Es sei nur eine Frage echter Kontrollen und des politischen Willens

Durch Salvinis Grenzkontrollen ist die Migration nach Italien um 95 Prozent zurückgegangen

Seitdem Matteo Salvini Innenminister Italiens ist, hat sich viel geändert. Durch die neuen Grenzkontrollen und strengere Asylpolitik sei die Zahl der Grenzübertritte von Januar 2018 bis Januar 2019 um rund 95 Prozent gesunken.

Foto: Ministero dell'interno [CC BY 3.0 it], via Wikimedia Commons / Ausschnitt
Veröffentlicht:
von

Unter dem neuen Innenminister Matteo Salvini ist die Zahl der Grenzüberschreitungen durch Migranten, die über Italien in die EU wollen, von Januar 2018 bis Januar 2019 um rund 95 Prozent zurückgegangen. Dies meldete »Breitbart News«.

Salvini erklärte, dass zum ersten Mal mehr Migranten wieder ausgewiesen oder das Land verlassen würden, als hineinkommen. Auch die Zahl der Migranten, die über das Mittelmeer kommen, sei über 80 Prozent gesunken.

Salvini führt dies auf die neue strenge Politik der Koalition aus Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung und natürlich auch auf sein Wirken als Innenminister zurück.

Wie schnell und massiv die Zahlen zurückgegangen sind beweise, dass die Vorgängerregierung nichts in diese Richtung getan habe. Zwar habe man immer der Bevölkerung versprochen etwas zu tun, es doch bei Worten und leerem Aktionismus belassen. Die neue Regierung beweise nun, dass in der Tat mit einem wirklichen Willen und echten Grenzkontrollen eine Wende in der Migrationskrise zu erreichen ist.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Reinhard

Es zeigt sich, daß man sehr wohl die Grenzen schützen kann und das Recht durchsetzen, wenn man will. Salvini hat auch in einem Interview gesagt, daß er unsere europäische Kultur verteidigen will. Offensichtlich wollen das unsere hier herrschenden Politiker genau nicht. Also sagt dies auch alles über unser politisches System in Deutschland aus. Die Schlußfolgerung ist, daß man dann bei allen Wahlen die entsprechenden Konsequenzen ziehen muß, sonst geht hier bald alles zugrunde. Wir erleben jetzt schon zum 3. mal in einem Jahrhundert, daß uns ein politisches System zugrunde richten will: Erst die Nazis, dann die Kommunisten, jetzt die Linken, die genau wie beide vorherigen Systeme versuchen, eine Diktatur zu errichten. Wann ist endlich Schluß mit solchen Leuten an der Macht in Deutschland, und wann endlich wacht die Mehrheit der Wähler auf, bevor es zu spät ist ?? Wir können nur noch auf ein Wunder Gottes hoffen, denn wir sind machtlos, das ist auch genau dasselbe wie bei Nazis und Kommunisten.

Gravatar: Hajo

Und es geht doch, wenn man denn will und diese Länder werden Vorreiter sein, wenn es um die Interessen der europäischen Bürger geht, die andern haben sich als Abgeordnete von ihrem Auftrag, dem Volke zu dienen, verabschiedet, die dienen bereits anderen und das wird ihnen mittelfristig zum Verhängnis werden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang