Polizeigewerkschaft warnt vor Kollaps

Explosionsartiger Anstieg der Migration über Belarus nach Deutschland

Täglich dringen Hunderte illegale Migranten über die polnische Grenze nach Deutschland ein. Seit August sind es viele Tausende gewesen, wie der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft mitteilt.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Wegen der steigenden Zahl von Migranten, die aus Belarus in die EU geschleust werden, hat sich die Bundespolizeigewerkschaft für temporäre Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze ausgesprochen. Der Gewerkschaftsvorsitzende Heiko Teggatz warnte vor einem drohenden »Kollaps«. Die Zahl der Migranten steige seit einigen Monaten „nahezu explosionsartig“ an.

Der innen- und sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Richard Graupner, äußert sich dazu wie folgt:

»Die Migrationskrise ist wieder da: Täglich dringen Hunderte illegale Migranten über die polnische Grenze nach Deutschland ein. Seit August sind es viele Tausende gewesen, wie der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft, Heiko Teggatz, mitteilt. Sie kommen aus Afrika und dem Nahen Osten und werden vom belorussischen Lukaschenko-Regime aus ihren Herkunftsländern eingeschleust. Niemand von diesen Menschen ist in Deutschland asylberechtigt, da sie bereits in Polen den Schengen-Raum betreten.

Wie schon 2015 haben die Altparteien daran größten Anteil: Die noch amtierende Merkel-Regierung ist, wie immer, untätig und hält die Grenzen offen. Und die künftigen Ampel-Koalitionäre wollen die Einwanderung sogar noch massiv ausweiten und einen ›Spurwechsel‹ abgelehnter Asylbewerber auf den Arbeitsmarkt – und damit in unser Sozialsystem – ermöglichen. Anstatt sofort zu handeln, verschweigen die Altparteien die explosive Lage.

Die Forderung von Herrn Teggatz zielt in die richtige Richtung. Wir brauchen aber nicht nur temporäre Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze, sondern eine dauerhafte Sicherung aller deutschen Außengrenzen. Ich fordere die Bayerische Staatsregierung auf, sich neben der Wahrnehmung ihrer ureigensten Aufgabe, nämlich dem Schutz unserer bayerischen Grenzen, auch auf Bundes- und EU-Ebene dafür einzusetzen, dass die illegale Masseneinwanderung unverzüglich unterbunden wird. Die bereits eingereisten illegalen Migranten sind schnellstmöglich in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sabine

Ich habe gerade gelesen, 200 Asylanten aus Sierra Leone demonstrieren aus Angst vor Abschiebung.
Die Menschen kommen aus allen Ecken der Welt .
Sind sie da, ist eine Abschiebung unmöglich. Dänemark verlängert die Grenzkontrollen um ein halbes Jahr. Brandenburg lehnt Grenzkontrollen ab.
Ich habe keine Hoffnung mehr für das Land, schon gar nicht bezügl. einer Regierung, in der die Grünen vertreten sind..

Gravatar: Walter

Wer
zu inkompetent ist seine eigenen Grenzen zu schützen sollte nicht
andere dafür verantwortlich machen !
Unseren christlichen Islamfreunden von der CDU ist es doch nur recht,
dass sie die Schuld auf andere schieben können.
Anstatt die eigenen Grenzen zu schützen - schicken sie ihre Soldaten in
alle Welt, wo diese für sinnlose Kriege ihr Leben riskieren müssen.
Wenn unsere Spitzenpolitiker eigene Söhne hätten, würden sie diese nicht
auf fremden Schlachtfeldern sinnlos opfern.

Gravatar: asisi1

Alle, vom kleinen Mann durch abgepresstes Steuergeld gepamperte überflüssige Einrichtungen sind nur am Warnen. Warum folgen keine Entscheidungen und Taten??
Weil sie Alle angst um ihre Pensionen haben und dabei ist ihnen der kleine Mann völlig egal!

Gravatar: Islamische Kanzlerin

@ropow:
Wie Sie richtig feststellen, wird es auch diesmal nicht zu Grenzkontrollen kommen. Grund dafür ist allerdings nicht fehlende Polizeiausrüstung, sondern allein der fehlende politische Wille es zu tun. Es könnten ja der deutschen Gutmenschlichkeit widersprechende unerwünschte Bilder entstehen.

Gravatar: Moritz

Beginnend mit den Abwerbeabkommen ist die Migration nach Deutschland ein immer wieder fortgesetzter Rechtsbruch.
So viel Zufall und Versagen gibt es nicht. Die rechten Kapitalpartien CDU/FDP/SPD/Olivgrün wollen den Druck auf die Löhne durch die Armutsmigration stetig hoch halten. Was ansonsten mit den Löhnen geschieht sieht man gerade real in Großbritannien. Die Leidtragenden wählen es aber immer wieder und glauben die Kapitallügen von den faulen Deutschen und den fleißigen Aufbauhelfern auch noch als linke Erkenntnisse.

Immerhin ist Schadenfreude auch Freude.

Gravatar: herbert beckmann

Jeder weiß es wer nur die Augen auf macht und ein wenig mehr als die gesteuerte Merkel Presse liest. Zu viele Wähler sind einfach ich sage mal zu bequem sich zu informieren und nachzudenken über die Folgen. Sie vernichten die Zukunft unserer Kinder. Gewählt habt IHR doch gerade. Und wen ??? Alle die schon vorher über ein großzügiges Bleiberecht und Asylrecht geprahlt haben. Aber niemand weiß wer es bezahlen soll ?? Wer wohl?? Die Dummheit wird sich rächen. Absolut SELBER SCHULD

Gravatar: HrBrauser

Wer ist an allen diesen Missständen schuld? Der unmündige Wähler, der nicht in der Lage ist die Fehlleistungen der Regierung bei den Wahlen zu berücksichtigen. Er rennt immer wieder, wie ein Irrer in der Klapsmühle, gegen die Gummiwand und merkt NICHTS. Kein Wunder, dass immer die gleichen Wahlergebnisse herauskommen und es sich nichts zum Positiven verändern kann. Wer nicht hören und sehen will oder kann, muß halt fühlen! Hauptsache alle incl. der "Flüchtlinge" sind zufrieden und loben die BRD.

Gravatar: Peter Lüdin

Polen kann die Migranten eigentlich alle reinlassen, ihr Ziel ist gewiss nicht dort zu bleiben, mit geringen Sozialleistungen und ohne Bargeld. Sie wollen weiter westwärts nach Deutschland, einige vielleicht noch weiter nach Belgien oder Holland.

Gravatar: Cobra

Macht die Grenze zu wenn ihr euer Vaterland liebt !!!!

Gravatar: werner

Das Grundgesetz ist ein Türöffner für illegale Einwanderer . Es gibt ihnen unberechtigte Rechte und muss überarbeitet werden. Die Deutschen haben sich diesem Gesetz ausgeliefert.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang