»Das ist normal in meiner Kultur«

Evakuierter Afghane vergreift sich sexuell an Dreijähriger

Ein Afghane, der während der Machtübernahme der Taliban von den USA evakuiert wurde, ist nun wegen sexuellen Missbrauchs eines dreijährigen Mädchens verurteilt worden. Der Afghane verteidigt sich damit, dass das Verhalten in seiner Kultur normal sei.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Mohamed Tariq, 24, wurde im August von US-Truppen aus Kabul evakuiert – und in die USA geflogen. Er war einer der vielen Afghanen, die von amerikanischen Transportflugzeugen außer Landes gebracht wurden, um den Taliban zu entkommen.

Kurz nach der Landung in den Vereinigten Staaten hat Mohamed Tariq ein dreijähriges afghanisches Mädchen sexuell belästigt. Dies geschah bereits während seiner Zeit im Auffanglager für sogenannte Flüchtlinge.

Mehrere amerikanische Marinesoldaten auf der Militärbasis, auf der er sich damals aufhielt, wurden Zeugen, wie Mohamed Tariq das kleine Mädchen wiederholt auf sehr unangemessene Weise über ihre Kleidung, auf ihre Brüste, direkt auf ihren Bauch und auf ihr Gesäß betatschte. Als die Soldaten wissen wollten, was er tue, erklärte Mohamed, dass er nach afghanischer Kultur überhaupt nichts falsch gemacht habe. Die Dreijährige lebte mit ihren Eltern ebenfalls im Auffanglager, aber die Familie kannte Mohamed vorher nicht und hatte keine Beziehung zu ihm.

Berichten zufolge teilte Tariq den Behörden über einen Dolmetscher mit, dass das Verhalten in seiner Kultur erlaubt sei, während »Bemühungen, seine Aussagen zu unterdrücken, vom Richter zurückgewiesen wurden«, berichtete Stars and Stripes. Die US-Staatsanwältin für den östlichen Bezirk von Virginia, Jessica D. Aber, lobte »die Belastbarkeit und den Mut des Opfers und ihrer Familie«, als sie den Missbrauch meldete.

Am Freitag wurde Mohammed Tariq des sexuellen Missbrauchs des Mädchens für schuldig befunden. Das Strafmaß wird im April festgesetzt, dem Afghanen droht lebenslange Haft.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: hw

Die afgahnische Kultur scheint eine Kriminelle zu sein.
Ob Mord, Totschlag, sexuelle Vergewaltigungen an Frauen, Unterdrückung von Frauen und und und...
Was sind das bloß für Perverse???
Das alles unter den Deckmantel einer religiösen Kultur.

Gravatar: Vasary

Wie viele Männer, die es für normal halten, dreijährige Mädchen sexuell zu belästigen, weil es in ihrer "Kultur" normal ist, haben wir noch mal nach Deutschland geholt??

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang