Um das Coronavirus zu besiegen und die Wirtschaft zu retten

Ex-Premierminister Gordon Brown fordert Weltregierung wegen Coronavirus

Der ehemalige britische Labour-Premierminister Gordon Brown hat die Regierenden der großen Länder aufgerufen, eine temporäre Weltregierung zu bilden. Sie soll COVID-10 besiegen und die Wirtschaft retten. Drohen neue Rettungspakete in Billionen-Höhe?

Foto: Screenshot YouTube, UK Parliament
Veröffentlicht:
von

Wie der »Guardian« berichtete, hat der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown die Staats- und Regierungschefs der Welt aufgefordert, eine vorübergehende Form der Weltregierung zu bilden. Nur so können die durch die Pandemie verursachten medizinischen und wirtschaftlichen Krisen bewältigt werden. Man brauche eine Taskforce, an der führende Politiker, Gesundheitsexperten und wichtige Organisationen beteiligt seien.

Die aktuelle Krise sei nicht etwas, das jedes Land für sich alleine meistern könnte, erklärte er. Es müsse eine koordinierte globale Reaktion geben.

Bereits während der Finanzkrise von 2007/8 überzeugte Brown andere Staats- und Regierungschefs von der Notwendigkeit, die Banken zu retten, und veranstaltete dann ein Treffen der G20 in London, bei dem ein Rettungspaket in Höhe von 1,1 Billionen US-Dollar ausgearbeitet worden war.

Die globale Taskforce würde die Krise an zwei Fronten bekämpfen. Zum einen müssten koordinierte Anstrengungen unternommen werden, um einen Impfstoff zu finden und die Produktion zum weltweiten Nutzen zu organisieren. Zum anderen gebe es den wirtschaftlichen Aspekt, dass die Bemühungen der Zentralbanken koordiniert werden müssten, meint er.

Die Weltbank und der Internationale Währungsfonds brauchen nach seiner Einschätzung eine Erhöhung ihrer Finanzkraft, um die Auswirkungen der Krise auf Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu bewältigen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Um das Coronavirus zu besiegen und die Wirtschaft zu retten
Ex-Premierminister Gordon Brown fordert
Weltregierung“ ...

Darf man deshalb vermuten, dass die Chinesen vollkommen richtig liegen
https://www.tagesschau.de/ausland/corona-china-usa-101.html
und es ´wahrscheinlich` schon fast ein Segen war, dass der Boris - und nicht z. b. dieses Brown - das Zepter der Briten übernahm???

Gravatar: Jens Heinert

Der Deep State fordert eine Weltregierung, der mündige und selbstständige 3NBürger hat nichts anderes erwartet.

Gravatar: Gerhard G

und dann die Weltregierung hauptsächlich mit US-Nulpen besetzt? NEIN DANKE !

Gravatar: Unmensch

So eine gute Gelegenheit, um Geld zu verteilen, gibt es nicht oft. Man muss sie nutzen, nicht? An der Stelle muss unbedingt die Geldschöpfung aus dem Nichts gelobt werden - ohne dieses Gottesgeschenk müsste man das zu verteilende Geld erst jemandem wegnehmen.

Gravatar: Frank

Es läuft. Und es wird so kommen. Und ich gönne es dem Pack das dieses Pack immer wieder für Geld wählt. Denn auch die werden die Verachtung der Eliten zu spüren bekommen. Für uns Keinen Leute ist die Verachtung der Politiker allgegenwärtig. Euch braucht, benutzt, man nur noch für die finalen Wahlen..dann werdet ihr Wir....aber Wir wollen euch dann nicht haben...Niemand braucht euch, will euch dann noch...und dann werden euch eure Kinder dann Fragen stellen. Euer Geld wird euch dann nicht helfen...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang