7.000 Arbeiter, 60.000 Quadratmeter, 1.000 Betten

Erstes neues Krankenhaus in Wuhan nach 10 Tagen (!) fertiggestellt

In nur zehn Tagen wurde in China ein neues Krankenhaus zur Behandlung von am Corona-Virus Erkrankten errichtet. Für den Bau der Wuhan-Klinik mit einer Grundfläche von 60.000 Quadratmetern und einer Kapazität von 1.000 Betten wurden 7.000 Arbeiter eingesetzt, die rund um die Uhr arbeiteten.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Es sind die Fakten der Errichtung der neuen Klinik in Wuhan, die unseren dampfplaudernden Altparteienpolitikern mit ihren Worthülsen Kopfschmerzen verursachen dürften: 7.000 Arbeiter errichteten eine Klinik mit einer Fläche von 60.000 Quadratmetern und einer Kapazität von 1.000 Betten in sage und schreibe zehn Tagen! Zehn Tage vom ersten Spatenstich bis zur Inbetriebnahme. In einem Staat, der immer noch, trotz existierendem Turbokapitalismus, von seiner Grundausrichtung eine zentralistisch gesteuerte Planwirtschaft betreibt. In zehn Tagen hätten es unsere Altparteienpolitker mutmaßlich nicht einmal geschafft, sich auf einen Ort für eine entsprechende Konferenz zu einigen.

Die dringende Notwendigkeit an Krankenhausbetten in der Millionenstadt Wuhan zur Behandlung der an dem Corona-Virus erkrankten Personen hat diese Entscheidungsfindung mutmaßlich enorm beschleunigt, andere Projekte brauchen auch in China etwas länger. Wirft man jedoch einen Blick auf den Neubau des Pekinger Flughafens Daxing, Bauzeit vom ersten Spatenstich bis zur Inbetriebnahme dauerte es weniger als fünf Jahre, stellt man unweigerlich fest, dass es bei entsprechendem Willen zur Problemlösung auch entsprechende Wege gibt.

Noch in dieser Woche wird ein zweites zur Behandlung von am Corona-Virus erkrankten Patienten errichtetes Krankenhaus in Wuhan eröffnet. Dieses hat dann 1.500 Betten, seine Errichtung wird etwa zwei Wochen gedauert haben. Beide Krankenhäsuer sind nicht etwa Feldlazarette, sondern hochmoderne Kliniken mit Intensivstationen, Behandlungsrobotern und auf dem neuesten Stand der Medizintechnologie. Auch wenn Vorbehalte gegen die chinesische Politik durchaus angebracht sind, so nötigen diese Leistungen doch Respekt ab.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

@ Oskar 04.02.2020 - 23:36

Ständiges nachplappern, macht eine klare Lüge nicht wahrer. Eine Lüge bleibt eine Lüge.

Indien wird weiterhin, Ihr China, was die Bevölkerungsanzahl angeht, in zwanzig Jahren circa überholen, und das nur auf einem Drittel, ich wiederhole, auf 1/3 der Fläche Chinas. Daran werden Sie nicht ein Jota ändern können. Lesen Sie sich in professionelle Lektüre ein.

Seien Sie froh, dass es soviele Menschen gibt. Seien Sie froh, denn Sie werden in Ihrem persönlichen Leben NICHTS davon zu spüren bekommen. Seien Sie froh, dass es Überbevölkerung gibt (ein absolut schwachsinniger Begriff, denn kein Mensch ist überflüssig oder zuviel auf dieser Welt!), denn das wird den Vaterlandsverrätern Merkel & Co. das Genick brechen. Das ist eine weitere Garantie, dass der schwachsinnige, Menschen verachtende Traum von den Globalisten absolut sicher scheitern wird.

Sie werden noch dafür dankbar sein.

Wieso plappern Sie jeden Unsinn Ihrer Feinde nach? Haben Sie sich noch nie gefragt, seit wann das ein Problem sein soll? Die gleichen Leute, die unser Land zerstören wollen, durch immer mehr Fremde, die uns hassen, wollen auch die Bevölkerung auf nur 500 Millionen herunterschrauben, mit allen nur erdenklichen Mitteln. Ist das beweisbar? Darauf können Sie ein Corona-Bier trinken. Das ist absolut sicher beweisbar.

Und es ist sogar möglich, dass später, Viren künstlich gezüchtet werden, um das zu erreichen. Es kann sogar sein, dass die Chinesen daran forschen den Virus später verbreiten, und nur ihren Bewohnern dann den Impfstoff zukommen lassen.

Gravatar: Hartwig

Verehrter @Manfred Hessel (05.02.2020 - 09:02),

Baukastenprinzip bedeutet, die Kasten waren schon vorher, aus verschiedensten Gründen, fertig. Die müssen nur hin transportiert werden, aufgestellt, verbunden werden. Gute Arbeit, aber nicht überragend. Wer in China nicht spurrt, bekommt die Peitsche zu spüren. Es gibt keinen romantischen Kommunismus.

Dann, Sie haben nicht einen einzigen Blick hineinwerfen können. Logisch. Der Rest ist purer Glaube. Das ist Glaube. Fernsehbilder beweisen absolut nichts, denn man kann diese nicht überprüfen. Fernsehbilder sind extrem manipulativ.

Sie haben doch selbst über Ihre bitteren Erfahrungen mit Kommunisten berichtet und bezeugt, hier kürzlich auf freiewelt.net. Kommunisten ändern sich nirgends!! Das sollten Sie wissen. Das wissen Sie sehr genau. Und ob Sie das wissen.

In den Schulen werden Kinder GESCHLAGEN, um diese auf Linie zu bringen. Die Arbeiter müssen gehorchen, sonst erhalten diese einen Genickschuss, womöglich. Das ist leider kein Witz. Oder die Familie wird später bestraft. Denken Sie an das Menschen verachtende neue Punktesystem.

Nur die KP Chinas entscheidet weiterhin wer reich werden darf. Und es gibt immer noch sehr viele in China, die man ausbeuten kann, was auch geschieht. Mit Kapitalismus hat das nichts zu tun.

Et cetera.

Ich glaube diesen Chinesen kein Wort.

Und was hilft es, ein Krankenhaus hochzuziehen, wenn man ständig mit gefährlichen Viren herum experimentiert und in der Gegend verbreitet? Geht es noch dümmer und krimineller?

Man muß die ganze Geschichte beachten, und nicht nur die Rosinen.

Gravatar: Rolo

Bemerkenswert, die Chinesen bauen ein Krankenhaus in nur 10 Tagen! In Deutschland hingegen, ist der Berliner Flughafen nach mehr als 10 Jahren noch nicht betriebsbereit!

Gravatar: Karl Napp

@ Hans Runck

Genauuu!!! Der gesamte Berliner Senat gehört wegen nachhaltig erwiesener Unfähigkeit für 4 Jahre zur Schulung nach China geschickt, und die Chinesische Regierung soll den Berlinern dafür solange ein Regierungsteam schicken, auf Leihbasis.

Gravatar: Manfred Hessel

@Hartwig, ob Baukastenprinzip oder Stein auf Stein, das ist völlig egal. Das Krankenhaus war in zehn Tagen komplett fertig und nur das zählt. Solch derartigen Logistikaufwand kann man in Merkeldeutschland nur beim Import von weiteren Asly"bewerbern" erwarten. Und zum " Überprüfen" werden gerade SIE gesucht !

Gravatar: Hans Runck

Chinesen nach Berlin !!
BER endlich fertigstellen.

Gravatar: Sam Lowry

Warum wegen einer angeblich ungefährlichen "Grippe" plötzlich Krankenhäuser aus dem Boden gestampft werden und sich über 80 Millionen Menschen "unter Quarantäne" befinden, sollte einem zu Denken geben.

Man bedenke, ganz Deutschland hat nicht mehr Einwohner!
Hier sind Dinge im Gange, die wir uns nicht vorstellen können...

[Anm. d. Redaktion: Weil es eben keine "ungefährliche Grippe" ist, wie Manche uns zur Beruhigung weismachen wollen.]

Gravatar: Oskar

Klar, die Chinesen müssen so schnell im Bauen sein.
Das hat mit der schnell wachsenden Bevölkerung zu tun.
Darum werden dort in Windeseile ganze Millionenstädte
hoch gezogen. Diese Chinesen gehen im Eilschritt auf
eine Bevölkerung von 2 Milliarden zu.
Echt furchtbar.
Die Chinesen müssen dringend etwas gegen ihre Überbe-
völkerung unternehmen.
Die überrollen sonst alles.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang