Grüne Regierungsbeteiligung

Familien droht der ideologische Zugriff des Staates

Die Grünen setzen zum Sprung ins Kabinett an, mit reichlich ideologischem Gepäck im Rücken. Manche von ihnen geben schon jetzt öffentlich Einblick, was mit einer linksgrünen Regierung auf die normalen Bürger zukommt.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

»Wir wollen eine feministische Regierung.« kündigten die Grünen in ihrem Wahlprogramm an. Was für die meisten Bürger wie eine Drohung klingt, dürfte schneller Realität werden als so manchem hart arbeitenden Steuerzahler lieb ist. Die Transfrau Tessa Ganserer, die vor drei Jahren noch Markus Ganserer hieß und die Grünen seit September 2021 im Bundestag vertritt, eröffnete im Vollgefühl der künftigen Regierungsbeteiligung ihrer Partei gesprächsweise das erste ideologische Sperrfeuer.

Zur Flurbereinigung macht Ganserer deutlich, daß sie zusammen mit ihrer Trans-Kollegin Nyke Slawik selbstverständlich »für die Anliegen der queeren Minderheit« antritt. Zusammen werden sie »die Stimmung im Bundestag« verändern. Dann wird Ganserer konkret. Die »Rechte queerer Minderheiten« seien mit mutigen »Gesetzesreformen« voranzubringen. So soll das Abstammungsrecht »reformiert«, ein nationaler Aktionsplan für Vielfalt eingesetzt und die »Akzeptanz« auch institutionell gefördert werden.

Die Grüne Transfrau packt gleich das ganz große Paket der ideologisch motivierten Umerziehung der circa 90 Prozent von normalen Bürger aus, die auf konventionellem Weg Kinder zeugen, gebären und erziehen wollen. Mit der Reform des Abstammungsrechts meint Ganserer nichts anderes als die rechtliche Gleichsetzung leiblicher Eltern mit Personen, die eine wie auch immer geartete Beziehung zum Kind unterhalten. Es würde die staatliche Durchsetzung der Multi-Elternfamilie bedeuten, in der die lebenslange natürliche Verbindung zwischen Eltern und Kindern von volatilen Beziehungen ersetzt würde. Familie soll nicht mehr entstehen, sondern planvoll konstruiert werden – was gleichbedeutend mit ihrem Zerfall ist.

Flankiert würde das ganze Unternehmen von einem nationalen Aktionsplan sowie institutionellen Vorgaben, wie der normale Bürger, die öffentliche Meinung, das Bildungswesen, die Kultur und alle weiteren Lebensbereiche auf die Existenz der Trans- wie LGBT-Minderheiten zu reagieren haben, ohne Sanktionen zu riskieren. Von der Amtsstube bis zum staatlichen Zoo könnte das Hissen der – mittlerweile von einem Demonstrationszeichen zum unverblümten Kampfsymbol der LGBT-Bewegung avancierten – Regenbogenfahne verpflichtend werden. Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt würde Schritt für Schritt zum Leitbild der staatlichen Erziehung und Kultur aufgebaut inklusive staatlich überwachter Quotenerfüllung.

Es ist eine furchteinflößende links-grün dominierte Utopie einer Gesellschaft, die nichts mehr mit bürgerlicher Freiheit und dem Ideal der Familie zu tun hat, die einst die Wurzel bildete für den Aufstieg der Nation zu einer weltweit anerkannten Industriemacht. Wir sind auf dem Abstieg zu einer bunten Narrenrepublik. Tessa Ganserer und Nyke Slawik geben lediglich einer Politik das Gesicht, die rund 53 Prozent der Bürger gewählt haben.

Ein Gastbeitrag der Initiative Familien-Schutz

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: NASPD

Die kinderlose "alleinerziehende" "Mutti" der Deutschen betreibt zusammen mit "Vater Staat" seit sechzehn Jahren eine blühende kinderverarbeitende Industrie, die Kinder als politische Manövriermasse ...

http://s3.amazonaws.com/becketpdf/Oral-Decision-of-Immigration-Judge-in-Romeike-case.pdf#page=8

... zunehmend mit Erfolg verarbeitet zu politisch zuverlässigen StaatsbürgerInnen ...

https://pbs.twimg.com/media/FBWJMz-X0AEYlx8.jpg ,

... die der Führerin "klassenlos", "kastenlos" und "selbstlos" folgen ...

https://youtu.be/jSKioUIVU3g?t=16

... "im Glauben an eine bessere Zukunft" ...

https://www.youtube.com/watch?v=pL7fVSd2miw&t=258s ,

... wie zuletzt dem Führer vor fünfundachtzig Jahren.

Wer wirklich naturblöd ist, der kriegt das eben auch mit Denken nicht weg. Die Deutschen schaffen es immer wieder ...

https://www.youtube.com/watch?v=AxGbRLOiTGw .

Gravatar: Verfassungsfeindlichkeit²

Auch wenn sie sich damit in Widerspruch zum Bundesverfassungsgericht und sowieso zum EuGHMR setzt, wird die drohende rotbraune NASPD - Regierung ...

https://app.box.com/s/39hdzu4lp1kk9xppnl9l4rufm8b2h1k2

... dann endgültig die sechzehn Jahre alte rechtsbeugerische, kriminelle und verfassungsfeindliche "Rechtsauffassung" des Oberlandesgerichts Naumburg in ihr politisches Grundsatzprogramm übernehmen und offiziell zum politischen Willen erklären, wonach der Rest der EU einschließlich insbesondere des EuGHMR eine unangemessene und "einseitige, ideologisch überhöhte Präferenz für den Anspruch des rein biologischen Vaters auf Achtung seines Familienlebens“ habe.

Eine NASPD - Regierung kann unter Berufung auf die erste deutsche Richterin am EuGHMR und ihre öffentliche Erklärung von vor siebzehn Jahren ...

https://taz.de/!681228/

... vom elenden Rest Westeuropas dann auch verlangen, dass er im Falle Deutschlands gefälligst Rücksicht zu nehmen habe auf "nationale Eigenheiten", weil er sonst nämlich "Akzeptanzprobleme" bekäme, ausgehend von Deutschlamp.

Gravatar: Freiherr von

Wie von den Bilderbergern geplant...
Die weiße deutsche Frau mit dem schwarzen Mann paaren um eine braune Sklaven Mischrasse zu züchten für den Geldadel.

Gravatar: ropow

Mit der SPD wird es auch nicht besser:

„Wir wollen die Lufthoheit über unseren Kinderbetten erobern!“ - Olaf Scholz (SPD) am 03.11.2002

Und danach gleich in die Kita:

„Ich trete für eine Kita-Pflicht ab dem ersten Lebensjahr ein.“ - Heinz Buschkowsky (SPD) am 29.11.2010

Schließlich garantiert die frühzeitige kollektive Zwangserziehung der Kinder in Kitas, dass sie - unter Gleichaltrigen sozialisiert - nicht nur die Bindung zu ihren Eltern sondern auch die Loslösung und Emanzipation von Autoritäten verlernen und dadurch zu bindungsunfähigen, ideal manipulierbaren Arbeitstierchen geformt werden.

„Wir heben die trautesten Verhältnisse auf, indem wir an die Stelle der häuslichen Erziehung die gesellschaftliche setzen.“ - Karl Marx, Manifest der Kommunistischen Partei 1848

Die GRÜNEN werden dabei nur gebraucht, damit sich Kinder 24 Stunden am Tag nur noch mit ihrer Sexualität beschäftigen:

„Wir brauchen die sexuelle Stimulierung der Schüler, um die sozialistische Umstrukturierung der Gesellschaft durchzuführen und den Autoritätsgehorsam einschließlich der Kinderliebe zu ihren Eltern gründlich zu beseitigen." (Prof. Dr. Hans-Jochen Gamm, Erziehungswissenschaftler, im Handbuch für Lehrer “Anleitung zur Handhabung der Rahmenrichtlinien für Sexualkunde in Hessen” 1970).

Gravatar: Werner Hill

53%?? Nein!

Es ist schlimm genug, daß 45,4% RRG gewählt haben.

Aber 45,9% haben CFA gewählt und wenn man von den Sonstigen nur die 2,4% Freie Wähler und 1,4% Die Basis dazurechnet, ergibt sich sogar eine konservative Mehrheit von 49,7%.

Und gerade Perversionen wie die im Beitrag geschilderten, könnten bewirken, daß von den 45,4% noch viele Ahnungslose zur Besinnung kommen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Dann wird Ganserer konkret. Die »Rechte queerer Minderheiten« seien mit mutigen »Gesetzesreformen« voranzubringen. So soll das Abstammungsrecht »reformiert«, ein nationaler Aktionsplan für Vielfalt eingesetzt und die »Akzeptanz« auch institutionell gefördert werden.“ ...

Was den Grünen ihr Vorhaben dann schon durch ein lang im Vorfeld gefälltes - und dem „Grundrecht auf Familie auch m. E. entgegenstehendes - Urteil des Bundesverfassungsgerichts ganz wesentlich erleichtern würde, welches ´feststellt`:

„Kinder gehören dem Staat!!!
https://sciencefiles.org/2014/11/07/bundesverfassungsgericht-stellt-eindeutig-fest-kinder-gehoren-dem-staat/

Ja mei: Wäre es etwa völlig im Sinne „aller“ deutschen Mütter, wenn die ´Giftgrünen` in Zukunft nur noch zulassen würden:

„Mein Bauch gehört mir, mein Kind aber dem Staat“???
https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/mein-bauch-gehoert-mir-mein-kind-aber-dem-staat

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang