Ein Gastbeitrag

Es steht ein Haus in Nirgendwo

In Deutschland ist Nirgendwo überall. Zum Beispiel in Leverkusen-Rheindorf. Die Polizei verschafft sich dort Zutritt zu einem Wohnsitz. Wert der Immobilie - mehr als 1 Mio Euro. "Gekauft" vom "mittellosen" Sohn der "Familie". Dann an den Vater "vermietet". Die Miete übernommen vom Jobcenter.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der Anstalt also, die zwar einigermaßen misstrauisch ist, wenn es gilt, den autochthonen Hartzer auf Existenzminimum zu halten, nicht aber, wenn es heißt, vorbestraften Serienkriminellen ihr unfassbares Luxusleben über Jahrzehnte mit Steuergeldern zu finanzieren.

Das geht so. Papa fungiert nicht nur als Mietender sondern auch als regionaler "Schlichter". Um es kurz zu übersetzen - wir sprechen hier von einem der vielen, quasi exterritorialen Rechtsräume. Mitten in Deutschland. Deren Existenz von den Migrationsbefeuerern noch immer vehement in Abrede gestellt wird. Man will gar nicht spekulieren, ob Papa neben dem Ehrenamt des Schlichters noch eines als Schächter oder Schlächter innehatte. Jedenfalls ist Paps "staatenlos". Wie passend. Die restlichen Bewohner sind "Deutsch-Libanesen". Auch so eine Wortschöpfung, die kein Mensch mehr hinterfragt. Die hilfsbedürftigen Badelatschenträger jedenfalls - so die ersten Erkenntnisse - haben mindestens 400.000€ Sozialleistungen kassiert. Im Haus finden sich weitere 290.000€ in bar. Gefunden werden außerdem Pistolen, Kalaschnikow, Nobelkarrossen, Luxusuhren, Blanko Testergebnisse für Covid 19. Heißt: Bandenmäßiger Sozialbetrug, Geldwäsche, organisierte Gewaltkriminalität. Man kennt es, man weiß es. Die Regierung duldet es. Der Rechtsstaat ist hilflos. Nun ist es eben da. Das Dilemma.

Bei aller Genugtuung über die, bezeichnenderweise vom FBI organisierte Aufdeckung bleibt das flaue Gefühl, dass hier lediglich die Spitze eines gewaltigen Eisbergs kurz im Licht erscheint. Fast jeder kennt sie, die Anwesen mit großen automatischen Toren und Videoüberwachung, von denen Nachbarn nichts zu berichten wissen, außer einem regen Besuchsverkehr mit Luxusschlitten. Wann immer irgendwo heute fette Karrossen Passanten vom Asphalt fegen, Juweliere und Museen geplündert werden, Schüsse aus Fenstern abgegeben werden, Boxtalente und Rapper mit blutenden Wunden in Notaufnahmen landen, und sich Müllberge an Buswartehäuschen türmen, handelt es sich um Reviermarkierungen im öffentlichen Raum. Erst verwahrlosen Häuser, dann Stadtviertel, dann ganze Stadtränder, dann die Innenstädte. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, München. Die Signale der neuen Herrschaft mehren sich. Unaufhaltsam.

Die Warnungen ausländischer Geheimdienste vor der Ausbreitung diverser krimineller Organisationen werden immer lauter. Die Geschäftsmodelle bilden bereits jetzt eine riesige Schattenwirtschaft. Der Sozialbetrug nimmt immer absurdere Formen an. Deutschland hat längst die Kontrolle verloren. Der Schlag vom Wochenende dürfte dem Tropfen auf dem heißen Stein gleichkommen.

Und die Deutschen? Also nicht die "Deutsch-Libanesen" sondern die Deutschdeutschen? Sie sehen es in ihrer Rolle als entspannte Tatortzuschauer. Die Erkenntnis, dass wir alle diesen Irrsinn mitfinanzieren - 70% beträgt die weltweit höchste Abgabenlast inzwischen - hebt niemanden mehr an. Wir haben schließlich genug mit dem Jetzt zu tun, wer mag sich da noch ums Morgen kümmern. Nach der CO²-Abgabe und dem Negativzins beim Sparbuch soll nun das Rentenalter steigen. Wenn uns etwas lieb und teuer sein muss, dann das Leben der Anderen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Croata

Die Deutschdeutsche :-)


Warum kommen so viele junge Männer nach Europa die eines Tages mit Hilfe Saudi Arabien und Katar uns dann kulturell und religiös erobern?

Warum schweigen die Politiker?

Warum unterstützt man nicht finanziell eine deutsche Familie?
Ich bin kein Deutscher, mir egal....
Ich brauche das Geld nicht, aber sicher gibt es Familien die dringend ein Haus brauchen ( 6 Kinder oder so....)?

Es ist alles falsch. Alles.

Gravatar: Josef Huhn

Man kann nur noch kotzen

Gravatar: Hansi Mittel

Laut ausl. Medien:
Haseloff hat gewonnen und die konservative Mitte, aber die Merkelpolitik hat total versagt, deshalb hatte Haseloff Merkel zu den Wahlveranstaltungen nicht eingeladen.
Wo stinkt der Fisch zuerst?
Was aber noch schlimmer wäre, wenn rot-rot-grün im September gewinnt, deshalb kann man alle Staatsmedien raten, daß der Focus liegt nicht bei der AfD-Hetze, sondern woanders!
Zu den o.g. Schilderung kann nur zufügen, daß die Politiker müssen endlich Verantwortung finanziell für Fehler übernehmen, denn so lange wird sich nichts ändern.
Bei den o.g. Fall und alle ähnlichen Fällen haben die Organe alle Kenntnisse darüber, nur sie wollen und dürfen nichts tun, weil sie nicht dürfen, heute bei Penny in Halle eine schwarze Messerattacke gegen einer Angestellten, Medien schweigen.
Weitergabe möglich.

Gravatar: ropow

Na ja, sowas müssen wir nun mal akzeptieren:

„Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ - Angela Merkel am 18.06.2011

Die Clans sind schließlich die kompetentesten Mitstreiter in Merkels Kampf, aus Illegalität Legalität zu machen:

„Ich kämpfe für den Weg, den ich mir vorstelle, für meinen Plan, den ich habe… aus Illegalität Legalität zu machen“ - Angela Merkel am 13.11.2015

Und was täten die Deutschen nur ohne diese Clans:

„Deutschland wäre um vieles ärmer ohne seine Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund.“ - Angela Merkel am 29.10.2018

Gravatar: Alex Lund

Wenn wir diese Unkultur stoppen, dann können wir alle mit 60 in Rente gehen.
Und dann noch dafür sorgen, dass nicht der ganze Clan im Ausland kostenlos Gesundheitsfürsorge bekommt.
Dann sind die Renten dann um einiges höher.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang