Nur noch der Europäische Rat muss zustimmen

EU-Kommission: Ukraine soll EU-Beitrittskandidaten-Status erhalten

Ursula von der Leyen hat für die EU-Kommission mitgeteilt, dass die Ukraine und die Republik Moldau den Beitrittskandidaten-Status erhalten sollen. Jetzt müssen noch die EU-Staaten im Rat darüber abstimmen.

Foto: Screenshot YouTube/EU-Kommission
Veröffentlicht:
von

Großbritannien ist gegangen. Die Ukraine und die Republik Moldau sollen kommen.

Ursula von der Leyen hat im Namen der EU-Kommission mitgeteilt, dass die Ukraine und die Republik Moldau den Beitrittskandidaten-Status erhalten sollen [siehe Meldung bei »n-tv«].

Jetzt müssen noch die einzelnen EU-Staaten im Rat darüber abstimmen. Die Stimmen aus Deutschland, Frankreich und Italien gelten als sicher. Olaf Scholz, Annalena Baerbock, Emmanuel Macron und Mario Draghi haben sich bereits deutlich für die Aufnahme der Ukraine und Moldawien als EU-Beitrittskandidaten ausgesprochen.

Es gilt als wahrscheinlich, dass die meisten EU-Staaten die Vergabe des Beitrittskandidaten-Status für die Ukraine und die Republik Moldau befürworten. Positive Signale gab es auch aus Polen und Rumänien. Die spannende Frage bleibt: Wer wird im Rat widersprechen? Und wie wird Russland reagieren?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sting

Deutscher CNN-Reporter und Sacharowa liefern sich Schlagabtausch:
-
"Sie dürfen doch gar nicht die Wahrheit sagen!"
-
https://vk.com/video-134310637_456254611
-
Über zwanzig Minuten widmete sie dem CNN-Reporter, sprach über die Ursachen des Ukraine-Krieges, die Kriege der USA und ihre Völkerrechtsbrüche, doch Pleitgen beharrte auf seiner Frage, ob Russland das Völkerrecht missachten würde.
-
Wie der Zufall spielt, meldete sich ein Journalist aus dem Donbass zu Wort und maßregelte Pleitgen. Daraufhin schlug Sacharowa Pleitgen vor, einfach mal mit ihm, einem Menschen aus der Ukraine ein Interview zu führen, damit dieser ihm schildern könne, wie schlimm das Leben dort die letzten acht Jahre gewesen ist.

Gravatar: Facherfahrener

Peter Lüdin, hat ihnen Putin selbst seinen Expansionsdrang geflüstert,
oder machen sie hie gebr. Grimm Konkurrenz??

Gravatar: Sting

Bestechungsgelder für ukrainische Amtsträger?
-
http://www.antikrieg.com/aktuell/2022_06_15_bestechungsgelder.htm
-
Jacob G. Hornberger
-
In meinem Blogbeitrag vom 18. Mai 2022 habe ich die Möglichkeit angesprochen, dass das 40-Milliarden-Dollar-Hilfspaket, das der Kongress rasch für die Ukraine bewilligt hat, zumindest teilweise für die Zahlung von Bestechungsgeldern in Millionenhöhe an ukrainische Amtsträger verwendet werden soll.
-
Warum sonst sollten sich die Mitglieder des Kongresses und die Vertreter des Pentagons in der Mainstream-Presse so vehement dagegen aussprechen, dass der Generalinspekteur die Verwendung der Gelder überwacht?
-
Und wie könnte man besser sicherstellen, dass ukrainische Politiker für einen immerwährenden Krieg an Bord bleiben, als durch die Zahlung von Bestechungsgeldern an Amtsträger, die in einem der vielleicht korruptesten Regime der Welt dienen? ...UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Gravatar: Sting

Selensky beizeichnet die Aufnahme der Ukraine in die EU als WERTVOLL und WICHTIG !
-
Die Ukraine ist zumindest seit 2014 kein Teil Europas sondern ein Teil der USA und deren Strategie von dort aus Russland zu schaden und letztlich auch noch zu erobern.
-
Russland war und ist in der gemeinsamen Geschichte Europs immer eingebunden und auch wichtig gewesen, man denke auch an die Zarin Katharina die Große, die aus dem Fürstentum Sachsen-Anhalt stammte.
-
Erinnern sollte man auch an Putins Angebot in der Wirtschaftkrise 2010 "Europa von Lissabon bis Wladiwostok" !!
-
Ungebremster Austausch von Waren und keine Zölle mehr - so stellt sich Wladimir Putin den Handel Russlands mit der Europäischen Union in Zukunft bei seinem 2 tägigen Besuch in Deutschland vor.
-
Auch in der Energieversorgung hält es Putin für sinnvoll, "Aktiva auszutauschen", also Firmen zu verflechten. Notwendig sei es, in allen Phasen der technologischen Wertschöpfungskette - von der Erkundung über die Förderung von Energieressourcen bis hin zu den Lieferungen an Endverbraucher - zusammenzuarbeiten.
-
Zudem sollte es keinen Visumzwang mehr geben. Die Visafreiheit sollte nicht das Ende, sondern den Anfang einer echten Integration von Russland und der EU manifestieren, schrieb Putin.
-
Das waren wirklich GUTE und INTELLIGENTE Vorschläge, die natürlich den USA zuwider liefen und durch die von den USA GEKAUFTEN Europäischen POLITIKER letztlich abgelehnt wurden !!
-
Wäre damals diese GRANDIOSE IDEE umgesetzt worden, hätte es die heutigen Verhältnisse nicht gegeben.
-
FAZIT: WER DIE POLITIK DER USA UNTERSTÜTZT SCHADET SICH SELBST !!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Ursula von der Leyen hat für die EU-Kommission mitgeteilt, dass die Ukraine und die Republik Moldau den Beitrittskandidaten-Status erhalten sollen. Jetzt müssen noch die EU-Staaten im Rat darüber abstimmen.“ ...

Wobei ich nicht nur hoffe – sondern fest davon überzeugt bin - dass wenigstes Ungarn zur „Stärkung der europäischen Demokratie“ sein Veto einlegt!!!
https://futureu.europa.eu/processes/Democracy/f/6/proposals/12607?component_id=6&filter%5Bcategory_id%5D%5B%5D=11&locale=de&order=most_endorsed&page=5&participatory_process_slug=Democracy&per_page=50&toggle_translations=true

Gravatar: Bertl

Wenn Staatengebilde zu gross werden brechen sie auseinander. Das war doch an der Sowjetunion schön zu sehen. Oder dem osmanischen Reich, dem Habsburger Gebilde....Aber die EU hat daraus nichts
gelernt in ihrer Aroganz und dem Gigantismus.

Gravatar: madelaine chaproll

Hallo Endstation Fakten! Ich wundere mich nicht, wenn 13 Abos für dein spirituellen Beobachtungen weg sind. Ich habe zwar keine, weil ich einige finanzielle Probleme zur Zeit erledigen müssen, dank der Brusselles Sanktionen gegen Russland, aber ich würde ein Abo bestimmt machen, wenn das Problem mit Enteignung von Geld, die nicht einmal in Deutschland erworben sind, sondern geerbt, geklärt wird. Die Deutsche haben ein sehr verkehrte Verständnis gegenüber Menschen, die ein Haus und einigen Zehntausende auf dem Bankkonto als Reserve haben. Es gibt die Junge Generation wie diese Grossmaul Neubaur oder Lang und viele anderen Parasitten, die nix im Leben gearbeitet haben und zehntausende Euro in Monat Kassieren, aber Anspruch erheben die Welt zu regieren und von Geld von anderen ohne Arbeit zu leben. Die meisten deutsche Bürger hassen die Besitzer eines Hauses, und freut sie sich sogar wenn der Staat sie mit absurde Taxen und Straffe sie überladen. Wenn ein Boris Becker hunderte von Millionen verpulvert und seiner unzähligen Geliebten in warme Posten stecken um Geld für NICHTS zu kassieren, dann sind die meisten sehr betroffen. Der Arme, kann nicht die Zelle in Gefängnis ertragen, auch nicht die Isolierung, die Neue marschiert mit Sophokles Darstellerin Mime neben den Sohn als wäre der alte Becker zur Guillotine geführt, ohhh der arme Genies, hat sein Steuer in England nicht bezahlt und jetzt wird er ungerecht bestrafft. Dass hunderte von tausende Bürger ihr letztes Geld in russische Aktien investiert haben um ein wenig finanzielle Sicherheit im Alter zu sichern, und die Banken ihr Konto im schmutzige Vereinbarungen mit der Bürokraten Apparat aus Brusselles ohne Rechtsgrundlage oder eine Ad Hoc erlassene Gesetzt sie enteignet, bis sie sogar den sogenannten Investment oder unbekannten Bank als Kaufangebot mit 0.1 Cent empfehlen, während bei Moskaw Börse die Aktien mit fast 11 Euro gehandelt werden, interessiert keiner. Wie weit darf die Bankmacht gehen über das Kundengeld? Gebühren sind für Bankkunden Pflicht, aber niemals war die Rede, dass privat Geld, schon besteuert, die Eigentum einer Bank sein dürfen. Die Politiker und die Banken sind soweit gegangen, dass sie den Bürger ohne wenn und aber, wenn sie die ganzen Steuergelder verpulvert haben, die einfache Bürger enteignen können. Sie benützen das Geld von Bürger als wäre sein eigenen und sie verstecken sich hinter den Begriffe wie Humanität und Menschenrechte wenn sie ihre eigene Korruption verdecken wollen. Dank eines Habeck und Baerbock wird Deutschland morgen das Armen Haus Europa sein.

Gravatar: Hajo

Die Frage, wer wird im Rat widersprechen ist nicht nur spannend sondern auch elementar, denn damit werden nach allgemeinem Verständnis weiterführende Gespräche verhindert, oder die ablehnenden Staaten lassen sich ihr Einverständnis teuer bezahlen.

Ein sich im Krieg befindliches Land darf nach den Statuten keine Beitrittskanditdaten-Status erhalten, das ist erst möglich wenn dieses Problem beseitigt ist und vorher keinesfalls und da kann man wieder sehen, mit welchen Mitteln sie operieren, als ob sie nicht die Verpflichtung eingegangen wären alles nach Recht und Ordnung abzuwickeln.

Diese Art von mafiösem Verhalten kann man doch nichts mehr abgewinnen und wenn die Rechtsbrecher schon ganz oben sitzen, dann muß man sich doch nicht wundern wenn sie dabei alles bei den Bürgern verspielen, denn die sehen sehr genau was da abläuft und das alles hat etwas mit dem US-Imperialismus zu tun, der über alles in der westlichen Hemmissphäre herrscht und sie sich beugen müssen.

Was für armselige Wichte sind das eigentlich, die sich unterordnen und keine eigene Meinung besitzen, wenn es um die Selbstständigkeit von Europa geht, wo wir die Amis nicht benötigen, diese Legende wird nur hochgehalten um den Leuten Angst zu machen und damit sagen sie zu allem ja, was allerdings das eigene Standing nicht besonders fördert und nur abträglich für eigenen Interessen sein kann, denn die Fähigkeit uns selbst zu behaupten hätten wir schon lange beweisen können.

Das aber haben sie ganz gezielt verhindert, denn sonst wären sie ja in Europa schon lange raus aus dem Geschäft und rein kamen sie nur durch Zufall während der zweiten Weltkriegs und raus gehen sie niemals mehr, weil man dann ja etwas verlieren könnte, was dann für immer entschwunden wäre und seither müssen wir uns mit ihren Allmachtsphantasien weiter Richtung Osten herum schlagen, was uns viel Geld kostet und uns sogar noch ruinieren kann, nur weil es andere wollen und garnicht in unserem Interesse liegen kann.

Gravatar: Lona Koller

Und Uschi zahlt die Kosten, gut.
Wir aber nicht.

Gravatar: Werner Hill

Ziemlich eindeutig zu beantworten ist dagegen die Frage, wer nach einem Beitritt, den zu erwartenden "Ukraine-Wiederaufbaufonds" vorrangig dotieren wird ...

Die unheiligen 3 Könige, Draghi, Macron und Scholz haben jedenfalls dem scheinheiligen Selenski ihre Gaben dargebracht und der Segen der US-Strippenzieher ist ihnen sicher.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang