Zahlreiche Staaten wollen Maduro vor ein internationales Gericht bringen

Der Foltererer: UNO wirft Maduro Folter und Menschenrechtsverletzungen vor

Verschiedene lateinamerikanische Staaten wollen Nicolas Maduro vor ein internationales Gericht bringen. Auch die UNO spricht von schweren Menschenrechtsverletzungen in Venezuela. Schlägertrupps machen die Bevölkerung gefügig. Agenten aus Kuba stützen Maduros Regime.

Foto: en.kremlin.ru
Veröffentlicht: | von

Kanada, Argentinien, Chile, Kolumbien, Paraguay und Peru haben den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag formell aufgefordert, gegen Nicolas Maduro und die venezolanische Regierung zu ermitteln. Grund: Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. In Venezuela wird unterdrückt, verfolgt, verschleppt und gefoltert. Es gibt zudem politische Schlägertrupps, die sogenannten »Colectivos«, die die Bevölkerung einschüchtern. Auch die Geheimdienste schüchtern die Bürger des Landes ein. Mittlerweile schlägt sogar die UNO schlägt Alarm.

Bereits 14 lateinamerikanische Staaten haben den Parlamentspräsidenten Juan Guaidó als legitimen Interimspräsidenten anerkannt. Auch die USA, Israel und Australien haben diesen Schritt getan.

Ein starker Bündnispartner von Maduro ist nach wie vor Kuba. Die »Organisation Amerikanischer Staaten« (OAS) vermutet ungefähr 46.000 kubanische Berater und Agenten in Venezuela. Diese sollen das Militär, den Geheimdienst und die öffentliche Verwaltung infiltriert haben.

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sting

Putschen die USA in Venezuela? Weil Maduro Öl nur noch gegen chinesische Yuan verkaufen will?
-
https://www.compact-online.de/putschen-die-usa-in-venezuela-weil-maduro-oel-nur-noch-gegen-chinesische-yuan-verkaufen-will/
-
Die Geier aus dem Norden des Kontinents machen auch Venezuela das Leben schwer.
-
>Zwei US-Ölkonzerne, die noch von Chavez enteignet worden war, beschlagnahmten im Sommer 2018 venezolanische (!) Verladestationen auf den Karabikinseln Bonaire und St. Eustatius sowie in Curacao, über die ein Drittel der Ölexporte des Landes abgewickelt wurden.
-
>Goldman Sachs verlangt von der Maduro-Regierung Zinssätze von über 45% pro Jahr.
-
>Was den USA gar nicht schmeckt: Venezuela hat am 1. Januar für ein Jahr den Vorsitz der OPEC übernommen, dem Kartell der ölfördernden Staaten. Die Maduro-Regierung hat angekündigt, nicht nur für die eigenen Exporte, sondern für alle OPEC-Exporte die Rechnungslegung vom Dollar auf andere Währungen zu verlegen, vor allem auf den chinesischen Yuan.
-
Diese Abkehr vom Dollar war es bekanntlich, die auch Gaddafi und Saddam zum Verhängnis wurde – wobei Washington wie üblich humanitäre Gründe für seine Kriege vorschützte oder ABC-Waffen entdeckt haben wollte...ALLES LESEN !!

Gravatar: Sting

Der US-Vice-Präsident ruft zum Putsch in Venezuela auf und die EU-Vasallen folgen willig.
-
Merkkwürdig ist in den Zusammenhang, dass bereits seit Monaten der Rücktritt von Macron von den Franzosen gewünscht wird und auch in Deutschland gibt es ein hohe Zahl von Protesten gegen Merkel und ihr Volksvernichtungs-Politik, aber beide treten nicht zurück !!
-
Warum soll also Maduro zurücktreten ??
-
Die USA haben die brasislianischen Präsidentin gestürzt, weil sie mit Russland befreundet war und nun Maduro, der sich ebenfalls mit Russland befreundete....das ist der wahre Grund.
-
DAS IST DIE GELEBTE WESTLICHE FALSE-FLAC-DEMOKRATIE !

Gravatar: Sting

Amerikanischer Vizepräsident fordert Staatsstreich in Venezuela
-
http://smopo.ch/amerikanischer-vizepraesident-fordert-staatsstreich-in-venezuela/
-
Venezuela ist wegen seiner weltweit grössten Ölreserven ein begehrtes Ziel. Die dunklen Kräfte der Vereinigten Staaten wollen, dass Big Oil sie kontrolliert.
-
Die Vereinigten Staaten wollen, dass die faschistische Tyrannei die bolivianische Sozialdemokratie ersetzt. Sie führen einen langjährigen politischen, wirtschaftlichen, finanziellen und sanktionären Krieg gegen das Land, unter dem alle Bürger Venezuelas leiden. Militärische Intervention ist eine Option, wenn die derzeitigen Taktiken versagen...ALLES LESEN !!

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt 2014
-
CIA-Dokument - Lateinamerika - der "Hinterhof" der USA
-
Lateinamerika galt den USA schon immer als ihr "Hinterhof".
-
Die CIA war dabei immer gern behilflich. Politischer Mord, Folter, Vertreibung schufen eine verheerende Unkultur des Todes, oder wie Tim Weiner es in "Legacy of Ashes", seiner Geschichte der CIA, beiläufig formuliert: "Die CIA war ein Totenschädel mit einem Budget von einer Milliarde Dollar." Das stimmt natürlich heute nicht mehr, denn der Etat hat sich seit den Sechzigern vervielfacht, und die politisch sanktionierte Mordlust hat kaum abgenommen.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Sozialisten , egal welcher Farbe , Komunisten , egal wo sind immer Folterknechte egal wann und wo !!Aber hoppla , wer sitzt denn da in der UNO ?? ,, Spieglein , Spieglein an der Wand , wer sind die Heuchler in jedem Land????

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Sehe ich von Canada ab und betrachte mir die Menschrechtverletzungen in Argentinien, Chile, Kolumbien, Paraguay und Peru:

Zeigen sie etwa deshalb nun mit dem Finger auf Venezuela, um von dies bzgl. eigenen Problemen abzulenken - genau wie die EU, die Menschenrechtsverletzung in ihren Mitgliedsstaaten ignoriert?
https://www.hrw.org/de/news/2012/01/22/eu-menschenrechtsverletzungen-mitgliedstaaten-ignoriert

Bricht die EU nicht sogar gegen Venezuela das Menschen und Völkerrecht, in dem sie in Kauf nimmt, dass durch die von ihr gegen diesen Staat verhängten Sanktionen
https://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/venezuela-nicolas-maduro-eu-sanktionen-regierung
vollkommen unschuldige Menschen sterben?
https://deutsch.rt.com/amerika/83314-un-sonderberichterstatter-sanktionen-gegen-venezuela/

Wäre es – zumindest für die EU - nicht viel effektiver, den von ihr übelst gescholtenen Präsidenten des größten Staates in Südamerika zu unterstützen???
https://www.deutschlandfunk.de/lateinamerika-bolsonaros-nachbarn.799.de.html?dram:article_id=432194

Gravatar: Marcel Arndt

Auch wenn's nicht veröffentlicht werden sollte: trotzdem.
Wieviele US-Beamte arbeiten in der BRD im Dienste der US-Interessen? Dabei müssen sie sich gar nicht als Spitzel betätigen. Ganz offiziell schließt die BRD-Regierung millionenschwere Beraterverträge für Militär, Wirtschaft, Soziales mit zumeist angloamerikanischen Unternehmen... Widerstand ist nicht in Sicht. Deutschland ist seit 73 Jahren tot... demnächst wird man seine Erde wohl noch verbrennen...

Gravatar: Maximilian

"Zahlreiche Staaten wollen Maduro vor ein internationales Gericht bringen"

… und ich will, dass Angela Merkel samt ihre Konsorten vor ein internationales Gericht gestellt wird!!!

Mit patriotischen Grüßen aus dem
Landkreis Dachau

Gravatar: Alexa05

Es geht immer nach dem gleichen Muster, wenn Amerika angeblich seine Interessen verletzt sieht und diese mit allen Mitteln durchsetzen will.
Die Demokratie, wie sie die Amerikaner verstehen, die wollen die Anderen nicht.
Hier geht es einzig und allein, wie kommen die amerikanische Ölindustrie an billiges Öl vor der Haustür von Amerikas.
Die Medien spielen da eine nicht unwichtige Rolle, wenn es darum geht eine Regierung als unmenschliche Diktatur darzustellen und damit den Grund für militärisches Eingreifen der sogenannten Guten (NATO und Konsorten) zu rechtfertigen.
Beispiele aus der letzten Zeit gibt es in der Geschichte genügend (Afghanistan, Irak, Libyen, Sudan, Syrien u.s.w.).
Überall in der Welt geht es der US-Regierung um ihre Machtgelüste auf der ganzen Welt zu demonstrieren (Militärstützpunkte außerhalb der Imperiums USA).


https://www.youtube.com/watch?v=D2x9myLcmC8

Gravatar: Sting

REUTERS schreibt
-
Venezuela: Ausreiseverbot und Kontensperre für Guaidó
-
Der Oberste Gerichtshof Venezuelas hat dem selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó verboten, das Land ohne spezielle Genehmigung zu verlassen.
-
Zudem entschied das Gericht, die Konten sowie andere Finanzinstrumente des Oppositionellen einzufrieren. Die Einschränkungen sollen gelten, solange gegen Guaidó ermittelt werde, hieß es im Gerichtsbeschluss.

Gravatar: Hartwig

@Sting (Stachel)

a. Wer soll Ihrer Ansicht nach den Weltpolizisten spielen?

b. Leugnen Sie, dass die Linken Venezuela "geschrottet" haben, durch eigenes Verschulden und nur durch dieses?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang