Ein kurzer historischer Hintergrund

Die Regenbogenfarben in der Gesellschaft und ihr Ursprung

Kaum ein Symbol wird derzeit politisch so auszuschlachten und ideologisch wie eine Monstranz vor sich her zu tragen versucht wie die Regenbogenfahne. Es ist an der Zeit, einmal auf den Ursprung dieser Symbolik einzugehen. Einige Menschen werden überrascht sein.

Bild: Nordische Mythologie / Urheber unbekannt
Veröffentlicht:
von

Die Farben des Regenbogens drängen sich als Symbol geradezu auf, vereinen sie doch alle sichtbaren Farben des Spektrums und stellen so Vielfalt in Harmonie dar. Ein unzweifelhaft und unwidersprochen starkes Symbol.

In vielen Ländern der westlichen Welt wird dieses Symbol von diversen Ablegern der LBGTIQ-Bewegung als identifikationsstiftendes Zeichen genutzt. Fast wirkt es, als wollten die Anhänger dieser Bewegung das alleinige Nutzungsrecht für sich in Anspruch nehmen. Dabei haben sie es im Grunde genommen von der Friedensbewegung, die sich in den 1960er-Jahren gründete, geklaut. Doch selbst die waren nicht die Urheber, die ersten Gruppen, die den Regenbogen als Symbol verwendeten. Dieser Ursprung liegt viel weiter zurück.

In unseren Breitengraden, also in Europa, wurde der Regenbogen erstmals in der nordischen Mythologie verwendet. Die Regenbogenbrücke »Bifröst« verbindet »Midgard« (die Erdenwelt) und »Asgard« (das Himmelreich). Der Asen-Gott Heimdall bewacht diese Brücke, die alternativ auch als »Asbru« (für Asenbrücke) bezeichnet wird. Bifröst ist eine starke Brücke, ein starkes Symbol, welches alle Zeiten überdauern wird. Erst beim Weltuntergang (in der nordischen Mythologie »Ragnarök« genannt) wird sie von den Söhnen des Riesen »Muspell« zerstört werden.

Das sind die hier in Europa nachweislich ersten Ursprünge der symbolischen Verwendung des Regenbogens. Auch heute noch in christlicher Zeit, gibt es Gedichte über die Regenbogenbrücke; sie basieren auf den Wechsel vom Erdenreich ins Himmelreich und finden oft Verwendung, wenn ein geliebter Mensch oder ein geliebtes Haustier verstorben sind.

Dass nun ausgerechnet die LBGTIQ-Bewegung dieses Symbol für sich kapern und nutzen will, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Bei den Nordländern galt Homosexualität, egal ob bei Männlein oder Weiblein, als Verbrechen wider die Natur. Die Strafen waren äußerst drastisch.

Heute sind die Menschen in den zivilisierten Ländern deutlich aufgeklärter. Lediglich einige in dieser Hinsicht als rückständig zu betrachtende Staaten sind im Umgang mit Homosexualität auf dem Stand des Frühmittelalters hängen geblieben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus Elmar Müller

Die Schriften der nordischen Mythologie stammen aus christlicher Zeit und von Mönchen, terminieren also NACH der christlichen Mission. Die Ähnlichkeit zum biblischen Bericht vom Regenbogen, dem Versöhnungszeichen Gottes an Noah für die in der Sintflut entsühnte Welt, ist so offensichtlich, dass eine Vermischung von germanischer Mythologie und Bibel wahrscheinlich ist.

Gravatar: Hoover

Gemäß Bibel ist der Regenbogen das Zeichen des Bundesschlusses Gottes mit Noah und der von ihm abstammenden Menschheit nach der Sintflut, nicht wieder wegen des Überhandnehmens menschlicher Sünde alle Schöpfung durch eine Flut zu vernichten. Gott hat das Copyright auf den Regenbogen; es ist Sein Zeichen dafür, daß die Grundlagen für Leben auf der Erde erhalten bleiben bis zum Zeitpunkt des Weltgerichts. Dieses Zeichen hat die Homo-LGBTIQ-Lobby geklaut, besetzt und für ihre Agenda zweckentfremdet.

Gravatar: harald44

Allerdings, grenzenlose Toleranz wird zur Dummheit. Und wenn dadurch Kinder verdorben werden, dann wird eben diese Toleranz zum Verbrechen - an den Kindern nämlich.
Ich schließe mich der diesbezüglichen ungarischen Gesetzgebung, soweit sie mir bekannt ist, und Herrn Orban voll an.

Gravatar: harald44

Mir ist folgender Sachverhalt nicht klar: Wenn z. B. ein Herr Neuer eine - regelwidrige - Regenbogenfarbbinde trägt, was will er damit kundtun:
a) Er ist selber schwul.
b) Er findet Schwule toll.
c) Er lehnt Schwule ab.
Und zu guter Letzt: Interessiert das die Fußballspielzuschauer überhaupt oder wollen die nicht eher nur ein gutes und möglichst siegreiches Spiele für die eigene Mannschaft sehen?

Gravatar: werner

Die Andersgeneigten benützen demnach den Naturglauben der Nordmänner für ihre vielfältigen Zwecke. Ungeheuerlich.

Gravatar: Croata

Man versucht ein Eindruck zu erwecken daß in "konservativen" Staaten die arme Regenbogen community bestraft ist....

Also, Niemand geht mehr (wie früher in Kommunismus) 2 Jahre ins Gefängnis.
Alle haben dann die Pride und "eingetragene Partnerschaft".

"Ehe und eingetragene Lebenspartnerschaft werden rechtlich weitgehend gleichgestellt, es gibt kaum einen Unterschied..... " sagt wiki.

Mann und Frau ist die Ehe. Gilt dort. (!)

Wen DAS stört, kann sich ein anderes Land aussuchen.....

Schade, daß es missverstanden ist...
Es braucht mehr Mut heutzutage sich als Konservativ zu äußern...
Jedes Land hat so seine Verfassung.
Das SOLLTE man wenigstens respektieren.

Ungarische Volk möchte es so.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „In unseren Breitengraden, also in Europa, wurde der Regenbogen erstmals in der nordischen Mythologie verwendet.“ ...

Wobei sie scheinbar - wie sie schon von den Nazis - missbraucht http://www.politikberatung.or.at/fileadmin/_migrated/media/Der-Missbrauch-nordischer-Mythologie-und-Symbolik-durch-RechtsextremistInnen.pdf
und nun von den Schwarz-Rot-Grünen herangezogen wird, um auch der in Sachen „Zwangsimpfung“ scheinbar schon beschlossenen ´Einschränkung des Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit` eine Basis zu legen!
https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/corona-bundesregierung-gesetz-infektionsschutz-strafverfahren-krankenhaus-solo-selbststaendige/

Weil eine Infektion auch nach zwei Impfungen noch möglich ist?
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/corona-infektion-auch-nach-zwei-impfungen-moeglich-124628/

Nun; „in mehreren Entscheidungen haben das BVerfG und die Landesverfassungsgerichte schon bisher unverhältnismäßige Eingriffe durch coronabedingte Maßnahmen für verfassungswidrig erklärt“!!!
https://cdn.max-e5.info/damfiles/default/zentrum-seelsorge/zentrum-seelsorge/arbeitsbereiche/altenseelsorge/angebote_2020/seelsorge_gemeinde_corona/rechtsgutachten_besuchseinschraenkungen_in_pflegeheimen.pdf-f0f1a17fa4413b350bc7ad4b1d4b5d47.pdf

Werden sich die Richter - ganz besonders ´in diesem Fall` - gegen unser ´allerheiligstes`(?), allmächtiges(?) Pummelchen aber durchsetzen können???

Gravatar: Hajo

Zitat: Heute sind die Menschen doch wesentlich aufgeklärter als früher.

Was hat denn umfangreicheres Wissen damit zu tun, daß eine Abart nicht benannt werden darf, nur weil es andere wollen und ihren inneren Kompaß schon lange verloren haben,

Fragen sie doch mal all jene, die Opfer von deren Praktiken geworden sind, auch wenn sie heute noch so schrill und angeblich befreit daher kommen, denn ihr Interesse weicht von der normalen Form ab und ist und bleibt eine Randerscheinung, die man zwar tolerieren kann, ob man sie aber so in den Mittelpunkt stellen muß ist eine andere Frage.

Da gibt es viele andere Gesichtspunkte, die man mit einberechnen muß, wenn man allen einen Freifahrtschein gibt für ein abweichendes Gefühlsleben, was durchaus auch seine Nachteile hat und gezielt gepuscht wird um die Koordinaten zu verwirren. damit eine Unnormalität zur Normalität wird und das muß niemand hinnehmen, wenn er eine andere Auffassung vertritt.

Nicht alles was in anderen Ländern Rechtsgültigkeit besitzt ist rückständig, dahinter stecken oftmals auch ganz einfache Überlegungen, die wir ja auch mal hatten, aber uns im Zuge der ungezügelten Freiheiten abhanden gekommen sind und ob das immer in jedem einzelnen Fall besser ist, darüber läßt sich trefflich streiten, denn es gibt ja in diesem Bereich auch die finstere Seele und davor muß man die Kinder schützen und nicht noch in eine Sache hineintreiben, die völlig verantwortungslos ist und mit dem Aufkommen der Grünen salonfähig wurde und was von denen kam ist ja nicht immer Beweis der Sinnhaftigkeit, so wie in diesem Spektrum, was an Idiotie nicht zu übertreffen ist.

Gravatar: Werner Hill

Dem letzten Absatz ist voll zuzustimmen und Toleranz ist wahrhaft ein Zeichen für aufgeklärte und zivilisierte Länder.

Wenn aber der Regenbogen mit seinem positiven Image mißbraucht wird, um Werbung für perverse Verhaltensweisen zu machen, hört der Spaß auf.

Die Haltung einiger Medien und Politiker zeigt jedenfalls, nach wessen Pfeife sie tanzen ..

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang