Deutschland scheitert erneutes beim ›European Song Contest‹

ESC: Politisch-Korrektes Desaster für Anti-Hass Hass-Botschafter

Mit einem Beitrag, wie er politisch korrekter nicht sein könnte, hat sich Deutschland einmal mehr beim ESC blamiert. – Ein Nachtrag

Foto: screenshot (Video)
Veröffentlicht:
von

»Germany: Zero Points« – die Ansage ist schon seit Jahren ein Running Gag. Und auch in diesem Jahr reichte es wieder nur für drei klägliche Punkte. Vorletzter.

Dabei hatten sich die Macher mächtig bemüht. Gefühle, gute Gefühle, ›I Don't Feel Hate‹ – ›Ich fühle keinen Hass‹

Dazu eine Bühnenshow mit einem Wunder an Vielfalt der Bedeutung: Stinkefinger, Gummi-Peace-Zeichen, Ganzkörper-Kondom, Latex über lebendem Gewebe, Ukulele (arme Marilyn Monroe). Alles war denk- und vorstellbar. Es reichte trotzdem nicht.

Und wie reagierte der Verlierer ? – Er verspottete seine Unterstützer. Es ginge ihm trotz der Niederlage »so, so gut«. Denn, so der ›Wirbelwind gegen Hassbotschaften im Netz‹: »Ehrlich gesagt, habe ich schon gedacht, dass das passieren könnte«. »Mein Ziel war nicht, zu gewinnen«. »Eine gute Position zu bekommen war nie der Grund, warum ich am ESC teilnehmen wollte«, »mein Ziel war, dorthin zu kommen, und das habe ich geschafft«.

Stimmt, das hat er geschafft. – Indes, wer den Sieg kleinredet, indem er das peinliche Teilnehmen als Ziel feiert, der ist ein schlechter Verlierer.

Wenn Deutschland im nächsten Jahr wieder eine Combo mit politisch korrekten Schlagersternchen in den Ring schickt, dann bitte richtig: Ein Dreiergestirn aus Angela, Ursula und Annalena.

Angela Merkel hat im nächsten Jahr ohnehin reichlich Zeit. Ursula von der Leyen könnte nach einem weiteren Auftritt bei Erdogan bald ebenfalls krampfhaft betonen ›I Don't Feel Hate‹, gesungen in ihrem teutonischen Englisch. Dazu hüpft Annalena Baerbock im Hintergrund für Klima und Völkerrecht.

Anschließend fühlen sich alle gut und jeder im Publikum singt ohne Hass den Refrain: ›I just feel sorry‹. – ›Ich fühle Mitleid‹ – Wenn es neuerlich heißt: »Germany: Zero Points«.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Oskar

@ Doris Mahlberg

Ich würde nie jemand ansprechen, der bei Michael M. verkehrt. Lassen sie mich in Ruhe.

Gravatar: Doris Mahlberg

@ Oskar, 1:05

Was fällt Ihnen denn ein ?? Wir alle hier kennen unsere Probleme und haben uns oft genug dazu geäußert. Im übrigen verbitte ich mir Ihre Unverschämtheiten ! Wie können Sie beurteilen, was ich tue und was ich in den letzten Jahren schon getan habe und woran ich mich immer noch beteilige ?? Es ist eine Frechheit, Anderen hier Feigheit, Gleichgültigkeit oder Nichtstun zu unterstellen !

Natürlich haben andere Länder auch dumme Texte, hier geht es aber um den deutschen Beitrag und der gefällt mir eben nicht. Die Geschmäcker in punkto Musik und Darbietung sind nun einmal sehr verschieden. Wenn Sie die Meinung Anderer nicht teilen, ist das völlig in Ordnung, aber kein Grund uns Feigheit oder was auch immer zu unterstellen ! Es herrscht immer noch Meinungsfreiheit, wenn Sie die nicht akzeptieren können, lesen Sie keine Kommentare ! Punkt !

Gravatar: Sunny Berger

Ich frage mich ernsthaft warum solche Blödel Shows überhaupt gemacht werden. Und wem nutzen diese viertklassigen Veranstaltungen? Und warum werden zumindest aus Deutscher Sicht so hoch misererable Sänger und Ober miserable Songs auf die Bühne gestellt?
Was ist der Sinn und Zweck ? und warum immer so schlecht. Als ich am Sonntag morgen das Ergebnis im Internet gelesen habe .....war ich sehr positiv überrascht. Mein Tipp von Null points wurde um 300 % übertroffen.
3 Punkte for Germany, hoffentlich werden es mehr bei der Fussball EM Gruppe im Juni. ( ha ha ha ) schaun mer mal !!!!

Gravatar: Thüringer

Doris Mahlberg 26.05.2021 - 10:25
-----------------------------------------------

Liebe gute Doris,

die von Dir genannten Songs kenne ich alle, na, wir sind ja auch ein Alter ... grins !

Als dann die ganzen Ostblockstaaten dazu kamen ging es wohl nur noch darum wer am geilsten aussieht, am wenigsten an hat.
Diese ganze Veranstaltung ist zu einem riesengroßen niveaulosen Klamauk verkommen !
Paß auf Dich auf und wir hören wieder voneinander.

Gravatar: Doris Mahlberg

@Thüringer, 25.5.21, 15:41

Hallo Thüringer, England hat recht, bei diesem bekloppten Gendergaga-Szenario gar nicht mehr mitzumachen. Der ESC war einmal der "" Grand Prix Eurovision de la Chanson "" . Da ging es noch nicht um immer dümmere Liedtexte ( wadde hadde dudde da ? ), um zeitweise unerträgliches Geschrei oder grell-aufdringliche Laser-Shows. Es ging einfach um schöne Musik, angenehm bis anspruchsvoll, die Sänger trugen noch normale Anzüge und die Damen schöne Kleider. Da gab es die schöne Italienerin Gigliola Cinquetti mit Non Ho L`eta, Vicky Leandros mit L`amour est Bleu oder Cliff Richard mit Congratulations, Sandie Shaw mit Puppet on the String. Vor zwei oder drei Jahren hatte Irland einen schönen Beitrag, der aber chancenlos war. Heutzutage darf es so ziemlich alles sein, nur nicht normal oder geschmackvoll.

Gravatar: Daffy

@ Hannelore: dieser junge Mann ist einer unter vielen Tausend begabten Nachwuchssängern in Deutschland. Wenn ausgerechnet dieses Subjekt im rosa Affenjäckchen ins Rennen geschickt wurde, dann hat er wohl alles richtig gemacht: den NDR- Betreibern alle die von ihnen gewünschten Zutaten geliefert. Es ist ja nichts Neues, daß Künstler sich für ihre ersten Erfolge prostituieren müssen. Aber war das wirklich ein Erfolg?

Gravatar: Hanne

Sich das anzusehen, respektive anzuhören kommt einer Selbstkasteiung gleich. Mit dem Wissen, dass die ARD diesen Mummenschanz mit 12 Millionen Zwangsabgaben mitfinanziert, macht es nicht besser. Als Sahnehäubchen dann Barbara Schöneberger im Knallbonbonkostüm mit Regenbogenschärpe. Deutschland hat fertig.

Gravatar: harald44

Wenn ein sich deutsch nennender Sänger noch nicht einmal in der Lage ist auf deutsch zu singen und dazu noch meint mit diesem alberne Maskenzirkus gewinnen zu können, dann kann er einem nur noch leidtun.
Ach war das schön, als Nicole noch "Ein bißchen Frieden" sang, ein Lied, welches mich heute noch berührt und welches damals zu Recht gewonnen hatte.
Schön auch, daß ich mir via USB die alten deutschen Schlager der Sechziger- bis Neunziger Jahre im Auto anhören kann, denn was ab dem Jahr 2000 etwa kam, war nur noch musikalischer Schrott.

Gravatar: asisi1

Solche Typen sind früher im Kinderzirkus aufgetreten!
Aber nach einer kurzen Zeit hat man die entfernt, weil die Kinder Angst bekamen!
Man denkt immer, tiefer gehts nimmer, aber man wird immer wieder von Neuem belehrt!
Deutschland befindet sich bereits im freien Fall!

Gravatar: Islamische Kanzlerin

Außer "Deutschland schafft sich ab" fällt mir dazu nichts mehr ein.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang