Dringender als CO2-Debatte: Hilfeschrei der Meere

Erneut toter Wal mit Bauch voller Plastik an Italiens Küste gespült worden

Ein verendetet Pottwal mit einem Magen voller Plastikmüll wurde an Siziliens Küsten gespült. Das war der fünfte Fall in Italien innerhalb weniger Monate. Weltweit verdrecken die Meere. Manche Plastikinseln im Pazifik sind so groß wie Frankreich. Sogar tief unten im Marianengraben liegt unser Plastikmüll.

Plastik am Strand. Foto: Vaidehi Shah, Singapore [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Ein verendetet Pottwal wurde an Siziliens Strand gefunden. Sein Magen war voller Plastikmüll. Das war der fünfte Fall dieser Art in Italien innerhalb weniger Monate [siehe Bericht »Stuttgarter Nachrichten«].


Weltweit werden immer häufiger Wale, Delphine und andere große Meeressäuger aber auch Wasservögel und große Fische verendet aufgefunden, die im Magen und Darm mit Plastik und anderem Müll verstopft sind.


Vor nicht allzu langer Zeit machte eine ähnliche Meldung Schlagzeilen: Vor den Philippinen war ein Wal gestrandet, in dessen Magen man 40 Kilogramm Müll gefunden hatte [siehe Berichte »Neue Osnabrücker Zeitung«, »FAZ«, »Sputnik-News«].


Eine weitere Meldung lässt ebenfalls aufhorchen. Kürzlich wurde im Marianengraben der Rekord im Tiefseetauchen gebrochen. Ein amerikanisches Forschungs-U-Boot tauchte 10.928 Meter tief. Und was fand der Forscher auf dem Grund des Marianengrabens? Eine Plastiktüte! Selbst am tiefsten Meeresgrund liegt also schon unser Müll [siehe Bericht »Spiegel«].


Solche Nachrichten sind beispielhaft für die Verschmutzung des Ökosystems Meer.


Besonders dramatisch: Mitten im Pazifischen Ozean, zwischen Kalifornien und Hawaii, treibt ein riesiger Plastikmüllteppich. Er ist etwa dreimal so groß wie Frankreich [siehe Bericht »theoceancleanup.com«]. Und er ist nicht der einzige Riesenteppich aus Müll. Es gibt noch einen weiteren im Südpazifik, einen im Indischen Ozean und zwei im Atlantik. Der Müll wird durch die Meeresströmungen zu großen Teppichen zusammengetrieben.


Plastik löst sich im Wasser nur sehr schwer auf. Die kleinen Plastikpartikel werden von den Meerestieren aufgenommen. So gelangen sie in die Nahrungskette – und über die Fischerei auch auf unseren Esstisch.


[Bitte sehen Sie hierzu auch Video auf YouTube]


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sam Lowry

@Freigeist
Die Idee sieht dann so aus:

https://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos87120160618muellstrand_501_1_20160617172846705-jpg/13755818/2-format1003.jpg

Würden Sie das auch Ihren eigenen Kindern empfehlen?

-Das Zeug ist hochtoxisch, nur redet man in den
ÖR-Medien nicht drüber. (siehe oben)
-Das Zeug ist mitunter so winzig, dass man es nicht
rausfiltern kann. (Mikro-Plastik)
-Könnte man Geld damit verdienen, dann gäbe es das
schon längst. (Ocean-Cleanup vorerst gescheitert)

https://de.wikipedia.org/wiki/Plastikm%C3%BCll_in_den_Ozeanen

Gravatar: Thomas Waibel

Könnte es sein, daß die Vermüllung der Meere dramatisiert wird, um neue Öko-Verbote zu verhängen und weitere Öko-Steuern zu erheben?

Gravatar: Freigeist

Jemand hat im Internet einen super Vorschlag gemacht. Man stelle sofort jede Entwicklungshilfe ein, ca. 10 Mrd. Euro jährlich, und verwende das Geld wie folgt. Man suche die Großstädte in Asien, nicht in China, die an Flüssen und am Meer liegen. Wo also Flüsse ins Meer münden. Dort baue man und unterhalte auch mit westlichem Führungspersonal große Müllverbrennungsanlagen. So hat man Strom und Prozesswärme für die Industrie, z.B. aus Altpapier Kartons zu fertigen. Die Armen können Papier und Plastik sammeln und verkaufen an die Müllverwertung. Also auf, fordern wir das von den Politikern, dann hat unsere Industrie was zu bauen und zu liefern. Rückzahlung in verträglichen Raten über viele Jahre hinweg. Tun wir in mehrfacher Weise etwas für Deutschland und den Planeten. Und das ganz grün und auch noch dazu kapitalistisch. Erstaunlich, oder?

Gravatar: Sam Lowry

@Tom der Erste
So einfach ist das alles nicht.

Einerseits wird mehr Müll produziert, als man recyceln kann.
Andererseits geht es besonders um Mikroplastik, den man nicht sehen oder aus dem Wasser filtern kann.

Und ganz besonders geht es um Bisphenol A:
https://www.bund.net/themen/chemie/hormonelle-schadstoffe/bisphenol-a/

Und was macht die EFSA?
"Im Sommer 2007 hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) den Wert für die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge um das Fünffache auf 50 Mikrogramm je Kilogramm Körpergewicht erhöht"

Alles klar?

Lieben Gruß
Sam Lowry
(M.O.I.)

Gravatar: Günter Schlag

Hie eine Übersicht über die dreckigsten Flüsse der Welt: https://weather.com/de-DE/wissen/umwelt/news/plastikmull-in-den-flussen-verschmutzt-die-ozeane/?cm_ven=focus-online%7Creferral%7Cwidget%7C%7Cplastikmull-verschmutzt . An der Spitze liegt der Jangtse mit 333000t Plastikmüll pro Jahr. Es folgen mehrheitlich asiatische Flüsse. Schmutzigster europäischer Fluss ist der Rhein. Zum Vergleich: Der Rhein schwemmt 20 bis 31 Tonnen Plastikmüll pro Jahr in die Nordsee - mehr als 10.000-mal weniger als der Tabellenführer.

Gravatar: Heino de Witt

Es ist schon Wahnsinn was die Menschen an Müll produzieren und in die Ozeane kippen. Aber wenn ich uns Deutsche anschaue wir haben als eines der wenigen Länder mit Schweden Flaschen Pfand und wir trennen unseren Müll als Einziger in Europa. Auch wenn ich mir die Luftverschmutzung ansehe sind wir besser als andere. Und wenn man mal ein paar Jahre zurück denkt wie dreckig es im Ruhrgebiet war ist die Umwelt Debatte für Deutschland auch ein Witz den wir teuer bezahlen werden.

Gravatar: Tom der Erste

Hallo Uwe Lay ( 24.05.2019 - 10:09 ) , natürlich kann man Plastik kleinhäckseln, in kleine Kügelchen schmelzen und beispielsweise für den Straßenbau einsetzen , man kann auch Rohre für unterirdische Leitungen oder Isolatoren daraus machen. Wenn man will. Bei Schrott geht´s doch komischerweise auch. Nun spielt aber die Industrie eine große Rolle dabei. Es wäre nämlich gerade im Bereich der Heimelektronik durchaus möglich, Geräte herzustellen die etwas länger als bis zum Garantieende halten. Oft genug sind es eingebaute Sollbruchstellen , wie unterdimensionierte Netz - Elko´s oder interne Zähler bei Druckern. Also sollten die Umweltschützer in diesem Sinne Druck machen und nicht dem Otto Normalverbraucher auf den Keks gehen.

Gravatar: Hartwig

@ The UnReal lies without Facts 23.05.2019 - 19:36

Zitat: "[...] Aber wer bei dieser vernünftigen Lösung nicht mitmachen will, wieder einmal mehr, [..] Trump und sein Amerika."

Ist richtig von Trump, denn Sie verschweigen einmal mehr die wichtigsten und entscheidensten Punkte. Sind also erneut (!) unfair. Wie der gesamte "Der Spiegel".


@ Walter T 23.05.2019 - 19:34

Was ist eine persönliche Beleidigung? Diese Person wird mir nie begegnen, falls das gegen mich gerichtet sein sollte.

Sie verstehen die Beweggründe des Bösen nicht. Persönliche Beleidigungen sind für mich: Geburtenkontrolle, eiskalt geplanter Kindermord (ungeborenes Leben, dümmlich beschönigend als "Abtreibung" von den Bösen bezeichnet, als ob es eine unwürdige Ware wäre), die Umwelt über den Menschen zu stellen, ich habe das satt, und vieles mehr. Darunter fällt auch immer die linke Eigenart den Menschen von allem Bösen freizusprechen und den Dingen wie Kapitalismus, was dieser User halt hassen tut, alle Schuld zuweisen will. Der hat über Kapitalismus keine Ahnung.

Und wenn es keine Messer auf der Welt gäbe, die zum Bösen neigenden Menschen (die Atheisten leugnen diese Tatsache bis heute, diese Betrüger) würden sich trotzdem die Köpfe einschlagen.

Hier geht es immer nur um die Sache. Menschen die Gefühle haben, sind und werden nie Maschinen sein. Der christliche Gott hat keine Maschinen gemacht, sondern etwas viel besseres. Die Gottlosen arbeiten daran Menschen durch dumme Maschinen zu ersetzen, die sich dann genau so benehmen werden, ohne Gefühle, ohne echte zumindest, wie Sie es hier vielleicht einfordern.

Sie müssen sich daher keine Sorgen machen, um die falschen Menschen. :)

Der eiskalt geplante Mord an ungeborenem Leben regt MICH SEHR AUF. Das müssen Sie ertragen können.

Wissen Sie wie die Befürworter von "Kindermord" diejeningen attackieren, die vor den "Abtreibungskliniken oder Abtreibungsbüros" nur deren Recht auf Demonstration sich anmaßen auszüben und dagegen Stellung beziehen? Mit GEWALT!! Die sind nicht so einfühlsam. Und sind bereit den Unschuldigen zu verletzen, OHNE ERBARMEN und SEHR UNSACHLICH. Etc.

Jegliche Geburtenkontrolle ist ein Verbrechen. Die Linken legen nur bei Christen wert auf Geburtenkontrolle. Bei anderen nie. Alles nur Gelaber von den Linken.

Gravatar: Uwe Lay

Einfache Fragen zum Plastikmüll
Plastik ist doch recycelbar. Warum wird nicht mehr recycelt? Es gibt Papier, 100 Prozent aus Altpapier hergestellt. Wäre nicht der einfachste und beste Weg
der der Recyclung?- und warum sollte da die deutsche Industrie nicht effektive Konzepte entwickeln können,die
dann auch Exportschlager werden könnten angesichts der Unmengen von Plastik in der Welt?
Uwe Lay

Gravatar: Sam Lowry

p.s.: Und nein, wir brauchen keine AfD, auch wenn ich sie wähle.

Wir brauchen Bewusst sein. Weg von Handys, Internet und TV. Weg von Manipulation, von Verdummung, von Krieg, von Gewalt und Lüge.

Nur, wer die Schönheit von Wahrheit und Liebe kennt, wird in der Lage sein, eine neue Welt zu erschaffen.

Ich glaube, dass wir (Menschheit) erst komplett untergehen müssen, um eine neue Welt zu erschaffen. Wie eine Blüte, die plötzlich gedeiht und etwas erschaffen wird:

Eine ganz andere Art von Zivilisation, eine andere Kultur, andere Menschen, Männer und Frauen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang