Lagarde deklariert verdeckte Staatsfinanzierung um

EZB pumpt weitere 500 Milliarden Euro in Anleiheankäufe

Die EZB pumpt weitere 500 Milliarden Euro in Anleiheankäufe. Die verdeckte Staatsfinanzierung wurde im vergangenen Frühjahr vom Bundesverfassungsgericht als teilweise verfassungswidrig erklärt. Deswegen deklariert EZB-Chefin Lagarde den rechtswidrigen Schritt um und ummantelt ihn mit dem Begriff des Corona-Hilfsprogramms.

Foto: World Economic Forum / Wikimedia / CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht:
von

Das Bundesverfassungsgericht hatte im vergangenen Frühjahr die EZB-Geldpolitik insbesondere bezüglich der Ankäufe von Staatsanleihen massiv kritisiert und das milliardenschwere Anleihekaufprogramm PSPP der Europäischen Zentralbank für teilweise verfassungswidrig erklärt. Die von der EZB angeführte Verhältnismäßigkeit dieser Politik, so die Richter, sei nicht ausreichend begründet. Sollte die EZB nicht innerhalb von drei Monaten diese Begründung nachliefern, hieß es damals, dürfe die Bundesbank bei dem Kaufprogramm nicht mehr mitmachen.

Die EZB unter ihrer Chefin Christine Lagarde ließ sich aber von dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes nicht bremsen und machte in ihrer fatalen Geldpolitik weiter. Lediglich der Name des Anleihekaufprogramms wurde geändert. Jetzt heißt es PEPP und soll offiziell den Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenwirken. Bisher wurden 1,35 Billionen (1.350.000.000.000) Euro in das Programm gepumpt, nun schiebt die EZB weitere 500 Milliarden Euro nach. Ursprünglich war eine Summe von »nur« 750 Milliarden Euro und ein zeitliches Limit bis Ende des laufenden Jahres vorgesehen. Jetzt wurde nicht nur die Summe fast verdreifacht, auch das Zeitfenster wurde bis mindestens Ende 2023 verlängert.

Mit dem Geld, für das der deutsche Steuerzahler mindestens mit einem Viertel haftet (Anteil Deutschlands am Euro), sollen vor allem Staatsanleihen der schwächelnden Südländer der Euro-Zone künstlich gestützt werden. Wie groß genau die Garantiesumme, für die Deutschland - also der deutsche Steuerzahler - im Falle eines Ausfalls der entsprechenden Anleihen haften muss, ist im Detail nicht bekannt.

Von den 440 Milliarden Euro, für die die Euro-Länder für das Rettungspaket der Schuldenkrise bürgen mussten, fielen alleine auf Deutschland 123 Milliarden Euro, also fast ein Drittel. Plus weitere fast 25 Milliarden Euro, falls ein anderer Bürge ausfällt. Nimmt man die damaligen Zahlen als Grundlage, so beträgt der Anteil Deutschlands an dem Geldvernichtungspaket PEPP knapp 620 Milliarden Euro. Der Bundeshaushalt der Merkel-Regierung beträgt für 2020 lediglich 362 Milliarden Euro!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stanley Milgram

Der Ankauf von Anleihen, die nicht einmal 10% dessen Wert sind, was dafür gezahlt wird, machen den Kohl jetzt auch nicht mehr fett.

Der Euro wird crashen, die Inflation wird kommen, die Sparer somit zwangsläufig enteignet.

Doch letztlich wird der geplante Sozialismus, wie immer in der Geschichte, scheitern. Genau so wie der Autobau in der DDR... statt Trabant 2-Takt wird es dann den E-Trabant geben. Lieferzeit 10 Jahre. Reichweite 20 Kilometer.

Viel Spaß dann wieder damit, liebe Genossen*in

Gravatar: Carsten Miller

Diese EU hat fertig. Es wird seit Jahren Geld ohne Ende gedruckt, um den Euro am Leben zu halten. Diue EZB kauft seit Jahren alle schlechten Assets der Banken auf und sollte bald oder hat bereits den BIP der EU überschritten. Was folgt, ist die schnellere Inflation, danach Vertrauensverlust in das Geld, Bankenrun. Um den bankenrun zu verhindern, will man halt schnellstens das Bargeld abschaffen und hat bereits Bargeldobergrenzen eingeführt. Und keinen interessiert es, weil es ja so toll ist,mit der Uhr oder dem Handy zu bezahlen.
Die Menschen sind wirklich strohdoof.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Das Bundesverfassungsgericht hatte im vergangenen Frühjahr die EZB-Geldpolitik insbesondere bezüglich der Ankäufe von Staatsanleihen massiv kritisiert und das milliardenschwere Anleihekaufprogramm PSPP der Europäischen Zentralbank für teilweise verfassungswidrig erklärt“ ...

Ja mei, der Otte Max hat auch aus meine Sicht vollkommen Recht, denn das Lagarde und dieses Merkel bringen auch mich um den Schlaf!!!
https://vk.com/wall324245826?offset=2880&z=video324245826_456260963%2F0e16f396915ab4eb27%2Fpl_post_324245826_157713

Wurde unsere(?) Allmächtige(?) etwa deshalb zur Göttin(?), weil gegen sie zwar massenhaft Anzeigen sind beim GBA (Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof) eingingen, der Generalbundesanwalt aber keine zureichenden ´tatsächlichen` Anhaltspunkte für eine verfolgbare Straftat sehen ´wollte´???
https://www.bundestag.de/presse/hib/702646-702646
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/oekonom-malcolm-schauf-merkel-ist-deutschlands-grosses-problem/20880702.html

Anders bei ihrer Freundin Christin:

Das Mäuschen(?) wurde der Korruption zwar schuldig gesprochen, als Entschädigung dafür aber nicht bestraft, sondern mit dem Posten der EZB-Präsidentin entschädigt!!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Lagarde deklariert verdeckte Staatsfinanzierung um
EZB pumpt weitere 500 Milliarden Euro in Anleiheankäufe“ ...

Ist das so einfach für dieses Christine, weil auch das Geld der Lagarde-EZB „salopp gesagt aus dem Nichts“ kommt
https://www.rheinpfalz.de/wirtschaft_artikel,-woher-hat-die-ezb-das-viele-geld-_arid,878102.html,
was sie sich als auch aus meiner Sicht ´Göttin der Korruption`
https://www.dw.com/de/lagarde-urteil-die-gro%C3%9Fen-l%C3%A4sst-man-laufen/a-36841621
sicherlich schon deshalb immer erträumte, weil auch für dieses Geld in erster Linie letztlich die Deutschen haften müssen – auch da ein Schuldner nicht sein eigener Bürge sein kann?!
https://www.capital.de/wirtschaft-politik/die-bizarren-haftungsregeln-der-ezb-3927

Gravatar: Werner Hill

Auch das gehört - neben u.a. der Organisation von Pandemien und Förderung der Migration - zur Vorbereitung des Great Reset.

Dazu hat man ja auch die offenbar zum "Team" gehörende Frau Lagarde (statt eines nicht korrumpierten Fachmanns wie Weidmann) an die Spitze der EZB manipuliert. Und auch die Besetzung des EuGH hat "man" im Griff.

So kann man ungeniert Regierungen und Global Player mit billigen Krediten ködern und als "Mitstreiter" gewinnen. Statt Tilgung kommt dann der große Crash, die Steuerzahler sind entmachtet und die Kreditnehmer schuldenfrei.

Die "Eliten" sind dann noch reicher und mächtiger und können die verarmten Sparer dieser Welt mit milden Gaben ködern.

Ist natürlich nur eine Verschwörungstheorie!
Aber - ganz unlogisch klingt es nicht, wenn man sich überlegt, was bisher so alles (scheinbar) gegen jede Logik gelaufen ist ..

Gravatar: Hajo

Denen steht das Wasser bis zum Hals und sie suchen ihr Heil nur noch im Gelddrucken, was zwangsläufig kontraproduktiv ist und den Verfall des EUR nicht aufhalten wird, einschließlich der Auflösung der Gemeinschaft, mangels Masse und Interesse, denn die Hungerleider sind ehedem schon verloren, die Besitzenden wird es auch bald erwischen und dann fangen wir wieder von vorne an, jeder mit seiner Währung und eine Erfahrung reicher, wie man es nicht machen sollte, ohne die Bürger mit deren Entscheidung ins Boot zu holen.

Im übrigen wird es für Millionen dann eine heilsame Lehre sein, der Politik nicht immer zu vertrauen, denn die haben ihre auf Zeit gegebene Macht mißbraucht und werden uns in den Ruin führen, was nicht mehr lange dauert aber mit heftigsten Begleiterscheinungen versehen ist, was seit 75 Jahren für 3 Generationen eine neue Erfahrung darstellen wird, was die Alten ja schon kennen, auf die aber niemand hören wollte.

Gravatar: Jüppchen

Rechtsbruch ist das Lebenselexier der EU auf dem Weg in die Diktatur. Und Mitgliedsstaaten wie z.B. die realexistierende DDR, jetzt Bundesrepublik genannt, stehen da in keiner Weise nach.
Und wer sich nicht an diese merkwürdige Form von Rechtsstaatlichkeit halten will, wie z.B. Ungarn und Polen,
wird bestraft.
Was immer ihr tut, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (Ich meine, Kästner hätte das gesagt)

Gravatar: Roland Brehm

Da werden noch weitere Billionen dazu kommen ! Alleine schon um den maroden Euro künstlich am Leben zu halten. Wenn jetzt der Euro zusammen bricht, fällt auch die EU auseinander. Um den Machterhalt der Brüsseler Zentralisten zu erhalten wird die Zukunft der nächsten Generationen verzockt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang