Man hat sich beim Strache-Video nachrichtendienstlicher Methoden bedient

Ex-BND-Chef spricht von gezielter Wahlmanipulation

Der Ex-Präsident des Bundesnachrichtendienstes, August Hanning, stellt klar: »Offenkundig wird hier versucht, Wahlen zu manipulieren«. Das Ganze habe Züge einer nachrichtendienstlichen Aktion. Er mache sich Sorgen um die demokratische Kultur.

Foto: Screenshot YouTube, RT
Veröffentlicht:
von

[Siehe Video mit Interview von »n-tv«]

Steckt ein Geheimdienst hinter der Medienfalle, in die Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus gelockt wurden?

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) August Hanning erklärte in einem Interview gegenüber »n-tv«:

»Der ganze Vorgang wirft gravierende Fragen auf. Hier ist offenbar – entweder von einem Nachrichtendienst oder mit nachrichtendienstlichen Mitteln – in einer sehr aufwändigen Operation eine Falle gestellt worden. Es wurde mit Lockvögeln gearbeitet. Man hat Wohnungen verwanzt. Das Ganze hatte einen Vorlauf. Also sehr aufwändig, wie wir das eigentlich nur von Nachrichtendiensten kennen oder von Firmen, die sich mit nachrichtendienstlichen Mitteln betätigen und Nachrichtendienstler in ihren Reihen haben.«

Nach Hanning ergeben sich daraus wichtige Fragen:

»Und dann stellt man sich natürlich die große Frage: Warum hat man zwei Jahre damit gewartet? Warum hat man das nicht sofort veröffentlicht? Warum hat man zugelassen die Nationalratswahlen? Die hätte man ja auch beeinflussen können. [Und] die Regierungsbildung. Und warum veröffentlicht man das eine Woche vor wichtigen Wahlen hier in Europa?«

Die Frage des Journalisten, ob der »Spiegel« und die »Süddeutsche Zeitung« so lange gewartet hätten, um die EU-Wahlen zu beeinflussen, ließ Hanning offen. Es könne auch sein, dass die beiden Medien nur benutzt wurden und ihnen tatsächlich das Video erst kürzlich zugespielt wurde.

Aber es sei folgendes klar:

»Offenkundig wird hier versucht, Wahlen zu manipulieren«

Er vergleicht die Sache mit den Kampagnen in Amerika:

»Wir kennen ja die Situation in den USA, wo auch versucht wurde mit nachrichtendienstlichen Mitteln, über soziale Netzwerke die Wahlen zu beeinflussen«

Hanning stellt klar, dass die Beeinflussung von Wahlen keine triviale Angelegenheit sei. Schon der Versuch, auf solche Weise Wahlen zu beeinflussen, verstoße gegen die demokratische Kultur. Das sei sehr ernst. Daher seien weitere ernsthafte Nachforschungen wichtig, mahnt Herr Hanning.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: germanix

@ Hartmut Michels 21.05.2019 - 17:22

Sollte der Geheimdienst Mossad dahinter stecken, werden wir das NIE erfahren! Israel und der Mossad werden weltweit von den Polit-Eliten wie ein Augapfel geschützt

Was allerdings dann sein kann - es wird ein Bauernopfer geben - und die Welt ist wieder in Ordnung!

@ Der Lipper 21.05.2019 - 17:08

Ihre Einlassung und der Aufruf: Absolut KLASSE-Beitrag - DANKE!

Ob Merkel allerdings mit einer (armen) Drohne vergleichbar sein kann, wage ich zu bezweifeln - ich vergleiche sie mal mit der griechischen Königstochter Medea, sie wird von ihrem Mann Jason verstoßen und rächt sich grausam, wobei sie auch ihre eigenen Kinder tötet.

Merkel tötet nicht nur unser Deutschland, unsere Kultur, unsere Bürger auf noch grausamerer Art - sie löscht alle Dichter und Denker, alle Intellektuellen, alle positiven Geschichtsmerkmale der letzten 1.100 Jahre aus - bis - ja bis hier ein Bürgerkrieg entsteht! Ich kann mir nicht vorstellen, dass, wenn wir das Ruder nicht rumreißen können, alle Deutsche brav und nett bleiben!

Merkel muss spätestens nach Ihrer Immunität, dem Straf-Gericht zugeführt werden! Lebenslänglich ist dann noch geprunkt…!

Gravatar: Tolkewitzer

Ich verstehe die Aufregung um das Video nicht. Außer, daß die Macher auf dünnem Eis agieren. Sollte der russische Milliardär, dessen angebliche Nichte im Video zu sehen ist, seine Drohung wahrmachen, und eigene Ermittlungen starten, steht es schlecht um die beiden "Schauspieler" und ihre Hintermänner.
Wer sagt denn, daß Strache im Falle des Einganges einer Spende diese verheimlicht hätte? So hat er nur Vorabsprachen getroffen, die keinerlei Folgen hatten.
Ansonsten braucht man sich nur mal die Lobby-Arbeit im Bundestag anzuschauen. Ich glaube, da würdejedes heimlich gedrehte Video Entsetzen auslösen.

Gravatar: Annette Dreihaus

Die sogenannte BRD Regierung hat Angst vor der Wahrheit. "Rächtzzz" wird alles bezeichnet, was die linke Überholspur gefährdet.

Ich erlaube mir Ihnen mein aktuelles Schreiben an Herrn NRW-Innenminister Reul in Kopie zu präsentieren:

Sehr geehrter Herr Reul,

Sie erklären, NRW habe ein Problem mit kriminellen Familienclans. 104 Clans sollen allein in NRW in drei Jahren rund 14.000 Straftaten begangen haben. 86 Taten, 69 Tatverdächtige davon werden in Hamm verortet.

Seit 2015/16 haben sich diese Kriminellen einen Namen gemacht.

Ja, das konnte doch vorher niemand wissen, dass diese Clans so gefährlich sind.
Der Regierung allerdings Naivität zu unterstellen, wäre töricht. Es wurde wohl geduldet, wie so manche Geschehnisse, die das gesunde Rechtsempfinden der Bürger verletzen.

Stattdessen hat Ihr Vorgänger Ralf Jäger es vorgezogen, die politische Verfolgung salonfähig zu machen. Ab Dezember 2016 begann eine politische Hetzjagd, deren Grund im designierten Projekt der Vereinigten Staaten von Europa zu finden ist. Das Bewußtsein sowie das Wissen der politischen Geschehnisse bezüglich des immer noch latent bestehenden Deutschen Reichs sind zu stark in den Fokus der Bevölkerung gerückt und sollen offensichtlich dort nicht verankert werden, was diese Diffamierungskampagne „Reichsbürger“ in ein völlig anderes Licht stellt.

Unbescholtene Deutsche wurden zu Staatsfeinden erklärt und die Denunzierung gleicht der christlichen Inquisition. Selbst hier in Hamm brüstet sich ein Herr Ralf Hohoff in einer Zeitungsausgabe damit, keinerlei Probleme damit zu haben, kritische Menschen zentral zu melden, die sich mit dem Wesen der Staatlichkeit befassen. Dissident der umgangssprachlich so genannten BRD wird jeder Mensch, welcher über gesicherte Erkenntnisse verfügt, dass diese BRD kein Staat sein kann und das Deutsche Reich fortbesteht.

Dieses Wissen und der öffentliche Nachweis sind brisant. Die verwaltende geschäftsführende Regierung der BRD hat das Volksvermögen des Deutschen Reichs aktiv verschoben, daran mitgewirkt oder dieses auch geduldet. Das darf als eine kriminelle Handlung angesehen werden, die aufzuarbeiten ist.

Gravatar: Michael Holz

"... August Hanning, stellt klar: »Offenkundig wird hier versucht, Wahlen zu manipulieren«. Das Ganze habe Züge einer nachrichtendienstlichen Aktion. Er mache sich Sorgen um die demokratische Kultur."

Man muss nicht Schlapphut sein, um zu erkennen, dass hier "Fachleute" am Werk waren. Und diese stehen in der linken Ecke.

Einige Kommentatoren hier im Forum glauben, dass Leute wie Silbereisen (oder so ähnlich), Bömermann oder diese schräge Truppe mit der Schönheit beim Denunzieren hinter dem Video stehen. Ich sage: Dazu sind die Genannten viel zu dämlich! Das waren Profis aus Merkel-Deutschland, nicht der KGB, der CIA, der Mossad. Ich mag mich irren - dann war es eben meine Großmutter, die bei den "Omas in Wut" Beauftragte für Infiltration ist. (Au weia, jetzt kürzt sie mir das Taschengeld.)

Gravatar: W.E. Mai

MEINUNG
Aus allen bisher zugängl. Informationen zur "Causa Strache": Mann, Strache sans deppert? Wo doch heutzutage jeder weiß, wie einfach er abgehorcht, ausgespäht, ihm Fallen gestellt werden und die Ergebnisse für eigenge (Macht-)Interessen publiziert werden?
Kanzler Kurz ist zu wünschen, dass er standhaft und wohlüberlegt seine Position für das Land erfolgreich verteidigt und es ihm gelingt, "Ibizzagate" aufzuklären. Womöglich werden da auch Leute entlarvt, die unverkennbar Wahlen in ihrem Sinne zu manipulieren suchen. Gerade SZ und Spiegel (Letzterer braucht auch was, um von seinem Fake-Märchenerzähler abzulenken, von dessen Machenschaften man angebl. nichts gemerkt hat). Auch die Vorgehensweise, mit der man die AfD geradezu "stracheisieren" möchte, ihr geifernd mehr od. weniger eine Art "Mittäterschaft" unterstellen möchte, lässt nur die Überzeugung zu: Der Zeitpunkt der "Veröffentlichung" war gezielt gewählt (Böhmermann wusste seit Monaten von dem Video; die Ausreden sind billig), um der AfD das Wasser abzugraben.
Ja, die Medien haben eine Kontrollaufgabe gegenüber den Regierungen. Doch sie nutzen ihre Pressefreit (incl. Quellenschutz) nicht neutral, um Skandale aufzudecken, sondern ihre eigenen machtpolit. Interessen zu verfolgen. Politk und Medien brauchen einander. Auffällig derzeit wieder, das gerade jene Politiker, die den Medien grundsätzl. nicht gerade wohlwollend gegenüber stehen, ihnen in der "Causa Strache" schmeicheln. Ein Verdacht "gezielter Wahlmanipulation" wird denn auch von den Altparteien nicht geäußert. Sie surfen mehr denn je auf der Welle, die "demokratieabschaffen-wollende" polit. Konkurrenz zu verunglimpfen, erschöpfen sich ansonsten in Versprechungen (Reformen), die bereits 2014 skandiert wurden, ohne dass dgl. stattfand. Statt dessen hat man weiterhin den Status quo verwaltet, "Mikado" gespielt, denn wer sich zuerst bewegt, könnte verlieren - nämlich Macht und Pfründe. Ansonsten beugt man Maastricht- bzw. Lissabon-Vertrag je nach Verdacht höchst kreativ für eigene Intereressen - denn in der Tat: Die meisten (insb. deutsche) Bürger/Bürgerinnen lassen sich (so lange) gerne von der EU-Glorie einlullen, bis es ihnen richtig weh tut im Geldbeutel. Es sind die Nationen, die nach 1945 zum Frieden in Europa beitrugen, weniger ein Bürokraten- udn Verteilungs- Brüssel, was leidvoll deutl. wird an den gefährl. Zuständen in Nah-/Mittelost.

Gravatar: Wolfgag Pietsch

Je länger ich all die aktuellen Informationen zum Fall "Ibiza" lese, kommt mir der Gedanke - wem nützt es (am meisten) ? Und warum läuft die Sache über Deutschland ? Die wissen mehr und früher als alle anderen in Österreich ? Die Rechtfertigung von Kurz erklärt er zuerst deutschen Medien ? Die EU hat heute eine größe erreicht, wo es von der Politik, wie bei den Banken gesehen wird - zu groß um unterzugehen. Das stellt auch sicher, dass die Beauftragten auch niemals gefunden werden können, solange es die EU gibt.

Gravatar: Der Lipper

„Weckruf“ zur „Europawahl 2019 = Schicksalswahl“
Wir Deutschen haben bei der Wahl zum Europäischen Parlament die Gelegenheit, den sogenannten etablierten Parteien, also den - nach meiner Beurteilung - Volks-verrätern, Rechtsbrechern und Deutschlandhassern einen gehörigen Denkzettel zu verpassen. Es ist für uns die einzige rechtliche Möglichkeit, uns mit unserer Wäh-lerstimme gegen die Parteiendiktatur aufzulehnen! Nutzen wir deshalb unbedingt diese womöglich letzte Chance!!!
Die für mich unsägliche Bundeskanzlerin Merkel und nach meiner Überzeugung fremdbestimmte Drohne wird ihr zerstörerisches Werk am Deutschen Volk unbeirrt fortsetzen, unterstützt von ihren willfährigen und in Mehrheit unfähigen Handlangern und den links/rot/grünen Weltverbesserern. Diese sie umgebenden Steigbügelhalter folgen ihr seit Jahren blind und aus lauter Eigennutz und schrecken nicht einmal davor zurück, ihren eigenen Kindern und Kindeskindern die Zukunft zu verbauen.
Die gleiche Verhaltensweise trifft nach meiner Wahr-nehmung - nur mit wenigen Ausnahmen - auf die wirklichen Intellektuellen in unserem Lande zu. Sie könnten einiges bewirken, weil sie genau wissen, was die Politik dieser Deutschlandhasser bereits angerichtet hat. In meinen Augen sind diese Zeitgenossen Feiglinge, ohne Rückgrat und auch nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Auch ihnen ist offensichtlich das Schicksal ihrer eigenen Kinder und Kindeskinder völlig egal.
Der Mittelstand mit seiner überproportionalen Steuer-belastung ist die Melkkuh in diesem unter Merkel und ihre Mitläufer verluderten Staat. Deshalb ist insbeson-dere der Mittelstand aufgerufen, dieser schreienden Ungerechtigkeit ein Ende zu setzen, indem der links/rot/grün/schwarzen Clique durch deren Nichtwahl ihre Pfründe beschnitten werden. Dazu bietet sich die anstehende Wahl geradezu an und könnte - auch wenn ich es bezweifle - zu einem Umdenken bei den betroffenen Politikern mit ihrer verhängnisvollen Politik beitragen.
Insbesondere der Mittelstand darf auch dafür schuften, dass Millionen der von Merkel eingeladenen „Dauer-gäste“ hier ein herrliches Leben führen können und viele ihre hoch bezahlte "Freizeit" dazu nutzen, deutsche Mädchen und Frauen zu belästigen, zu vergewaltigen und zu ermorden.
Während Millionen deutsche Rentnerinnen und Rentner nicht wissen, wie sie über die Runden kommen sollen, steht den „Dauergästen“ ein „Selbstbedienungsladen“ größten Ausmaßes zur Verfügung. Die Kosten zu ihrer "Beglückung" gehen in die hunderte von Milliarden Euro. Die Steuereinnahmen sollen angeblich wegbrechen und schon denken die Volksverräter darüber nach, in die Rücklagen der Rentenkasse zu greifen; verschweigen dem verdummten Volk aber, weshalb die Staatskasse leer ist. .
Frau Merkel hat nach meiner Wahrnehmung während ihrer gesamten Regierungszeit bisher nichts, aber auch rein gar nichts gescheites auf die Beine gestellt. Ge-lungen ist ihr allerdings mit ihren Helfershelfern, unser einstmals schönes Land nicht nur auf nahezu allen Ebenen zu ruinieren, sondern eben auch mit Millionen von Eindringlingen aus fremden Kulturen zu überfluten. Aber nicht aus humanitären Gründen, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit fremdbestimmt, um unserem Deutschland endlich den Todesstoß zu versetzen - wie ich es beurteile - oder aus Rache, weil ihre so geliebte DDR sang- und klanglos untergegangen ist.
Rechtsbrüche Merkels haben nach meiner Kenntnis die feinen Richterinnen und Richter des Bundesverfassungs-gerichts nicht gesehen. Soviel zur Dreiteilung der Gewalten!
Noch ist Deutschland nicht verloren, aber nur, wenn die Mehrheit des Deutschen Volkes endlich beginnt nachzu-denken und entsprechend zu handeln. Doch da habe ich bei der Verblödung großer Teile unserer Gesellschaft meine Zweifel. Der Doofmichel wird erst wach, wenn es wieder einmal zu spät ist!

Gravatar: germanix

Das was Hanning sagt, ist nicht neu - ich und manch andere Kommentatoren haben eine bewusste Beeinflussung der Wahlen von langer Hand aufgezeigt!

Das was Strache im Video bezüglich Beeinflussung der Medien wollte, ist offenkundig seit Jahrzehnten Gang und Gäbe in der klassischen Politikwelt!!

Die gleichgeschalteten Medien sind Handlanger der Polit-Akteure - und genau das wollte Strache im Umkehrschluss für seine Partei erreichen.

Sowohl das, was Strache erreichen wollte, als auch das was die Polit-Eliten und die Mainstream-Medien seit Jahrzehnten praktizieren, ist abzulehnen und zu sanktionieren!

Seit dem 20. Mai 2019 nehmen 30 Zeitungen und 55 Redakteure an einem bundesweitem Projekt "ReporterTausch2019" teil. Urheber ist der Westfalenpost-Chefredakteur Dr. Lübben (Funke Medien Gruppe).

Beispiel: Ein Redakteur aus Hagen geht nach Nürnberg und ein Redakteur von Nürnberg geht nach Hagen usw.!

Das bedeutet: Redakteure in der gleichgeschalteten Medienlandschaft Deutschland sind austauschbar. Damit ist der Nachweis erbracht, dass alle Mainstream-Medien der Polit-Elite nach dem Munde reden und der Gleichschaltung Tür und Tor öffnen!

Das Strache lediglich das aussprach, was hier zu Lande an der Tagesordnung ist - ist ein Indiz der Einflussnahme auf die Medien!

Ob Geheimdienste hinter solchen Videos stecken sei dahingestellt - wundern würde es mich nicht!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang