Über eine Million Delikte seit September 2015

Flüchtlingskriminalität deutlich größer als erwartet

Das Bundeskriminalamt (BKA) veröffentlicht jedes Jahr seine Polizeiliche Kriminalstatistik. Ein Blick auf das »Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung« weist aus, dass "Flüchtlinge" in den Jahren 2015 bis 2018 über eine Million Straftaten begangen haben.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Statistiken sind stets mit Vorsicht zu genießen. Sie beinhalten in der Regel die Option, manipuliert werden zu können oder bereits manipuliert worden zu sein. Aber ohne Statistiken funktioniert kein wie auch immer geartetes menschliches Zusammenleben. Eine Statistik, die sich immer wieder eines großen Interesses erfreut, ist die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA). Jeder verbindet damit eigene Wünsche und Befürchtungen. Die Regierung hofft natürlich darauf, dass die Zahlen der Straftaten nach unten gehen und die der aufgeklärten Fälle nach oben. Diese Hoffnung wird seit Jahren aber nicht erfüllt; es sei denn, es werden Kräfte aus den entsprechenden Bereichen abgezogen. Dann werden natürlich weniger Taten erfasst und die Zahl geht nach unten.

Eine Kategorie, die politische Brisanz beinhaltet, ist die Flüchtlingskriminalität, vom BKA als »Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung« zusammengefasst. Allerdings, das sei vorab erwähnt, wird in diesem Lagebild nicht unterschieden zwischen "Flüchtlingen", Migranten, "Schiffbrüchigen" oder wie auch immer dieser Personenkreis bezeichnet wird. Zudem sind keine ausländerrechtlichen Straftaten erfasst, sondern lediglich Straftaten, die auch von jedem begangen werden könnte, der einen deutschen Pass hat.

In den Jahren 2015 bis einschließlich 2018 wurden über eine Million Straftaten von Menschen begangen, die jener Personengruppe zugehörig sind. Exakt sind es 1.085.647 Straftaten gewesen. Die Strafverfolgungsbehörden haben dabei 621.713 tatverdächtige Zuwanderer ermittelt. In diese Zahlen fallen auch Mehrfach- und Intensivtäter sowie deren Taten. 

Die Liste der Herkunftsländer der Täter nach Häufigkeit der ermittelten Straftaten: Syrien, Afghanistan, Irak, Nigeria, Iran, Marokko, Somalia, Algerien, Eritrea, Serbien, Türkei, Albanien, Georgien, Gambia, Pakistan, Guinea, Russische Föderation (Überwiegend Tschetschenien), Kosovo, Tunesien und Libanon - fast alles muslimisch geprägte Länder respektive Regionen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: W.E. Mai

Analyse und MEINUNG
Von denen, die sich auf den Demos (herbeigekarrt?) "Für Weltoffenheit, gg. Rassismus und Ausländerhass" tummeln, ist möglicherweise (selbst od. familiär) noch keiner Opfer von insb. Gewaltkriminalität aus der hier in Rede stehenden Community gewesen (kann ja noch kommen). Mal abgesehen von dem unkontrolliert ausgeuferten Zustrom seit 09/2015 gab/gibt es seit vielen Jahren die sog. "no go-Areas" der Clan-Herrschaften sowie in Parallelgesellschaften mit Scharia-Hinterzimmern, die sich bevorzugt in rot-grün reg. "Areas" niederließen und sich dort so fest ausbreiteten/etablierten, dass die - auch noch ausgedünnte - Polizei sich immer öfter als hilflos zeigt. Der justizielle Umgang mit angezeigten (und ermittelten) Tätern tut ein Übriges, zumal auch die Judicative wie die Exekutive personell kräftig ausgedünnt wurde.
Nur die Legislative hat sich von Wahl zu Wahl weiter aufgebläht, die Berufspolitiker sich im Run nach lukrativen Pöstchen ständig vermehrt.
Dass die Bevölkerung inzw. den Politikern am meisten von allen "Berufen" misstraut (deren Ansehen ist am geringsten), kommt nicht von ungefähr.
Und jene, die Tag für Tag spielen "Wolle mer en roi losse" und für den "Goldstücke"-Einmarsch blasen, erwecken den untrüglichen Eindruck, dass sie ihre höchsteigenen (ökonom.) Ziele damit verfolgen, sicher weniger die des Landes/der sog. "BIO"Deutschen.
Mit dem Klimahype wollte und hat man das massive, alltägl. begleitende Migrations-/Kriminalitätsproblem aus der öffentl. Debatte raushaben wollen (Wahltaktik); so erklärt sich der grüne Höhenflug (erinnert an Fukushima 2012).
Da reden die von Hass und Hetze, die sich höchstselbst sehr subtil darin üben - das aber jenen in voller Diffamierungsabsicht unterstellen, die besorgt kritisch hinterfragen (= Hass). Wer nicht deren pol. corr. befohlene MEINUNG teilt/unterstützt, wird als Feind behandelt (frei nach/wie Jens Spahn), die polit. Konkurrenz stereotyp verunglimpft ("Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, ..."), die Wähler/deren Votum für eine zur Wahl zulassene Partei gleich mit.
Und diese Protagonisten reden ungeniert über DEMOKRATIE? Also ich finde diese Janusköpfigkeit ätzend.
Im Übrigen: Dereinst zogen NPD, DVU und Republikaner in die Länderparlamente ein, ohne dass es zum "Untergang des Abendlandes" kam, wie dies die etablierten Politiker unermüdlich mit Bezug auf die AfD skandieren. Pathogen anmutende Verunglimpfungen, Unterstellungen und Ausgrenzungen in den Parlamenten zeigen nur eins: Die etablierten kämpfen voller Angst um den Erhalt ihrer Macht-/Pfründe.
Diese Angst sollte sie besser dazu treiben, eine vertrauenswürdige, ökonom., ökolog. und kulturell sicherheitsrelevante Politik für das Land/den Großteil der steuerzahlenden gesetzestreuen Bevölkerung - gem. Amtseid - zu machen. Deren polit. Nasen wurden nämlich - wie die der sie umkreisenden medialen Satelliten-Protagonisten - immer länger, je mehr tatsächliche Realitäten offenbar wurden/werde (Pinocchio-Prinzip) - Dank alternativer Medien und einer polit. Konkurrenz, die das Geschäft belebt, weil dringend notwendig.
Die Wählerschaft Brandenburgs und Sachsens lässt sich am SO hoffentlich nicht den Blick darauf verderben, wie dies die stänkernden Altpolitiker mehr denn je tun.

Gravatar: Ulrich Niewiem

Guten Abend. Ich sehe das anders als die Meisten hier; aber es trifft den Nagel auf den Kopf. Es ist inzwischen unbestritten, dass ca. 85 - 90% der hierher von den Gutmenschen "Eingeladenen" Wohlstandsflüchtlinge sind. Ich würde das genau so tun, wäre ich in deren Lage und Frau Merkel und die rot/grüne Sozialistenblase schrie ganz laut, dass die Gesamtbevölkerung Afrikas hierherkommen solle; es würde ihnen an nichts fehlen etc., etc. Es sind die endlos dummen Wähler, die diese braune Suppe (rot/grün) an die Macht bringt, die das durchsetzen. Man schaue sich nur einmal dieses Dreckloch Berlin an, das sie Hauptstadt nennen. So sieht es demnächst in der ganzen Republik aus. Man schaue sich doch mal die Berichte von Polizisten an, die nur noch verzweifelt sind und in mind. 6 Mann Besatzung auf die Straße gehen, weil den Damen und Herren Mohammedanern erlaubt wird, ungestraft alles zu tun, was sie wollen. Und die Richter sanktionieren das auch noch mit ihren sog. Urteilen in Strafprozessen. Kein anderes Land der Welt wird von derart verblödeten Wählern bewohnt und in keinem anderen Land der Welt gibt es eine Regierung und ein Parlament, die ihre Bevölkerung nicht schützt, sondern sie den Mördern, Betrügern und Religionsfaschisten zum Fraß vorwirft. Die vielzitierten sog. Werte werden in nicht allzu langer Zeit dann die des Islam sein, weil Merkel und Rot/Grün das so wollen. Mei Deutsche: zieht euch warm an und verhindert diese Pest, die da im Anrollen ist. Erste Vorboten gibt's ja bereits wie so einige Sprüche "eines der reichsten Länder der Erde und weitere solcher Lügen. Wenn das so weitergeht, kann sich die Bevölkerung durch die verbrecherischen Machenschaften der Regierung so irgendwo auf Platz 137 so irgendwo hinter Malawi oder so wiederfinden. Frau Merkel oder die Parlamentarier schert das einen Dreck; die sitzen dann ja "wohlgestopft" auf ihren Veranden und lachen sich über die dämliche Wählerbrut krumm und buckelig. Besonders die Weltverbesserer und Gutmenschen, die immer noch glauben, dass der Sozialismus und Deutschland die Welt retten müssen. Welch arme Kreaturen (die sind wahrscheinlich Opfer der Bildungspolitik hierzulande).......

Gravatar: Aqua

Im Staatsfernsehen wurde gesagt, dass ja NUR rund 33 % der Straftaten von Asylanten verübt wurden, von Deutschen dagegen 66 %. Das ist typisch für die Gehirnwäsche durch die Medien. Wenn man bedenkt, dass es 80 Millionen Deutsche gibt, aber vielleicht um die 2 Millionen Asylanten, dann sieht diese Statistik schon ganz anders aus. Und angenommen, die Straftaten der Deutschen sind über die Jahre anzahlmäßig so ziemlich gleich geblieben, dann kann man sich ausrechnen, dass die Kriminalität seit der Invasion um 50 % gestiegen sist,

Gravatar: Rita Kubier

DAS schockiert und überrascht sicher keinen mehr, der eine Realitätswahrnehmung besitzt. Und je mehr Scheinasylanten in unser Land einfallen, von denen wahrscheinlich schon jede Menge kriminell waren, bevor die hier aufgeschlagen sind, kann es nur noch schlimmer werden.

Gravatar: Thomas Waibel

Hier sollte man nicht von Ausländerkriminalität, sonder von islamischer Kriminalität reden.

Gravatar: Rolo

Grünen Göring Eckardt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“

Na dann! Haben sie sich das so in etwa vorgestellt Frau Göring-Eckhardt?
quo vadis Deutschland?

Gravatar: Walter

Über eine Millionen Strafdaten durch Flüchtlinge von 2015 bis 2018.

Das sind doch die größten Errungenschaften, welche die Merkel - Regierung aufzuweisen hat. Da kann die Kanzlerin Merkel mächtig stolz darauf sein.

Gravatar: Otto Handler

Deshalb ist nur unsere Rettung mit der AfD möglich zu schaffen.
Da die VW-Halle in Braunschweig keinen AfD Parteitag erlaubt hatte, wird meine ganze Familie nie wieder ein VW
Auto oder PKW kaufen, das kann ich heute schwören, geben sie ruhig weiter.....
Mir reicht es und die Greta kann ich auch nicht mehr anschauen, sie wird von Soros und Co. finanziert.....
Bis zum Nobelpreis muß sie noch weiter betteln, wobei Millionen hat sie schon gesammelt....

Gravatar: hw

Über 1 Million Straftaten von Flüchtlingen?
Wahrscheinlich nur über 1 Million Einzelfälle für die sehr verehrte Frau Göring Eckhardt und ihren Busenfreund Habeck.
Leider 2 von vielen tragischen "Grünen" -Einzelfällen!!!

Gravatar: Scharfrichter

"Das hat doch (mal wieder) keiner im schwarmintelligenten Michelvolk ahnen können.

Generationenübergreifend immer dieselbe infantile Dummkopfausrede dieser toidschen Hohlkörperexperten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang