Der nächste Schritt in Richtung »1984«

EU legt »Aktionsplan gegen Desinformation« vor

Der »Aktionsplan gegen Desinformation«, den die EU jetzt rechtzeitig vor der Wahl zum Europäischen Parlament vorgelegt hat, ist ein weiterer Schritt Richtung uneingeschränkter Zensur kritischer Stimmen. Der Plan basiert auf dem Verhaltenskodex gegen Desinformation.

Screenshot Film »1984«
Veröffentlicht:
von

Die EU hat aktuell ihren »Aktionsplan gegen Desinformation« vorgelegt. Dieser Plan basiert unter anderem auf dem »Verhaltenskodex gegen Desinformation«, den die EU im September 2018 erstellt hatte. Das, was sich hier so relativ harmlos und im ersten Moment so technisch anhört, ist nichts anderes, als der bisher größte überstaatlich initiierte Angriff gegen die Meinungs- und Pressefreiheit.

Die »demokratischen Systeme und die öffentlichen Debatten« sollen angeblich vor den kommenden Wahlen geschützt werden. Das zumindest behaupten die Schreiberlinge des besagten Machwerks. Faktisch aber werden einzelnen Gruppen ganz gezielt bestimmte Verhaltensformen vorgegeben. Journalisten zum Beispiel dürfen nicht mehr die Begriffe »Islam« und/oder »Muslim« mit bestimmten Handlungen in Zusammenhang bringen. Stattdessen sollen Journalisten in ihren Berichten ganz gezielt »die Vielfalt der muslimischen Gemeinschaften« hervorheben.

Der Plan ist in vier Aktionsbereiche unterteilt. Angebliche Desinformationen sollen besser erkannt werden (Punkt 1), damit dann durch das eingerichtete Schnellwarnsystem eine verbesserte Reaktion erfolgen kann (Punkt 2). Den sozialen Netzwerken und der Industrie werden Verhaltensvorschriften an die hand gegeben, die sie unbedingt zu befolgen haben (Punkt 3). Und final sollen die Bürger sensibilisiert und gestärkt werden (Punkt 4).

Die bisherige Propaganda von Merkel, Macron und anderen Politfiguren hat offensichtlich noch nicht die gewünschten Erfolge gebracht. Noch denken die Menschen zu oft selber und weigern sich schlicht und ergreifend, den vorgegebenen Parolen blindlings zu folgen. Also muss jetzt der nächste Schritt, die überstaatliche Zensur, erfolgen. Das globale Wahrheitsministerium, wie es George Orwell beschrieben hatte, rückt einen Schritt näher.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Andreas Schulz

Persönlich brauche ich niemanden, der mir vorschreibt, was und wie ich zu denken habe. Die Gesellschaft ist genau aus den Gründen der ständigen Gängelung und Faktenverdrehung der "Eliten" so zerrissen. Und besser wird das so ganz sicher nicht.

Gravatar: Sam Lowry

@The Real Facts
Sie scheinen das "Ursache-Wirkungs-Prinzip" nicht verstanden zu haben.

Gravatar: Michael

Wenn es hierbei wirklich um einen »Aktionsplan gegen Desinformation« ginge, dann kämen ja schwere Zeiten auf ARD und ZDF zu. Soweit wird es schon nicht kommen...

Gravatar: Andreas Schulz

Schon der Titel " Aktionsplan gegen Desinformation" zeigt das wahre Gesicht der Eurokraten.Nur leider haben diese Volkstreter das Volk vergessen.Das ist im kleineren Rahmen auch den hiesigen Altparteien passiert.Wo das hinführt,werden wir im Wahljahr 2019 sehen,denn der Mensch handelt nach Verstand und nicht wie ein Tier nach Instinkt.Das wird auch noch bei den Eurokraten ankommen,ganz sicher. Der gesteuerte Journalismus ,speziell in Deutschland,steckt schon mitten in einer Krise.Ich habe alle Printmedien und auch Onlinemedien gekündigt,wenn im Fernsehen oder im Radio wiedermal ein "Experte" seine krude Expertise in Bezug auf 2015 und alles danach darbietet,schalte ich ab. Wenn niemand mehr für den Käse bezahlt, ist schon Mal der erste Schritt gemacht.Alternativen sich zu informieren,gibt es wahrlich genug.Wenn man dann noch Wann,Wo,Wie,Wer,Warum hinterfragt und seinen Geist benutzt,ist man für solche "Aktionspläne" nicht mehr erreichbar.Dann kann man bei den kommenden Wahlen einfach seinem Verstand folgen und die richtigen Kreuze machen.Eine Aktion erzwingt immer eine Reaktion,ein Naturgesetz.Das können selbst die größten Manipulateure nicht aushebeln.

Gravatar: Barbara

Beim Lesen o.g Beitrages muß ich an eine Episode aus den 70er Jahren denken. Mein inzwischen leider verstorbener Bruder war auf Besuch in seiner alten Heimat und wir fuhren Richtung Chemnitz über die Zwickauer Straße heimwärts. Wie überall in der DDR hingen an jedem (Garten)Zaun übergroße Plakate "Der Sozialismus siegt" und ähnliche Parolen. Damals fragte mein Bruder, ob uns das nicht stört. Ich antwortete ihm, dass wir diese gar nicht mehr sehen.
Und genau dieses Nichtmehrsehen beobachte ich in den letzten Wochen in meiner Umgebung, meinem Bekanntenkreis. "Wir können doch eh nichts tun!" Ausreden, Ausreden, Ausreden!
Wann endlich schließen sich alle - Pegida, AfD, Kandel, Cottbus, Chemnitz und die vielen kleinen Gruppen und Grüppchen - zusammen? So zerstreut wird das nichts! Wenn sich die Leute, die lauthals verkünden, dass sie gegen die Pläne dieser NWO-Macher sind, nicht verbünden, sind die jetzigen zerstreuten Anstrengungen wirklich für die Katz! Denkt an die Hölzer/Strohhalme. Einen kann man zerbrechen, bei Zehn Stück wird es schon kompliziert. Es darf m.M.n. nicht sein, dass von der einen PARTIOTISCHEN Gruppe ausgegeben wird, dass man mit der anderen PATRIOTISCHEN Gruppe sich nicht zusammen tun soll, weil ...
Hiermit wird den Deutschlandzerstörern in die Hand gearbeitet.
Und wenn sich z.B. wirkliche Neonazis einschleichen , entlarvt sie und nehmt sie entweder bei Wohlverhalten mit oder schmeißt sie raus. Jeder Mensch kann dazu lernen. Laßt Euch vor allem nicht das Reden verbieten, denn das ist es ja, was dieser "Aktionsplan" bezweckt. Im Gegenteil, schafft ebenso wie die Bienenschützer z.B. eine Kampagne:

Rettet die Deutschen/das deutsche Volk"!

Damit würden viele Michels wahrscheinlich zum 1. Mal etwas von der geplanten Umvolkung hören.

Gravatar: germanix

Revolution der Bürger in Venezuela gegen die linke Tyrannei?

Revolution der Bürger in Deutschland gegen die linke Tyrannei!!!

Das Maß ist voll - der Aktionsplan gegen Desinformation, gegen Meinungsfreiheit, gegen Weiße, gegen Recht und Freiheit im eigenen Land, muss ein Ende haben!

Natürlich wie immer - stehen die BRD-Tyrannen vor Wahlen, wird das letzte Mittel, die juristische Keule rausgeholt!

Gravatar: Hans von Atzigen

Autsch, wers immer noch nicht wahhaben will.
EU= UDSSR 2.0 = EUDSSR.
Ideologieverseuchter Wahn oder was?
Das Wirtschaftspolitische Versagen mit Histerischer
Ideologiepampe überkleistern.
Ob das die immer verheerender wirkende Fehlkonstruktion EU, mit ihrer verheerend wirkenden Einheitswährung EURO noch retten kann?
Mal abwarten, die Geschichte mit ihren Ergebnissen, lassen Grüssen. Das kann noch übel Enden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Der nächste Schritt in Richtung »1984«
EU legt »Aktionsplan gegen Desinformation« vor“ ... „Faktisch aber werden einzelnen Gruppen ganz gezielt bestimmte Verhaltensformen vorgegeben. Journalisten zum Beispiel dürfen nicht mehr die Begriffe »Islam« und/oder »Muslim« mit bestimmten Handlungen in Zusammenhang bringen. Stattdessen sollen Journalisten in ihren Berichten ganz gezielt »die Vielfalt der muslimischen Gemeinschaften« hervorheben.“ ...

Da die Göttin(?) & Co. die Kirchen in Deutschland an die politischen Eliten ketteten https://www.cicero.de/kultur/kirche-christentum-politik-mainstream-elite-meinung,
wobei ein antiisraelischer Verschwörungsfilm und linksextreme Hetzjagt auf Juden scheinbar problemlos toleriert werden https://philosophia-perennis.com/2019/02/11/berlinale-2019-anti-israelischer-verschwoerungsfilm-und-linksextreme-hetzjagd-auf-einen-juden/:

Hat die EU ihr Vertrauen nicht längst verspielt
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/helds-ausblick/diese-eu-hat-die-motivierende-kraft-europa-verspielt/
und wird ohnehin – auch trotz ihrer längst orwellschen Gesetzgebung - im m. E. harmlosesten Fall "nur" ´abgewählt`(?) werden???

Gravatar: Egon Scherzer

Vor vielen Jahren habe ich mal einen guten Artikel über die Zukunft der EU gelesen. Infolge gravierender Demokatiedefizite kam der Verfasser zu folgenden Ergebnissen. Entweder die EU schaft es die Defizite zu beseitigen, d.h. Neubau, oder die EU wird zwangsläufig in einer absoluten Elitendiktatur enden.
Dabei wäre abzusehen das infolge der Fliehkräfte der Bevölkerung, die immer noch der Aufklärung und dem Christentum verbunden ist, dieses Gebilde in einer absoluten Diktatur mit kompletter Aufhebung der Menschenrechte münden muss und das evtl. unter Einsatz einer neuen Religion und / oder Bevölkerung! Jeder andere Weg würde das Gebilde zerstören.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang