Vorgabe von Impfschutz sei »diskriminierend«

Eric Clapton verweigert Auftritt bei Impfpflicht für Zuschauer

»Mr Slowhand« Eric Clapton wird nicht auftreten, falls seine Zuschauer genötigt werden, sich vor dem Besuch einer seiner Konzerte impfen lassen zu müssen. Er empfindet eine solche Vorbedingung als »diskriminierend«.

Official Website
Veröffentlicht:
von

 

Eric Clapton ist per se kein Impfgegner oder gar Verschwörungstheorethiker. Er selbst hatte sich mit Astrazeneca impfen lassen, erkrankte nach der Impfung aber schwer an den Nebenwirkungen und befürchtete sogar, dass er nie wieder Gitarre würde spielen können. In der Zwischenzeit hat sich der 76-jährige britische Musiker, der als »Mr Slowhand« zu Weltruhm gelangt ist, wieder erholt und will auch wieder Konzerte geben.

Allerdings wird er keine Bühne betreten, bei der die Veranstalter von den Konzertbesuchern einen Impfnachweis verlangen. Ein solches Verlangen der Veranstalter betrachte Clapton als Diskriminierung und schrieb auf Twitter: »Ich möchte bekannt geben, dass ich auf keiner Bühne auftreten werde, vor der Publikum anwesend ist, das diskriminiert wird. Wenn nicht vorgesehen ist, dass jeder kommen kann, behalte ich mir das Recht vor, die Show abzusagen.« Auslöser ist offenbar die Ankündigung der britischen Regierung, dass bis Ende September der Einlass in Diskotheken und andere Veranstaltungsorte nur mit einem entsprechenden Impfnachweis möglich sein soll.

Aufgrund seiner eigenen negativen Erfahrungen ist Eric Clapton zum Kritiker an der derzeit verbreiteten Corona-Politik geworden. Einige der Maßnahmen hält er für völlig überzogen, den indirekten Impfzwang als Voraussetzung, um wieder am sozialen Leben teilnehmen zu können, lehnt er rundheraus ab. Eine Impfung sei eine ganz individuelle Entscheidung, die weder eine Regierung noch sonstige Institutionen dem einzelnen Menschen abnehmen könne. Mit den gemachten Erfahrungen würde er heute anders entscheiden als damals vor seiner Impfung.

Er habe sich selbst intensiv mit diversen Berichten, auch von Impfkritikern, auseinandergesetzt und dabei viel erfahren, das von den Regierungen unter den Tisch zu kehren versucht wird. Er habe sich dann mit seiner Familie und seinen Kindern über die Impfung, die Nebenwirkungen und die damit verbundenen Risiken unterhalten. Doch die konnten oder wollten nicht recht glauben, was er ihnen mitteilte. Mit seinen Kindern habe er gar nicht darüber reden könne, schreibt Clapton, »die wirken, als hätten sie eine Gehirnwäsche erhalten.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

@Joahim Datko 28.07.2021 - 09:17

Dann halten Sie schon mal Ihre persönliche Sterbetafel bereit und suchen sich schnellstmöglich einen Platz an einem gewissen Ort aus, wo die dann bald aufgestellt werden kann bzw. muss! Denn die bisherige hohe Lebenserwartung wird künftig dank der massenhaft gespritzten Giftmischungen, die als Impfung verkauft, angepriesen und den Menschen skrupellos und infam verlogen als Gesunderhaltung aufgedrängt wird, worauf solche wie Sie auch bereitwillig hereinfallen, wieder rapide bergab gehen!!

Gravatar: Joahim Datko

Sterbetafeln zeigen die Entwicklungen bei der Lebenserwartung auf!

Zu Ura Lexif 17:56
Zitat: "[...] aber ob 1960 geborene Männer wirklich eine Erwartung von 72,4 Jahren haben, können Sie 2021 doch noch gar nicht wissen."

Es bleiben nur Vorhersagen, die aufgrund aktueller Daten, z. B. der Sterbetafeln, getroffen werden. In der Vergangenheit haben sich die statistischen Ergebnisse weitgehend bewährt. Das gilt zum Beispiel für die Kalkulationen der Lebensversicherer.

Zu den Faktoren, die uns älter werden lassen gehört die bessere medizinische Versorgung.

Ich bin in erster Linie für mein Wohlergehen zuständig, wünsche aber meinen Mitmenschen auch eine gute Gesundheit. Bei Corona halte ich mich an den Rat der Wissenschaftler. Ich habe mich impfen lassen und halte die von öffentlichen Stellen vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen ein.

Gravatar: Ura Lexif

Herr Datko, die Überlebenserwartung ist jetzt eine Zeit lang gestiegen, unbestritten, aber ob 1960 geborene Männer wirklich eine Erwartung von 72,4 Jahren haben, können Sie 2021 doch noch gar nicht wissen. So vorgetragen ist das eine Fakestatistik.

Gravatar: Joachim Datko

Die Lebenserwartung steigt auch wegen der guten medizinischen Versorgung.

Zu Silvia 13:07 "Die versuchen seit Jahren, alle möglichen Schreckenszenarien aufzubauen, um die Leute zum impfen zu bringen. Noch immer bin ich am Leben und gesund, irgendwas habe ich anscheinend nicht kapiert."

Lebenserwartung der Männer in Deutschland bei der Geburt:
1950: 68,5 Jahre
1960: 72,4 Jahre
1970: 73,4 Jahre

Ich bin schon über meiner Lebenserwartung nach dem Geburtsjahr!

Man kann aber nicht, wie Sie es suggerieren, vom Einzelfall auf die Gesamtbevölkerung schließen. Das kann man nur mit Statistiken. Auch kann sich niemand melden, der ungeimpft an Corona gestorben ist, obgleich er sich hätte impfen lassen können.

Gravatar: Silvia

@Joachim Datko:
Vorbei die 60er, als sich alle jedes Zeugs einwarfen, weil es die Chemie schon richten wird. Contergan schon vergessen? Die Betroffenen sehen das wahrscheinlich anders.
Und als Heroin noch neu war, verkaufte Bayer es als Hustenmittel. Das wurde dann irgendwie nicht zum Standard.
Neues, vor allem wenn die Pharmaindustrie kräftig dran verdient, sollte man mit Vorsicht betrachten. Die versuchen seit Jahren, alle möglichen Schreckenszenarien aufzubauen, um die Leute zum impfen zu bringen. Noch immer bin ich am Leben und gesund, irgendwas habe ich anscheinend nicht kapiert.
Diese Wissenschafts g l ä u b i g k e i t finde ich jedenfalls gruselig.

Gravatar: Anne R.

Letztes Jahr im Frühjahr schon sagte unsere Tochter, daß Corona die Gesellschaft mehr spalte als die Flüchtlingskrise. Ich konnte das nicht glauben, leider hatte sie recht.
In meiner Familie gibt es Geimpfte und nicht Geimpfte. Die Enkelkinder werden nicht geimpft, darüber sind sich alle einig.
In meiner Familie gibt es diese Spaltung nicht, es liegt wohl an jedem Einzelnen, ob er die Entscheidung des anderen gelten läßt. Bei uns funktioniert's.

Gravatar: Ura Lexif

Nein, Herr Datko, das meiste Neue stellt sich als nutzlos oder gar gefährlich heraus und wird deshalb verworfen, gerade als Ingenieur sollten Sie das aber auch wissen. Manchmal kann man auf etwas Neuem auch weiter aufbauen, aber bei Verstand baut man nicht auf etwas nicht ausreichend geprüften schnellschnell einen Staat, ein Gesundheitssystem und eine Gesellschaft auf. Würden Sie aus einem ganz neuartigen Superzement - für eine umfangreichere Materialprüfung war noch keine Zeit - das Fundament Ihres Wohnhauses giessen? Vielleicht kann man es bei der Garage probieren.
Auf Impfen wollten Sie gar nicht mehr eingehen? Stattdessen wechselten Sie zum Thema Händewaschen, nun gut, das ist aktuell auch sehr relevant. Hartnäckige Hautpilzkrankheiten sind ja momentan auf dem Vormarsch, können Sie sich vorstellen warum? Alles hat eben mindestens zwei Seiten.

Gravatar: Rita Kubier

Gerade heute erhielt ich die bedauerliche Mitteilung zweier Bekannter, die sich vor einigen Wochen auf eigenen, freiwilligen, aber unbedingten Wunsch impfen ließen, dass sich bei einer dieser Person kürzlich und plötzlich eine Gehirnblutung ereignete, die sie nur mit ärztlicher Soforthilfe überleben konnte.
Die andere Person, die schon sehr lange an Diabetes I leidet und mit Insulin gut eingestellt war, kann plötzlich ihren Blutzucker nicht mehr, auch nicht mit höheren Gaben, beherrschen, so dass nun versucht wird, per Klinikaufenthalt dieses gefährliche Gesundheitsproblem in den Griff zu bekommen.
ZUFALL, das Beides?? Oder sind allein schon diese beiden - mir bisher bekannten Fälle im Zusammenhang mit dieser sogenannten Impfung - doch viel mehr jene der vorhergesagten, zu befürchtenden Reaktionen auf diese Covid-19-"Impfung", vor der viele objektive, fachkundige und politisch unabhängige Virologen und Ärzte gewarnt haben und immer noch warnen?!
Zugeben werden DAS die Impfbefürworter natürlich nicht. Und die politischen Impfdrängler, die am liebsten die Zwangsimpfung würden verkünden wollen - was die sicher auch noch tun werden - erst recht nicht! Wer an solchen schweren Erkrankungen, die sich NACH diesen "Impfungen" einstellen, stirbt, der ist dann natürlich kein Todesopfer dieses Giftcocktails!! Versteht sich!

Gravatar: Die Peitsche, die ist richtich und wichtich

@ Joachim Datko 25.07.2021 - 14:29

"Wir verdanken die hohe und weiter steigende Lebenserwartung auch dem medizinischen Fortschritt!

Zu Ura Lexif 00:22

Das, was heute neu und nicht ausreichend geprüft erscheint, wird oft zum Standard.

Der Arzt Ignaz Semmelweis fand mit seinem Forscherdrang durch systematische Überlegungen heraus, dass eine mangelnde Hygiene für die hohe Sterblichkeitsrate in einer Entbindungsstation ..."


Meine Güte, Herr Datko, Sie leben gefährlich. Ihnen ist möglicherweise nicht bewusst, dass Sie hier einen Ungarn lobend erwähnen und damit aber am Rande einer Ohrfeige marschieren ...

https://www.youtube.com/watch?v=zTv3OjsmNFk .

Aber vielleicht haben Sie ja auch Glück, und es gibt bloß die Peitsche ...

https://app.box.com/s/vko3bdd1m6k1t74igsisotgzz2vq4f3d .

Gravatar: Ekkehardt Fritz+Beyer

„Vorgabe von Impfschutz sei »diskriminierend«
Eric Clapton verweigert Auftritt bei Impfpflicht für Zuschauer“ ...

Ist es da etwa verblüffend, dass nach einem ähnlichen Vorkommnis ´unseres` Helge Schneider

- „Da der Veranstaltungsverlauf im Konzept "Strandkorb Open Air" in Augsburg dem oftmals polarisierenden Künstler und Musiker Helge Schneider überhaupt nicht gefiel, brach dieser seinen Auftritt am Freitagabend nach nur 40 Minuten ab. Zuvor machte er seinem Ärger auf der Bühne Luft:
"Ich muss sagen, das geht mir ziemlich auf den Sack. Ich habe keine Lust mehr. […] Es tut mir sehr leid. Vielleicht könnt ihr euer Geld wiederkriegen. Das macht wirklich keinen Spaß. Man kriegt wirklich keinerlei Kontakt zum Publikum. Hier laufen auch andauernd Leute rum."
Dann verabschiedete er sich mit den Worten: "Das System ist einfach fadenscheinig und dumm"
https://de.rt.com/inland/121284-nach-konzertabbruch-veranstalter-droht-helge/
- scheinbar sogar die Göttin(?) beim Veranstalter intervenierte?

Wurde er etwa allmächtig(?) unter Druck gesetzt, da die Wahrheit in göttlichen(?) Ohren - und dem ´erst dahinter` befindlichen Verstand - mit Nazitum gleichzusetzen ist?

Dank „Adam und Eva, die mit hinterfotzigsten Gedanken etwa bewusst in den „Apfel der Erkenntnis“ bissen, um ihren Nachkommen auf dieser Erde Wissen durch Inzest zu vererben???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang