Agenda 2050: Der neue Totalitarismus

Die Vision, die Merkel bewegt

»Dialoge Zukunft. Visionen 2050« - Im Jahre 2050 sollen wir in einer bargeldlosen Multikulti-Gender-Welt leben, in der alle Nationen aufgelöst sind. Das ist die Vision, die von Angela Merkel gelobt und angestrebt wird.

Veröffentlicht:
von

Welche Punkte strebt Angela Merkel für das Jahr 2050 an?

Es sind dies unter anderen...

1. die Überwindung der klassischen Familie,

2. die Auflösung des Nationalstaates,

3. die grenzenlose Migrationsgesellschaft,

4. die Abschaffung des Bargeldes und Vernetzung aller Daten.

Das zeigt sich nicht nur an der Politik unserer Kanzlerin, sondern auch daran, welche publizierten Zukunftsvisionen sie lobt und zitiert.

Visionen 2050 - Angela Merkels Agenda?

Nach Henryk M. Broder (in der Sendung »Die Deutschland-Safari«, zusammen mit dem Islamkritiker Hamed Abdel Samad) ist das Werk eines der Lieblingsbücher unserer Kanzlerin Angela Merkel: Es geht um das Buch »Dialoge Zukunft. Visionen 2050«.

Hier hat eine Gruppe, die sich »Rat für nachhaltige Entwicklung« nennt, Visionen entworfen, wie Deutschland und Europa im Jahre 2050 aussehen werden. Die Bundeskanzlerin hat das Buch immer wieder gelobt. Sie hat es auch beim »Rat für nachhaltige Entwicklung« besprochen. 

In der Zukunftsvision dieses Buches gibt es ein Verbarium über Begriffe, die angeblich im Jahre 2050 ausgestorben sein sollen. Dazu gehört der Begriff »Migrationshintergrund«. Die Begründung: Im Jahre 2050 würden sowieso fast alle Menschen so gemischt seien, dass jeder einen Migrationshintergrund habe.

Die Visionen, die in diesem Buch geschildert werden, klingen wie aus dem Labor von George Soros. Es heißt dort unter anderem:

»Wir leben im Jahr 2050 in einer Welt, die keine (Staats)Grenzen mehr kennt. Das traditionelle Bild der Familie gibt es nicht mehr. Die Menschen werden in großen 'Familiengemeinschaften' zusammen leben, ohne unbedingt verwandt zu sein. Kinder werden von meh­reren Elternteilen mit unterschiedlichen sexuellen Hintergründen behütet. Die Gleichheit des Liebens, egal von welchem Geschlecht, ist auf allen Ebenen festgeschrieben. Daher wurde die Ehe abge­schafft

Weiterhin sind dort Passagen zu lesen wie:

»Budgets werden global vergeben. Gelder werden somit international aufgeteilt. Der Rückgang der Geburtenrate in einigen Industriestaaten wird nicht als Nachteil gesehen. Im Gegenteil. Aufgrund des großen ökologischen Fußabdruckes wird es als notwendig empfunden, dass in den Wohlstandsnationen die Gesellschaft schrumpft. In der Gesellschaft findet eine Durchmischung der Völker statt. Die Menschheit sieht sich als Weltbürgertum

Zum Thema Europa wird dort für das Jahr 2050 prognostiziert:

»Wir verstehen uns jetzt als Europäer, nur noch in manchen Köpfen ist das Wort Deutscher, Engländer oder Franzose verankert. Die Kinder unserer Nationen lernen nur noch, dass sie in einem Staat von Europa leben, welcher Staat das ist, ist irrelevant geworden

Und zum Thema Bargeld heißt es, dass es im Jahre 2040 seine Bedeutung als vorherrschendes Zahlungsmittel verlieren werde. Als Grund wird angegeben:

»Die zentrale Speicherung von Informationen (Konten, Identität, Ge­sundheit, Versicherungsinformationen auf dem Personalausweis) und die Vernetzung aller Lebensbereiche machten Barzahlungen überflüssig

Utopie? Dystopie? Es ist ein Plan. Im Jahre 2050 sollen wir in einer bargeldlosen Multikulti-Gender-Welt leben, in der alle Nationen aufgelöst sind. Das ist die Vision, die von Angela Merkel gelobt und angestrebt wird. Das ist die Richtung, in die unser Zug fährt. Es sei denn, jemand zieht die Notbremse.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ede Wachsam

Zitat: Im Jahre 2050 sollen wir in einer bargeldlosen Multikulti-Gender-Welt leben, in der alle Nationen aufgelöst sind. Das ist die Vision, die von Angela Merkel gelobt und angestrebt wird. Zitat Ende

3 1/2 Jahre wird es kein Bargeld geben und die Menscheit wird unter Totalkontrolle der Knute des Sohnes des Satans sein, aber danach gehts richtir rund. Dann kommt die Abrechnung und die wird richtig weh tun.

Nun wenn das ganz oben Merkles Vision ist, legt sie sich direkt mit Gott an, mal sehen wer gewninnt. Gott liebt die Vielfalt der Völker und es wird sie sogar nach der Wiederkunft Jesu und auf der neuen Erde die nach dem 1.000 jährigen Reich kommt, noch geben.

Offenb. 22,1-5

Und er zeigte mir einen Strom lebendigen Wassers, klar wie Kristall, der ausgeht von dem Thron Gottes und des Lammes;
2 mitten auf dem Platz und auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
3 Und es wird nichts Verfluchtes mehr sein. Und der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt sein, und seine Knechte werden ihm dienen
4 und sein Angesicht sehen, und sein Name wird an ihren Stirnen sein.
5 Und es wird keine Nacht mehr sein, und sie bedürfen keiner Leuchte und nicht des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Und dagegen will die Merkel mit Ihrer EU und NWO Clique anstinken, weil die meinen sie könnten die Völker und sogar die zwei Geschlechter auflösen? Man lese dazu mal den Psalm 2,1-12

1 Warum toben die Heiden
und murren die Völker so vergeblich?
2 Die Könige der Erde lehnen sich auf,
und die Herren halten Rat miteinander
wider den HERRN und seinen Gesalbten:
3 »Lasset uns zerreißen ihre Bande
und von uns werfen ihre Stricke!«
4 Aber der im Himmel wohnt, lachet ihrer,
und der Herr spottet ihrer.
5 Einst wird er mit ihnen reden in seinem Zorn,
und mit seinem Grimm wird er sie erschrecken:
6 »Ich aber habe meinen König eingesetzt
auf meinem heiligen Berg Zion.«
7 Kundtun will ich den Ratschluss des HERRN. Er hat zu mir gesagt:
»Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt. (Anmerkung hier ist Jeshua ha maschia mit gemeint)
8 Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben
und der Welt Enden zum Eigentum.
9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen,
wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen.«
10 So seid nun verständig, ihr Könige,
und lasst euch warnen, ihr Richter auf Erden!
11 Dienet dem HERRN mit Furcht
und küsst seine Füße mit Zittern,
12 dass er nicht zürne
und ihr umkommt auf dem Wege;
denn sein Zorn wird bald entbrennen.
Wohl allen, die auf ihn trauen!

Gravatar: Oblomow

Kleine Ergänzung zum Beitrag und den zahlreichen in Kommentaren enthaltenen Hinweisen:

Erstmals 2001 berief die Bundesregierung den RNE (Rat für Nachhaltige Entwicklung). In einer Broschüre des RNE mit dem Titel „Länder in Entwicklung. Globale Nachhaltigkeitsziele“ aus dem Jahre 2015 heißt es u.a.:

„Die Vereinten Nationen haben im September 2015 die multilaterale Zusammenarbeit zu Globalen Nachhaltigkeitszielen vereinbart. Die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung markiert eine wichtige Zäsur. Sie will die Teilung der Welt in Nord und Süd, Reich und Arm überwinden.“

http://www.nachhaltigkeitsrat.de/fileadmin/user_upload/dokumente/publikationen/broschueren/Broschuere_Laender_in_Entwicklung_Globale_Nachhaltigkeitsziele_10-2015.pdf

In der in Bezug genommenen UN -Agenda 2030 aus dem Jahre 2015

http://www.un.org/ga/search/view_doc.asp?symbol=A/70/L.1&Lang=E

ist z.B. zu lesen:

„…29. We recognize the positive contribution of migrants for inclusive growth and sustainable development. We also recognize that international migration is a multidimensional reality of major relevance for the development of countries of origin, transit and destination, which requires coherent and comprehensive responses. We will cooperate internationally to ensure safe, orderly and regular migration involving full respect for human rights and the humane treatment of migrants regardless of migration status, of refugees and of displaced persons. Such cooperation should also strengthen the resilience of communities hosting refugees, particularly in developing countries. We underline the right of migrants to return to their country of citizenship, and recall that States must ensure that their returning nationals are duly received…
10.7 Facilitate orderly, safe, regular and responsible migration and mobility of people, including through the implementation of planned and well-managed migration policies….“

Der RNE bringt hier

http://www.www.nachhaltigkeitsrat.de/der-rat/mitglieder-des-rates/heidemarie-wieczorek-zeul/

folgendes Zitat von Heidemarie Wieczorek-Zeul, Mitglied des Rates:

„Die Nachhaltigkeitsentwicklungsziele der UN stellen die Vision einer grundlegenden sozial-ökologischen Transformation dar. Sie sind keine entwicklungspolitische oder umweltpolitische Fachaufgabe, sondern binden alle Kabinettsmitglieder.“

Gravatar: schwebchen

Das, was da beschrieben wird, nennt man Utopie. Es ist die Utopie vom "neuen Menschen". Seit diese Utopie erstmals auftauchte, hat sie eine unvorstellbar große Zahl von Menschenleben gefordert. Auch Merkels Utopie wird in breiten Strömen von Blut und Tränen enden.

Wer den realen Menschen hasst und verachtet und sich einen neuen Menschen träumt, wird zwangsläufig zum Massenmörder. Namen brauche ich hier wohl nicht zu nennen.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Den Wähler hat keiner gefragt
Im Film Equilibrium geht es darum, dass sogar Gedanken schon ein Verbrechen sein können, und so gibt es also die Gedankenpolizei die darüber wacht, dass alles systemkonform ist, Systemabweichler werden allein schon aufgrund ihrer Gedanken eliminiert.
Vor 15 Jahren wurde der Film gedreht, da war das Science Fiction, die Parallelen zur heutigen Politik sind aber dermassen auffällig, dass entweder der Drehbuchautor Politiker geworden ist oder die Politiker das Drehbuch als Regierungsprogramm anwenden.
In dem Film geht es um totale Kontrolle der Gedanken und des Lebens, und deshalb schauen wir uns den Durchschnittsbürger mal an. Kontrolle erreicht man durch Herrschaft über seine Resourcen, und so ein Durchschnittsbürger gibt sein Geld für Lebenshaltungskosten wie Miete und Lebensmittel aus, danach kommen Gesundheitskosten, Rücklagen für Arbeitslosenversicherung und Renten. In Demokratien masst der Bürger sich an zu denken, eine politische Meinung zu haben, dazu ist ein gewisser Bildungsstand und Grundverständnis der Zusammenhänge notwendig.
Um die schöne neue Welt zu verwirklichen sind nur zwei Dinge entscheidend:
Der Mensch muss dumm und arm sein, ähnlich dem Feudalismus des Mittelalters, weiterhin sollte er keinerlei Eigenverantwortung oder Eigeninitiative haben, er sollte schicksalsergeben sein wie ein Hausschwein.
Die derzeitige Umsetzung hat folgende Schwerpunkte:
1. die Bevölkerung verliert ihre Besonderheiten. Die speziell europäische Mischung kleiner Staaten macht es Politikern schwer zu regieren. Das ist einerseits anstrengend und andererseits schwer zu kontrollieren, wie zuletzt in Katalonien. Erst wenn letztendlich jede Bevölkerung im eigenen Land in der Minderheit ist kann die Politik machen was sie möchte, dazu braucht es massenhafte Einwanderung anderer Völker oder massenhafte Auswanderung der eigenen Bevölkerung, z.B. durch systematische Benachteiligung, aber auch Ausrottung der Eingeborenen. An beiden wird im Rahmen illegaler Einwanderung intensiv gearbeitet.
2. Die Bevölkerung entmündigen
In Deuschland ist Entmündigung einfach, dort ist jeder Aufmüpfige oder wer unbequeme Fragen stellt ein Nazi oder Faschist. Das hat in der Vergangenheit zuverlässig funktioniert, verliert aber europaweit an Wirksamkeit, da nun auch Ungarn, Polen oder Tschechen Faschisten sind, sie mögen auch keine illegalen Einwanderer, und bei den Polen und Tschechen kommen dann schon Zweifel, die waren doch früher die Opfer der Faschisten.
3. Der Zwang zu Toleranz und Minderheitenschutz
Für Nicht-Faschisten erfolgt die Entmündigung durch die Verbreitung von Toleranz und Minderheitenschutz. Jede Minderheit hat in Deutschland gesetzlichen Anspruch auf Minderheitenschutz, und in Verbindung mit dem Toleranzgesetz hat jede Minderheit gesetzliches Klagerecht. Jeder der eine andere Meinung hat und von sich behauptet in der Minderheit zu sein, kann sein Gegenüber verklagen , die Kosten des Klägers übernimmt der Staat. So kann also jeder jeden in Grund und Boden klagen, und wer ein oder zwei Minderheitenklagen überstanden hat und nicht pleite ist wird sich beim dritten Mal dann schon überlegen, ob er überhaupt noch etwas sagt. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass die Leute sich selbst zerfleischen, und die Politiker können sich dann mehr auf das Wesentliche konzentrieren.
4. Die Gedankenkontrolle
Das schöne Netzüberwachungsgesetz sorgt dafür, dass sämtliche Kommunikation überwacht wird, niemand kann sich sicher sein, dass BND, Verfassungsschutz oder NSA nicht mithört und mitliest, Facebook und Goolge als amerikanische Konzerne sorgen für die Unterdrückung sogenannter Hasskommentare, was das aber ist bleibt völlig undefiniert. Entsprechend dem Toleranzgesetz kann jeder den Vorwurf eines Hasskommentares erheben, und dann wird ohne gesetzlichen Schutz gelöscht. Neuere Bemühungen gehen dahin nicht nur zu unterdrücken was ein Hasskommentar IST, es soll auch schon vorbeugend gelöscht werden, was ein Hasskommentar sein KÖNNTE, das kkann man natürlich noch ausdehnen, letztendlich wird dann schon allen gelöscht, was mit einem H beginnt oder ein a ode re enthält, da bleibt dann nur noch Sprachlosigheit.
5. Die geplante Veblödung der Bevölkerung
Die Bildungspolitik hat es innerhalb einer Generation geschafft den durchschnittlichen IQ der Bölkerung um 5 % abzusenken. Bei einer weiteren Verringerung um 5 % liegt der IQ dann bei 95, und erreicht einen Wert, bei der der Durchschnittsbürger nicht merh demokratiefähig ist, er ist dann nicht mehr in der Lage politische Ziele zu artikulieren oder einzufordern, er ist lediglich ein Stück Bevölkerungsmesse, der Politikerkaste schutzlos ausgeliefert.
Eine Verdummung der Bevölkerung erreicht man auf der Schule zB. durch Inklusion oder einen hoher Anteil nichtdeutscher Kinder.
Nach der Ausschaltung der geistigen Freiheiten geht es weiter bei den finanziellen Freiheiten:
6. Abschaffung des Bargeldes
Mit der Abschaffung des Bargeldes wird der Bürger auch im täglichen Leben entmachtet. Wenn es den Banken oder dem Staat gefällt wird ihm einfach der Geldhahn gesperrt, man darf dann nicht einmal mehr einkaufen oder sich ein Bahnticket kaufen, ohne dass die Polizei das erfährt und einschreiten kann. Die ersten Schritte zur Abschaffung des Bargeldes ist das Verbieten großer Geldscheine und die Limitierung des zu Hause lagerbares Geldes. Mit Abschalten des Geldhahn wird jeder Bürger auch technisch abgeschaltet, wer kein Bares hat und nichts kaufen kann kann nur noch dahinvegetieren wie ein Hausschwein, und warten bis der Bauern kommt uns es füttert.
Es gibt eigentlich nichts im täglichen Leben, das der Staat nicht unter seine Kontrolle zu bringen versucht, für vieles alles sind die Gesetze schon gemacht
7. Abschaffung der sozialen Sicherheit
Die Renten sind faktisch abgeschafft, es gibt keine Rücklagen, nachdem Kohl in den 90er schon Millionen von Rentnern ins Land geholt hat, die nie einen Beitrag eingezahlt haben. Das gleiche geht jetzt mit den illegalen Einwanderern verstärkt weiter. Die Neubürger haben als 20 jährige schon keine Chance auf dem Arbeitsmarkt, die bekommen also zunächst 40 Jahre Harz-IV bevor sie dann in Rente gehen. Eine Rente im heutigen Sinne wird es also nicht geben aufgrund irgendwelcher eingezahlten Gelder, sondern überweigend aus Steuermitteln, also kontrolliert durch den Staat.
8. Enteignung des Mittelstandes
In Deutschland geht es denen gut, die entweder nichts haben oder die ganz reich sind. Der Mittelstand wird von 2 Seiten in die Zange genommen, er hat für alles zu zahlen, und am Ende wenn der Staat pleite zu gehen droht, wird sein Häuschen mit einer Sondersteuer belegt, um die Staatsschulden zu zahlen, er bleibt wohnungslos zurück und ist auf die Suppenküche des Staates angewiesen.
zuguterletzt : die Internationaisierung der staatlichen Kontrolle
Wann immer der Staat etwas NICHT machen möchte wird Kompetenz an die EU abgetreten, dazu gibt es im allgemeinen keine Wählerbefragung und keine gesetztliche Grundlage. Die EU Kommission wurde nicht gewählt, masst sich aber schon heute an über die Staatsverschuldung, die Aufhebung jeglicher Grenzkontrollen, die internationale Gerichtsbarkeit ( über TTIP etc ) zu befinden. Der Bürger hat kein Mitspracherecht und weiss in diesem ganzen Dschungel zuletzt nicht mehr ob er eine Firme in den USA verklagen darf, z.B. weil die Handies in der Hand explodieren, oder ob dafür ein Handelsabkommen zuständig ist oder die EU. Letztendlich bleibt er bei Auseinandersetzungen mit internationalen Konzernen der einzelne auf der Strecke.

An diesem Punkt ist die neue Ordnung umgesetzt, alle individuellen Rechte sind aberkannt die Bevölkerung ist völlig von Staat und internationale Konzernen abhängig, Und wer das nicht möchte wird abgeschaltet.

Schöne neue Welt, wo mache gut und gerne leben.

Gravatar: Armin Helm

Ach Gott ja, man fühlt sich hier in der Kommentarspalte schon so zu Hause, dass man über seine persönlichen Probleme reden will. Ich leide zur Zeit an einer Assoziationsobsession, so nennt es zumindest meine Frau, denn ich war noch nicht beim Arzt. Immer und immer wieder, ganz wie bei einer Zwangshandlung, kommt mir die Familie Romanov und der Juli 1918 in den Sinn, sobald ich Merkel sehe und an das Kabinett denke. Ja, es geht mir wie dem Irlmaier, denn... ich sehe es ganz deutlich! Obwohl das eine mit dem anderen nicht zu tun hat - wohlgemerkt! Helft mir, bitte!

:)

Gravatar: Aufbruch

Eigentlich kann man sich nicht darüber auslassen, was Merkel bewegt. Merkel bewegt gar nichts. Ihre Gemütsbewegungen sind gleich Null. Merkel wird bewegt. Sie hat den Auftrag, das, von dem man glaubt, dass es sie bewegt, umzusetzen. Und hier macht sie Nägel mit Köpfen und keiner hindert sie daran. Die Visionen der transatlantischen "Eliten" um Soros und Genossen hat sie zu den ihren gemacht und sie ist gewillt, diese mit zu verwirklichen. Gegen den Bürger, gegen das eigene Volk. Nun wird sie nicht bis 2050 regieren. Aber den Zug wird sie auf die Gleise hin zu iner Gesellschaftsform stellen wollen, von der keiner weiß, wie sie funktionieren soll.

Wird es noch jemanden geben, der das verhindern kann?

Gravatar: Max Moritz

Auf welchem Narrenschiff treiben wir gerade?

Was kann der Einzelne überhaupt noch tun?

Ich denke, sich nicht anstecken lassen, kühlen Kopf bewahren, im Alltag klug agieren und entscheiden, was in den meissten Fällen momentan gleichbedeutend ist mit:
Ja Nicht allzu laut nachdenken im öffentlichen Raum (Arbeit, Öffentlichkeit), wenn dann kluge Fragen stellen, aber nicht durch unangenehme Antworten auffallen.

Das hat mit Kuschen erstmal nichts zu tun sondern ist kluger Selbstschutz um nicht demnächst als Massen-Mobbing-Opfer irgendwo im namenlosen, einflusslosen, gesellschaftlichen Nirwana zu landen.
MM

Gravatar: Ercan Aslan

Merkel hat also "Visionen"! Dazu kann ich nur sagen: Wer Visionen hat, sollte dringend zum Arzt gehen!!

Das Ganze ist Sodom und Gomorrha in Vollendung und spiegelt das alte Rom kurz vor seinem Niedergang wieder! Wir alle wissen, was mit Sodom und Gomorrha passiert ist! Und was mit Rom passiert ist!

Gravatar: Miro Wendel

Das Geld der Deutschen verpulvert diese Regierung mit der Verköstigung und dem Unterschlupf von ausländischen Terroristen.
Als Politiker kann man jenseits des Strafgesetzbuches
alles machen was die Mehrheit im Bundestag (auch durch Stillschweigen) unterstützt.
Nicht in Gesetze gegossene, an sich strafrechtlich relevante Weisungen der Regierung werden von der Exekutive blind befolgt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang