»Nein zu Waffenlieferungen an Kiew!«

Erzbischof von Altamura: »Die NATO ist schuldig am Krieg in der Ukraine.«

Kritik auch an erhöhten Militärausgaben: falsche Strategie.

Bild: Rassengna Italiana
Veröffentlicht:
von

Erzbischof Giovanni Ricchiuti, Präsident von Pax Christi und Bischof der italienischen Diözese Altamura, ist davon überzeugt, dass die NATO für den aktuellen Konflikt in der Ukraine verantwortlich ist. Der Bischof sprach sich entschieden gegen Waffenliegerungen Italiens und anderer Länder an Kiew aus und kritisierte Erhöhung der Militärausgaben, wie Rassengna Italiana berichtete.

»Ich bin nach wie vor der Meinung, dass einer der Gründe, warum sich Russland und die Ukraine heute in diesem dramatischen und sehr ernsten Konflikt befinden, genau die Hypothese der NATO-Erweiterung um Kiew war«, so der Bischof. »Ich denke, wenn die NATO heute versichern würde, dass sie nicht den Wunsch hat, in die Ukraine zu gehen und dort Raketen oder Stützpunkte zu errichten, könnte sie sehr zum Abbau der Spannungen beitragen.«

Der Erzbischof bezeichnet die Waffenlieferungen an die Ukraine als »einen sehr wunden Punkt« und schlägt einen Friedenstisch in Kiew zwischen allen europäischen Staats- und Regierungschefs als gültige Lösung für den Konflikt vor. Ricchiuti zufolge wäre der Papst auch bereit, in die Ukraine zu gehen: »Meiner Meinung nach würde er keinen Moment warten, um zu gehen, wenn es eine ‚Koalition‘ mit ihm gäbe, eine Intervention von unbewaffneten Menschen.«

Zur Frage der Militärausgaben fügte er hinzu: »Die Politiker scheinen taub zu sein für die Forderungen der Jugendlichen und auch für den Appell von 50 Nobelpreisträgern, darunter Carlo Rovelli, die eine Senkung der Militärausgaben [Italiens] um 2 % gefordert haben, wobei sie errechneten, dass ein Solidaritätsfonds von zwei Milliarden Dollar unter den Nationen geschaffen werden könnte.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Petra Dziallas

@ Wolfram

Hallo, Herr Wolfram!
Zu meinem Erstaunen sehe ich hier, dass wir uns zu dem Thema der Schuld am Krieg in der Ukraine wieder begegnen. Ich hatte meine Stellungnahme dazu vom 31.03.2022 schon vergessen.
Auf ihren Vorschlag, mich therapieren zu lassen, bin ich gestern mit einer stets freundlichen und nicht kränkenden Antwort eingegangen. Indem ich Ihnen meine, von Ihrem Gott- und -Dämonenglauben abweichende Betrachtungen verständlich, wahrscheinlich wiederholt, zu machen versuchte.
Die Redaktion der " die freie Welt " ist immer wieder so frei, sachliche Sichtweisen, die mit ihren nicht übereinstimmen, ihren Lesern und Kommentatoren zu unterschlagen. Das sei ihr gegönnt. Denn dadurch wird die Auslese aller erreicht, die für den Frieden nicht lamentieren, sondern praktikable Vorschläge bringen. Von der Art und Qualität, die den I. und II. Weltkrieg schon hätten verhindern können, wenn sie damals nicht auch unterschlagen worden wären. Vorne weg von dem Propaganda Minister J*** G*****.
So ist die Schuld am Ukraine Krieg nicht allein in seiner zwangssteuerlichen Vorfinanzierung aller christlichen Gegnerschafften zu finden, sondern zusätzlich in der Gottes- bzw. Freiland - Ignoranz und -Ablehnung im Aufschluss eines Jeshua von Nazareth und eines Silvio Gesell aus Sankt Vieth von allen auf Gotteslandraub lebenden Staatslandbürgern bzw. -Sklaven der Erde. Was befremdlich sich anhören mag.
Diese bestrafen sich eines Tages selbst, wie vordem H***** und G*****, die Ukrainer und Russen jetzt, sodass Gott oder andere von dieser verabscheuungswürdigen Arbeit verschont bleiben.
Bleibt für mich die Hoffnung, dass Sie diesen Kommentar trotzdem bekommen.

Gravatar: Simeon Filipiv

USA Aussenminister (Secreter of States) sagte schon damals: NATO darf sich nach Osten nicht vrbreitet, weil Rzssland wird sich wehren.
Jetzt sehen wir die Realiteten

Gravatar: Wolfram

Boah !!! Welcher Dämon ist denn in diesen Pfaffen gefahren ??? immer schön bei der Wahrheit bleiben Ober-Pfaffe, sonst geht es auch für die ab in die Hölle - zusammen mit dem neuen "russ. Zaren" !!!

Selinskij hätte nur die Ukraine Putin schenken sollen, dann hätte es gar keinen Krieg gegeben, sondern nur einen Einmarsch des russ. Militärs mit "friedlicher feindlicher Übernahme" und den üblichen stalinistischen Säuberungen - oder ??? !!!

Doch das NATO-Manöver in der Ukraine war absolut töricht, närrisch so exorbitant dumm und plump - eine extreme Provokation für Russland !!! Dasw ist wohl Fakt !!!

Gravatar: Teran Atame

Das Gleiche hat auch der amerik. Erzbischof Vigáno neulich gesagt, aber die EU ist und bleibt ein Vasallenstaat.
Wir haben nichts zu sagen, nur horchen und tun.
Egal, ob wir zum dritten Male brennen.
Amerika ist weit genug und sie lachen sich tot.
Gewinner ist aber nicht Usa, sondern China.
Nur ist das bei denen noch nicht angekommen.
Europäische Technologie, Geld mit russ. Vorkommen wäre für die Amis der Untergang und das ist der Hauptgrund.
Kriegsverbrecher haben auch kurze Beine.

Gravatar: Karl Napp

Die katholischen Kirchenoberen sollten sich um das Jenseits kümmern, nicht um das Diesseits. Vom Diesseits verstehen sie weniger, als jede/-r Werktätige und jede/-r Familienvater/-mutter.

Gravatar: Gretchen

Russen und Ukrainer werden sich beide die Frage stellen müssen, ob sie sich gegenseitig bekämpfen, NUR um dem satanischen Wünschen der Angloamerikaner und ihrer Davos-Dämonen nachzukommen.
Was soll das denn werden??
Wie krank und pervers ist das denn??
Wer eine Krankheit heilen will, MUSS die ERREGER eradikulieren! Und zwar ALLE!
Sonst wird der Eiter wieder aufbrechen.

Gravatar: dankefürnichts

Der Bischof spricht wie ein Christ und noch dazu wie ein intelligenter Christ. Hierzulande würde die Twitter- und Medien-Meute gemeinsam gegen ihn toben.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Erzbischof Giovanni Ricchiuti, Präsident von Pax Christi und Bischof der italienischen Diözese Altamura:

»Ich bin nach wie vor der Meinung, dass einer der Gründe, warum sich Russland und die Ukraine heute in diesem dramatischen und sehr ernsten Konflikt befinden, genau die Hypothese der NATO-Erweiterung um Kiew war«, ... »Ich denke, wenn die NATO heute versichern würde, dass sie nicht den Wunsch hat, in die Ukraine zu gehen und dort Raketen oder Stützpunkte zu errichten, könnte sie sehr zum Abbau der Spannungen beitragen.«

Ja Kreuz, Kruzi und Mubāhala https://de.wikipedia.org/wiki/Mub%C4%81hala etc.,
dafür wird ihn unsere(?) nach(?) wie vor(?) heißgeliebte(?) ´protestantische`(?) Göttin(?) sicherlich ´exkommunizieren`!!!

Gravatar: Fritz der Witz

Bischof fordert, keine Waffen zu liefern.

Die Kriegstreiber der Pädo-Sekte und die übrigen Globalisten der TR-AMPEL wird das nicht stören.

Sie gefährden vorsätzlich und hochverräterisch die elementaren Sicherheitsinteressen Deutschlands.

Warum wurde eigentlich klammheimlich $ 80 aus dem StGB entfernt ????

Gravatar: Winnetou Koslowski

Wo er Recht hat, hat er Recht. Allerdings ist es nicht nur die NATO, auch die EU und der Deep Swump hauptsächlich in den USA angesiedelt und derzeit mt einer Kasper-Marionette als Präsident. Hier dazu die Fakten:

Die Wahrheit über die Ukraine Krise und die gebrochenen Versprechen des Westens etc.

1989-1991 Russland erlaubt die Abschaffung der Demarkationslinie zwischen Ost- und Westdeutschland und löst den Warschauer Pakt auf, zieht seine Truppen aus Osteuropa ab und vertraut auf die mündliche Zusage von Genscher und Baker, nach den 2 + 4 Verhandlungen, dass die ehemaligen Warschauer Pakt Mitglieder nicht der NATO beitreten werden.
Hier die Videobeweise der Zusagen beider Außenminister u. weitere Absprachen.

https://www.youtube.com/watch?v=IwgLljPrPeY
https://www.youtube.com/watch?v=o8rarwFKjw8
Die amerikanischen Truppen bleiben in Deutschland stationiert und die NATO bleibt bestehen. Inzwischen hat die NATO 30 Stützpunkte weltweit** und um den europäischen Teil Russlands als Ziel. Russland bleibt ruhig!

Bis 2004 sind dann fast alle Warschauer Pakt Staaten als Mitglieder der NATO beigetreten. Russland bleibt ruhig.

2001 Putin macht dem Westen im deutschen Bundestag ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden. Die USA unterbinden das. Es gibt mit Weißrussland, der Ukraine und den 3 baltischen Staaten einen Puffer zwischen der NATO und Russland. Russland bleibt ruhig.

Rede Putins 2001 im Deutschen Bundestag

https://www.youtube.com/watch?v=cOXTnVTGB4g

http://www.youtube.com/watch?v=fgQ3LDPW7Lc

2004 die baltischen Staaten werden Mitglieder der NATO. Eine erste Verletzung der Pufferzone. Russland bleibt ruhig.

2014 putscht der Westen die Russland freundliche Regierung unter Janukowitsch der Ukraine aus dem Amt und installiert eine USA freundliche Regierung. (Was mittlerweile sogar von den USA zugegeben wurde) Im gleichen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des 2020 durch Betrug ins Amt gebrachten amerikanischen Präsidenten), Monsanto, Black Water und US-Militärberater die Ukraine zu infiltrieren und eine NATO Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen. Die zweite Verletzung der Pufferzone fand statt. Russland bleibt ruhig.

Die Wahrheit über den Maidan Aufstand 2014:

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=K0BVFJISNBQ

Feindbild Putin ► Die NATO-Verschwörung

https://www.youtube.com/watch?v=SW2AFk5Rf7A


2014 Durch den Putsch der USA genötigt (die Russen hatten in Sewastopol auf der Krim ihre gesamte Schwarzmeerflotte stationiert), gab es eine friedliche Besetzung der Krim. Es fiel entgegen aller anderen Darstellungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet. Außer ein paar Krimtataren sind bis heute 90% der Krim Einwohner durch eine OSZE überwachte freie und geheime Wahl mit diesem Vorgehen einverstanden gewesen. Trotz Maidanputsch, Russland bleibt ruhig,

(Prof. Gabriele Krone-Schmalz erläutert im ausführlichen "artour"-Interview, was in der öffentlichen Debatte über Russland und in der Russlandpolitik schiefläuft.)

https://www.youtube.com/watch?v=yzLiwWVZCOk

2014 -2022 Die Ukraine beschießt mit den freien asowschen Brigaden (Hakenkreuzverehrer) konsequent Lugansk und Donezk. Tausende Russen sterben, darunter hunderte von russischen Kindern. Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete. Der Geldhahn wird abgedreht. Die Lebensmittelversorgung dieser Gebiete wird ausschließlich von Russland übernommen. Nichts davon findet Erwähnung in den deutschen Medien. Russland bleibt ruhig.

2020 Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weißrussland die Regierung zu stürzen, was misslingt, aber es war der dritte Angriff auf die Pufferzone zwischen der NATO und Russland. Russland bleibt ruhig.

2022 Putin fordert ein letztes Mal eine Garantie, dass die Ukraine kein Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weitgehend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen. Dies wird von den USA abgelehnt. Anmerkung:
Die USA haben seit 1870 allein 85 Angriffskriege geführt. 94 Jahre zuvor noch einige mehr.

2022 Russische Truppen marschieren in der Ukraine ein. Um den Krieg zu beenden verlangt Putin eine Garantie der Neutralität, eine Entnazifizierung und Entmilitarisierung der Ukraine, eine Anerkennung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken und eine Anerkennung der Krim als russisches Hoheitsgebiet. Dies wird von den USA abgelehnt. Russland schützt seine Bürger im Osten und bekämpft die terroristischen Nazis im Westteil der Ukraine.

Das sollte allen Menschen zu denken geben und sie sich fragen, wer denn die wirklichen Kriegstreiber in der Ukraine und der übrigen Welt sind.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/in-der-ukraine-gibt-es-keine-nazis/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang