Corona-Leugner kein politischer Gegner:

Droht Angela Merkel ihren Kritikern mit der Einweisung in die Psychiatrie?

In einem Gespräch hat Kanzlerin Angela Merkel angedeutet, dass sie Kritiker ihrer Politik nicht mehr als politische Gegner sieht. - Ein Kommentar

www.GlynLowe.com from Hamburg, Germany, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

In einem Gespräch mit der GEZ-Medienanstalt ZDF hat Kanzlerin Angela Merkel, CDU, deutlich gemacht, dass sie Kritiker ihrer Politik während der Corona-Pandemie nicht mehr als politischen Gegner anerkennt. Stattdessen sieht sie in Querdenkern und anderen Oppositionellen Bürger mit einer Wahrnehmungsstörung.

»Das übliche Argumentieren hilft da nicht«, sagte die Kanzlerin in Bezug auf sogenannte Verschwörungstheorien. »Und das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein oder für ...«. – Hier stockte sie. Ob die Kanzlerin hier von Psychiatrie reden wollte, kann man nur vermuten. In jedem Fall erreicht Angela Merkels Herrschaft damit eine Stufe, wie sie die Sowjetunion in den 1970er Jahren erreichte, als der Kreml nach Terror und Vernichtungslager psychiatrische Anstalten gegen die Opposition in Stellung brachte.

An die Stelle der politischen Auseinandersetzung, die zu suchen sie sich nicht traut, setzt die Regierung damit auf eine psychologische Betrachtung. Merkel kündigte an, die Unterstützer von Verschwörungstheorien erforschen zu wollen. »Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten«, fragte sie rhetorisch, »und gerät in eine Welt die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?«

Hochnäsig konstatierte Merkel zunächst: »Es gibt ja dann eine richtige Diskussionsverweigerung: Man arbeitet nicht auf einer Ebene.« Dann deutet sie die Möglichkeiten an, wie mit den Oppositionellen umzugehen sei. »Sie aus dieser Welt wieder in eine Welt zu holen, wo wir uns gegenseitig zuhören können, das wird sehr, sehr schwer sein«.

Das ist nicht nur eine Andeutung, das ist eine Drohung: Üblicherweise versuchen geschlossene Anstalten ihre Patienten in die reale Welt zurückzuholen. Und womöglich denkt man bereits über konkrete Konzepte nach: »Ich habe darauf die perfekte Antwort nicht, aber das beschäftigt uns in der Politik auch sehr.«

Mit diesen Andeutungen wird auch die Wortwahl verständlich. Es wird also nicht zufällig von den GEZ-Medienanstalten von »Corona-Leugnern« und »Klima-Leugnern« gesprochen. Wer etwas leugnet, von dem andere sagen, dass es da ist und sich dabei auch noch auf Wissenschaften berufen, steht im Verdacht, unter einer Wahnvorstellung zu leiden. Er gehört – wenigstens potentiell – in eine Anstalt.

Die Strategie der kommunistischen Herrscher, Oppositionelle in die Psychiatrie einzuweisen, hat die Sowjetunion nicht gerettet. Das scheint Kanzlerin Merkel wohl zu vergessen, wenn sie jetzt zum Machterhalt ebenfalls auf diesen Strategiewechsel setzt.

Merkel scheint den Fehler kommunistischer Herrscher wiederholen zu wollen – unbewußt, versteht sich. So wie sie unbewußt Herrschaftsmethoden und Ideologie der DDR repetiert. In diesem Sinne muss man tatsächlich bedenken, wer hier ein Fall ist für die Psychologie.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: germanix

In Wikipedia steht - Zitat:

"Als finaler Rettungsschuss (auch gezielter Todesschuss) wird in Deutschland der gezielt tödliche Einsatz von Schusswaffen durch die Polizei bezeichnet, um im Sinne der Nothilfe Gefahr von Dritten abzuwenden, wenn keine anderen Mittel verfügbar sind".

>>Das wäre doch unsere Rettung - wir sind die in Not und Gefahr geratenen - von Dritten.....was abzuwenden gilt, wenn keine anderen Mittel verfügbar sind!<<

Gravatar: Hans - Jürgen Helden - Tod

Hajo 17.12.2020 - 19:32

@ Jürgen Kurt Wenzel

"Die Mächtigen hierzulande werden sich noch umsehen, wenn sie erst mal außerhalb der Immunität stehen, denn über Strafprozesse bekommt man sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu fassen, aber es formieren sich schon seit geraumer Zeit zivielrechtliche Anstrengungen in vielerlei Hinsicht und der Erfolg ist doch grandios, wenn man alleine den größten Autohersteller betrachtet, der zu Zahlungen in Milliardenhöhe verdonnert wurde.

Das gleiche kann dann auch Politiker erreichen, wenn man ihnen Verfehlungen, Mißbrauch oder Rechtsbrüche nachweist, die zum Schaden anderer gereichen und das wäre ein großer Lichtblick, weil diese Kultur dann etwas bewegt ..."



.. schon richtig, aber die Kultur kann / darf nichts bewegen, was der demokratische Rechtsstaat nicht bewegen kann / will, und ich fürchte, der deutsche Rechtsstaat für sich alleine bewegt überhaupt nichts mehr, weil das System nämlich längst fertig hat und "auf gut Deutsch am Arsch" ist, auch das natürlich Muttis Verdienst, bei der früher oder später alle daran glauben müssen ...

https://www.youtube.com/watch?v=CHCEDv6XCO8 .

Da bewegt sich nur noch etwas, wenn "die US - amerikanischen Freunde" mit gnadenloser Härte zuschlagen, so, wie bei VW.

Zur Abwechslung könnten ja die Russen einmal auf die (Femi)Nazikacke hauen, denn wie gesagt, Karlsruhe zum Beispiel fleht längst um ultimative Beschleunigung.

Gravatar: Rita Kubier

Ich wäre dafür, dass nur eine Einzige in die Geschlossene eingewiesen und nie wieder rausgelassen wird! Dann wäre uns und unserem Land schon sehr geholfen. Viele andere ihrer Helfer, Anhänger und Mitläufer würden wahrscheinlich dann schon von selbst wieder einigermaßen normal werden. Und wenn nicht, die Psychiatrien haben bestimmt noch viel Platz.

Gravatar: Hajo

@ Jürgen Kurt Wenzel

Die Mächtigen hierzulande werden sich noch umsehen, wenn sie erst mal außerhalb der Imunität stehen, denn über Strafprozesse bekommt man sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu fassen, aber es formieren sich schon seit geraumer Zeit zivielrechtliche Anstrengungen in vielerlei Hinsicht und der Erfolg ist doch grandios, wenn man alleine den größten Autohersteller betrachtet, der zu Zahlungen in Milliardenhöhe verdonnert wurde.

Das gleiche kann dann auch Politiker erreichen, wenn man ihnen Verfehlungen, Mißbrauch oder Rechtsbrüche nachweist, die zum Schaden anderer gereichen und das wäre ein großer Lichtblick, weil diese Kultur dann etwas bewegt, was sie bislang Kraft ihres Amtes und der Gesetzgebung verhindern konnten, aber im Zivilrecht völlig neue Dimensionen eröffnet und so wie sie uns derzeit unsachgemäß traktieren, kann man sie nach ihrem Ausscheiden ebenfalls belangen und hat den Vorteil, daß sie dann bei Schadensersatzforderungen nirgends sicher wären und das wäre dann für alle eine späte Genugtuung die durch solche Maßnahmen geschädigt wurden und davon gibt es viele an der Zahl, warten wir es einfach ab und vertrauen auf die Wirksamkeit des Marktes, denn dort wo Geld winkt folgt die Klage und das ist das größte Glück für alle, die sich daran beteiligen wollen.

Gravatar: Heilmeier

Eine Verrückte Regierung, die einen leider größeren Teil der Bevölkerung durch staatstreue Medien, die korrumpiert sind offensichtlich hypnotisiert hat, will jene die nur ein wenig schürfen und sich informieren, mundtot machen.
Die Hypnose lässt aber mehr und mehr nach, obgleich immer wieder versucht wird, mit falschen Zahlen und Horrormeldungen, sie erneut zu vertiefen.

Die Impfunwilligkeit zeigt, dass aus den Tiefen des Bewusstseins Widerstand hervorwächst.
Bleibt zu hoffen, dass gemeine Tricks diesen Prozess nochmals stoppen.
Die Impfung ist eine schlimme Kathasstrophe. Stabil arbeitende Immunsysteme werden so aus dem Gleichgewicht gebracht, dass hohe Anfälligkeit für alle möglichen Erkrankungen auftreten wird. GANZ ZU SCHWEIGEN VON SCHWERWIEGENDEN AUTOIMMUNERKRANKUNGEN.

LASST EUCH JA NICHT IMPFEN.

Gravatar: Alfred

Merkel ist eine geschulte DDR-Sozialistin. Politische Gegner wurden dort auch einer Sonderbehandlung unterworfen. Jetzt lässt sie allmählich ihre politische Maske fallen und zeigt ihr wahres sozialistisches Gesicht.
Die Selektion ist im vollem Gange!

Gravatar: Karl

>>> Droht Angela Merkel ihren Kritikern mit der Einweisung in die Psychiatrie? <<<
diesem ***** ****** ****** ******* trau ich mittlerweile alles zu..

Gravatar: erika vetter

vielleicht muss auch nur Fr. Merkel weg wegen einer "Wahrnehmungsstörung". Sie gehört offenbar einer Loge an und arbeitet dieser Loge zu... Zion?? Wir haben in der Regierung ganz viele Angehörige von Logen wie Freimaurer und anderen... Wäre nicht verkehrt, wenn Frau Merkel hier endlich mal "Farbe" bekennen könnte. Offenbar spielt sie Ihre Rolle gut. Nur Emotionen kann sie nicht, sie hat auch keine Kinder geboren und hat ihre Emotionen noch verschüttet. Sie arbeitet China zu. Unser Land soll ein reines Agrarland werden, daher soll die ganze Industrie vernichtet werden, der Mittelstand und 2030 sollen wir nach Klaus Schwab kein Eigentum mehr besitzen, wir sind abhängig von der Regierung und bekommen unseren Lebensunterhalt sparsam, aber ausreichend... Wer will denn so was???

Gravatar: coco

alles nix neues. wer anders denkt muss weg. wo gibts denn so was ?
an einen tisch setzen u reden ? - so weit kommt das noch !
die partei hat immer recht !

Gravatar: Walter

Wer psychisch angeschlagen ist, dies hat man doch bei Merkels Zitterattacken beim abspielen der Nationalhymne sehen können. Das abknappern ihrer Fingernägel deutet doch ganz klar auf eine psychische Störung hin.
Da muss man kein Psychiater sein um dies zu erkennen. Das Bürger durch ihr politisches Handeln psychischen Belastungen ausgesetzt werden,dies kann man möglicherweise auch nicht ausschließen.
Mit dem ERFORSCHEN von Bindungsbrüchen kannte sie sich ja mal aus, aber psychologische Forschungsarbeit an ihren politischen Wiedersachern zu leisten, dafür fehlt ihr absolut jegliche Kompetenz.
Mehr wie Händeklatschen und Kniebeugen reicht nicht aus um ihr politisches Handeln für die Bürger erträglich zu machen.
Das EINZIGE was möglicherweise helfen würde wäre ein Rücktritt von diesem hohen Amt, was vermutlich nicht von vielen Bürgern bedauert würde.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang