Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der AfD:

»Die EU will uns Deutschen das Zahlen mit Bargeld verbieten«

Die EU will ein Limit für Bargeldzahlungen über 10.000 Euro einführen. Das erklärte die EU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness gegenüber der Süddeutschen Zeitung.

Foto: CC0
Veröffentlicht:
von

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der AfD, erklärt: »

Wenn die EU jetzt davon spricht, Bargeldzahlungen ab 10.000 Euro verbieten zu wollen, ist das der Einstieg in ein totales Bargeldverbot für jedermann. Die scheinbar hohe Summe, von der die meisten Bürger erst einmal nicht betroffen sind, soll nur davon ablenken, dass es in Wirklichkeit um viel mehr geht: um die Abschaffung des Bargeldes im Zahlungsverkehr und damit um die totale Kontrolle über alle Finanztransaktionen. Angestrebt werden der gläserne Bürger und die Fortsetzung der Negativzinspolitik der Zentralbanken.

Es ist jetzt schon absehbar, dass die EU die Grenze von 10.000 Euro für Bargeldzahlungen immer weiter senken wird, bis Bargeld dann eines Tages endgültig verboten wird. Schon jetzt gibt es in einigen EU-Ländern (Frankreich, Spanien, Italien etc.) Höchstgrenzen für Bargeldzahlungen, aber in Deutschland noch nicht.

Dass das so bleibt und die Deutschen weiterhin mit ‚Cash‘ zahlen können, dafür setzt sich die AfD ein.«

Die AfD ist die einzige in den Parlamenten vertretene Partei, die sich konsequent für den Erhalt des Bargelds einsetzt. Bargeld ist Freiheit; Bargeld ist Unabhängigkeit; Bargeld entzieht sich dem Kontrollwahn der Obrigkeiten. Die Altparteien und die EU wollen diese Freiheiten beschneiden und unterbinden. Die Unabhängigkeit der Menschen ist ihnen ein Grauen. Die Neue Weltordnung sieht solche persönlichen Freiheiten nicht vor; deswegen soll das Bargeld abgeschafft werden. Denn auf das digitale Geld haben die Obrigkeiten Zugriff und können die Menschen dadurch gefügig machen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Fröhlich

Wenn ich so an den Supermarktkassen beobachte, wie die Leute mit "Plastik" oder dem Mobiltelefon bezahlen, möchte denen am liebsten das ausreden.
Ich glaube aber, daß man nur blöde Antworten von denen bekommt.
Wer ohne Not damit bezahlt, hat sowieso nicht begriffen, warum diese Zahlmethoden gefördert werden. Wenn das Bargeld einmal weg ist, schauen sie dann (doof) in die Welt.

Gravatar: Lutz

Von Ronny Zasowk (kopiert):

"Wer Bargeld beschränken oder gar ganz abschaffen will, bekämpft nicht irgendwelche Mafia-Gruppen, sondern die Freiheit ganz normaler Bürger. Der Kampf gegen die organisierte Kriminalität ist nur ein Vorwand, um die Bürger noch gläserner zu machen."

Bar- und bargeldlose Zahlung müssen gleichberechtigt nebeneinander bestehen bleiben!!!

Gravatar: Klaus Dieter+Franz

Die Leute im SB Markt zahlen oftmals die kleinsten Beträge "Mit Karte", einfach nur irre.
Von mir kommt IMMER der Hinweis dass sie doch bar zahlen sollten solange es noch möglich ist.
Die Antworten sind meist: "was geht dich Das an" oder andere dumme Sprüche. Die Kassierer grinsen wissend und nicken, dürfen aber nichts sagen.
Manchmal weise ich noch darauf hin dass Die dann die totale Überwachung über uns haben.
Dumm und wissend wie die Kartennarren oftmals sind schütteln sie mit hochgezogenen Brauen den Kopf.
Deutschland ist verloren. manchmal denke ich so bei mir; "Wir haben es nicht besser verdient, vielleicht ist es besser wenn es uns Deutsche nicht mehr gibt, wenn man sich unsere Gesellschaft ansieht".

Gravatar: Desperado

Europa Staaten machen die Grenzen Dicht, Nur die Beute Kartelle lassen sie geöffnet um ihre Posten durch die Asyl Wähler gesichert bleiben, wer in einem Land mit zerstörter Wirtschaft brauch diese dann noch damit sie ihre Brötchen bezahlen können falls es die noch gibt.
Hat es sich erst einmal herumgesprochen, dass es Italien mit dem Anlegeverbot für Migrantenschiffe ernst meint, wird endlich auch die menschenunwürdige kriminelle Schlepperei in die EU aufhören. Italien beweist, dass es möglich ist, einen Zuwanderungsstopp zu vollziehen.

Gravatar: asisi1

Der Michel hat noch gar nicht mitbekommen, das er die letzten 50 Jahren von vorn bis hinten betrogen und belogen wird.
Für die großen Lügner darf er auch noch Steuern und Abgaben zahlen. Die etablierten Politiker sind nicht für den kleinen Mann da, sondernsie sind dazu da , um das Geld für Fremde raus zu ballern. Siehe den Schauspieler in der Ukraine, er zockt mit deutschem Steuergeld. Und hier jubeln die korrupten Politiker und die angeschlossenen Beamten mit!

Gravatar: Sam Lowry

Nein, wir müssen wieder zurück. Abschaum wie ich gehört ins Lager, der Rest an die Front! Endsieg...

Gravatar: Kalle

Ich wäre dafür, diesen sinnlosen Haufen dort in Brüssel aufzulösen.

Es kostet uns allen nur Geld, das wir anderswo besser einsetzen könnten und für das wir dann aus Brüssel mit Repressalien und dümmsten Bevormundungen belegt werden…..

Gravatar: Ede Wachsam

@Per Müller 14.11.2022 - 11:01
Die EU war und ist der korrupte Drecksfleck der sich auflösenden Demokratie, ganz im Sinne der Faschisten des WEF, ganz voran mit dem Satan Schwab.
Der Herr möge ein Einsehen haben und diese Volkszüchtiger, Antidemokraten und Antichristen fix vom Globus abpfeifen Zitate Ende

Nein das wird ER so einfach nicht tun!!!
Haben Sie nie das Folgende gelesen was Gott sagte in: Hebr 12,26-29 ?
26 Seine Stimme hat zu jener Zeit die Erde erschüttert, jetzt aber verheißt er und spricht (Haggai 2,6): »Noch einmal will ich erschüttern nicht allein die Erde, sondern auch den Himmel.« (Wir gehören als wahre Glaubenden zum Himmel, auch wenn wir noch auf der Erde im Fleisch sind)
27 Dieses »Noch einmal« aber zeigt an, dass das, was erschüttert werden kann, weil es geschaffen ist, verwandelt werden soll, damit allein das bleibe, was nicht erschüttert werden kann.
28 Darum, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen, lasst uns dankbar sein und so Gott dienen mit Scheu und Ehrfurcht, wie es ihm gefällt;
29 denn unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.

Im Klartext bedeutet es, dass wir diese Erschütterungen aufgrund unserer weitgehenden Gottosigkeit, des Götzendienstes (wie Geld, Habsucht, Ansehen, Macht, Erfolg, Bildung, Vergügungen) usw. sowie der Unabhängigkeit von Gott und dem stolzen Übermut alles was uns jetzt begegnet und noch begegnen wird verdienen. Gegen Ende wird die Liebe in vielen erkalten, wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig werden.

Mt 24,12
12 Und weil die Ungerechtigkeit überhandnehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten.

Was der HERR mit den Erschütterungen erreichen will ist, dass die, welche an IHN Glaubenden Buße tun, also von unsereren verkehrten Wegen umkehren und IHM die Ehre geben, indem wir uns statt fleischlich, doch besser geistlich verhalten sollen. Ich jedenfalls stelle mich so wie Daniel* damals sich mit unter die Schuld seines Volkes Israel gebeugt hat, tue ich das für unser Volk und mich ebenfalls, damit Gott uns wieder gnädig ist, denn es geht IHM um unser ewiges Heil und nicht allein um die paar Jahre hier und unsere vollen Bäuche, denn ER weiß auch, dass wir die materiellen Dinge zum Leben hier benötigen. Nur die Prioritäten müssen wir anders setzen. Natürlich dürfen wir dabei auch Böses böse nennen, dass sind aber zwei Stiefel in denen wir mit unseren Beinen laufen.
*Siehe Dan. 9,1-19 Dieser Mann war ein in Gottes Augen tadelloser Mann, und trotzdem bekannte er die Sünden seines Volkes so als hätte er sie persönlich begangen, was für ein Mensch neben unsrem HERRN - Ecce homo? Daher ist auch Daniel für mich ein Vorbild.

Ja leider sind auch viele Christen lau geworden und sündigen und meinen sie kämen damit durch, weil Gott ja so gnädig ist. Natürlich ist ER das aber ER ist auch Heilig und Gerecht. Unser Volk ist ein sehr gottloses Volk geworden und das sollte ER, der Höchste nicht sehen?
Gott ist dabei den alten Bau Deutschland unseres nur fleischlischen Lebens abzureißen und etwas ganz neues aufzubauen, man wird es sehen.

Wer auch nur ansatzweise die Geschichte Israels im Alten Bund gelesen hat, der sollte wissen, dass Gott nicht einfach schweigt und gnädig ist, sondern ER hat auch Gerichtet. Ja und dann hat er Jesus in unsere Welt gesandt damit wir nicht alle verloren gehen, ja und IHN-Jesus hat es alles gekostet uns mit dem Vater zu versöhnen, was wir nicht einmal ansatzweise verstehen können. Ja Gott wird unsere Situation und die der ganzen Welt wieder ändern, aber nicht mehr um so weiter zu machen wie bisher. Diese Zeiten sind endgültig vorbei, denn Jesus kommt sehr bald wieder. Wir leben nach Gottes Zeitplan in den letzten Sekunden dieser bösen Weltzeit. Danach wir die Erden fre 1000 jahre geheilt und erneuert, danach geht sie im atomaren Sonnenfeuer (Kernfusion) unter und es gibt eine neue materielle Erde, die ewig sein wird und einen neuen Himmel. Danach ist das Böse endgültig abgetan. Dies allses steht in Offenb. 20, im 2.Petrus Brf. 3 und Offenb. 22.

Zuletzt lesen wir in der Offenbarung: Offb 22,11
Wer Böses tut, der tue weiterhin Böses, und wer unrein ist, der sei weiterhin unrein; aber wer gerecht ist, der übe weiterhin Gerechtigkeit, und wer heilig ist, der sei weiterhin heilig.

mit brüderlichen Grüßen
Ede Wachsam

Gravatar: Facherfahrener

Jeder Deutscher - oder einfach Urlauber genannt waren
bei der Einführung € froh, kein Geld mehr tauschen zu
müssen.
Nun kann die EU mit dem € machen was sie will, und jedes
Land das mit € zahlt ist ein Gefangener im System.
Frank - Sie haben vollkommen Recht.

Gravatar: Tonio Guter

Bargeld ist unsere letzte und einzige Hoffnung zur Freiheit, deshalb nein zu Abschaffung, ganz ehrlich.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang