Ist das noch Information oder bereits Indoktrination?

Eigenwilliger »Hintergrundbericht« des ZDF zu einem Migranten-Mord an einer 14-Jährigen

Das per Zwangsabgabe finanzierte ZDF hat in einem Format »Zoom« ein Kurzfilmchen über den von einem Migranten verübten Mord an einem 14-jährigen Mädchen ausgestrahlt. Der Bericht klingt so, als solle der Gesellschaft eine Mitverantwortung für den Mord angedichtet werden.

Fahndungsfoto der Polizei
Veröffentlicht:
von

Der aus dem Irak stammende Migrant Ali Bashar hat die 14-jährige Susanna ermordet. Der Festnahme hat sich der »Flüchtling« durch die Flucht in seine Heimat, die er wegen einer angeblichen Verfolgung durch die kurdische PKK verlassen musste, zu entziehen versucht. Er wurde geschnappt und steht vor Gericht. Im Zuge des Verfahrens kamen noch weitere Taten des »Flüchtlings« an Tageslicht. Wenige Wochen vor dem Mord an Susanna soll Bashar ein elfjähriges Mädchen mehrfach vergewaltigt haben. Wie es zu dem Mord gekommen ist, will Bashar nicht mehr wissen.

Das per Zwangsabgabe finanzierte ZDF hat über sein Format Zoom ein kleines Filmchen ausgestrahlt, in welchem es »Hintergrundinformationen« zu dem Täter und seiner Tat verbreitet. Dort ist zu lesen, dass der Mörder im Herbst 2015(!) mit seiner Familie aus dem Irak geflohen und nach mehreren Zwischenstationen in einer Notunterkunft in Wiesbaden gelandet sei. Von der Antragstellung auf Asyl bis zur ersten Anhörung dauerte es ein ganzes Jahr, so der Bericht. Die Anträge werden abgelehnt, die »Hoffnung auf ein besseres Leben schwindet«. Untermalt ist die Anfangsphase von einer leicht dramatischen, effektheischenden Musik. In dem Filmchen wird dann die Frage gestellt, ob hier die Gefahr begänne, in die Kriminalität abzugleiten.

Es folgen die weitschweifenden Ausführungen eines Experten, eines Rechtspsychologen. Es sei sehr naheligend, so der Experte, dass die Unklarheit über die eigenen Zukunft bei jungen Menschen zu einer weiteren Destabilisierung führen kann. Natürlich würden nicht alle diese Menschen kriminell, aber entsprechende Tendenzen können durch solche Aspekte verstärkt werden. Wenn der eigene Lebenstraum nicht mehr umsetzbar ist, dann habe man nichts mehr zu verlieren und alles andere spielt keine Rolle mehr. Sagt der Experte in dem Filmchen.

Weil die Behörden zu langsam arbeiten und die Familie Bashar im Unklaren bleibt, wird Sohn Ali zum Mörder an der 14-jährigen Susanna (und zum Vergewaltiger an einem 11-jährigen Mädchen). Das ist die »Message« des Filmchens. Nicht Ali Bashar ist schuldhaft zum Mörder geworden. Die Gesellschaft soll es gewesen sein. Jedenfalls will einem das ZDF das glauben machen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ponyhof

Ich habe 4 Töchter ,10,12, und 16 Jahre alt. Anerkannter Kriegsdienstverweigerer ,verheiratet mit einer Araberin, Konverter Moslem(allerdings ohne Rauschebart und Schlafanzug). Wenn einer dieser Bestien sie nur an fast oder ähnliches wird das seine letzte Tat sein.

Gravatar: Muller

Führt die Wehrpflicht wieder ein und Grenzen dicht,diese Leute werden nichts für unser Rentensystem tun.HDW5U

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Die Staatsfernsehanstalten ARD und ZDF sind ganz offensichtlich von der Neokommunistin Merkel angehalten, nur Positives über die von ihr eingeschleusten Migranten zu berichten. Verbrecher wie Mörder werden noch bemitleidet und schuld sind die Behörden, weil sie nicht auf die Schnelle das Asylverfahren durchgezogen haben. So läuft es eben in dieser total verkommenen Migrantenrepublik!

Gravatar: Gerd Müller

Die Gesellschaft trifft bestimmt keine Mitschuld !

Schuldig ist Frau Merkel, die Altparteien, die Beifall klatschenden Bahnhofsgutmenschen, die Medien und die Kirche.

Alle zusammen sorgen dafür, daß immer mehr Menschen aus anderen Kulturkreisen illegal in unser Land kommen.

Die da kommen, haben mit uns ebensowenig zu tun, wie Äpfel mit Birnen !
Einzig die Tatsache, daß es Menschen sind, bildet den kleinsten gemeinsamen Nenner.
Ausnahmen gibt es, es sind aber nur sehr wenige.

Sie sind völlig anders, zum großen Teil verwahrlost aufgewachsen.
Armut, Brutalität und Kriminalität haben sie sozialisiert und nun kommen sie in unser eija popeija Kuschelland, wo man mit einem Spreißel im Finger zur Notaufnahme ins Krankenhaus geht.

Dass die innerlich denken, ********* wie blöde sind die hier alle, ist doch wohl klar und daß sie sich mit Gewalt von diesen Blöden nehmen was sie begehren, ist doch wohl auch klar.
(ich meine, außer bei linksgrünen Gutmenschen)

Diese Leute will man integrieren.
Allerdings gehören dazu immer zwei Akteure.
Die, die sich mit unserem Lebensstil, Kultur und Gesetzen identifizieren und auch Deutsche, ohne wenn und aber sein wollen, gehören als erstes dazu.

Wo sind die ???

Und so wird die Gewalt, das Morden, die Kriminalität immer weiter gehen.
Umkehr gibt es bereits keine mehr, es ist zu spät.

Danke ihr selbsternannten "Eliten" !

Gravatar: Walter

Solche TV - Beiträge dienen vermutlich zur geistigen Manipulation von Leuten für Leute, bei welchen die geistige Potenz zum selbstständigen Denken nicht ausreichend vorhanden ist.

Gravatar: Thomas Waibel

Die Nomenklatura ist mitverantwortlich für die Ausländerkriminalität, weil sie massenweise exotische Scheinasylanten, von denen viele weder integrationsfähig noch -willig sind, ins Land holt.

Mitverantwortung tragen auch diejenigen, die diese Einwanderungspolitik unterstützen, indem sie die etablierten Parteien wählen und sich nicht trauen, diese Politik zu kritisieren, mindestens nicht öffentlich.

Gravatar: rolli

Mitverantwortlich ist auch ein großer Teil der Gesellschaft,
zumindest alle Teddybärwerfer und Gutmenschen die aber
nur laut sind aber weder finanziel noch sonst irgend wie
was für diese Asylanten tun.

Gravatar: lupo

Ja ich träume auch immer wieder von einen Lottogewinn, aber leider erfüllt sich mein Traum nicht. Doch deswegen bringe ich doch keinen Mitarbeiter in der Annahmestelle um, das ganze Leben ist doch eine Lotterie.
Was für Phsychophaten begutachten in diesem Irrenhaus Deutschland mit Zentralsitz in Berlin Mörder und Verbrecher???. Solche Leute gehören gleich mitveruteilt zu werden.

Gravatar: germanix

Zitat: "...Die Gesellschaft soll es gewesen sein. Jedenfalls will einem das ZDF das glauben machen.

Das ist nichts neues, das haben die ÖR-Rundfunkanstalten, aber auch alle anderen Sender und Filmemacher so an sich! Das ist Opium fürs Volk! Genau so wird Werbung psychisch aufbereitet und genau so werden Filme entwickelt! Wenn ich Menschen zum Weinen bringen will, dann spiele ich als Regisseur z.B. ein Kind mit großen Kulleraugen ein, welches herzzerreißend weinend die Mutter sucht und nicht findet! Und schon habe ich die Herzen der Zuschauer geöffnet und alle sind den Tränen Nahe. Die Gesellschaft - also der Zuschauer, wird direkt in das Drama eingebunden - die Gesellschaft möchte helfen - und es ist ja so schrecklich, wenn man nicht helfen kann - das bleibt haften und man spricht demütig über den Film!
Schaut man sich den Nachrichtensprecher Kleber an, so spricht er mit grimmiger Mine über AfD-Nazis - damit auch alle seine innere Stimmung spüren können - ja miterleben können, dass wir alle seit 75 Jahre "schuldig" sind! So einfach ist das:

Daher muss man wissen, dass das Deutsche Volk ständig indoktriniert wird - es wird unablässig manipuliert und dumm gehalten! Daher können Merkel und Konsorten machen was sie wollen - sie werden immer wieder gewählt!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang