Bulgaren, Rumänen, Migranten

Einzelne Corona-Schwerpunkte ploppen auf

Schaut man auf die Meldungen der Corona-Schwerpunkte der letzten Tage fällt auf, dass es sich bei den Verursachern fast durchweg um ausländische Arbeitskräfte handelt oder der Ausbruch in hauptsächlich von Migranten bewohnten Stadtteilen erfolgt ist.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der Tönnies-Schlachtbetrieb in Rheda-Wiedenbrück ist einer der Schwerpunkte, an denen eine hohe Zahl an Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ermittelt wurde.Verantwortlich dafür sind Billigarbeiter aus Bulgarien und Rumänien, die nach der Aufhebung der Reiseverbote in ihre Heimatländern gefahren sind und von dort das Virus nach Deutschland eingeschleppt haben. Das zumindest hat CDU-Ministerpräsident Armin Laschet mehrfach in den Medien betont. Als Folge davon wird das soziale und kulturelle Leben in den Kreisen Gütersloh und Warendorf wieder auf Eis gelegt. Sport-, Musik- oder sonstige Kulturveranstaltungen sind so gut wie alle abgesagt, Schulen und Kitas sind oder werden geschlossen und die Kontaktsperren werden wieder verhängt. Für die Menschen in den betreffenden Landkreisen gilt ein »Ausreiseverbot«. Sie müssen also in ihren Landkreisen verbleiben, dürfen sie nicht verlassen.

In Berlin gab es auch wieder eine besonders konzentrierte Zahl von gemeldeten Neuinfektionen. In einem Wohnblick im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wurden 44 Personen positiv auf das Virus getestet. Ein Fernsehteam vom rbb hatte über den Fall berichtet und war mit einem Drehteam vor Ort. Überall an den Hauswänden und auf den Balkonen waren ungezählte Satelittenschüsseln angebracht. Das rbb-Team wollte einige der Bewohner interviewen, wurde aber, so die Moderatorin, »offensichtlich nicht verstanden«.

Ein ähnliches Infektionsphänomen zeigte sich in Göttingen, als die überwiegenden Migranten eines Häuserblocks gemeinsam das Zuckerfest begingen und anschließend etliche von ihnen positiv auf das Corona-Virus getestet wurden.

Das sind die gleichen Effekte, die das schwedische Gesundheitsamt FHM gemacht hat. Die einheimische Bevölkerung hält sich an die Empfehlungen und infiziert sich deutlich seltener. Kulturfremde Menschen setzen sich über die Empfehlungen hinweg und werden so schneller infiziert oder fungieren als Infektionsherd.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: B3

Es geht um die Zerstörung der Schlüsselindustrien und da sucht man sich halt die raus, die noch nicht mitbekommen haben, dass aus dem gelobten Land die Lügenrepublik schlechthin geworden ist.

Ich habe schon vor Corona nicht an Viren geglaubt, aber nach dieser Inszenierung bin ich vollständig überzeugt.

Danke, Deep State, dass du dich immer weiter selbst entlarvst.

Das Gott am Werk ist, könnt Ihr daran erkennen, wie jede Eurer Lügen nach hinten losgeht...

Gravatar: Doris Mahlberg

Vor ca. 30 Jahren wurde mein Mann durch widrige Umstände für 1 1/2 Jahre arbeitslos. In dieser Zeit hat er JEDE Arbeit angenommen und getan, die das Arbeitsamt ihm vermittelt hat, bzw. wohin man ihn geschickt hat. Oft waren es nur befristete 3-Monatsjobs oder Saison/Aushilfsarbeit. Er hat Zeitungen ausgetragen, Gartenarbeit gemacht, Fußböden verlegt, Wohnungen tapeziert oder in einem nahegelegenen Chemiewerk den ganzen Tag Säcke mit Tierkadavern geschleppt,was ganz furchtbar für ihn war. Abends hat er die Kinder ins Bett gebracht und ich bin in einem Büro putzen gegangen,zu der Zeit gab es dafür 5 Mark pro Stunde. So haben wir unsere Familie über Wasser gehalten.

Und nun möge man mir die Frage erlauben : Wie verhält es sich heute mit den Millionen arbeitsfähigen Arbeitslosen, die dieser Staat sich leistet ?? Können deutsche Arbeitslose keine Erntehelfer sein oder Spargel stechen ?? Wozu brauchen wir diese ganzen Migranten aus aller Herren Länder ? Die meisten Arbeitslosen sind schon längst aus der Statistik herausgefallen, weil sie Hartz4 bekommen oder sie werden auf irgendwelche nutzlosen Lehrgänge geschickt, nur damit sie nicht mehr als arbeitslos gelten und die Statistik geschönt werden kann. Mir ist auch klar, daß die Arbeit in einer Fleischfabrik kein Traumjob ist, aber manchmal kann man es sich eben nicht aussuchen. Ich kann nicht verstehen, daß Heerscharen von Migranten ins Land geholt werden müssen, um hier die Arbeit zu tun, während so mancher deutsche Arbeitslose den ganzen Tag vor der Glotze sitzt und Bier trinkt. Und sollte ein Politiker diesen unmöglichen Zustand ändern wollen, kann man sicher sein, daß die Grünen/Linken/SPD sofort Zeter und Mordio dagegen schreien werden. Darum sind wir da, wo wir sind.

Ich rede nicht von krankheitsbedingter Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit. Das versteht sich wohl von selbst.

Gravatar: Andreas Schulz

Also das an der Herkunft fest zu machen ist doch nicht legetim.
Aber warum haben diese Hotspots diesen Bezug? "Ausbrüche" in der letzten Zeit haben immer diesen Bezug. Also warum? Der Betroffene Geflügelzerleger test mit einem "privaten" Labor selbst. Man wird sehen, dass diese Ergebnisse anders aussehenRumänen, Bulgaren etc. findet man auch in anderen Bereichen, Bau, Ernte etc. Dort leben die genau so schlecht oder gut. Also warum schlagen da die Drosten-Tests an? Es sind tierische Sequenzen auf die der Test anschlägt. Politisch gewollt.

Gravatar: Sam Lowry

Der Innensenator Andreas Geisel hat zu Corona bei einer Pressekonferenz gesagt: „Wir bestimmen, ob es eine zweite Welle gibt“.

Es wird also, wenn gewollt, eine 2.te "Laborwert-Epidemie" geben. Mehr ist es nicht, mehr war es nicht.

Mit Corona kann man wunderbar die links-grünen Phantasien, wie z.B. Fleischverzicht, gut durchsetzen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Das sind die gleichen Effekte, die das schwedische Gesundheitsamt FHM gemacht hat. Die einheimische Bevölkerung hält sich an die Empfehlungen und infiziert sich deutlich seltener. Kulturfremde Menschen setzen sich über die Empfehlungen hinweg und werden so schneller infiziert oder fungieren als Infektionsherd.“

Will unsere(?) Heißgeliebte(?) etwa deshalb legale(?) „Zuwanderungswege ausbauen, um Flüchtlinge auch ohne Asylprüfung aufzunehmen?
https://www.welt.de/politik/deutschland/article193053821/Neuansiedlung-1-4-Millionen-Fluechtlinge-warten-darauf-dass-Platz-fuer-sie-frei-wird.html

Da ist die massive Kontrolle der ´indigen` Deutschen selbstverständlich(?) ganz besonders wichtig!!!
https://www.youtube.com/watch?v=MNnzpDbedcI

Gravatar: Ulli P.

Wäre doch gelacht, wenn unsere kulturellen Bereicherer nicht auch auf diesem Sektor auffällig würden. Wer das allerdings zu deutlich thematisiert, wird wohl demnächst ebenfalls zu den Rassisten gehören. Oder ist das etwa Kalkül ...?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang