Die Frankfurt-Razzia, der Deep State und der Putsch gegen Trump

»Die CIA ist am Wahlbetrug beteiligt«

Seit vergangener Woche kursieren Gerüchte, dass es in den Tagen nach der US-Wahl eine Razzia auf einen Server in Frankfurt gegeben habe, der mit der Wahlmanipulation in den USA in Verbindung stehe (Freie Welt berichtete). Auf Gateway Pundit enthüllte der ex-CIA-Mitarbeiter Larry Johnson mehr.

WIkipedia, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

»Die US Army hat keine Razzia in Deutschland auf Server der Firmen Scytl oder Dominion durchgeführt.  Als Ausländer müssen sie sich dort ans deutsche Recht halten. Die US Army hat in Deutschland keine Strafvollzugskompetenzen in Bezug auf diese Firmen.

Was ist also passiert? Aus zuverlässiger Quelle weiß ich, dass eine Einheit unter dem Befehl von USEUCOM (United States European Command) tatsächlich Computerserver konfisziert hat. Sie waren Eigentum der CIA, nicht von Scytl oder Dominion. Das US-Militär ist dazu befugt, denn alle CIA-Operationen in Europa finden unter dem Deckmantel des US-Militärs statt. Die CIA-Agenten vor Ort gelten also bei den deutschen Behörden (und allen anderen, die fragen sollten) als Militärangehörige oder -berater.

Das wäre nicht das erste Mal, dass eine Militäreinheit unter dem Befehl von EUCOM Beweise aus einer CIA-Computereinrichtung sichergestellt hätte. Ein ex-DEA-Kollege (Drogenbehörde) berichtete mir, er habe in den 80er Jahren mit dem US-Militär Beweise aus einer CIA-Einrichtung in Frankfurt sichergestellt.

Wir haben auch bestätigt dass die CIA-Chefin Gina Haspel von dieser Aktion nicht informiert war. Daher kann ich bestätigen, dass eine Aktion in Deutschland auf US-Gebiet durchgeführt wurde, die eine CIA-Einrichtung betraf.

Ich habe auch erfahren, dass der FBI-Chef Christopher Wray aus dieser Aktion ausgeschlossen wurde. Noch mehr als Haspel arbeitet Wray aggressiv daran, Präsident Donald Trump zu sabotieren. Daher muss es eine andere Bundesbehörde gewesen sein (US-Marshals, DEA oder der Secret Service), die diese Operation durchgeführt haben. Ich gehe davon aus, dass wir erfahren werden, dass die CIA am Wahlbetrug mit Dominion und Dominion-Software beteiligt war.«

Präsident Trump hat vergangene Woche überraschenderweise seinen Verteidigungsminister Mark Esper durch den Terrorabwehrspezialisten Christopher Miller ersetzt, sein Stabschef wurde der Deep State-Experte Kash Patel, ehemals aus dem Stab des Russiagate-Enthüllers Devin Nunes. Der designierte US-Botschafter in Berlin, Oberst Douglas MacGregor, und Gen. Anthony Tata, beides lautstarke Gegner des Obama-Terror-Appeasements, wurden ebenfalls als Berater ins Pentagon geholt.

Die CIA-Chefin Gina Haspel wurde vergangene Woche überraschenderweise vom Geheimdienstbriefing des Präsidenten ausgeschlossen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Irgendwo habe ich neulich gelesen, das die CIA eine terroristische Organisation sei. Leider habe ich dazu noch keine handfesten Beweise in Erfahrung bringen können. Vielleicht wissen die Verfasser dieses Artikels näheres darüber.

Gravatar: Gerhard G.

Ersten Meldungen zufolge war die CIA angeblich nicht beteiligt ...also habe ich mich nicht umsonst gewundert.
Dieser Verein muß überall mitmischen ...die sind schon so was wie ein Staat im Staate ... wer kontrolliert deren Machenschaften ? Wers wagt nachzuhaken wird umgelegt ???

Gravatar: Hajo

Wenn Geheimdienste machen können was sie wollen, dann wäre das sicherlich nicht im Sinne der Gesetze und so langsam kann man den Glauben an westliche Rechtssystem verlieren, mal ganz von dem abgesehen, das ein Präsident nach allgemeinem Verständnis die Führungshoheit besitzt und Saboteure jeglicher Art festsetzen könnte oder sogar müßte, egal aus welcher Ecke sie kommen und wer nun wen jagt ist doch derzeit noch völlig offen, das ist ja wie ein Irrenhaus und ist entweder Verwirrungspropaganda oder Unfähigkeit, anders kann man es derzeit doch garnicht mehr beschreiben.

Wenn leitende Mitarbeiter von Besprechungen ausgeschlossen werden, dann wäre es doch höchste Zeit, sich dieser Person über Staatsanwälte anzunehmen oder sie sofort aus ihrem Dienst zu entlassen, dieser Hickhack ist doch niemand mehr zu vermitteln und gerade in der heutigen Zeit wäre es von größter Wichtigkeit, daß nur Fakten genannt werden, die auch zu belegen sind, ansonsten scheint es ein Kampf um die Meinungshoheit zu sein oder Auflagenhöhe, was zur Zeit anscheinend alle überfällt und da scheint niemand davon befreit zu sein, insbesondere dann, wenn man sich täglich mit nahezu allen bekannten Blättern befaßt, mit den unterschiedlichen Stellungnahmen, die auch nicht gerade das große Vertrauen in den Leser setzen und das ist heutzutage ein riesiges Problem was zur Meinungsbildung nicht beiträgt, eher zum Verrücktwerden.

Gravatar: Armin Obst

Richtig knuffig. Einmal umdrehen, derbe schütten und was rausfällt direkt eine Klatsche.
Mich würde nicht wundern wenn es noch deutlicher auch in Deutschland staubt.

Gravatar: Roland Brehm

Absolut glaubwürdiger Bericht.
Es würde mich nicht wundern wenn am "Ende des Tages" der größte Skandal in der US-Geschichte bei raus kommt.
Im Gegensatz zu Deutschland werden in den Staaten solche Dinge konsequent aufgeklärt. Was dann davon an die Öffentlichkeit gelangt ist wieder eine andere Sache. Bisher hat der deep state sehr oft die Hand drauf gehalten.
Trump aber ist ein anderes Kaliber. Da werden sich einige ganz warm anziehen müssen.
God bless Donald Trump and his family.

Gravatar: Alfred

Das erinnern stark an die Ermordung von J.F. Kennedy!
Es ist schon erstaunlich, dass diesmal nicht die Russen wieder für Wahlmanipulationen verantwortlich gemacht werden.
Lügen und Betrügen ist eine nicht wegzudenkende Eigenschaft in diesem Land.
Und diese vielen Follower in Deutschland in der Politik und in den einschlägigen Medien?
Sind wir noch in Deutschland West?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Die Frankfurt-Razzia, der Deep State und der Putsch gegen Trump
»Die CIA ist am Wahlbetrug beteiligt« ...

Wird daraus etwa auch deutlich, dass dieser Wahlbetrug am Donald mit Wissen unserer(?) allseits(?) Heißgeliebten(?) incl. ihrer göttlichen(?) Antifa versucht wurde?

Handelt es sich deshalb auch bei der Ablehnung des Merkel-Planes durch die Ministerpräsidenten - innen nicht schon darum um vollendete Blasphemie?
https://www.merkur.de/politik/corona-berlin-nrw-merkel-regeln-sachsen-bawue-laschet-bundeslaender-deutschland-massnahmen-zr-90100889.html

Wird nicht auch durch dieses ´eigentlich` göttliche(?) Vorhaben deutlich:

„Das Virus wurde benutzt, um eine Diktatur zu errichten“
https://www.oberhessen-live.de/2020/05/23/das-virus-wurde-benutzt-um-eine-diktatur-zu-errichten/
- was sicherlich nicht erst mit „Merkels Akt der Selbstermächtigung“ begann
https://www.welt.de/politik/deutschland/article150947586/Merkels-Alleingang-war-ein-Akt-der-Selbstermaechtigung.html,
wofür nun scheinbar auch der Donald Trump die Verantwortung übernehmen soll???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang