Mehr Asylanten in Deutschland als in den 27 anderen EU-Staaten

Deutschland hat im letzten Jahr mehr Asylanten aufgenommen als alle anderen EU-Staaten zusammen

Kein EU-Land hat 2017 so vielen Menschen Asylstatus gewährt wie Deutschland. Selbst wenn man alle anderen EU-Staaten zusammenzählt, bleibt Deutschland Spitzenreiter.

Foto: Bwag / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Das ist eingentlich kaum zu glauben. Das sprengt alle gesunden Verhältnisse. Deutschland hat im Jahr 2017 mehr Menschen Asyl- und Schutzstatus gewährt als alle 27 anderen EU-Staaten zusammengenommen. Dies berichteten unter anderen Focus-Online und der Bayrische Rundfunk.

Etwa 60 Prozent der positiven Asyl-Entscheidungen in der EU seien in der Bundesrepublik getroffen worden, teilte das europäische Statistikamt »Eurostat« in Luxemburg mit. Von insgesamt rund 538.000 Asyl- und Schutzbescheiden in der EU wurden rund 325.400 in der Bundesrepublik erstellt.

Und die anderen EU-Staaten? Frankreich hat nur 40.600 und Italien 35.100 positiven Schutz- und Asylbescheide ausgestellt. Alle anderen EU-Staaten noch viel weniger.

Rund 33 Prozent der Asylanten, die 2017 in der EU aufgenommen wurden, kommen aus Syrien, etwa 19 Prozent aus Afghanistan und circa 12 Prozent aus dem Irak.

Damit ist klar geworden: Nachdem Schweden die Notbremse gezogen hatte, blieb am Ende hauptsächlich Deutschland, das die Last der Asylflut zu bewerkstelligen hat.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Emma

Nicht nur im letzten Jahr !

Gravatar: derDietmar

Eine lehrreiche Episode zum Verhalten und Selbstverständnis von Schwarzafrikanern, die ein naher Verwandter bei einer Dienstreise in Südafrika erlebte:
Im Hotel angekommen, wollte er einem dort angestellten Schwarzen, der ihm den Koffer auf's Zimmer getragen hatte, ein Trinkgeld geben. Sein schon länger dort lebender deutscher Kollege, der dabei war, riet ihm dringend davon ab. Begründung:

"Der Mann ist hier angestellt und wird für seine Arbeit bezahlt. Gibst du ihm heute zusätzlich ein Trinkgeld, steht der ab Morgen jeden Tag auf der Matte und will wieder Geld, dann auch ohne Koffertragen. Im Übrigen haben zivilisierte Mitteleuropäer wie wir regelmäßig keine Ahnung, mit welcher Brutalität die Schwarzen untereinander ihre täglichen Kämpfe um's Überleben austragen. Da fließt fast täglich irgendwo Blut. Das sind Instinkte und Prägungen, in Jahrhunderten ihrer archaischen Stammesfehden erworben. Mit unseren Maßstäben nicht zu begreifen. Lese mal die Memoiren von Albert Schweitzer zu seiner Lebenserfahrung mit den Schwarzen!"

Vorgebliche Gutmenschen-Politiker, die ungefiltert Asylforderer solcher Provenienz zu Zehntausenden in unsere Heimat holen, sind entweder schwachsinnig, oder sie wollen vorsätzlich die absehbare Zerstörung unserer Kultur und Lebensweise sowie die Plünderung unserer Sozialsysteme bis zum Zusammenbruch: Bis heute ist eine erfolgreiche Integration von Zuwanderern aus dem überbevölkerten afrikanischen Kontinent noch in keinem Land gelungen. Sie ist und bleibt eine Illusion.

Gravatar: Öko-Theosoph

Das zeigt, dass Deutschland immer noch nicht souverän ist. Doch das wird sich bald ändern. Das Vereinigte Königreich tritt aus der EU aus. Die EU wird geschwächt. Auch die USA werden geschwächt. Zudem geht die Geburtenrate in islamischen Staaten massiv zurück. Bitte googeln "Geburtenrate Iran". Mehr dazu unter Öko-Theosophie (bitte googeln).

Gravatar: Angela Bräsigkeit

Zumindest scheint aber Einigkeit zu bestehen darüber, dass Politik in Deutschland von Waschlappen, Fussabtreterinnen und Fussabtretern betrieben wird ...

http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/islamdebatte-die-unertraegliche-waschlappigkeit-der-deutschen-politik-thread-742092-1.html ,

... und deswegen werden in den betreffenden Foren auch Beiträge wie dieser sofort verworfen ...

'Göbbels Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda hätte es nicht besser machen können, als die JubelperserInnen ...

http://www.spiegel.de/forum/kultur/begriffschaos-nicht-alles-brennt-ist-anarchie-thread-625857-5.html#postbit_56577354

http://www.spiegel.de/forum/politik/bundestagswahl-wie-bewerten-sie-das-finale-thread-8645-6.html#postbit_4312801

... die solche Artikel namens und im Auftrag von Spiegel online ...

http://www.spiegel.de/forum/lebenundlernen/jugend-und-politik-engagement-ja-partei-nein-thread-465284-1.html#postbit_44205862

.... mit zunehmender Regelmäßigkeit und mit deutschtümelnder Bräsigkeit raushauen.'

Gravatar: Hajo

IM Erika setzt das konsequent um was den grünen Marxisten schon lange vorschwebt und auch in Schriftstücken dokumentiert ist und das ausgerechnet die Schwarzen zum Helfershelfer kommunistischer Umtriebe werden ist ein Stück aus dem Tollhaus, unterstützt von den Roten, denen alles Nationale ebenso ein Gräuel ist und somit gehen wir langsam aber sicher unserer indigenen Auflösung entgegen und daß die sich überhaupt noch trauen bei Wahlen anzutreten ist in sich schon ein Skandal und wer ihnen noch ein Wort glaubt, wird den Niedergang noch erleben und der wird furchtbar sein, denn dann ist Deutschland nicht mehr erkennbar und wir werden dann zum Morgenland mutieren, mit allen Konsequenzen die daraus erwachsen.

Gravatar: Ben

Und was können wir dagegen machen?

Ich meine jeder Einzelne von uns?

Nur alle 4 Jahre mal ein Kreuzchen machen bringt kaum weiter.

Was können wir tun?

Nachdenken.

Vorschläge bringen.

Hoffentlich.

Gravatar: Ron Ceval

Militärstrategen wissen (und das schon seit dem Altertum) wie man einen starken Gegner ohne eigenes Risiko ausschalten kann. Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen ist da recht wirkungsvoll. Je mehr und verschiedenartiger die neuen Elemente sind, desto zuverlässiger wirken sie als Keil in der Bevölkerung und sorgen für massiven sozialen Sprengstoff.
Nachzulesen in den Büchern von Jared Diamond, vor allem in "Kollaps". Die Quintessenz ist, daß Überbevölkerung und Dichtestreß zu Streit, Unfrieden und zu gnadenlosen Verteilungskämpfen führen.
Bei uns treffen mit dem religiösen Element der Zuwanderer auch noch zwei grundverschiedene Weltanschauungen aufeinander. Die (dünne) intellektuelle Oberschicht bei den Muslimen ist genau so tolerant und anpassungsfähig wie wir auch. Das Problem ist nur, daß der Islam auf eine militante Unterschicht zugeschnitten ist. Es gibt strenge Gebote und Verbote. Das einzige erlaubte Vergnügen besteht im Kinder machen und in Gewalt gegen (nichtmuslimischen) Mensch und Tier. Wenn es jemals ein friedliches Miteinander auf diesem Planeten geben soll, dann nur ohne diese kranke Agenda, die sich zu Unrecht "Religion" nennt.

Gravatar: Stasiopfer_in_USA

An Gipfler. Die Deutschen werden ueberhaupt nicht aufwachen. Z.B. habe ich seit einigen Tagen meine uralten Eltern schon wieder beim Luegen erwischt. Worum gings?

Meine "kleine" Nichte, 18J., 1,82gross, studierte in Thueringen. Seit September glaube ich. Nun ist sie wieder zurueck, ganz ueberraschend. Ihr habe es dort nicht gefallen. (Die groessere Nichte ist ein Gutmensch)

Wie alle wissen, ist die Welt ein Dorf und es gibt den Buschfunk. Die Wahrheit ist, ihr wurde dort von Mi(s)tbuergern nachgestellt. Und nicht zu knapp. Nun studiert sie in Westberlin weiter.

Kein Wunder, dass sich nichts aendert. So lange alte Zausel CDU waehlen.

Gravatar: Schnully

Von dieser Merkel Groko war nichts anderes zu ewrwarten. Nun werden sie sich gegenseitig auf Schultern klopfen und ihr Gutmenschentum loben . Ausbaden werden das die Bürger in normalen Wohnsituationen

Gravatar: Mark Anton

Das Prinzip des Genozids an der Restbevölkerung fußt auf
"Verdoppeln durch Halbieren."

==> Verdoppeln der Asylanten
durch
==> Halbieren der indigenen Bevölkerung.

Bei Genocide Watch wäre ein Genocide Alert von mindestens Genocide Warning angezeigt!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang