Dr. Carole Cassagne: Fragwürdiges Nutzen-Risiko-Verhältnis bei Corona-Impfungen

Expertin warnt vor den individuellen und kollektiven Risiken der Corona-Impfung

Dr. Carole Cassagne erklärt, dass man statistisch gesehen, den Impftod von 4 Menschen und schwere Nebenwirkungen von 16 Geimpften in Kauf nehmen müsse, um 2-11 Leben pro 100.000 Menschen zu retten.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu das Video von Dr. Carole Cassagne auf YouTube HIER]

Betrachtet man das Nutzen-Risiko-Verhältnis der Corona-Impfung, sind die vorgelegten Zahlen ernüchternd und erschreckend: Dies ist das Resumee eines Vortrags von Dr. Carole Cassagne, die eine vergleichende Meta-Studie vorstellt.

Anhand der Zahlen und Statistiken zu den Corona-Verläufen und Impfkampagnen in unterschiedlichsten Ländern weltweit stellt sie klar, dass man, statistisch gesehen, den Tod durch Impfung von 4 Menschen und bei 16 Geimpften schwerwiegende Nebenwirkungen hinnehmen müsse, um 2-11 Leben pro 100.000 Menschen zu retten.

Bei einer solchen Gegenüberstellung wird klar, dass eine Corona-Impfung im Regelfall wenig Sinn hat. Und schlimmer: Die anderen Nebenwirkungen sind sehr viel zahlreicher. Das müsse man noch zusätzlich beachten. Daher müsse der Nutzen der Impfungen in Bezug auf die Altersgruppen der Betroffenen nochmals evaluiert werden.

Dr. Carole Cassagne stellt auch die These der kollektiven Immunität in Frage. Diese würden ganz andere Voraussetzungen erfordern, die bei der Coronavirus-Verbreitung nicht gegeben seien. Verschiedene Länder wie zum Beispiel Südafrika oder die Seychellen würden zeigen, dass mit den großen Impfkampagnen die Zahl der Infizierten keineswegs zurückgehe.

Die Expertin zeigt auch auf, dass die aus Indien stammende Delta-Variante nach offiziellen englischen Angaben keineswegs tödlicher ist als die anderen Coronavirus-Varianten. Da die Nebenwirkungen bei den unter 60-Jährigen viel zahlreicher sind und das Durchschnittsalter der Todesfälle in Frankreich bei 82 liegt, sind die Berechnungen schnell gemacht, die belegen, dass eine Nutzen-Risiko-Rechnung zuungunsten der Corona-Impfungen ausfällt.

Dr. Carole Cassagne bezieht viele ihrer Daten und Informationen aus einer bestimmten Studie:

Walach, H.; Klement, R.J.; Aukema, W. The Safety of COVID-19 Vaccinations—We Should Rethink the Policy. Vaccines 2021, 9, 693.

Besonders brisant:

Das Fach-Journal, in dem der Artikel veröffentlicht wurde, hat gegen den Willen der Autoren (!) den Artikel nur 3 Tage nach dem Konferenz-Vortrag wieder zurückgezogen.

Soll da wieder etwas verheimlicht werden? Wurde dort von außen interveniert? Klar ist, dass die Autoren der Studie und Dr. Carole Cassagne weiter zu ihren Aussagen stehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ketzerlehrling

Aber es geht doch primär nur um Geld bei der Impferei, sekundär die Unterwerfung durch Zwang, egal, ob impfen, oder Masken. Drittens ist eine Reduzierung der Weltbevölkerung, vor allem der weissen Intelligenz, ebenfalls gewollt.

Gravatar: Theosoph343

In Sachsen wird die verdammte Maskenpflicht jetzt abgeschafft. Im September besteht die Möglichkeit, eine verbrecherische Corona-Politik für die Zukunft auszuschließen. Neben der AfD ist u. a. die neue Partei Basis zu nennen. Bitte googeln: Theosophie343 Traumsteuerung

Gravatar: Roland Brehm

Wenn ich nur die vielen "Impf"-Toden und Versehrten aus meinem Bekanntenkreis hochrechne auf die Gesamtbevölkerung Deutschlands werden es zehntausende sein die ihre Obrigkeitshörigkeit mit dem Leben bezahlen werden und Hundertausende die mit lebenslangen Gesundheitsschäden zu tun haben werden.
Merkel, Spahn, Söder usw. wissen das ganz genau und treiben mit größter Menschenverachtung die Leute weiter in den Tod, wie die neuesten diktotorischen Äußerungen Södolfs bewiesen haben.

Gravatar: Wolfgang Lammert

Prof. Sucharit Bhakdi befürchtet, dass durch die Impfungen das Immunsystem bei weiteren Virenerkrankungen, wie Grippe sich körperschädigend auswirkt. Für Geimpfte werden wohl Gefäßerkrankungen bald in großem Maße auftreten. Da wird vieles unter den Teppich gekehrt....

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Dr. Carole Cassagne: Fragwürdiges Nutzen-Risiko-Verhältnis bei Corona-Impfungen
Expertin warnt vor den individuellen und kollektiven Risiken der Corona-Impfung“ ...

Auch weil die halbe Menschheit in einer Größenordnung von aktuell knapp 8 Milliarden
https://countrymeters.info/de/World
im Rahmen des grün-sozialistischen Great Reset durch Seuchen und Krankheiten schnellstmöglichst getötet werden soll und Corona dabei nur den Anfang bildet???
https://www.amazon.de/töten-halbe-Menschheit-minderwertige-grün-sozialistische/dp/3938656530

Gravatar: werner

Es geht hier nicht darum die Menschen zu schützen. Corona und die Impfhysterie ist ein Feldzug der Verarschung, der gesamten Menschheit, durch eine superreiche Elite und ihrer Handlanger in der Politik, die sich dadurch unermesslich bereichert haben.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Der politische Corona-Virus

es gibt den medizinischen Virus, der ist ähnlich gefährlich wie der Grippe-Virus und damit eher ein saisonales Ereignis, vielleicht lästig aber eben keine Bedrohung für die Menschheit.

Ganz anders ist der politische Corona-Virus, der ist immer hochansteckend und rechtferitg sofortiges , alternativloses Handeln wie shutdown, Entzug der Freiheitsrechte, beliebig hohe Staatsverschuldung, eine neue Weltordnung und Selbstbereicherung der Politiker. .

Da schwingen sich Provinzpolitiker zum Weltretter auf und zig-milliardenschwere Gesetze und Verordnungen werden ohne jegliche öffentliche Debatte in irgendwelchen Hinterzimmern irgendwelcher Kommisionen und Küchenkabinetts entschieden.

Wenn also Politiker von Corona-Virus reden meinen sie die politische Variante, vor allem aber meinen sie ihre Vorteile und Einnahmen, die sie Hand in Hand mit der Industrie zu erwirtschaften gedenken.

Gravatar: Hans Dampf

2.000.000.000 Menschen töten ist keine leichte Aufgabe. Freiwillige Impfidoten gesucht.Dann haben die ungeimpften wieder mehr Platz auf der Welt.

Gravatar: Frank Jörg Rimbach

Die machen deshalb solch einen Druck zum Abspritzen, weil solange die Zahlen der Hingerichteten nicht veröffentlicht werden, die sich die Taschen mit Geld vollstopfen können!!!

Gravatar: Bertl

Und wenn wir die Impftoten zählen wie die Coronatoten, nämlich mit oder an der Impfung verstorben, sieht es womöglich noch mal anders aus.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang