Kalkulierter Tabubruch

Die Jungen Liberalen wollen Inzucht legalisieren

Die Jugendorganisation der FDP fordert, das Inzestverbot abzuschaffen. Bei einer einvernehmlich praktizierten Blutschande gäbe es keine Opfer, lautet das Argument. Im Gegenteil: Wer Inzest verbiete, betreibe Eugenik.

Fotomontage. Fotos. Pixabay
Veröffentlicht:
von

»An alle, die glauben, wir würden zurückrudern oder uns schämen, weil wir den Paragraph 173StGb (Beischlaf mit Verwandten) abschaffen wollen: Das ist unsere Position und wir finden sie (sic! Anm. der Redaktion) richtig. Warum?« twitterten die Jungen Liberalen (Julis) vergangene Woche. Es folgt eine Kette von vorgeblich rationalen Argumenten gegen das Inzestverbot. Warum die Blutschande mit Freiheits- oder Geldstrafe verfolgt würde, wenn es bei diesem angeblichen Verbrechen doch keine Opfer gäbe?


Nicht jeder Inzest, schreiben die Julis, führe zur Empfängnis. Der Staat bestrafe den Sexualverkehr zwischen zwei einvernehmlich miteinander verkehrenden Personen. Die Tirade gipfelt in dem Argument, daß derjenige, der Inzucht mit einem erhöhten Risiko für Behinderungen verbiete, »menschenverachtende Eugenik« betreibe. »Und ganz ehrlich: Was hält Euch davon ab, mit Euren Geschwistern ins Bett zu gehen? Paragraph 173 StGb oder euer moralisches Empfinden? Die Strafbarkeit von Inzest macht keinen Schaden wieder gut, schützt kein Opfer und wird Inzest nicht verhindern.«


Der kalkulierte Tabubruch der Julis am 12. November ist kein einmaliger Ausrutscher. Schon 2007, auf ihrem 34. Bundeskongress, schrieb der FDP-Nachwuchs die Abschaffung des § 173 StGB in die Beschlussfassung. Das Ergebnis heute wie damals: Überwiegend abwehrende, schockierte Reaktionen. Wie soll es auch anders sein? Beinahe 100 Prozent der Menschen empfinden bei dem Gedanken, mit ihrem Bruder oder ihrer Schwester sexuell zu verkehren, Abscheu und Ekel. Das Inzestverbot ist eine kulturübergreifende Regel, die sich die Völker nicht auferlegt haben. Wie das Gewissen und die Entscheidungsfähigkeit zwischen Richtig und Falsch gehört das Inzesttabu zu unseren inneren Konstituenten. Es ist etwas Vorgeschichtliches, das bis auf wenige Ausnahmen wie zum Beispiel bei den Pharaonen in fast allen Völkern der Erde zur strukturellen Norm gewachsen ist. Sie schützt unsere Gesellschaft vor Degeneration. Und sie schützt nicht einwilligungsfähige Kinder und Jugendliche vor Sexualverkehr mit ihren Eltern wie Stiefeltern. Wer das in Frage stellt, ist vielleicht nah dran an ein paar versprengten Wählern, ansonsten aber nicht bei Trost.


Ein Gastbeitrag der Initiative Familien-Schutz

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: asisi1

Bin einverstanden, aber nur wenn sie dann auch für die Folgen aufkommen.
Den ganzen Scheixx höre ich seit 50 Jahren, in den ich gearbeitet habe.
Erst waren das die AIDS Kranken, dann Alkoholiker, dann dämliche junge Weiber die mit 14 Jahren Kinder bekommen haben. Dann 20 Millionen Asylanten mit 24 Kindern und 4 Ehefrauen, dann Kinderehen und deren Folgen Dann die ganzen faulen linken Staatsbediensteten.. Dann Schuss Verletzte ausländische Kriminelle usw.
Dafür hat mich dann diese verbrecherische Berliner Truppe mit einem 50%igen Rentenabzug belohnt!
Ich habe die Schnauze voll, von den ganzen Parasiten.

Gravatar: Artus

In der Zeit der erschwerten sexuellen Kontakten wollen vor allem junge, brunftige Männer eine schnelle Befriedigung ohne das Haus verlassen zu müssen. Es bleibt doch alles in der Familie...

Gravatar: Egone Bartolome

Die FDP gehört auch zu "Nicht-Wählen" Partei und das wurde uns seit Jahren bewiesen.

Meinung zu 6:0:
Ein schwarzer Tag war gestern, multi-kulti hat versagt, weil kein Bewußtsein, Führungskraft, Kommunikation und Zusammenhalt für D. zu sehen war.
Es ist kein Wunder, wenn eine Kanzlerin die deutsche Fahne in die Ecke schmeißt, dann darf man auch nicht stolz werden, Deutsche zu sein.
Sie haben Bewußtsein für ihre Nation und sie haben klug gekämpft bzw. streng zusammengehalten.
Führungsstil bewiesen und ein stolzer Nation gezeigt, auch wenn sie evtl. weniger verdienen;;;;

Gravatar: Karl Napp

Die FDP ist innerhalb der Wählerschaft auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. Sie wird nur noch von den öffentlich-rechtlichen Staatssendeanstalten ARD/ZDF und von der degenerierten FAZ zum Politgiganten aufgeblasen. Ich vermute, die machen das deshalb, um davon abzulenken, daß sie die stärkste (und mit Abstand klügste) Oppositionspartei, die AfD, gegen alle Regeln guter Journalistik bis zur Verlogenheit totschweigen.

Gravatar: P.Feldmann

Und mit ihrer Forderung nach INzest und Inzucht liegen die FDP-Scharwenzlinge voll im Trend, denn politisch findet sich dieser Zustand in den Parteien seit mehr als 20 Jahren mit dem hart erwirkten Ergebnis: Merkel als Gesicht der Inzucht!

Ob man dies, neben dem moralischen Verfall etc., einer Gesellschaft wirklich wünschen soll, halte ich für zweifelhaft!
Nebenbei zeigt die IQ-Entwicklung in der Muslim.Welt wohin dann die Reise geht: streng abwärts.

Gravatar: Hajo

Der Neoliberale Kanzleranwärter und der angeblich Liberale Vorsitzende trafen sich gemeinsam zur Buchvorstellung und da konnte man exemplarisch erkennen wo die Reise hingeht, sollte er Kanzler werden.

Das wird ein Gemisch aus Liberalismus mit etwas Kommunismus durch die Grünen und das Konservative wird dann entgültig bei den Schwarzen zu Grabe getragen und wie behämmert muß man denn eigentlich noch sein, bei diesen Kanzlerkandidaten noch an die ehemals konservative Seele innerhalb der Schwarzen zu glauben, das ist Geschichte und nicht einmal die Kirchen bauen noch auf diese Traditionen, die sind schon längst auf der Seite der Roten und grünen Kommunisten, während die echten Konservativen ja schon eine neue Heimat gefunden haben.

Wie das diesen Lügnern und Volksverderbern nicht paßt, machen sie kurzerhand und wie allgemein üblich aus dieser Oppositionspartei ganz schnell Nazis und vergessen dabei, wo die eigentlich her kommen, nämlich aus ihren eigenen Reihen und daran erkennt man die systematische Lüge, die jedem auffällen müßte, wenn er noch ein bißchen Hirn im Hinterstübchen hat.

Natürlich gibt es noch ein paar Neonazis als müder Abklatsch innerhalb der Gesellschaft, die sind aber anders formiert und haben ja ihre Partei und wer das mit den Konservativen vermengen will ist ein Demagoge übelster Sorte und das hat auch nichts mehr mit Anstand zu tun, die verhalten sich asozial, beugen das Recht und sind auch schlechte Verlierer, zu mehr reicht es nicht und das müßte doch ein Grund mehr sein, diese Typen nicht mehr zu wählen, weil Seriosität anders aussieht, was man bei ihnen nicht erkennen kann.

Gravatar: Magnus

Mein Tag ist gelaufen!

Bodenlose, schwarze Abgründe
Mir dreht sich der Magen um. Was sind das für abscheuliche, verottete, dreckige Schweine.
Da gibt es nur eine Lösung: Schwere Gitter, tägl. 12 Std. Steinbruch, lebenslang - da schmilzt der stinkende Dreck aus dem Hirn!

Gravatar: Ketzerlehrling

Kann gar nicht besser laufen. Dann stirbt die Menschheit noch schneller aus. Inzucht betreiben die bunten Neubürger, Inzucht dann auch der Blödmichel.

Gravatar: Eva

Einfach unfassbar! Mit derartigen Äußerungen und Forderung zur Legalisierung ebnen sie den Weg in die Straffreiheit für sexuellen Missbrauch und Pädophilie. Eigentlich ist das eine Überlegung wert, diese JuLi-Truppe anzuzeigen. Man stelle sich vor, die wollen evtl. mal zukünftige Politik für Deutschland/ EU machen. Schreckliche Vorstellung!

Gravatar: Silvia

Was mich davon "abhält" mit meinem Bruder ins Bett zu gehen?
Gar nichts. Es treibt mich nämlich auch erst gar nichts dazu.
Die Liebe zwischen Geschwistern geht bei normalen Menschen in eine völlig andere Richtung als in eine sexuelle.
Das ist bei meinen Cousins auch nicht anders. Ich verstehe schon Kulturen nicht, wo Cousins und Cousinen heiraten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang