Ex-Verfassungsschutzpräsident Maaßen:

»Die von Merkel geöffnete Schleuse für illegal Einreisende ist immer noch offen«

Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Verfassungsschutzpräsident, hat in einem Interview mit einem ungarischen Fernsehsender Merkel scharf kritisiert. Die Zahl der illegal nach Deutschland einreisenden Personen sie zwar deutlich geringer als 2015, aber »die Schleuse ist immer noch offen«.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat in einem Interview mit dem ungarischen Fernsehsender M1 die Migrationsplotik von Merkel und die Versäumnisse harsch kritisiert. Die Zahl der nach Deutschland illegal einreisenden Personen sei zwar deutlich niederiger als 2015, sagte Maaßen, »aber die Schleuse ist immer noch offen«. Nach wie vor bestünde ein großer Einwanderungsdruck nach Europa und Deutschland vom Mittleren Osten und von Afrika aus, so Maaßen weiter. Doch die notwendigen Vorkehrungen, »dass dieser Einwanderungsdruck minimiert wird, dass diese Menschen nicht zu uns kommen« seien immer noch nicht getroffen worden.

Eine derart große Zahl an Menschen, die 2015 Deutschlands Grenzen überschritten hatten, sei nicht ohne Weiteres zu integrieren. Ihm war das bereits damals klar gewesen, doch in der Politik verweigerte man sich dieser Einsicht. Bis heute weigere sich die deutsche Politik, diese Versäumnisse aufzuarbeiten, endlich die richtigen Rückschlüsse zu ziehen und die längst fälligen Entscheidungen zu treffen.

Maaßen wurde im November 2018 nach massiven Attacken aus der SPD und einer veritablen Koalitionskrise politisch kaltgestellt und aus seinem Amt als Verfassungsschutzpräsident katapultiert worden. Grund dieser Krise war die Weigerungs Maaßen, die propagierten Meldungen über angeblich von »Rechten« inszenierte Verfolgungsjagden auf Ausländer in Chemnitz zu unterstützen. Stattdessen bestritt Maaßen die Existenz solcher Szenen, die es, wie sich im Nachhinein längst als Tatsache bestätigt hat, auch gar nicht gegeben hat.

Deutsche Medien verweigern sich bis heute der Richtigstellung über den 19-Sekunden-Film von Chemnitz, auch Maaßen darf bei ihnen nicht mehr zu Wort kommen. Ausländische Fernsehsender, wie aktuell der ungarische Sender M1 jedoch, bieten ihm diese Möglichkeit. Wer wissen will, was in diesem Land so alles schief läuft, ist offensichtlich darauf angewiesen, sich bei den ausländischen Medien zu informieren.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Die rote kriminelle CDU Lobby- Kanzlerin hält die Grenzen zum Schaden der Deutschen für die Asyllobby besser Asylindustrie offen. Denn die hart erarbeiteten Steuergelder müssen zum Fenster raus geworfen werden.

Rotgrüner Fischer Zitat:
«Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu "Ungleich­gewichten" führen. Dem kann aber gegen­gesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus­geleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden - Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.» -

Gravatar: Sigmund Westerwick

Die Uneinsichtige

Die noch amtierende Kanzlerin eerweckte in der gestrigen aktuellen Fragestunde des Bundestages den Eindruck, dass sie nichts aus der Masseneinwanderung 2015 gelernt hat und es weiterhin ableht, irgendetwas ändern zu wollen.

Auf die wiederholte Frage der AFD, ob die Bundesregierung angesichts der randalierenden 'Flüchtlinge' an der griechisch / mezedonischen Grenze die Möglichkeit von Grenzkontrollen an der Deutschen grenze in Erwägung ziehen würde, hat sie immer nur vom EU/Türkeiabkommen geredet und davon, dass die Europäosche Aussengrenzen geschützt werden müssen ...
Der Kanzlerin scheint nicht klar zu sein, dass die Randalierer in Griechenland schon in der EU sind, und damit weder die Türkei noch irgendwelchen EU-Aussengrenzen für das Problem relevant sind.
Letztendlich wurde nicht klar ob Merkel überhaupt weiss, dass Griechenland IN der EU ist, aber es wurde überdeutlich, dass sie derart verwirrt nicht irgendetwas tun wird, um die Randalierer an der deutschen Grenze zu stoppen.
Der Lerneffekt der letzten 4 Jahr ist gleich Null.

Gravatar: Herbert

Die jetzige Kritik an Merkel hätte Maaßen bereits früher, als Verfassungsschutzpräsidenten gegen das Regime unabhängig von Repressalien, anwenden müssen.Im nach hinein wirkt dieses, wie "Stroh ins Leere abgedroschen" !

Gravatar: Rita Kubier

Ich finde es sehr lobens- und anerkennenswert, dass sich Maaßen immer mal wieder mit Kritik an unseren regierenden Politikern zu Wort meldet und sich nicht einfach schweigend zurückzieht. Und wenn er hier im Lande Redeverbot hat, ist es gut und richtig, leider aber auch sehr traurig, dass er dazu ins Ausland geht bzw. gehen muss.
Merkel & Co halten nach wie vor an "ihrer" stattgefunden Hetzjagt auf Ausländer in Chemnitz fest und damit an IHRER Lügenverbreitung in der Hoffnung, die Bürger dieses Landes glauben diese Lüge. Und leider tun das auch sehr viele. Egal, ob wirklichen und dummen Glaubens, weil es in ihre linke Ideologie passt oder nur eines vorgetäuschten, weil es die Politik so fordert und sie keine Unannehmlichkeiten und Repressalien erleiden wollen.
Maaßen hält an seinem realistischen Urteil fest und stellt damit die bzw. alle Politiker bloß, die nach wie vor diese Hetzjagd behaupten. Maaßen überführt die Gewissenlosen weiterhin und zu Recht der Lüge. Und das ist mutig, ehrlich und tut denen gut, die ebenso aufrichtig die Wahrheit vertreten.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Zahl der illegal nach Deutschland einreisenden Personen sie zwar deutlich geringer als 2015, aber »die Schleuse ist immer noch offen«. ...

Was die Göttin(?) scheinbar auch so beibehalten will!!!
https://www.cicero.de/innenpolitik/migration-fluechtlinge-obergrenze-asyl-cdu-spd-angela-merkel-csu

Ist es da etwa ein „Wunder“, dass die Allmächtige(?) ihr „Wunderland der Verzweifelten“ zur Verzweiflung der übergroßen Mehrheit des eigenen(?) Volkes für die auch von ihr aus ihrer Heimat Vertriebenen
https://de.sputniknews.com/politik/20170418315386292-lafontaine-merkel-krieg-syrien-usa/
erhalten will?
https://www.spiegel.de/spiegel/angela-merkels-fluechtlingspolitik-wunderland-der-verzweifelten-a-1107408.html,

Weil Deutschland Völkermord nicht verhindert, sondern sich daran beteiligt!!!
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25262

Und der Willy hat schon wieder Recht!!!

„Das hält das deutsche Volk nicht aus“!!!
https://www.world-economy.eu/nachrichten/politik/details/article/das-haelt-das-deutsche-volk-nicht-aus/

Gravatar: ropow

Es ist wie damals: In den deutschen Medien hört man Multikulti über alles. Im Ausland hört man alles über Multikulti.

Gravatar: ewald

Herr Maaßen- ein echter demokrat, ehrlich mutig und dazu noch mit sachverstand - läßt sich nicht mundtod machen,Dank und allen Respekt vor solchen un- und außergewöhnlichen Persönlichkeiten.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Die Staatsfernsehanstalten ARD und ZDF würden sich
solche Aussagen nicht erlauben, sie sind der Neokommunistin Merkel treu verbunden. Denn Merkel wird auch dafür Sorge tragen, dass die Zwangsgebühren für diese dubiosen Anstalten massiv erhöht werden und zwar jährlich entsprechend der Preissteigerungsrate. Umso mehr müssen wir Deutsche es schätzen, dass ein ehemaliger Spitzenbeamter Klartext redet. Er war
der Merkelqlique nicht genehm und wurde ohne triftigen Grund aus dem Amt entfernt. Das sind Verhältnisse, wie sie in der DDR üblich waren. Merkel war eben während ihrer DDR-Zeit eine gelehrige politische "Schülerin" des Systems! Solange sie noch im Amt ist, kann man unsere Demokratie nur noch als eine "gelenkte Demokratie" bezeichnen. Das und die Islamisierung und Umvolkung
Deutschlands verdanken wir dieser Neokommunistin aus dem Osten!

Gravatar: Werner

Die Merkel hatte nie die Absicht die Schleuse für Illegale zu schließen, sondern für immer offen zu halten. Das ist die Order der Welthochfinanz der sie sich verpflichtet fühlt. Eine Weltordnung.

Gravatar: Unmensch

Es darf halt kein leitender Beamter besser sein als seine ChefInnen. Und keine ChefIn darf besser sein als die sie darstellenden MediInnen. Und so werden endlich alle überprivilegierten weissen Männer verhindert.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang