Die großspurigen Pläne der Ursula von der Leyen

Eine Billion Euro für den Klima-Wahnsinn

Bis 2030 soll die EU Investitionen von einer Billion Euro mobilisieren, um Europa »klimaneutral« zu machen. Das verkündete Ursula von der Leyen in Luxemburg. Es ist eine Planwirtschaft gewaltigen Ausmaßes, wie ihn selbst die UdSSR zu besten Sowjetzeiten sich nicht getraut hätte.

Foto: Screenshot, European Commission
Veröffentlicht:
von

Eine Billion Euro! Was könnte man damit nicht alles für soziale und wirtschaftliche Probleme lösen? Wie vielen Armutsrentnern oder Arbeitslosen wäre geholfen? Wie viele Schulen, Straßen, Kindergärten, Schwimmbäder oder Krankenhäuser könnte man damit sanieren?

Aber das Geld ist für die Reduzierung des CO2-Ausstoßes geplant. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Millionen Europäer rutschen ins soziale Elend und die EU plant das bislang größte Projekt ihrer Geschichte, nämlich »klimaneutral« zu werden.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen spricht großspurig vom »Europas Mann-auf-dem-Mond-Moment«. Sie nennt es den »Green Deal«. Es ist ein Mammutprojekt, ein Eine-Bllion-Euro-Projekt [siehe Berichte »Spiegel«, »Süddeutsche«]. Es ist vom »nachhaltigen europäischen Investitionsplan« die Rede. Bis 2030 soll die EU Investitionen von einer Billion Euro mobilisieren. Dies bekräftigte Ursula von der Leyen nun in Luxemburg.

Wie der »Spiegel« berichtete, sollen allein 485 Milliarden Euro bis 2030 direkt aus dem EU-Budget gestemmt werden. Weitere 280 Milliarden Euro sollen europaweit über private und öffentliche Geldgeber kommen, die zu günstigen Bedingungen investieren sollen. Die EU wolle zudem Gelder aufbringen, um Regionen zu unterstützen, die durch den klimapolitisch geplanten Strukturwandel in Schwierigkeiten geraten.

Es ist eine Planwirtschaft gewaltigen Ausmaßes, wie ihn selbst die UdSSR zu besten Sowjetzeiten sich nicht getraut hätte. Doch den Grünen geht das alles nicht weit genug. Was für ein Wahnsinn!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: B3

KLIMASCHUTZGELDMAFIA,
dann klappt es auch mit den Steuerüberschüssen...

Gravatar: Hans Friedrich

Rette sich, wer kann,
vor diesem Matriachat:
Merkel, v. d. Leyen, Kramp-Karrenbauer, Lagarde...

Wo sind die richtigen Männer (keine Schlappschwänze), die diesem Treiben ein Ende setzen?

Gravatar: Karl

na ,welche "Beraterfirmen" sich da wohl wieder die Taschen füllen ???
man weiss es nicht,, man munkelts nur,,,

Gravatar: Rolo

1 Billion € für den Klima - Wahnsinn!
Man stelle sich nur vor, wieviele gut oder genauer gesagt überdotierte Beraterverträge U. von der Leyen, mit dieser Summe abschließen kann und wer, wieviel, an Provisionen für diese Beraterverträge dann einsteckt? Das Klima, der Klimawandel ist seit Jahrzehnten ein Thema, dem allerdings bislang nur warme Worte und keinerlei Taten folgten! Nun auf einmal soll die EU, was meint, die EU Steuerzahler bis 2030 1Billion € aufbringen um das Weltklima zu retten! Also 100 Millionen pro Jahr, für die nächsten 10 Jahre! Unabhängig davon, dass in einer schwächelnden europäischen Wirtschaftslage, die wenigsten der EU Staaten die dafür notwendigen Beiträge aufbringen können 3,6 Millionen pro Jahr, je EU Staat stellt sich doch die Frage, was dieser EU Alleingang in Sachen Klima überhaupt bewirken kann, wenn der Rest der Welt sich für das Weltklima nicht interessiert und nicht bereit ist eigene Anstrengungen und Beiträge zum Weltklima zu leisten? Die unsinnige Klimaoffensive der EU angeführt von U. von der Leyen, schadet der gesammten europäischen Industrie, die gegenüber anderen Mitbewerbern weltweit, die sich keinen Auflagen eines Klimaschutzprogramms unterwerfen müssen und dadurch ungleich besser im Wettbewereb gestellt werden als die europäische Industrie! Die Folgen werden die Abwanderung von Arbeitsplätzen aus Europa, in die Weltklima uninteressierten Staaten dieser Welt sein! Also sollen die EU Bürger für den Verlust ihrer Arbeitsplätze auch noch 10 Jahre lang, Jahr für Jahr bezahlen! Dem Klima dieses Planeten, ist es aber vollkommen gleichgültig,wo auf diesem Planeten Umwelt und Klimarelevante schädliche Substanzen in die Umwelt, in die Atmosphäre, geblasen werden! Wenn diese Klimapolitik wirklich ernst gemeint wäre, dann müsste sich die EU unter Führung von U. von der Leyen doch auch dazu entschließen, nur noch Handel mit den Staaten zu betreiben, in denen dieselben Klimastandarts wie in der EU gelten! Das aber ist doch noch nicht einmal angedacht! Es geht dem politischen Establishment der EU Altparteien doch wieder eimal einzig und alleine darum, den EU Bürgern mit offenen und versteckten Klimasteuern noch mehr Geld als bisher aus der Tasche zu ziehen! Merkel, von der Leyen und Konsorten glauben die Bürger Deutschlands sind zu dumm um diesen erneuten Betrug und Verat am eigenen Volk zu bemerken! Falsch gedacht!

Gravatar: Werner

Es ist ganz offensichtlich von wem die Lachnummer Leyen gesteuert wird. Es sind immer die Selben, die am Chaos verdienen. Am Ende zahlt wieder der deutsche Steuerzahler die ganze Zeche.
Merkel, Leyen und ihre Konsorten sind die Vasallen der Hochfinanz, die an jedem Krieg und jeder anderen Schweinerei beteiligt ist.
Das ist natürlich wie immer nur eine Verschwörungstheorie.

Gravatar: Gerhard Fenner

Unwort des Jahres 2019

"Klimahysterie" ist ein politisches Schlagwort für eine vermeintlich übertrieben emotionale Einstellung zum gegenwärtigen Klimawandel. Er wird mit dem Ziel verwendet, klimapolitische Initiativen abzuwerten. Das Wort wurde zum Unwort des Jahres 2019 gewählt.

Die Begründung der Jury (einer offensichtlich selbsternannten sogenannten sprachkritischen "Aktion Unwort des Jahres") für die Wahl des Begriffs zum Unwort des Jahres 2019 lautet, mit dem Wort „Klimahysterie“ würden Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und wichtige Debatten zum Klimaschutz diskreditiert. Das Wort pathologisiere „pauschal das zunehmende Engagement für den Klimaschutz als eine Art kollektiver Psychose“, sei angesichts des wissenschaftlichen Forschungsstandes „irreführend“ und stütze „in unverantwortlicher Weise wissenschaftsfeindliche Tendenzen“.

Genau mit solchen Argumenten wird eine offene Diskussion über die "menschengemachte" Ursache des Klimawandels auf brutale und autoritäre Weise im Keime erstickt.

In Tat und Wahrheit handelt es sich bei dieser Wortauswahl um eine orwellsche Begriffsumkehr. Und die EU-Kommision schmeisst Mia. EURO's von Steuergeldern in diesen irrwitzigen wie wahnsinnigen Moloch.

Gravatar: Verschwoerungstheoretiker

Das neue "Unwort" des Jahres: KLIMAHYSTERIE
Dazu heute in den DWN:
"Von der Jury hieß es, dass nun Ökologie und Klimadebatte in den Mittelpunkt gerückt seien, nachdem jahrelang die Flüchtlingspolitik im Fokus stand."
Was wir derzeit erleben, ist der größte (Etiketten)Schwindel ever - und der genialste! Und das sprachlos machende daran: Große Teile des Volkes fallen nicht nur drauf rein, nein, sie verteidigen diesen groben Unfug, die eigene Ausbeutung mit Zähnen und Klauen bis aufs Messer. Es ist unglaublich!

Gravatar: Rita Kubier

Vd Leyen, die größte deutsche und skrupelloseste Geldverschwenderin aller Zeiten!! Die eigentlich längst vor Gericht stehen sollte wegen Veruntreuung von Millionen in ihrer früheren Position als Verteidigungsministerin, wo sie bereits ihre absolut fachliche Unfähigkeit bewiesen hatte. Wofür sie allerdings danach in ein noch höheres Amt mit noch höheren Bezügen aus unseren Steuergeldern gehypt wurde. Und obwohl diese vd Leyen Beweismaterial BEWUSST vernichtet hat bzw. hat vernichten lassen!
Unglaulich und unfassbar skandalös, welche kriminellen Machenschaften von Politikern in Deutschland BEWUSST gedultet werden und was die EU ebenso toleriert und ignoriert!! Aber, je krimineller, je unfähiger Politiker sind, umso intensiver werden sie in Deutschland und der EU dafür belohnt. Noch schizophrener geht's nicht mehr mit und unter diesen deutschen sowie EU Politikern!!

Gravatar: heinz weiss

was ist der nächste schritt einer planwirtschaft:

die pleitewirtschaft...hoffentlich bald und effizient.
danke merkel, platt machen das ganze; das schaffen wir -

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang