Flüchtlinge und Migranten im Mittelmeer

Evangelische Kirche will eigenes Schiff ins Mittelmeer schicken

Die Evangelische Kirche will nun mit einem eigenen Schiff den Migranten, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, helfen. Dazu soll ein Trägerverein gegründet werden, der dieses Schiff finanzieren und unterhalten soll.

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0
Veröffentlicht:
von

Die Evangelische Kirche will nun mit einem eigenen Schiff den Migranten, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, helfen. Dazu soll ein Trägerverein gegründet werden, der dieses Schiff finanzieren und unterhalten soll [siehe Bericht »T-Online«].

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm erklärte, dass man nach gründlicher Prüfung beschlossen habe, eine entsprechende Resolution des Evangelischen Kirchentages umzusetzen. Man wolle nicht mehr nur durch Symbolik, sondern durch exemplarisches Handeln hervortreten.

Für den Kauf des Schiffes gebe es bereits Sondierungen, heißt es. Doch es dauere noch Monate, bis ein Schiff einsatzfähig sei, denn es müsse dazu erst umgebaut werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Frei

Die EKD gibt sich christlich - in Wahrheit ist es unchristlich Menschen nach D zu "retten", dann aber andere die Folgekosten des eigenen Handelns tragen zu lassen. Siehe dazu https://www.youtube.com/watch?v=OMm-PNtqi8s

Gravatar: Karl Napp

@ Rolo & @ Rita Kubier

Ihre Kommentare sind zu lang. Deshalb lese ich sie nicht. Oberhessische Bauernregel: In der Kürze liegt die Würze.

Gravatar: Werner

Solche Schleuser, die Deutschland und Europa unendlichen Schaden zu fügen, müssen an der Ausfahrt gehindert werden

Gravatar: Rolo

@ Stephanie: Es geht nicht um Egoismus, vielmehr geht es um soziale Gerechtigkeit, die seit Jahren, immer mehr der Bürger Deutschlands ob mit oder ohne Migrationshintergrund abhanden gekommen ist! Bereits 2017 ging es über 43% der Bürger Deutschlands finanziell schlechter als 1990! Tendenz, weiter ansteigend! Schon seit Jahren gibt es zu wenig bezahlbahren Wohnraum für die Bürger Deutschlands, in Ballungsgebieten in Deutschland bezahlen Bürger bereits heute mehr als 50% ihres Einkommens nur für die Miete! Für immer mehr Bürger Deutschlands ist es seit Jahren unmöglich selbst eine Wohnung zu erwerben oder gar ein kleines Häusschen mit Garten, in dem die Kinder spielen könnten! Ein Mindestlohnempfänger und davon werden es seit Jahren immer mehr, kann nicht einmal davon träumen! Wie liebe Stephanie, wollen sie denn diese Wohungen, die es schon für die eigenen Bürger nicht gibt, finanzieren? Wie wollen Sie die Kosten für Bildung und Ausbildung dieser Flüchtlinge finanzieren, damit diese nach Jahren endlich im deutschen Arbeitsmarkt Fuß fassen können - wiederum nur als Geringverdiener oder Mindestlohnempfänger? Sollen die Bürger Deutschlands, die schon seit 29 Jahren nicht am erwirtschafteten Wohlstand teilhaben sondern immer weiter verarmen, dafür noch mehr von dem Wenigen das sie noch haben, mit diesen Flüchtlingen teilen und dabei trotz Arbeit noch weiter verarmen? Ich wieß nicht wie alt sie liebe Stephanie sind und in welcher finanziellen Situation sie leben, aber sind sie sich bewußt, wie viele Mindestlohnempfänger neben dem normalen Job noch einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen, nur um die Miete oder einen Teil davon dazu zu verdienen? Auch für Armutsrentner trifft das in hohem Maße zu! Vor 70 Jahren, nach dem Krieg lag Deutschland in Schutt und Asche. Unsere Großéltern, unsere Eltern und auch die nachfolgenden Generationen, haben Deutschland wieder aufgebaut! Seit über 60 Jahren leistet Deutschland, sowie andere EU Staaten Entwicklungshilfe in den afrikanischen Kontinent und seine Staaten, was aber hat sich in Afrika entwickelt, was wurde in Afrika aufgebaut? Dazu die Spenden der christlichen Kirchen in ganz Europa, was ist in Afrika mit all diesen Milliarden geschehen? All das Geld, ist durch Korupption wie Wasser im Sand der Wüste versickert! Angeblich ist Deutschland heute ein so reiches Land, aber stimmt das? Warum gibt es dann Armutsrentner, Altersarmut die vor allem Frauen betrifft in Deutschland? Warum belegt Deutschland als angeblich so reiches Land, als viertstärkste Wirtschaftsmacht der Welt und die stärkste in der EU dann in der Rangliste der Reichsten Staaten Europas nur Rang 7? Es geht nicht darum Flüchtlingen ob Kriegs oder Wirtschaftsflüchtlingen in ihrer Not nicht beizustehen. Es geht einzig und alleine darum das Deutschland diese anhaltenden Flüchtlingsströme nicht allein bewältigen kann! Realistisch betrachtet, ist das eine Aufgabe der gesamten Weltgemeinschaft! Bedauerlicherweise ist es ein Fakt, dass viele der Kriegsflüchtlinge aus Syrien, gar nicht aus Syrien stammen! Ich selbst habe mich um einen gekümmert, der als Syrer nach Deutschland einreiste eigentlich aber Palästinenser ist und seit 8 Jahren auf Kosten der deutschen Steuerzahler lebt! Integrationskurse geschmissen, Ausbildung geschmissen, mehrere Arbeitsplätze als Hilfsarbeiter geschmissen, der letzte Clou war, sich als traumatiesiert, in psychologische Behandlung zu begeben und arbeitsunfähig zu sein, wohlgemerkt, nachdem er seit Jahren hier in Deutschland lebt! Der Großteil der Flüchtlinge vom afrikanischen Kontinent sind Wirtschaftsflüchtlinge und diese haben nach Artikel 16 a GG keinerlei Anspruch auf Asyl oder ein Asylverfahren in Deutschland! Sämtliche restlichen EU Staaten verfolgen inzwischen eine resttiktive Flüchtlingspolitik, daunter einst die liberalsten Staaten der EU! Schweden, Dänemark, Norwegen, die Niederlande, auch Frankreich, Österreich und Italien sind nicht mehr bereit weiterhin Flüchtlinge aufzunehmen! Dafür liebe Stephanie gibt es einen Grund! Diese Staaten können die durch diese Flüchtlingsströme entstehenden Kosten nicht mehr finanzieren ohne die eigene Bevölkerung finanziell zu belasten! Nur in Deutschland glaubt man noch, " wir schaffen das!" Bis heute haben wir es nicht geschafft, weder finanziell, noch integrationstechnisch! Und bedauerlicherweise sind viele der seit 2015 nach Deutschland illegal eingereisten Flüchtlinge zu Straftätern geworden, ob als Sozialbetrüger, Ladendiebe, sexuelle Belästiger, Vergewaltiger, Mörder! Nicht alle, da haben sie recht aber doch ein prozentual höherer Anteil als Migranten aus den EU Staaten! Im Übrigen haben mehr als 28 Staaten des afrikanischen Kontinents die Genfer Flüchtlingskonvention unterzeichnet, dennoch nimmt kaum ein Staat in Afrika diese Flüchtlinge auf und versorgt diese im Heimatkontinent! Warum also soll dies ausschließlich die Aufgabe der Europäer sein, während sich der Rest der Welt, dafür nicht verantwortlich fühlt? Nicht einer der Staaten der arabischen Liga, ist bereit diesen Flüchtlingen Schutz und Hilfe zuteil werden zu lassen, dabei gehören einige von diesen zu den Reichsten Staaten dieser Welt! Saudi Arabien, Bahrain, Kuwait, die arabischen Emirate, Brunei, Katar, nicht einer dieser islamischen Staaten, beteiligt sich an den Kosten die durch die Flüchtlingsströme ihrer Glaubensbrüder und Glaubensschwestern für die Europäer entstehen! Auch die Flüchtlingslager in Jordanien und dem Libanon werden nicht von den Staaten der arabischen Liga unterstützt, auch das bleibt den Europäern überlassen! Haben sie liebe Stephanie, dafür eine Erklärung? Und eine weitere Frage an Sie: " Haben sie einmal darüber nachgedacht, dass all diese Flüchtlinge aus Afrika, die sich heute schon in Deutschland aufhalten und auf Kosten der Steuerzahler und Bürger Deutschlands leben in weniger als 3 Monaten auf dem afrikanischen Kontinent nachgeboren werden? Haben sie sich einmal den afrikanischen Kontinent angesehen und überlegt, wie oft das kleine Deutschland in diesen afrikanischen Kontinent hineinpasst? Cirka 84 mal! Glauben Sie mir liebe Stephanie, auch mir wäre es lieber, es herrschte überall auf dieser Welt ein kleiner, bescheidener Wohlstand, niemand sollte hungern müssen, nirgendwo sollten Kinder vor Hunger sterben! Niemand sollte vor Krieg und Bomben fliehen müssen! Alle Menschen, hätten Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung, allen Menschen ginge es gut! Doch leider leben wir in einer Welt, in der das nicht so ist! In einer Welt, in der dieser fromme Wunsch noch niemals Realität wurde! Uns bleibt deshalb nur diese Realität, wir können zuerst nur für uns, unsere Familien sorgen, unseren Kindern und Enkeln Liebe schenken und Sorge für deren Wohlergehen und Zukunft tragen! Bedauerlicherweise ist das für immer mehr Menschen in diesem angeblich so reichen Deutschland schon seit Jahren mehr als schwer genug und kaum noch zu bewältigen! Wie schon gesagt liebe Stephanie, es geht um soziale Gerechtigkeit, Es geht um das erwirtschaftete Sozialvermögen der Bürger Deutschlands, ob mit oder ohne Migrationshintergrung! Es geht um Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung! Ich weiß nicht für welche Versicherungen, Sie liebe Stephanie Beiträge leisten, aber vielleicht können sie mir eine Lebens, Haftpflicht, Unfall oder sonstige Versicherung nennen, die Sie liebe Stephanie, auch dann im Schadens oder Notfall absichert, wenn Sie liebe Stephanie, keinerlei Beiträge versicherungstechnisch geleistet haben? Ich zumindest kenne keine! Sie dürfen mir sehr gerne antworten, ich freue mich darauf!

Gravatar: Robert Fuegel

Zu lange gezögert und 50 Jahre Kirchensteuer gezählt. Jetzt werde ich endlich austreten. Anstatt armen vernachlässigten Kindern deren Eltern drogenabhängig sind zu helfen. Anstatt Rentner die mit 800 € auskommen müssen zu helfen holen die Pfaffen noch mehr Moslems in unser Land die uns als Schweinefresser und Ungläubige beschimpfen. Da sind meine künftigen Zahlungen bei der AFD besser angelegt.

Gravatar: Karl Napp

@ Rolo
Wie recht Sie haben! Unter Bedford-Strohm ist die evangelische Kirche endgültig zu einer kriminellen Vereinigung geworden: Sie fördert gegen den Willen des weit überwiegenden Teils der deutschen Bevölkerung aktiv die gesetzeswidrige Masseneinwanderung kulturfremder, ungebildeter, zivilisationsfremder, muslimischer, junger, streitfähiger Männer. Für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche hatte die evangelische Kirche kein Geld, das mußte über Spendenaktionen heimatliebender Deutscher und kulturbewußter Unternehmen besorgt werden, aber um kriminelle Einwanderer nach Deutschland zu holen - dafür haben Bedford-Strohm und Gesellen Geld!

@PeSta
Die abendländischen Kreuzritter zogen erst dann nach Israel, als die Herrscher der etwa um 900 p.C.aus Zentralasien in den vorderen Orient eingewanderten Turc-Muslime den Christen den Zugang zu ihren Jahrhunderte alten christlichen Wallfahrtsstätten im hl. Land verwehrten. Die Kreuzritter wollten den christlichen Pilgern wieder Zutritt zu ihren Wallfahrtsorten in Israel verschaffen.

Gravatar: Frank Schmidt

Das darf doch wohl nicht wahr sein !
Bin seit meiner Taufe in der Evangelischen Kirche . Aber das sie sich auf das Niveau lizensierter Schlapper herab lässt schlägt dem Faß den Boden aus !
Kein Mensch kann mit den " Gereten" Menschen was anfangen. Andere Kultur , in der Regel keine Ausbildung.
Aber Kirche ist Reich . Hat ohne Ende Immobilien und ich denke sie kann sehr gut für die " Geretten" aufkommen .
Ich bin auf keinen Fall bereit für 30 Jahre gescheiterte Entwicklungshilfe auf zu kommen. Und kommt mir jetzt nicht mit " Christlicher Nächsten Hilfe" . Hab selber ein paar Jahre für die Kirche gearbeitet . Hab da die Schlimmsten Sachen erlebt was alleine schon unsere Obdachlosen betrifft erlebt.
So etwas von Heuchelei hab ich noch nicht erlebt . Hab sei dem nie wieder einen Gottesdienst besucht .

Gravatar: sodom

Ich zittiere Thomas Münzer:
Die, die sich in Pelzmäntel kleideten und auf Seidenkissen säßen, seien „Christo ain greuel''
Münzer eiferte als Gottesfürchtiger für soziale Gerechtigkeit

Also hinfort mit der Lutherbrut. Rauf auf die Santa Maria und bis zu Ende der Erdenscheibe segeln.
Und nehmt den Pabst mit, diesen Zwischenweltler.

Gravatar: Rita Kubier

@Stephanie 13.09.2019 - 11:31

Einfach unverschämt!! Sie sollten sich für Ihren unverschämten Kommentar gegenüber unserer arbeitenden Bevölkerung zu tiefst schämen!!
Denn wer hart arbeitet und das noch dazu ein Leben lang, der hat auch ein Recht darauf, dass es ihm gut geht!! Denn der hat sich DAS SELBST VERDIENT!! Jeder Arbeitende zahlt außerdem der Allgemeinheit im Lande SOWIE an immens viele andere Länder zusätzlich noch sehr viel Geld VON seinem Einkommen in Form von Steuern!
Wenn SIE es als Egoismus bezeichnen, nur weil es arbeitenden Menschen wegen ihres Fleißes und Ihre Strebsamkeit gut geht, so ist DAS an maßlos dummer und unverschämter Auffassung kaum zu überbieten!!
Seit wann müssen sich Menschen denn dafür schämen oder sich für egoistisch halten, wenn sie es durch ihre langjährige Arbeitsleistung zu einem gewissen Wohlstand in ihrem Leben gebracht haben?!
Natürlich kann sich keiner aussuchen, wo er geboren wird. Das ist nun mal so. Und normalerweise kann man sich auch nicht einfach so aussuchen, wo man leben will - noch dazu, wenn man dort, wo man leben will, NICHT BEREIT IST ZU ARBEITEN!!
Wer das Glück hatte, in einem Land geboren zu werden, wo er durch Bildung und Arbeit zu einem gewissen Wohlstand kommen kann, dann muss sich dafür auch keiner schämen sondern hat ein Recht auf Wohlergehen durch Arbeit!!
Es ist daher geradezu eine Frechheit von Ihnen, diesen, unseren arbeitenden Menschen Egoismus vorzuwerfen!
Es ist natürlich kein Verdienst der Menschen, wo sie geboren wurden. Aber es ist ihr EIGENER VERDIENST, wenn sie es DURCH ARBEIT dort, wo sie geboren wurden zu etwas gebracht haben!!
Fordern Sie lieber Wertschätzung von diesen sogenannten Flüchtlingen für UNS, das Volk, das für deren Lebensunterhalt sorgt bzw. sorgen muss durch immens hohe Steuern und Abgaben!! Und wie wird es uns Bürgern sehr oft "gedankt" von diesen hier fast ausnahmslos ohne jegliche oder gefälschte Identitätsnachweise Eingeströmten?! DAS wissen wir inzwischen alle, sofern man nicht an Realitätsverweigerung "leidet"! Mit Messeranriffen, Vergewaltigungen, Ermordungen, Raub, Diebstahl usw.!! Die Plünderung unserer Sozialkassen ist ja legal!
Wie viele von den seit zig Jahren hierher Gekommenen, sind denn zu Bildungs- oder Arbeitsaufnahmen willig?? Mindestens 90 % aller Asylanten/Migranten sind dauerhaft Nutzer unserer Sozialkassen und keineswegs bereit zum Arbeiten!! Wenn diese Menschen es nicht zu einem Wohlstand bringen, weil sie sich der Arbeit verweigern, ist es deren eigene Schuld! DAFÜR müssen WIR UNS weder schuldig noch egoistisch fühlen!! Diese Asylanten/Migranten/Illegalen können froh sein, dass die Steuerzahler in unserem Land dazu verpflichtet, ja gezwungen werden, ALLE diese Nichtstuer zu versorgen - und zwar gar nicht schlecht. In ihren eigenen Ländern würden sie ohne Arbeit in schlimmster Armut leben müssen. In Deutschland aber, geht es ihnen ohne arbeiten zu müssen, sehr gut. Und DAS bemängeln Sie auch noch und werfen uns, der arbeitenden Bevölkerung, Egoismus vor?? DAS grenzt an hochgradiger, unverschämter Beleidigung und macht fassungslos!!
Solche dumme "Gutmenschen" wie Sie sorgen dafür, dass wir Steuerzahler noch mehr zum Zahlen an die gezwungen werden, die unsere Sozialkassen bis zum Erliegen plündern können und die arbeitende Bevölkerung ärmer machen, statt wohlhabend werden zu lassen. Denn bald wird es mit dem Wohlstand der normal Arbeitenden vorbei sein - dank derer ALLER, die sich an unseren immens zu zahlenden Steuergeldern gewissenlos und selbstverständlich bedienen dürfen!!

Gravatar: K. Will

Bedford-Strohm ist mir nicht sympathisch. Das in sein
Gesicht gemeißelte ewige Grinsen widert mich an. Er hat
elendig versagt, als er auf dem Tempelberg in Jerusalem
sein Amtskreuz verschwinden ließ. Dieser Kriecher!
Er hätte von seinem Amt zurücktreten müssen.
Und dann dieses Angeben mit seiner SPD-Zugehörigkeit,
mit seinem ruhenden SPD-Parteibuch. Was will er
seinen Schäfchen damit sagen? Dass sie links wählen
sollen?
Kurz: Seenotrettung ist nicht Sache eines Bischofs. Er soll
das Fachleuten, die es genug gibt, überlassen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang