wie gesagt, stimmen.

Gravatar: Gerhard Fenner

Mit Social Freezing kann die biologische Uhr überlistet werden: Dabei lassen Frauen ihre Eizellen einfrieren und halten sich so die Möglichkeit einer späteren Schwangerschaft offen. Die Technik war ursprünglich für Krebspatientinnen gedacht, damit diese trotz Strahlen- oder Chemotherapie schwanger werden können.

Seit einigen Jahren hilft sie auch gesunden Frauen, eine Art Back-up einer Mutterschaft zu machen. In den USA ist die Methode ein Trend. Firmen wie Google und Apple übernehmen sogar die Kosten dafür, wenn die Babypause ihrer weiblichen Talente auf Eis gelegt wird.

Auch in der Schweiz stellen Reproduktionsmediziner ein immer grösseres Interesse am Social Freezing fest. «Tendenziell nimmt die Nachfrage zu», bestätigt Peter Fehr von der OVA IVF Clinic in Zürich. Er erhalte bis zu fünf Anfragen im Monat, woraus etwa zwei Behandlungen resultieren. Auch beim Unispital Zürich verzeichnet man eine langsame Steigerung der Methode. «Pro Jahr werden Eingriffe im tiefen zweistelligen Bereich durchgeführt.»

Im Luzerner Kantonsspital häufen sich solche Eingriffe ebenfalls, wie es auf Anfrage heisst. Deutlich spürt den Boom das 360° Kinderwunsch Zentrum Zürich, sagt Florian Götze, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe: «Im Vergleich zu 2014 führen bei uns heute zwischen 30 und 40 Prozent mehr Patientinnen ein Social Freezing durch.» Genaue landesweite Zahlen sind aufgrund der fehlenden Dokumentationspflicht nicht zu eruieren.

Die Gründe für den Social-Freezing-Boom sehen die Kliniken und Spitäler hauptsächlich im öffentlichen Diskurs. Durch die mediale Berichterstattung in den letzten Jahren sei das Thema immer bekannter geworden. «Für Frauen ist es kein Tabu mehr, die eigene biologische Uhr auszutricksen.» Knapp 4000 Franken pro Eingriff und 200 jährlich für die Lagerung kostet die Methode.

Anders als in den USA bewegt die meisten weiblichen Patientinnen hierzulande aber nicht die Karriere zu diesem Eingriff. Vielmehr fehle den über 30-Jährigen der richtige Partner oder sie würden ihr Leben anders planen, wie Bénédicte Weiss, klinische Embryologin beim Kinderwunsch Zentrum Zürich, feststellt. «Es ist schwieriger geworden, für eine ausgewogene Work-Life-Balance zu sorgen. Auch studiert man heute länger oder geht noch auf Reisen.» So könne man sich den Kinder-wunsch dann erfüllen, wenn die Bedingungen dafür stimmen.

Mit heutigen Techniken werden die Zellen in flüssigem Stickstoff bei -196 Grad schockgefroren. «Je mehr Eizellen wir der Patientin entfernen, desto besser stehen die Chancen auf eine zukünftig erfolgreiche Befruchtung», so Götze. Die Erfolgsaussichten sind bei unter 35-Jährigen am besten. Jedoch gebe es nie eine Garantie. «Auch die Spermienqualität des späteren Partners, wie viele Eizellen sich effektiv befruchten lassen oder wie gut diese die Prozedur vertragen, beeinflusst die Erfolgschancen einer Schwangerschaft.» Natürlich gebe es aber auch Frauen, die dennoch auf natürlichem Weg Mutter werden und die eingefrorenen Eizellen schliesslich nicht mehr brauchen.

Gravatar: karlheinz gampe

@ Gerhard Gösebrecht

Das alles ist eine gigantische kriminelle Geldumverteilungsmaschine ! Die Gelder weg vom deutschen Bürgern hin zu den kriminellen Polit- und Bilderberg Eliten. Da die Deutschen nicht groß viel mehr konsumieren können(stättigungsgrad), holt man neue Konsumenten, welche nun der deutsche Steuerzahler füttert. Auch das Corona Rettungspacket ist wie die Bankenrettung kriminelle Umverteilung.( Schulden zu Lasten der deutschen Bürger und Michel darf später abstottern. Deshalb kann der Deutsche trotz angeborener Sparsamkeit sich kein Vermögen mehr schaffen und zählt zu den Ärmsten in Europa. Kein Wohlstand für alle sondern roter Sozialismus(Umverteilung) ist Armut für alle bis auf die kriminellen Umverteiler. Deutschland eine gekaufte oder besser von Sozialisten verkaufte Republik ? Kriminelle Sozialisten in Wirklichkeit Asoziale schielen noch auf die letzten Spargroschen und rote CDU STASI IM Merkel, eine Bilderbergerin führt die Deutschen mit Schuldenpaketen nun in die Zinsknechtschaft. Wer wählt diese durch und durch verdorbenen rotgrünen Kriminellen.

Gravatar: B3

@Maria B.

Vielleicht stimmt auch mit Ihrer Lebenseinstellung etwas nicht!?

Aber wenn Sie sich nur alimentieren lassen wollen, fühlen Sie sich momentan sicherlich noch sehr wohl. *Aber das böse Erwachen kommt schon noch!

Ich bin selbständig tätig und hab die Schnauze voll von Euren Abzock- systemen: Kranken- und Rentenversicherung, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld.

Haben Sie mal nachgezählt was AG und AN da übers ganze Jahr einzahlen? Und was kommt raus? Ausreichende Rente? Und was bewilligt Ihre Krankenversicherung? Macht die Pharma-Chemie Sie auch gesund oder nur von Medikamenten abhängig bis zum Lebensende? Was haben Sie in die AL-Versicherung eingezahlt und wie lange bekommen Sie im ernstfall Geld? Wofür wird danach das Geld im Jobcenter ausgegeben? Hilft Ihnen das??? Oder macht das alles nur andere reich?

Gravatar: Armin

Ein Verein der sich konstant für die Rechte unserer Kinder und die der biologischen Eltern einsetzt ist "Aktion Kinder in Gefahr" GVCK e.V..


"Aktion: Gender-Politiker wollen biologische Abstammung abschaffen"

Vor allem Landesminister der Grünen wollen eine offensichtliche Wahrheit per Gesetz abschaffen:

Zur Entstehung eines Kindes sind ein Mann und eine Frau notwendig.

Das bedeutet: Jeder Mensch stammt von einem Vater und einer Mutter ab.

Doch Gender-Ideologen und Gender-Politiker empfinden diese Gesetzmäßigkeit der Natur als „diskriminierend“ und wollen sie deshalb abschaffen!

Deshalb bitte ich Sie, heute noch unsere Petition mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen:
\_ https://www.aktion-kig.eu/petition-abstammung/?smclient=6da7712e-2c44-45c0-8388-b3e5730c21a2&smconv=168048af-68e0-4245-9eed-f91194937daa&smlid=6&utm_source=salesmanago&utm_medium=email&utm_campaign=KIG_2020+07+29_HF_Abstammung

Die LSBTIQ-Lobby will das Abstammungsrecht ändern, so dass ein Kind wundersamerweise zwei Väter oder Mütter haben kann.

Der „Lesben und Schwulen Verband Deutschland“ hat die Petition „Gleiche Rechte für Regenbogenfamilien“ gestartet (unter Regenbogenfamilien meinen sie Familien mit zwei Müttern oder zwei Vätern).

Auf diesem Wege soll per Gesetz die abstruse Gender-Ideologie Biologie und Vernunft ersetzen.

Sollte dieses Gesetz durchgesetzt werden, so wäre der Willkür und der menschlichen Hybris Tür und Tor geöffnet.

Unser gesamtes Rechtssystem könnte im Extremfall der Gender-Ideologie preisgegeben werden.

Wir haben es mit einem mehrfachen Angriff zu tun:

Es handelt sich um einen Angriff auf die Kinder (die ein Recht haben, zu erfahren, von wem sie wirklich abstammen) und an die Vernunft (weil man nur von einem Vater und einer Mutter abstammen kann, und nicht von zwei Männern oder Frauen).

Deshalb müssen wir Widerstand leisten.

Die Gender-Lobby wird nicht ruhen, solange Gender in Deutschland nicht zur offiziellen Staatsdoktrin erhoben wird.

Wir müssen heute Widerstand leisten!

Gravatar: Maria B.

@B3
So was höre ich seit 50 Jahren. Die gelbe Gefahr durch zu viele Chinesenkinder, dann die Pille, dann fing der Feminismus an. Seitdem ist es hier immer sauberer, gesünder, achtsamer, psychologischer, sozialistischer, genderistischer usw. geworden. Wir sind für die Welt zu einem Paradies geworden, in denen viele gerne leben wollen. Erst kamen die Italiener und Spanier, danach Türken, Portugiesen,Jugoslawen,Polen,wieder Türken, Iraner Afghanen, Afrikaner, Venezolaner, Pakistaner...
Wir haben Kranken. und Rentenversicherung, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld.
Irgend etwas stimmt mit ihrer Wahrnehmung nicht.

Gravatar: Gerhard Gösebrecht

.Für genügend Kinder sorgen unsere Neuzugänge die auch dafür sorgen das das was wir mal als Deutschland kannten nur noch in Geschichte zu hören sein wird. Dank dieser Kranken Regierung die ihr eigenes Land Verrät und dank dieser Idioten die diese gewählt haben.

Gravatar: Michael

Eine Ursache ist sicherlich auch, dass es eine gewisse Perspektivlosigkeit in diesem Land gibt.
In dem Alter, in dem junge Menschen eine Familie gründen sollten, hangeln sich viele von einem Zeitvertrag zum nächsten oder stecken in der Leiharbeit fest.
Das ist eine Folge Sozialdemokratischer Politik.

Aber die Bundesregierung hat die Lösung gefunden - Massenzuwanderung.
Dass ein erheblicher Teil der ungesteuert Eingewanderten für den Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchen ist, spielt dabei keine Rolle.
Zum arbeiten sind ja die noch verbliebenen Einheimischen Bürger da...

Merkt jemand, dass diese Rechnung nicht aufgeht ... ?

Gravatar: Britta

Ich beobachte da mit weit größerer Sorge die immer
extrem älter werdenden Väter. Viele von ihnen über
VIERZIG, manche sogar über SECHZIG.
Das ist unter anderem extrem ungesund.
Arme Kinder!
Die spinnen!

Gravatar: karlheinz gampe

Rote Stasi Politik, ist Idioten Politik und schadet dem Volk und den Völkern. Köppe, die mit Kommunismus indoktriniert sind, können nicht mehr klar denken, wenn sie denn vorher je klar denken konnten. Oft sind es rote Kriminelle, die nur an ihr Eigenwohl denken also Schmarotzer oder Parasiten, die ihren Wirt zugrunde richten, dass hat auch die Geschichte der kommunistischen Länder gezeigt. Das Entsetzliche ist, dass diese unterbelichten, kriminellen, asozialen Roten immer wieder auftauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang