Bereits mehr als 80.000 Einzelpetitionen versandt

Die Bürger stehen auf gegen den globalen Migrations-Pakt der UNO

Die Initiative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« hat unter der Federführung von Sven von Storch auf der Plattform »Abgeordneten-Check« die Petition »UN-Pläne stoppen: Globalen Pakt und Massenmigration verhindern« ins Leben gerufen. Engagierte Bürger haben bereits mehr als 80.000 Einzelpetitionen an verantwortliche Politiker versandt.

Screenshot Abgeordneten-Check
Veröffentlicht:
von

Die UNO plant den »Globalen Pakt«, ein internationales Abkommen, das die Massenmigration regulieren und erleichtern soll. Doch die Bürger stehen dagegen auf:

Die Initiative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« hat unter der Federführung von Sven von Storch auf der Plattform »Abgeordneten-Check« die Petition »UN-Pläne stoppen: Globalen Pakt und Massenmigration verhindern« ins Leben gerufen. Engagierte Bürger haben bereits mehr als 80.000 Einzelpetitionen an verantwortliche Politiker versandt.

Aktueller Hintergrund:

Die Zeit drängt: Schon im Dezember soll der sogenannte »Globale Pakt« endgültig beschlossen werden. Die Folge: eine Massenmigration nie dagewesenen Ausmaßes, die unseren Kontinent in seinen Grundfesten erschüttern würde. Die Flüchtlingswelle von 2015 ist dagegen nichts.

Einerseits werden Wirtschaftsmigranten zunehmend den Status von Flüchtlingen bekommen (Stichwort: Klimaflüchtlinge!), andererseits wird der Familiennachzug ausgeweitet werden. Wenn die Mehrheit der UNO-Mitgliedsstaaten diesem Pakt beitritt, wie für Dezember vorgesehen ist, dann werden die im »Globalen Pakt« geforderten Normen und Standards zunehmend in internationales Recht einfließen. Schon wird international Druck auf Italien ausgeübt, weil das Land die Häfen für Schlepperschiffe sperrt. NGOs wollen dagegen international klagen. Mit dem Globalen Pakt der UNO haben internationale Gerichtshöfe und Organisationen mehr Argumente und Machtmittel an der Hand, um die Souveränität der Nationalstaaten in Migrationsfragen weiter zu beschneiden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Interessierter Leser

Das Problem für die hiesige Bevölkerung, massenhaft Widerstand zu leisten, liegt meines Erachtens darin, daß sie von keiner größeren Institution Unterstützung erhält, da sich alle regierungstreu positioniert haben. In der DDR entstanden die Proteste unter dem Schutz der Kirchen. Zudem stand die damalige DDR-Regierung sowohl finanziell wie politisch (Gorbatschow) bereits auf tönernen Füßen. Alle Hoffnungen auf die AfD zu setzen, ist angesichts der nächsten BTW im Jahr 2021 illusorisch. Dazu verläuft die Flutung mit Invasoren viel zu schnell, und das ist auch genauso geplant. 2017 wollte und mußte Merkel nochmals unter allen Umständen an die Macht kommen, um in dieser Legislaturperiode das Werk zu Ende zu bringen.

Gravatar: Interessierter Leser

All diese Petitionen werden null Erfolg bringen.Es gilt zu begreifen, daß deutsche und EU- Politiker darauf e i n g e s t e l l t sind, sämtliche Kolateralschäden für die eigene Bevölkerung in Zusammenhang mit der Flutung des Landes durch kulturfremde Invasoren hinzunehmen und Proteste (verbal wie physisch) einzudämmen, zu blockieren und notfalls zu unterdrücken.Sie haben sich e n t s c h i e d e n, die Pläne von EU und UN umzusetzen, komme was da wolle! Auch Wahlen werden daran nichts mehr ändern. Zur Not werden die Wahlergebnisse so manipuliert werden, daß die AfD keine Chance hat, je die Regierung zu stellen.

[ Anm. d. Redaktion: Wenn alle so pessismitsch gewesen wären, hätte es niemals einen Brexit gegeben, wäre in den USA niemals Trump gewählt worden und wäre es in Italien nicht zu einem Regierungswechsel gekommen. ]

Gravatar: Walter

Die UN wurden gegründet um Verbrechen auf der Welt zu verhindern. Diese UN sind jetzt dabei durch die Zwangs - Migration ein Verbrechen an den europäischen Völkern zu begehen. Deshalb sollte diese UN - Organisation sofort aufgelöst werden, da sie nicht im Interesse der Völker handeln, sondern zu deren Vernichtung beitragen. Politiker welche diesen Pakt unterzeichnen und zustimmen - begehen ebenfalls ein Verbrechen an ihren Völkern und sind keine Demokraten - sondern Diktatoren.
Man muss sich die Frage stellen, welche noch größeren Verbrecher hinter dieser UN stehen. Die derzeitige US - Regierung von Donald Trump kann es nicht sein, den der hat diesen verbrecherischen Plan abgelehnt. Somit können sich die europäischen Politiker nicht herausreden, sie würden im Interesse der USA handeln.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Die Bürger stehen auf gegen den globalen Migrations-Pakt der UNO“

Weil ihnen klar wurde, dass die UNO auf die von ihnen zu schützenden Völker scheinbar schon deshalb absolut keine Rücksicht nimmt, weil sie ihren Sitz in New York hat und damit wohl ebenso US-gesteuert ist, wie auch die EU?

Hebt Brüssel die Sanktionen gegen Syrien etwa auch deshalb nicht auf? https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/08/07/syrien-rueckkehr-von-fluechtlingen-erst-nach-ende-der-eu-sanktionen/

Auch weil der von der UNO geplante »Globale Pakt« sicherlich schon deshalb viele Ausnahmen kennt, weil er die BRICS ganz sicherlich nicht mit einschließt und Brüssel ohnehin zu bestimmen meint, welches EU-Mitglied wann wie viele Flüchtlinge aufzunehmen hat? https://bayernistfrei.com/2017/09/06/eugh-aeuv/

Und im Übrigen: Ist der „Migrationspakt“ nicht ohnehin nur eine vollkommen unverbindliche Verbindlichkeit?
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/24/der-un-migrationspakt-und-die-unverbindliche-verbindlichkeit/

Da der von einer Göttin(?) geführte(?) Westen auch aus meiner Sicht den Konflikt nicht nur in Ukraine mit „unverschämter Kriegstreiberei“ anheizt http://www.pi-news.net/2014/08/ukraine-westen-heizt-konflikt-mit-unverschaemter-kriegstreiberei-weiter-an/ – sondern derartige Auseinandersetzungen auch weltweit, werden mich wohl noch nicht einmal die „Kirchenfürsten“ zu einem ihrer ´gläubigen Schäflein` formen können!!!

Gravatar: Aral

Gezeichnet.
8.8.2018,14:23 Uhr, Stand: 101.720
Wann wurde diese Petition gestartet?

Gravatar: Franz Horste

Dass die Menschen in Deutschland sich wehren, glaube ich erst, wenn ich die genauso häufig sehe wie Verhüllte auf unseren Straßen. Deutsche sind nichts mehr wert in den Augen unserer Politker und seien es auch nur kleine Bürgermeister in schwäbischen Kuhdörfern. In Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg/Schwaben) wurden gestern einer Frau mit 5 Kindern die Möbel vor die Tür gesetzt, um einer Asylantenfamilie mit einem Kind Platz zu machen. Die Einheimische soll jetzt in einer Flüchtlingsunterkunft in einem Container wohnen.
http://wort-woche.blogspot.com/2018/08/durch-asylanten-wird-angeblich.html

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang