Demokraten werden Wahl-Trick anwenden

Ex-Clinton-Stratege: Chef-Richter John Roberts wird die US Wahlen entscheiden

Dick Morris, ehemaliger Wahlstratege der Clintons, prognostiziert Wahlstimmenbetrug und juristische Strategie der Demokraten und Entscheidung des Obersten Gerichtshofs

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

In einem Interview am Sonntag mit dem Radiokanal New York WABC 770 offenbarte Dick Morris seine Prognose für die im November anstehende US-Präsidentschaftswahl 2020.

Morris erklärte, dass Präsident Donald Trump am Wahltag einen erdrutschartigen Sieg feiern würde, aber die demokratischen Staatssekretäre in den Swing-Staaten würden später den Sieg von Biden nach Auszählung der per Post zugesandten Stimmen bestimmen. Morris sagte voraus, dass dies letztendlich dazu führen würde, dass der Oberste Richter am Obersten Gerichtshof John Roberts das Wahlergebnis bestimmen würde.

Swing-Staates sind Staaten in denen sowohl Republikaner als auch Demokraten eine gute Chance haben zu siegen. Oft sind »Schwenk-Staaten« ausschlaggebend bei einer Wahl.

»Die Gouverneure der blauen Bundesstaaten [der demokratischen Staaten] werden Zehnmillionen Stimmzetteln versenden, und sie werden mit einem Wahlkreuz zurückgeschickt werden, wahrscheinlich für Biden«, sagte Morris gegenüber Gastgeber John Catsimatidis, wie Breitbart berichtet.

»Und diese Leute werden nicht zur den Wahlurnen gehen, um am Wahltag abzustimmen. Die Situation vor uns ist dann, dass Sie in der Wahlnacht einen Bericht haben werden, dass Trump ... alle potentiellen Swing-Staaten für sich einstreichen konnte. Und sie werden sagen, dass Trump 330-350 Wählerstimmen und damit einen Erdrutschsieg errungen hat. Und dann werden Sie Tag für Tag, Woche für Woche eine weitere Million ausgezählter Stimmzettel hier, eine weitere halbe Million dort, eine weitere Viertelmillion an einem anderen Ort vorfinden. Und nach und nach werden diese demokratisch-liberalen Staatssekretäre, die in den meisten dieser blauen Staaten für die Wahlen zuständig sind, sagen: »Oh, nun, es tut uns leid. Es stellte sich heraus, dass Biden in Wisconsin gewonnen hat und nicht Trump.«

Er fuhr fort: »Dann werden die Trump-Leute klagen. Aber diese Klage wird vor einem staatlichen Gericht verhandelt werden müssen. Die Richter an den Staatsgerichten sind weitgehend liberal und weitgehend demokratisch. Und sie werden sagen: ‚Oh, wir entscheiden zu Gunsten des Staates: Biden hat dort gewonnen. Dann… wird [der Fall]vermutlich an die Bundesgerichte gehen. Und der Oberste Gerichtshof der USA wird schließlich die Entscheidung treffen. Und dann wird die gesamte Wahl buchstäblich in den Händen von John Roberts liegen. Und wir werden sehen, was er tun wird.«

Morris fügte hinzu: »Wenn sie das Gefühl haben, dass sie die Wahl rechtens zu verlieren, werden die Demokraten sicher die Ausrede des COVID-Virus benutzen – niemand kann in Person wählen, behaupten sie – und Briefwahlzettel verschicken, und sie werden absichtlich das System ausspielen, indem sie Millionen und Abermillionen von Briefwahlzetteln für Leute verschicken, die nicht existieren oder bereits gewählt haben.«

»Und die Staaten werden die Unterschriften nicht überprüfen, weil sie unter der Kontrolle der Demokraten stehen. Und die Gerichte werden diesen Prozess validieren, weil sie unter der Kontrolle der Demokraten stehen.«

Morris – als berühmter Stratege – wiederholt somit die Befürchtung von vielen Bürgern – und Trump selber –, dass die Demokraten die Kombination aus Briefwahlen und dem Coronavirus für ihre Zwecke ausnutzen werden, Trump zu stürzen.

John Roberts ist seit 2005 Leiter des Bundesgerichts und Vorsitzender des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten. Er gilt als klassisch konservativ, war aber 2012 der einzige der konservativen Mitglieder, der für die Gesundheitsreform Barack Obama.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Mich Erb

Beide, Demokraten und Republikaner, sind Feinde der Deutschen. So oder so wird Restdeutschland wieder vom Regen in der Traufe landen.
Trump ist genau so ein Deutschland-Plünderer wie es das Obama-Merkel Team war und ist. Was macht Trump mit seiner Merkel mit Nordstrom 2 und Weißruthenien gerade? Jawohl mit seiner Merkel. Trump's Merkel! Sie ist seine, genauso wie sie Obama's war.
Trump ist zudem ein kontinuierlicher Fälscher der Deutschen Geschichte und übelster Verzerrer deutsch-amerikanischer Fakten. "Deutschland schuldet Amerika" ist wohl das Allerletzte.
Wer Die Wahre Deutsche Geschichte kennt, weis, dass Deutschland tatsächlich Amerika schuldet, aber nicht was Mister Trump sich verlogen einbildet und ganz Amerika und seiner Restwelt einredet.
Würden deutsche Schulden in Amerika beglichen werden, würden es das Pharisäer-Thema "Demokraten v Republikaner" nicht mehr geben. Es würde kein Amerika mehr geben. Dann wären die deutschen Schulden bezahlt.
Es wird so oder so zum Bürgerkrieg kommen, dessen Wurzel, die Wurzel allen Übels ist: Lüge, Faulheit und Feigheit vor der Wahrheit oder besser gesagt Gier, Neid, Ärger, Ego und Anhaftung.
Irgendwann findet jeder Raubzug ein Ende.
Leider sind wir an die größten Schurkenstaaten der Neuzeit, die Alliierten, die All-Lies, auf Gedeih und Verderb gekettet wie der Sklave an die sinkende Gallone.
Dennoch werden Deutsche überleben.
Deutsche werden die Wahrheit nach 75 Jahren geistiger Dürre wieder hochhalten. "Einigkeit (der repräsentativen Demokratler), Recht (der Globalisten/Kapitalisten und ihrer Internationalisten/Kommunisten) und deren Freiheit (des Freibeutertums)" wird durch Deutsche Treue, Deutsche Ehre und Deutsches Vaterland rechtens sein und alle Linkereien verweisen.

Gravatar: Gretchen

Das Freimaurersyndikat wird ALLES versuchen,um Trump zu erledigen .Alles! Was mich wundert ist, das der Mann noch lebt. Das ist ,wenn man nicht zum Club gehört ungewöhnlich.Man wird ihn irgentwie fertigmachen. Mindestens. Lincoln und die Kennedys hatten noch weniger Glück.Aber wir wissen doch alle: So arbeiten mafiöse Gesellschaften, das ist also VÖLLIG NORMAL.
Also, worüber regen wir uns auf? Was ist neu in dem satanischen Spiel??
So wird also Biden "gewinnen" Trump geht nach Guantanamo, wir bekommen erst einen "mutierten " Coronavirus der richtig abräumt,dann afrikanische Schweinepest (hat China schon,wir seit gestern auch, sooo einZufall!) dann möglichst bald den so ersehnten 3. Weltkrieg, ja und dann , dann sind wir hoffentlich nicht mehr ,weil dem Fürst der dann weltweit herrscht , mögen die Täter dienen....die Völker sicher nicht!

Gravatar: Arno

Der seit seinem Prostituierten-Skandal extreme Kritiker der Demokraten verkündet nur einmal mehr den völlig unbelegten Quatsch, den Trump als erstes ersann und der nun beharrlich penetriert wird, um ihn irgendwie in den Köpfen der Wähler zu verankern.
Tatsachen interessieren nicht!

Gravatar: Arno

Der seit seinem Prostituierten-Skandal extreme Kritiker der Demokraten verkündet nur einmal mehr den völlig unbelegten Quatsch, den Trump als erstes ersann und der nun beharrlich penetriert wird, um ihn irgendwie in den Köpfen der Wähler zu verankern.
Tatsachen interessieren nicht!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang