Schock in Frankreich: Mittelalterliches Wahrzeichen von Paris schwer beschädigt

Feuer über Notre-Dame: Kathedrale brannte lichterloh

Gestern Abend hielt ein großes Feuer die französische Nation in Atem. »Notre Dame de Paris« brannte lichterloh. Der Schaden ist immens. Der Mittelturm ist eingestürzt. Das Dach ist völlig niedergebrannt.

Foto: Remis Mathis/Wikimedia/CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Manche bedeutende historische Gebäude sind so sehr im Bewusstsein vieler Menschen verankert, dass ihre Beschädigung oder gar Zerstörung einem das Herz bluten lässt, als würde man einen Freund verlieren.

Gestern Abend hielt ein großes Feuer die französische Nation in Atem. »Notre Dame de Paris« brannte lichterloh [siehe Berichte »Spiegel-Online«, »t-online«, »Merkur.de«, »SWP«]. Der Schaden ist immens. Der Mittelturm ist eingestürzt. Das Dach völlig niedergebrannt. Die ganze Nacht haben die Feuerwehrleute versucht, zu retten, was zu retten ist. Die ganze Nation verfolgte fiebernd ihren Rettungskampf.

Die Kathedrale von Notre-Dame ist das mittelalterliche Wahrzeichen von Paris, ein Meisterwerk der sakralen Baukunst, das seit dem 12. Jahrhundert über Jahrhunderte erbaut und gewachsen ist und immer wieder aufs Neue restauriert und renoviert wurde. Auch jetzt hatte es in der Kathedrale Renovierungsarbeiten gegeben. Manche vermuten, dass hier der Ursprung des Feuers zu vermuten ist. Ein Kurzschluss? Andere vermuten einen Terroranschlag. Doch dafür gibt es derzeit keine Belege oder Hinweise.

Es gibt Bauten, die Teil unserer kollektiven Erinnerung und Identität geworden sind. Die großen mittelalterlichen Kathedralen wie beispielsweise Notre Dame de Paris, das Straßburger Münster, der Dom zu Speyer oder der Kölner Dom sind Symbole der abendländischen Zivilisation und der europäischen Christenheit. Sie zu schützen und zu erhalten muss immer eine wichtige Aufgabe für jede neue Generation sein. Denn mit den Erinnerungsorten würde auch die Erinnerung verschwinden, und mit der Erinnerung würden wir unsere Identität verlieren, wie ein Mensch, der durch einen Unfall sein Gedächtnis verloren hat.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Joachim Datko

Symbole der Unterdrückung!

Zitat: "Es gibt Bauten, die Teil unserer kollektiven Erinnerung und Identität geworden sind. Die großen mittelalterlichen Kathedralen wie beispielsweise Notre Dame de Paris, [...] sind Symbole der abendländischen Zivilisation und der europäischen Christenheit."

Für mich sind es Symbole der Unterdrückung. Kirchen dienten früher den Priestern zur Indoktrination der Bevölkerung.

Die abendländische Zivilisation hat ihre Wurzeln im historischen Athen. Dort war die Wiege der Demokratie, dort entstanden die Wissenschaften, dort hatten die Künste eine erste Blüte.

Die Schule von Athen, Fresko des Malers Raffael, 1511:
https://cdn.pixabay.com/photo/2016/01/16/18/30/art-school-of-athens-1143741_960_720.jpg

Joachim Datko - Physiker, Philosoph

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Notre Dame: Haben wir einen Krieg in Europa“
https://www.journalistenwatch.com/2019/04/16/notre-dame-haben/,
wenn 1000 Jahre Geschichte ganz einfach so ausgelöscht wurden?
https://www.journalistenwatch.com/2019/04/16/imad-karim-bald1000/

Oder soll der Kircheneinsturz den kompletten Einsturz der christlichen Religion im Auftrag Gottes bzw. seiner Alten symbolisieren?
http://uncut-news.ch/2019/04/16/kircheneinsturz-symbolisiert-den-kompletten-einsturz-der-christlichen-religion/

Allerdings kommen mir da noch ein anderer Gedanken:

Schuf man in Washington den IS, die Taliban etc. nicht auch, um „geschichtlich befreiten Raum“ zu schaffen?
https://www.deutschlandfunkkultur.de/zerstoertes-kulturgut-is-will-geschichtlich-befreiten-raum.1008.de.html?dram:article_id=313468

Könnte es sich nicht auch um „inszenierten Terrorismus“ handeln?
https://www.hintergrund.de/politik/welt/der-inszenierte-terrorrismus-die-cia-und-al-qaida/

Nachdem ich mir die Geschichte auch dies bzgl. etwas genauer betrachtete, stellte auch ich fest:

Die Zerstörung von Kulturgütern hat tatsächlich eine sehr, sehr kriegerische Tradition!!!
https://www.fu-berlin.de/campusleben/forschen/2015/150313_mossul/index.html

„Der kürzlich in deutscher Sprache erschienene Roman „Die Mosche“ ist eine literarische Inspiration, ein literarisches Manifest des abendländischen und christlichen Widerstandes gegen die teilweise schon heute offen hervortretende Islamisierung Westeuropas. Vor einem Jahr in deutscher Sprache erschienen, hat er seit gestern Abend eine ganz neue Bedeutung.“
https://philosophia-perennis.com/2019/04/16/notre-dame-2/

Wurde der „IS“ nicht auch deshalb von der CIA geschaffen?
https://www.youtube.com/watch?v=iLIIUyerm98

´Natürlich`(?) gibt es keine(?) Massengräber???

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Es entstehen immer wieder einmal Brände in Bauten, die ihren Grund in Renovierungsarbeiten haben. Ein derartiger Großbrand lässt aber andere Vermutungen aufkommen. Wir werden es in den nächsten Wochen noch erfahren.

Gravatar: Müller

Ein schreckliches Ereignis in Paris. Aber was am Rande sehr interessant sein dürfte, ist die Berichterstattung durch unsere Mainstream-Lügenpresse. Mittlerweile kritisieren sogar Politiker aus der Merkelpartei - und das will was heißen - die öffentlich-rechtlichen wegen ihrer fehlenden Berichterstattung dieses katastrophalen Ereignisses. Es ist ja nur eine christliche Kirche. Hätte der Felsendom im Jerusalem oder die Moschee in Mekka gebrannt, ein ARD-Brennpunkt wäre den ganzen Abend über gesendet worden garantiert von 20:15 Uhr bis 00:00 Uhr.

Gravatar: Wolfram

Also von ganz allein entzündet sich solch ein Höllenbrand überhaupt nicht !!!

Wenn kurz zuvor noch an dem Dachstuhl der Kirche durch Dachdecker gearbeitet wurde, ist ja wohl völlig logisch, dass unsachgemäßes Hantieren mit Feuer / Schweiß- bzw. Bunsenbrenner oder Zigaretten dort oben stattgefunden haben muss. Also da war offensichtlich Gas mit im Spiel !!!

Es ist anzunehmen, dass höchstwahrscheinlich Dachteerpappe grobfahrlässig durch einen Bunsen-Brenner entzündet worden ist.

Da man so etwas jedoch sieht, wenn es glimmt, raucht oder dampft, stellt sich die Frage nach einer gewissen Verantwortungslosigkeit bzw. Interesselosigkeit oder sogar Gottlosigkeit der Hilfsarbeiter.

Sollte es sich jedoch um Mutwillen, also Brandstiftung handeln - denn interessanterweise brannte im Nordturm auch lange ein kleines Feuerchen - dann müssen wir uns auf weitere Kirchenbrände auch in Deutschland vorbereiten !!!

Interessant wäre jedoch gewiss zu erfahren, aus welcher Nationalität / Kultur die Hilfsrarbeiter stammen ??? Denn Europa soll ja vom antisemitischen / anti-christlichen Heidentum übernommen werden !!! Da wäre dann wohl die eh gefährliche Multi-Kulti Euphorie, die in Frankreich ja besonders ausgeprägt ist, nach hinten losgegangen !!!

Für mich grobfahrlässige Brandstiftung oder billigendes Inkaufnehmen eines Großbrandes eines christlichen Kulturgutes durch einen gottlosen Heiden !!!

Das extrem trockene Holz des Dachstuhls scheint mit Pech konserviert worden zu sein. Das brennt und entflammt dann wie Zunder !!! An solchen alten Dächern darf man nur mit Kaltkleber - ohne jegliche Feuerquelle - arbeiten !!!

In solch schwindelnder Höhe arbeiten meist nur muskelgestählte Hilfskräfte mit nicht all zu hoherm IQ !!!

Interessant wären jetzt mal die zu erwartenden Jubelkommentare in der Journaille unter dem Halbmond zu lesen. Die Schadenfreude überschlug sich dort ja schon an 9/11 !!!

Gravatar: Schnully

Vielleicht unachtsame Muselbauhelfer ?
Immerhin ist es das bekannteste Christenbauwerk Frankreichs . So schnell wie sich der Brand ausgebreitet hatte ,läßt einige Vermutungen zu .
Ob sich der IS dazu bekennen wird ?

Gravatar: D.Eppendorfer

Die berühmte Pariser Kathedrale Notre Dame ist bis auf die Mauern niedergebrannt.

Was für ein im wahrsten Sinne leuchtendes Fanal am abendländischen Untergangshimmel!

Ob nun aus eigenverantwortlicher westlicher Handwerkerschusseligkeit oder aber als gelungener Brandanschlag muselmanischer Schänder christlicher Kirchen, es ist egal, wodurch dieser viel bestaunte Symbol unserer Hochkultur zur verkohlten Ruine verbrannte. Es beweist einmal mehr, wie dilettantisch bis dümmlich wir uns neunmalklug dünkenden Europäer aktuell mit allem umgehen, das uns lieb und teuer war bzw. noch ist.

Viele Orientalen werden jubeln, weil ihr Allah die Ungläubigen mit Höllenfeuer strafte. Und solches Pack will man zu Millionen importieren und - noch absurder - sogar integrieren. Wie blöd muss man sein, um das zu glauben?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang