Offene Türen, offene Grenzen, freie Fahrt über das Mittelmeer

»Die Linke« fordert, dass Deutschland alle Flüchtlinge aus Libyen aufnehmen soll

»Die Linke« fordert, dass Deutschland alle Flüchtlinge aus Libyen aufnehmen soll. Auch sollen Marokko und Algerien nicht mehr als sichere Drittstaaten eingestuft werden. Dies forderte unter anderendie innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke.

Foto: flickr.de/rosalux, Pressfoto Jelpke
Veröffentlicht:
von

Aus der linken Ecke wird der Druck auf die Bundesregierung immer größer, Flüchtlinge aus Afrika aufzunehmen, die in Libyen, Marokko und Algerien auf ihre Überfahrt nach Europa warten.

»Die Linke« fordert beispielsweise, dass Deutschland alle Flüchtlinge aus Libyen aufnehmen soll. Das erklärte die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke. Die Bundesregierung müsse umgehend »allen in Libyen befindlichen Flüchtlingen eine sichere Überfahrt über das Mittelmeer und eine Aufnahme in Deutschland ermöglichen«, erklärte sie [siehe Bericht »Junge Freiheit«].

Sie sprach von schlimmen Verhältnissen in Libyen. Der humanitären Krise in Mittelmeer müsse dringend ein Ende gesetzt werden. Außerdem solle Deutschland auch Flüchtlinge aus den Maghreb-Staaten Algerien und Marokko aufnehmen. Es sei nicht hinnehmbar, dass Deutschland diese Länder als sichere Drittstaaten einstufe.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: blubby

Aufgrund welcher Rechtsgrundlage?
Nur weil Gesetze vorsätzlich nicht durchgesetzt werden,
werden solche Aktionen nicht legal.
Warum sollte ich mich dann noch an geltendes Recht halten? Ich könnte auch abkassieren, brandschatzen, plündern und vergewaltigen. Allein meine Erziehung und mein Anstand verbieten mir so etwas.
Ich werde solch ein nicht zivilisiertes Verhalten niemals weder dulden noch akzeptieren. Ich werde auch nicht mein Vaterland einfach aufgeben und weglaufen.

Gravatar: Sabine

Ich würde vorschlagen, wir holen auf einen Schlag 30 - 50 Millionen Afrikaner nach Deutschland.
Dann kommt das Chaos schneller. Ansonsten zieht es sich noch über Jahre hin.
Die Politiker werden nie in der Lage sein, eine vernünftige Regelung zu finden.
Jahr für Jahr hört man nur die gleichen Absichtserklärungen.
Es wird langsam unerträglich.

Gravatar: Erolennah

Dann soll sie doch ihre Großherzigkeit zeigen in dem sie ihre sichere Villa im Nobelviertel für die "Geflüchteten" öffnet und auf ihre Kosten rundum versorgt. Mir kommt die Galle hoch, dass Boot ist voll. Wir brauchen keinen endlosen Nachschub den wir alimentieren müssen.

Gravatar: ropow

Na klar.

Sobald das nämlich einmal geschafft wäre, würden sich diese Lager umgehend mit neuen Freiwilligen füllen, die Unsummen bezahlen, nur um in die katastrophalen Zustände der libyschen Flüchtlingslager zu kommen und dann ebenso umgehend herausgeholt und in Deutschland aufgenommen werden müssen, versteht sich, usw., usw., ad infinitum.

Die Bevölkerung Afrikas wächst jede Woche um eine Million Menschen - das wäre endlich mal ein wirklich fruchtbares Geschäftsmodell für die NGOs.

Gravatar: Walter

Wieder eine Frau, welche erst zufrieden ist, wenn das Land mit vielen dunkelhäutigen Männern überfrachtet ist. Möglicherweise gehört auch sie zu den zu kurz gekommenen.
Zwei Attribute schließen sich bei manchen Menschen nicht aus. Man kann "Dumm" und "Links" sein, aber auch "Links" und "Dumm".
Wenn man sieht, was die heutigen Linken z. T. für irrationale Menschen sind, da kann man direkt froh sein, dass diese nicht schon zu Zeiten des real existierenden Sozialismus das Sagen hatten.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Offene Türen, offene Grenzen, freie Fahrt über das Mittelmeer
»Die Linke« fordert, dass Deutschland alle Flüchtlinge aus Libyen aufnehmen soll“...

Sollte man das nicht schon deshalb verstehen, weil Assad im völkerrechtswidrigen Krieg gegen sein Land nun etwa durch deutsche Bodentruppen gestürzt werden soll
https://www.zeit.de/politik/2019-07/nachrichtenpodcast-was-jetzt-12-07-19
und deshalb beim göttlichen(?) Kampf gegen die Fluchtursachen(?) in Zukunft mit noch sehr viel mehr Flüchtlingen zu rechnen ist???

Gravatar: Einsteuerzahler

Dann sollen sich die Linken und Grünen und das ganze ***** verpflichten , dass jeder eine muslimische Familie bei sich zuhause für ein Jahr aufzunehmen hat. Die besonders guten Genossen für 3 Jahre. Das möchte ich sehen!

Gravatar: Martin hubi

Wäre denn diese groooßherzige dame bereit Flüchtlinge bei sich aufzunehmen? Oder sollen es wieder mal " halt die anderen" machen???

Gravatar: Zyniker

Wir sollten gar keinen mehr aufnehmen, Doitscheland ist kein sicheres Land mehr!

Gravatar: Karl Brenner

Deutschlands Alt-Parteien, welche sich mehr oder weniger stark von den Zuwanderern wählen lassen, reden diesen Wählern nach den Mund. Dazu gehören verfassungsfeindliche Bemerkungen der SPD zu Scharia und Kinderehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang