Kaum Deutschkenntnisse, keine Vorbildung

»Flüchtlinge« sollen zu Lokführern ausgebildet werden

Der Deutschen Bahn fehlen rund 1.000 Lokführer. Abhilfe soll jetzt ein Modellprojekt in Baden-Württemberg schaffen. Dort sollen Asylanten und »Flüchtlinge« zum Triebwagenführer, so die offizielle Bezeichnung, ausgebildet werden.

Foto: S. Terfloth / Wikimedia / CC BY-SA 2.0 de
Veröffentlicht:
von

Laut einem Bericht der FAZ will die Deutsche Bahn AG in einem Modellprojekt knapp 50 »Flüchtlinge« zum Triebwagenführer, also Lokführer, ausbilden. Mehr als 1.000 Stellen sind bei der Bahn in diesem Bereich unbesetzt, man sucht händeringend nach Bewerbern und Auszubildenden. In Stuttgart, in der Zollernalb-Region sowie im Raum Karlsruhe/Mannheim sollen daher ab Sommer 2019 jeweils 15 »Flüchtlinge« entsprechend ausgebildet werden, um die angespannte Lage dort etwas zu entschärfen.

Weil die meisten »Flüchtlinge« nicht einmal die elementarsten Kenntnisse der deutschen Sprache voweisen können, soll die Maßnahme durch Integrationstrainer sowie berufsspezifische Sprachkurse unterstützt werden. Mittel dafür sind bereits sowohl vom Verkehrsministerium wie auch von der Arbeitsagentur in Aussicht gestellt worden.

Teilnehmer an von der Arbeitsagentur geförderten Maßnahmen erhalten in der Regel ihr Arbeitslosengeld, ihr ALG II oder bestenfalls ein in der Höhe des Arbeitslosengeldes entsprechendes Unterhaltsgeld, hingegen sollen die »Flüchtlinge« ein recht üppiges Salär beziehen: 2.100 Euro brutto soll jeder dieser Auszubildenden erhalten; mehr als jeder, der eine Maßnahme der Arbeitsagentur absolviert und auch mehr als jeder reguläre zum Lokführer Auszubildende. Die erhalten nämlich je nach Ausbildungsjahr zwischen 904 Euro und 1.108 Euro im Monat sowie ein 13. Monatsgehalt (Angaben Deutsche Bahn).

Worin dieser eklatante Unterschied und die eindeutige Bevorzugung der »Flüchtlinge« begründet liegt, konnten weder die FAZ noch die Deutsche Bahn AG herausfinden respektive erläutern.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Amen Doim

Im Lande Frau Kasners ist alle Scheiße noch zu wenig .
Versuchen Sie, Herr Leser , um eine Stelle zu bewerben. Dann werden Sie verstehen was Demagogie heißt . Und so eine Nachricht richtig einstufen.

Armes Deutschland .

Gravatar: reiner

Der Sicherheitsaspekt wurde natürlich außer acht gelassen. Das sind doch nur die Guten, die gekommen sind. Kein Risiko für Bahnkunden. Wann werden die ersten zum Piloten ausgebildet?

Gravatar: reiner

Da werden ja bald viele Bürger wieder mit der Bahn fahren. Ich fahre mit dem Auto!

Gravatar: Karl Brenner

»Flüchtlinge« sollen zu Lokführern ausgebildet werden?

Das kann aus Sicht der Sprachkompetenz und aus weltanschaulichen Gründen sehr gefährlich werden...

Es zeigt aber auch, dass es von Anfang nicht wirklich um Asyl, Flüchtlinge und "Helfen" ging, sondern um billige Arbeitskräfte.

Die Bahn ist überwiegend links. Entsprechend funktioniert der Betrieb auch. Staatsbetriebe scheinen in Deutschland alle Links geworden zu sein.

Zur Bahntechnik: Normalerweise sollten in vielen Bereichen keine Lokführer mehr notwendig sein.

Leider hat die EU (wiedermal!) mit den ETCS ein viel zu komplexes und teures System verabschiedet. Hier hat wiedermal der Lobbyismus zugeschlagen.
Also: Inkompetenz bei den Entscheidern, und Gier bei den Zulieferern.

Autonomes Fahren im Gleisverkehr wäre mit viel einfacheren Systemen möglich.

Beim Autonomen Fahren reicht es aus, wenn der Zugführer ein Knopf drückt und der Zug würde automatisch (und viel besser als jeder Lokführer) den Zug ans nächste Ziel bringen.

Gewerkschaften, Sozialisten und deren Helfer in Politik hemmen den technischen Fortschritt und die Konkurrenzfähigkeit Deutschlands, und sind somit Verantwortlich für den immer niedrigeren Wohlstand in diesem Lande.

Gravatar: Krautwickel

Unfassbar! Das ist ein Grund nicht mehr mit der Deutschen Bahn zu fahren. Der Begriff Triebwagenführer bekommt eine völlig neue Bedeutung. Wir leben in einem Land das von unfähigen Hohlköpfen regiert wird. Herr, lass Hirn regnen.

Gravatar: Rainer Förster

habe mich auch bei der DB auf Grund der Kampange für die Stelle Lokführer beworben...es hieß ja auch für 50+ eine Chance..bla bla bla...ich bin technisch top ausgebildet ect ect ect.....umgehend kam die Antwort...

Wir müssen leider absagen
Quereinstieg zum Lokführer (w/m) (279726)
Sehr geehrter Herr xxxxxxxxxxx,
eine Absage ist immer eine unschöne Angelegenheit, vor allem in Fällen wie diesen. Ihr
Lebenslauf und Ihre Erfahrungen sind eigentlich gute Voraussetzungen für das, was wir
gesucht haben. Aber: Ein anderer Kandidat hatte leider an der einen oder anderen Stelle das
Stückchen mehr Expertise, das zu guter Letzt den Ausschlag in der Vorauswahl gegeben hat.
Die Entscheidung zwischen geeigneten Kandidaten wird oftmals von wenigen Kleinigkeiten beeinflusst.

Jetzt weiß ich, wer die sogenannten anderen Kandidaten sein sollen...wir schaffen uns schneller ab, als wir denken können...schade um dieses schönen Land...

Gravatar: Denis Weidler

Das wars dann, ich und meine Familie fahren dann lieber im Stau mit dem alten Auto als mit der Bahn. Liebe Mitbürger wacht endlich aus diesem Merkelschem Gutmenschen Alptraum auf bevor es zu spät ist und wir nur noch geduldet Ureinwohner unseres Landes sind. MHHYK

Gravatar: Rolo

Warum kommt man bloß nicht auf die Idee, Langzeitarbeitslose mit deutscher Staatsangehörigkeit oder Jugendlichen deutscher Abstammung ohne Ausblidung, ein solches Angebot zu machen und diese als Triebwagenführer auszubilden? Die beherrschen doch wenigstens die Sprache in Wort und Schrift! Haben die Flüchtlinge denn nicht die angebotenen Integrationsmaßnahmen, inclusive Sprachkurse, Deutschunterricht wahrgenommen? Immerhin hat der deutsche Steuermichel Millionen dafür bezahlt? Auch für Alleinerziehende, wäre das doch eine interessante Alternative, bei der Deutsche Bahn AG angestellt zu sein, ein sicherer Arbeitsplatz, besser bezahlt als für Mindestlohn in der Systemgastronomie oder im Einzelhandel zu arbeiten und auf jeden Fall, besser als kein Job! Vorstellbar wäre gerade für Alleinerziehende eine flexible Arbeitseinteilung in Teildiensten, oder um von Teilzeit auf Vollzeit zu kommen, eine Verrechnung mit dem Urlaubsanspruch! Wenigstens könnten sich Alleinerziehende dann einmal einen Urlaub mit ihren Kindern leisten! Es gibt viele Möglichkeiten, solche notwendigen flexiblen Arbeitszeitmodelle zu gestalten! Tageskinderstätten, der Deutschen Bahn AG in Großstädten wie Stuttgart, Mannheim, Frankfurt usw. die Kitaplätze, Betreuung nach der Schule anbieten, würden nicht nur die Alleinerzeihenden sondern andere Kindertagesstätten entlasten, wo Ganztagsschulen nicht umgesetzt sind um auch gerade Alleinerziehenden die Möglichkeit zu geben einer Vollzeitbeschäftigung nachzugehen! Leider ist nichts davon umgesetzt! Bei einem Ausbildungssalär von 2100,-€ brutto, wären sicher viele deutsche Bürger, die derzeit keinen Arbeits oder Ausbildungsplatz haben bereit dazu! Auch jene Auszubildenden, die heute einen Ausbildungsplatz wie z. B. im Einzelhandel haben würden es sich wohl überlegen, sich für mehr als die doppelte Ausbildungsvergütung bei der Deutsche Bahn AG, als Triebwagenführer ausbilden zu lassen! Eines aber ist eindeutig klar und sicher! Wenn man solch ein Angebot ausschließlich nur an Flüchtlinge macht, wird das die bereits gespaltene Gesellschaft, den mehr als angeschlagenen, sondern inzwischen stark beschädigten sozialen Zusammenhalt der Bürger Deutschlands weiter auseinandertreiben! Es spricht Bände, warum trotz der seit Jahren bestehenden Personalnot der Deutschen Bahn AG ein solches Angobot nicht an Jugendliche und Langzeitarbeitslose, die deutsche Staatsbürger ( vorzugsweise ohne Migrationshintergrund ) sind, ergangen ist! Nun aber an Flüchtlinge, die hier in Deutschland seit Jahren auf Kosten der Steuerzahler leben, die nach all der Zeit hier in Deutschland trotz Sprach und Integrationsunterricht noch nicht einmal über die elementarsten Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen? Flüchtlinge, denen mehr als großartige Chancen geboten wurden, sich zu integrieren, hier in Deutschland ein besseres Leben zu finden, weitaus mehr Chancen, als den Biodeutschen - oder jenen die schon länger hier leben, ( Aussagen, Sprech, der Grünen und der CDU / CSU ) in den letzten 30 Jahren von dem politischen Establishment der deutschen Altparteien zugestanden wurde! Dieses politische Establishment, der deutschen Altparteien spricht uns Bürgern Deutschlands mit solchen Verunglimpfungen, quasi das Recht ab, traditionsbewußt, unsere eigene deutsche Kultur, die sich in über 1000 Jahren entwickelt hat, zu feiern, darauf stolz zu sein! Wenn auch unglücklich ausgedrückt, im Bezug der über tausendjährigen Geschichte Deutschlands ist die Zeit der Nazis wahrhaftig nur ein Fliegenschiss! Und niemand in Deutschland, auch die AfD und ihre Wähler, will in diese dunklen Zeiten einer Diktatur und eines Menschenverachtenden Systems zurück! Ziehen wir eine Bilanz! Ja, dass Nazi Regime war ein Unrechtsstaat! Zu der damaligen Zeit gab es viele davon und es gibt sie bis heute! Der erste Weltkrieg wurde nicht von den Deutchen angezettelt, sodern ging aus den Ereignissen - Attentat auf den Thronfolger von Österreich - Ungarn Erzherzog Franz Ferdinand und dessen Gemahlin - innerhalb der K&K Donaumonarchie, den damaligen Bündnissen und der Unfähigkeit der Monarchen Europas und deren Berater hervor diese militärische Auseinandersetzung zu verhindern! Mehr als 100 Jahre später fragt man sich verwundert, mehr oder weniger waren diese Monarchen doch miteinander verwandt! Wie konnten Cousins, die über Länder herrschten, sich in diesen Krieg gegeneinander zwingen lassen ihre Bürger, Kinder in einer solchen militärischen Auseinandersetztung opfern? Aber jeder wollte mehr, mehr Land, mehr Macht und über den eigenen Cousin triumphieren! Doch trotz allem, wurde Deutschland ausschließlich und alleine, für die Folgen des ersten Weltkrieges verantwortlich gemacht! Erst dass, hat den zweiten Weltkrieg ermöglicht! Ein geschundenes Volk, das der politischen Obrigkeit, dem Aufruf des Kaisers, " auf zu den Waffen" vertraut hat, war die Demütigungen leid, die Armut leid! Das Volk wollte niemals etwas anderes als Frieden, Wohlstand und Sicherheit für seine Kinder und Nachkommen! Eine neue Politik, neue politische Anführer übernahmen ein marodes Land, die Weimarer Republik war heute betrachtet ein Rohrkrepierer, dann aber kamen für wenige Jahre andere an die Macht! Es gelang ihnen die Bürger zu blenden, sie schafften Wohlstand, sie gaben den verlassenen Bürgern den über Jahrzehnte vermissten Mut und Hoffnung zurück! Sie trieben Schändliches um ihre Ziele zu erreichen in dem Glauben, dem Wahn als ein Staat, die eigenen Bürger, alle Nachbarn zu beherrschen ! Sie führten mit ihrer diktatorischen Politik und durch Lügen, das eigene Volk und deren Nachbarn erneut in einen Krieg! Nach dem Ende dieses, des zweiten Weltkriegs, war Deutschland ein zerstörtes Land, ein Land das in Schutt und Trümmern lag, ein Land in dem den Überlebenden kaum mehr als Hoffnung für ein besseres Morgen blieb! 73 Jahre ist das heute her, in diesen 73 Jahren hat sich das schuldiggesprochene Deutschland aus Trümmern, Schutt und Asche, zur viertstärksten Wirtschaftsmacht wie Phoenix aus der Asche erhoben, durch Fleiß, Disziplin, dem Mut zur Hoffnung auf ein besseres Leben für die Kinder, Enkel und deren Kindeskinder! Und diese Hofnung, getragen durch Fleiß, Disziplin und Mut auf morgen hat bis 1990 Früchte getragen! Doch seit 1990 geht es über 43% der Bürger Deutschlands finanziell schlechter als heute! Die Bürger Deutschlands gehen ins 29 Jahr eines andauernden soziale Abstiegs, sie verarmen immer weiter, während Großkonzerne wie die Automobilindustrie oder der Finanzindustrie, sich sozial seit über 2 Jahrzehnten immer weiter sozial entsolidarisieren konnten! Jedes Mittelständliche Unternehmen, jeder Gastronom oder Kneipenwirt, bezahlt in Deutschland mehr an Steuern, als Daimler Benz, VW, BMW, Porsche, Siemens, BASF, Thyssen - Krupp, oder andere global agierende Unternehmen vor allem auch Banken oder Versicherungsgesellschaften! Anstatt, dass die gewählten Volksvertreter zuerst die Interessen der deutschen Bürger und der europäischen Bürger vertreten und deren Wohlstand sichern, werden innerhalb der Staatsregierungen der EU Staaten in Brüssel und in Strßbourg zuerst die Interessen der Lobbyisten bedient! Das erklärt de sinkenden Wohlstand der Bürger in Europa! Doch anstatt darüber nachzudenken, wie man das erwirtschaftete Sozialvermögen der Bürger Deutschlands und Europas zum Nutzen der Bürger Deutschlands und Europas zielgenau einsetzt, wird es vom politischen Establishment in Deutschland, Brüssel und Straßbourg an Lobbyisten und an Flüchtlinge verschwendet, die nach Artikel 16 a GG in Deutschland keinerlei Anspruch auf Asyl und damit auch keinen Anspruch auf ein Asylverfahren haben! Die politische Motivation des politischen Establishments der deutschen Altparteien wird klar und deutlich, wir erzeugen durch Unterlassung des Rechtsstaates und geltender Gesetze ein Chaos in dem sich kein Bürger mehr zurechtfindet! Dumm nur, dass sich selbst das politische Establishment, dass diesen Rechtsbruch willkürlich und wissentlich begangen hat, mit den Folgen dieses Rechtsbruch überfordert sieht und die daraus entstandenen Probleme nicht mehr lösen kann oder auch will! 26. 05 2019 EU Wahl, schickt diese Dilletanten, diese politischen Rohrkrepierer endlich in die Wüste! Ihre Politik zerstört Europa, ihre Politik, zerstört den Wohlstand aller Bürger Europas! Ihre Politk fördert die Islamisierung Europas!

Gravatar: Sam Lowry

Hätte man mich damals so gefördert, wäre ich heute Atomphysiker in Cern.

Doch man hat mich seitens des der Schulen und der Ämter dermaßen gemobbt, dass aus mir nichts wurde, trotz IQ von 160 etwa.

Und da fördert man nun Menschen, die im Schnitt einen IQ von unter 80 haben, wofür sie ja nichts können, um denen einen gutdotierten Job zu geben.

Was ist nur in diesem Land los?

Die gesamte Bevölkerung muss endlich auf die Straße, egal, ob sie nur ihr Häuschen haben oder nicht. Denn das wird bald für unsere neuen Lokomotivführer und ihre Nachzügler enteignet.

Wollen die Grünen... Geisteskranken, Hetzer und Deutschlandzerstörer!

Lieben Gruß

Gravatar: Alexa05

Warum denn nicht gleich zum Pilot einer Großraumsverkehrsmaschinen A 380?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang