Dr. Carole Cassagne: Fragwürdiges Nutzen-Risiko-Verhältnis bei Corona-Impfungen

Expertin warnt vor den individuellen und kollektiven Risiken der Corona-Impfung

Dr. Carole Cassagne erklärt, dass man statistisch gesehen, den Impftod von 4 Menschen und schwere Nebenwirkungen von 16 Geimpften in Kauf nehmen müsse, um 2-11 Leben pro 100.000 Menschen zu retten.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu das Video von Dr. Carole Cassagne auf YouTube HIER]

Betrachtet man das Nutzen-Risiko-Verhältnis der Corona-Impfung, sind die vorgelegten Zahlen ernüchternd und erschreckend: Dies ist das Resumee eines Vortrags von Dr. Carole Cassagne, die eine vergleichende Meta-Studie vorstellt.

Anhand der Zahlen und Statistiken zu den Corona-Verläufen und Impfkampagnen in unterschiedlichsten Ländern weltweit stellt sie klar, dass man, statistisch gesehen, den Tod durch Impfung von 4 Menschen und bei 16 Geimpften schwerwiegende Nebenwirkungen hinnehmen müsse, um 2-11 Leben pro 100.000 Menschen zu retten.

Bei einer solchen Gegenüberstellung wird klar, dass eine Corona-Impfung im Regelfall wenig Sinn hat. Und schlimmer: Die anderen Nebenwirkungen sind sehr viel zahlreicher. Das müsse man noch zusätzlich beachten. Daher müsse der Nutzen der Impfungen in Bezug auf die Altersgruppen der Betroffenen nochmals evaluiert werden.

Dr. Carole Cassagne stellt auch die These der kollektiven Immunität in Frage. Diese würden ganz andere Voraussetzungen erfordern, die bei der Coronavirus-Verbreitung nicht gegeben seien. Verschiedene Länder wie zum Beispiel Südafrika oder die Seychellen würden zeigen, dass mit den großen Impfkampagnen die Zahl der Infizierten keineswegs zurückgehe.

Die Expertin zeigt auch auf, dass die aus Indien stammende Delta-Variante nach offiziellen englischen Angaben keineswegs tödlicher ist als die anderen Coronavirus-Varianten. Da die Nebenwirkungen bei den unter 60-Jährigen viel zahlreicher sind und das Durchschnittsalter der Todesfälle in Frankreich bei 82 liegt, sind die Berechnungen schnell gemacht, die belegen, dass eine Nutzen-Risiko-Rechnung zuungunsten der Corona-Impfungen ausfällt.

Dr. Carole Cassagne bezieht viele ihrer Daten und Informationen aus einer bestimmten Studie:

Walach, H.; Klement, R.J.; Aukema, W. The Safety of COVID-19 Vaccinations—We Should Rethink the Policy. Vaccines 2021, 9, 693.

Besonders brisant:

Das Fach-Journal, in dem der Artikel veröffentlicht wurde, hat gegen den Willen der Autoren (!) den Artikel nur 3 Tage nach dem Konferenz-Vortrag wieder zurückgezogen.

Soll da wieder etwas verheimlicht werden? Wurde dort von außen interveniert? Klar ist, dass die Autoren der Studie und Dr. Carole Cassagne weiter zu ihren Aussagen stehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@Werner Hill, das war Teil 2 , ich habe es auch gleich aufgenommen und gespeichert, ist ganz interessant und vor allem neutral , weil solche Reichsoberspritzenmeister wie Drosten, Spahn und Lauterbach dort ewige Sendepause haben.

Gravatar: Elite-Katholik

http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/

Das ist eine sehr informative Seite über Illuminati, NWO. Die haben es schon die ganze Zeit gewusst und wollen bis 2030 die Bevölkerung auf 500 Millionen reduzieren. Alles mit Fakten belegtbar.

Hier ein kleiner Auszug:
http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/nwo.html

3 A: Das wahre Gesicht - die Pläne der NWO

Satan ist der Vater der Lüge (Johannes 8, 44).

"Je grösser die Lüge, desto grösser die Macht." Zitat von Adolf Hitler (Satanist)

"Es regiert eine mächtige Gruppe, die über ein immenses technologisches und psychologisches Material verfügt.

Ihr Ziel ist die Zerstörung des Glaubens an Jesus Christus durch moralischen und geistigen Zerfall." Zitat eines Unbekannten.

Das Ziel der Alpha-Loge ist 66 % Analphabetenrate in der westlichen Welt bis zum Jahr 2010 und die Vernichtung von mindestens 70% der Weltbevölkerung bis zum Jahr 2030 (Quelle: Euro.med).


3 Prinzipien:
1. Schlachte die Ältesten (Überlieferung bzw. Geschichte beseitigen)
2. Schlachte die Muttersprache (Zerstörung der ursprünglichen Sprache, Verbindungen zur Vergangenheit abschneiden)
3. Versklave sie durch Geld (Jeder arbeitende Bürger ist Sklave, um die Zinsen für einen Kredit zu bezahlen, den er überhaupt nicht aufgenommen hat.)

Gravatar: Hajo

Das Sicherheitsdenken ist entweder eine Frage der inneren Angst oder man will es den Leuten aufzwingen um eigene Gedanken dabei zu verfolgen, insbesondere dann, wenn es von der normalen Empfehlung übergeht in Druckausübung, was dann bereits fragliche Züge in sich trägt.

Das führt dann dazu, das plötzlich die Bürger in Hysterie verfallen und bar jeder Vernunft jedes Rettungsangebot annehmen ohne zu überlegen, welchen Sinn und Zweck es erfüllen soll und würden sie das tun, dann müßten ihre eigenen Erkenntnisse von der zwingenden Notwendigkeit Abstand nehmen, weil es einfach nicht nötig ist und ein falsches Sicherheitsgefühl aufkommen läßt, denn der Wirkungsgrad ist relativ gering um dem Virentod zu entgehen, hat er erst einmal des Körpers bemächtigt.

Als Beispiel könnte man die Erkenntnis anführen, wenn man 80% seines Lebens schon hinter sich gebracht hat, aus einem großen Familenverbund stammt und rückblickend feststellt, daß die alle zusammen an unmöglichen Dingen gestorben sind, nicht aber am tödlichen Virus, der uns zur Zeit als Schreckgespenst geboten wird um eigene Interessen zu verfolgen.

Diese Gedanken gehen auch weit über die eigene Familie hinaus und beziehen sich auf einen weit größeren Kreis der Bekannten und Freunde, Geschäftspartner und viele andere mehr, wo man ja deren Krankheitsverläufe erfahren hat und da war vieles dabei, aber nicht der Virentod, der ja vorkommen kann und für den Betroffenen schrecklich ist, aber andere Krankheiten mit Todesfolge sind ja auch nicht besser und deshalb ist das alles eine Schimäre, ausgelöst von einer Regierung, die nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

Da das Leben generell Glücksache ist von anfang an, sollte man spezielle Krankheiten sicherlich nicht ignorieren und wenn möglich auch dagegen vorgehen, aber wenn man es übertreibt um daraus Kapital zu schlagen dann ist das ein Verbrechen, denn bei der Krebsbekämpfung hat man ja auch keine Mittel und flößt trotzdem ein Zellgift ein, mit einem Wirkungsgrad von 2%, wenn überhaupt und das gleiche findet beim Virus derzeit statt und an beiden Arten sind eher finanzielle oder politische Interessen angesagt, als das Wissen der Heilung, was nichts bringt und somit kontraproduktiv ist.

Will damit sagen, daß eine Krankheit egal welcher Art, bei einem geschwächten Körper grundsätzlich ein Problem werden kann, während der gesunde Organismus sich in den meisten Fälle erfolgreich zur Wehr setzen kann und gerade bei den Alten wird nun der Eindruck erweckt, ein Impfung könnte sie retten, das mag wohl in Einzelfällen sein, ist aber die Zeit gekommen, dann hilft garnichts mehr, mal ganz von dem abgesehen, daß ein ewiges Leben auch Nachteile bringt, denn das wäre nur schön bei ewig verbleibenden jungen Jahren und selbst da könnte es irgendwann mal lästig werden.

Hilfestellung durch die Medizin ist sinnvoll, aber nicht um jeden Preis, denn was nützt denn ein zwanghafter Lebenserhalt, wenn die Folgen dann unerträglich und inhuman sind, dann lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Schrecken ohne Ende.

Wir haben unsere ganze Gesellschaft auf den Kopf gestellt indem wir den Gottesglauben durch die Wissenschaft ersetzt haben, was das immer auch heißen mag und in dieser Gemengenlage wird uns das ewige Leben propagiert, was natürlich nicht eintrifft, aber die Abläufe des menschlichen Seins werden nicht mehr zur Kenntnis genommen um dieser Spezies einen besonderen Anstrich zu verleihen, denn die Wissenschaft kann ja nicht iirren und dieses Dogma hat sich überall breit gemacht und läßt natürliche Abläufe verblassen und was früher normal war ist heut unnormal und das ist ein großes Problem, für alle Menschen, die noch den Weltenlauf für sich vereinnahmt haben.

Gravatar: Stanley Milgram

Ich kenne mehr Menschen, die Probleme mit Impfnebenwirkungen haben (und diese nicht an die EMA melden), als Leute, die Corona haben oder hatten (keinen!).

Das sind meine Erfahrungen. Und danach handle ich.

Punkt.

Gravatar: Werner Hill

Gerade habe ich bei Servus TV die Sendung "Corona - auf der Suche nach der Wahrheit" gesehen.

Da hat Prof. Haditsch anerkannte Experten weltweit interviewt (u.a. M. Yeadon, den früheren Vizepräs. von Pfizer) und das hat mich mehr denn je überzeugt, daß Corona eine Plandemie ist und ausschließlich dazu dient einige noch reicher zu machen und gleichzeitig den Great Reset einzuleiten.

Vor allem das Impfen junger Menschen mit diesen notzugelassenen Seren wurde mit unterschiedlichen Formulierungen als Verbrechen bezeichnet. Ebenso das unterdrücken wirksamer Medikamente um die Impfung als alternativlos hinzustellen.

Gravatar: avalonballroom

Man muss also statisch gesehen den Tod durch Impfung von 4 Menschen und bei 16 Geimpften schwerwiegende Nebenwirkungen hinnehmen, um 2-11 Leben pro 100.000 Menschen zu retten.
Was für ein grandioser Irrsinn ist denn das?
Der Tod von 4 Menschen und schwerwiegende Nebenwirkungen bei 16 Personen ist eine TATSACHE.
Die Rettung von 2-11 Leben pro 100.000 Menschen ist hingegen eine FIKTION, da unbewiesen.

Gravatar: Tom aus Sachsen

Und hier mal was zu meinem speziellen Freund Lauterbach, der sich ja laut WELT - ONLINE - Artikel mißverstanden fühlt.

https://www.anonymousnews.ru/2021/07/13/lebenslauf-ueberprueft-karl-lauterbach-ist-kein-professor-epidemiologie/

Auch da scheint der Lebenslauf nach Belieben erstellt und maßgerecht angepaßt zu sein. Bei unseren Politbonzen offenbar so üblich.

Lauterbach fühlt sich auch bedroht und fordert Polizeischutz weil irgendein schlauer Bengel seine geheime Privatadresse herausgefunden hat. Daß er maßgeblich mit daran beteiligt ist, ein ganzes Volk in Panik zu versetzen und zu spalten hat er sicher vergessen.

Gravatar: Hans Schmidt

Wir wissen sicher, dass wir - vermutlich vorsätzlich - viel zu wenig wissen. Was die Herrschenden wissen oder bezwecken, muss ebenfalls offen bleiben. Fest steht: Ihre Herrschaft ist schädlich für Land und Leute. Es ist immer 5 vor 12, und eine Katastropheninszenierung folgt der nächsten. Mega-Skandale (Impfung, Masken, Inzidenz-Humbug, Intensivbettengate etc.) haben keine Konsequenzen. Merkel-Schland ist stressig, intolerant, hysterisch, scheinmoralisch, unehrlich und vermutlich bald bankrott. Darauf werden wir offenbar warten müssen, da unsere Meinung gerade nicht gefragt ist und Abhilfe nicht in Sicht (Laschet-Baerbock?).

Gravatar: karlheinz gampe

Impfen ist Mord !

Klagt CDU Mord Merkel an!

Impfen ist schlimmer als Corona -

Gravatar: Müller

Da mittlerweile um mich herum fast alles geimpft ist sehe ich die Totenberge neben mir. Es liegen tausende ja was Millionen geimpfter Leichen auf den Straßen herum weil so schnell wie die Sterben kann man die gar nicht beerdigen. Demnächst sind die ungeimpften fast allein auf der Welt, wäre ja auch nicht so verkehrt oder …

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang