Niall Ferguson erwartet Zerfall der Euro-Zone und kritisiert Merkels Migrationspolitik

Einer der bedeutendsten britischen Historiker fordert Rücktritt von Merkel

Die Öffnung der Grenzen 2015 und die Reaktion auf die Finanzkrise waren die schwerwiegendsten Fehlentscheidungen der jüngeren europäischen Geschichte. Merkel müsse für diese Fehlentscheidungen zurücktreten.

By Chatham House (Flickr: Niall Ferguson) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Angela Merkel, EU, Euro, Historiker, Migration, Niall Ferguson
von

In einem Interview mit der »Welt« (zunächst in der »Welt am Sonntag« erschienen) forderte der prominente britische Historiker und Professor (Harvard, Standford und Oxford) Niall Ferguson den Rücktritt von Angela Merkel (siehe auch Bericht »Huffpost«).

Er prognostiziert, dass es in den nächsten Jahren sowohl für den Euro als auch für die EU um die Existenz gehen wird. Die Schuld daran gibt er vor allem der deutschen Kanzlerin. Daher solle sie zurücktreten. Das hätte sie schon längst tun sollen, findet Ferguson. In der Summe sei keine Person in Europa für die Misere so sehr verantwortlich wie sie.

Drei Dinge wirft er ihr besonders vor:

Erstens habe sie in der Finanzkrise zu lange gezögert.

Zweitens habe sie nicht auf den »Arabischen Frühling« reagiert. Dadurch seien die Flüchtlingsströme erst entstanden.

Drittens habe sie durch ihre Grenzöffnung 2015 die Situation in Europa destabilisiert. Die Angst vor den Flüchtlingsströmen habe auch zum Brexit beigetragen, weil viele Briten fürchteten, dass die Migranten nach Großbritannien weiterziehen.

Wörtlich erklärte er im Interview mit der »Welt«, was er am liebsten zur Kanzlerin direkt sagen würde:

»Steigen Sie in eine Zeitmaschine, reisen Sie drei Jahre zurück und revidieren Sie Ihre Entscheidung vom Herbst 2015, als Sie die Grenzen öffneten, ohne sich mit den anderen Ländern abzustimmen. Das war einer der folgenschwersten Fehler in der jüngeren europäischen Geschichte.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ede Wachsam

Na prima der Druck wird erhöht und irgendwann ist hoffentliche bald Schluss mit Lustig. Danke Herr Jesus, befreie uns von dieser korrupten und völlig unfähigen Frau, samt ihrer Regierung und gib uns bitte etwas viel Besseres. Aber dennoch geschehe Dein Wille.

Gravatar: Wolfram

Der irre Kapitän der Pamir steuerte das Schiff auch mit Schiefladung durch einen Hurrican, bis es unterging.

Oh er ging wenigstens selbst mit unter, während in ihrem Fall der Privat-Jet für die Flucht nach Paraguay in die Privat-Finka, wenn Deutschland in Chaos und Gewalt untergeht (Honnecker würde vor Schadenfreuede in seinem Sarg grinsen, wenn er könnte) , gewiss schon bereit steht.

Politiker retten immer zuerst ihre eignen Haut.

Gravatar: Frank Adler

Es gibt viele Menschen - auch Studierte und kompetente Politiker - die der gleichen Meinung sind. Aber die Koran-Leserin und Verehrerin sagt nichts, sie schweigt und redet Müll wie vom Tonband vorgekaut.
Doch jeder Tag ist einer zuviel - woher soll eine Frau mit sozialistischer Prägung das auch wissen?
Sie hat westliche Traditionen und Werte nie anerzogen bekommen - man hat ihr nur beigebracht wie man gute Leute rausekelt und vor die Tür setzt.
Es wird Zeit, vor dem September muss sie weg - aber schnell und ohne Kapelle...

Gravatar: Erolennah

Das wird die Raute nicht zugeben was man ihr vorwirft, sie kann nicht erkennen was sie falsch gemacht haben soll! Aber der Widerstand wächst und das ist richtig und gut. Es gibt in diesem Land auch noch Menschen die über einen klaren Verstand verfügen. Wir, die wir schon länger hier leben lassen uns nichts mehr von dieser verlogenen Politik vorschreiben! Schluss mit lustig. Merkel, hau ab!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Drei Dinge wirft er ihr besonders vor:

Erstens habe sie in der Finanzkrise zu lange gezögert.

Zweitens habe sie nicht auf den »Arabischen Frühling« reagiert. Dadurch seien die Flüchtlingsströme erst entstanden.

Drittens habe sie durch ihre Grenzöffnung 2015 die Situation in Europa destabilisiert. Die Angst vor den Flüchtlingsströmen habe auch zum Brexit beigetragen, weil viele Briten fürchteten, dass die Migranten nach Großbritannien weiterziehen.“

Sind all diese Vorwürfe nicht auch wesentliche Gründe für den Brexit?

Kam es nur soweit, weil die Briten bemerkten, was Österreichs Hochadel längst erkannte? http://www.epochtimes.de/politik/europa/oesterreichs-hochadel-merkels-politik-zerstoert-europa-offener-brief-a1334698.html# :

Ist die EU etwa nicht nur noch durch Rücktritte vor Allem der Göttin(?) & Co. - bzw. deren inszenierte Abdankung - zu retten?

Gravatar: Theo

Dem ist nichts hinzu zu fügen,
...

außer vielleicht dass die Verantwortlichen des Auswärtigen Amtes, der Mainstreammedien um ARD/ZDF und FAZ/SZ/BILD/Handelsblatt, Wirtschaftsbosse und Wirtschaftsverbandsfunktionäre, Universitätsprofessoren und -*Innen, Rechtsanwälte, Staatsanwälte und Richter, Bundestags- und Landtagsabgeordnete und all die Mitläufer und nützlichen Trottel sowie Helfershelfer rückwirkend hilflos stammeln werden: "Aber das haben wir nicht gewusst".

Gravatar: Tom der Erste

Die von Herrn Fergusson angesprochene Zeitmaschine sollte auf die gute alte Jura-Zeit eingestellt werden , also vor etwa 200 Millionen Jahren, da würden wir jetzt ein etwas unförmiges Gerippe mit abgekauten Flossen im Museum haben.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang