US-Demokraten werden bei Wahlen abgestraft

Debakel für Biden: US-Republikaner gewinnt bei Gouverneurswahl in Virginia

Joe Biden hat sich in seiner bislang kurzen Amtszeit unbeliebt gemacht. Er gilt als lethargisch und ideologisch festgesetzt. Jetzt rächt sich das. Viele lokale Wahlen gehen an die US-Republikaner.

Screenshot YouTube, ABC News
Veröffentlicht:
von

Das hatten sich die US-Demokraten nicht so vorgestellt: US-Präsident Joe Biden gilt als schläfrig, alternd, schwach, unentschlossen, lethargisch und ideologisch weit links festgesetzt. Beim Abzug aus Afghanistan hat er dilettantisch die Situation im Chaos enden lassen. Beim Corona-Thema geht er radikal vor uns stößt die Kritiker der Maßnahmen vor den Kopf. Und Kamala Harris? Sie tritt kaum in Erscheinung.

Diese Wochen finden in den USA viele lokale Wahlen statt, die als Test für die wichtigen Mid-Term-Wahlen im nächsten Jahr gesehen werden. Und es sieht denkbar schlecht aus für die US-Demokraten. Vielerorts holen die Republikaner auf oder holen wichtige Ämter.

Im US-Bundesstaat Virginia hat der Republikaner Glenn Youngkin hat bei der Gouverneurswahl den Prognosen zufolge gewonnen. Der Republikaner liegt vor dem von US-Präsident Joe Biden unterstütztem Kandidaten Terry McAuliffe [siehe Bericht »Focus-Online«].

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

Es wird Zeit, dass Biden und allen sogenannten Demokraten in den USA der Gar ausgemacht wird. Denn DAS hätte sicher auch weltweite positive Auswirkungen GEGEN diesen katastrophalen, kranken linksgrünen Trend, der sich ja immer weiter im Voranschreiten und Ausweiten zum Schaden aller Völker befindet.

Gravatar: Ketzerlehrling

Autsch. Verlieren die Demokraten etwa an Boden? Wieso nennt man sie eigentlich immer noch Demokraten?

Gravatar: Hajo

Je mehr Republikaner die einzelnen Staaten beherrschen umso weniger ist Wahlbetrug möglich und das ist zur Zeit das Ziel von Trump daran zu arbeiten und der Rest ergibt sich dann bei der nächsten Wahl von allein, denn er hat aus seiner Niederlage gelernt und beim nächsten mal wird es nicht so einfach sein, einen Republikaner auf diese Art vom Hof zu jagen, das werden auch noch intern so manche zu spüren bekommen und auch die Behörden, die sich oft sehr fragwürdig verhalten haben müssen dann mit Konsequenzen rechnen, denn die alle zusammen haben die Wiederwahl von Trump verhindert, ob legal oder illegal ist schei.....egal, hauptsache man korrigiert das letzte Desaster, weil es keines war, sondern vermutlich Betrug auch höchster Ebene.

Dabei spielt es auch keine Rolle, welche Mittel eingesetzt wurden, da war vieles möglich, was man aber zukünftig verhindern wird, wenn man weiß mit welchen Methoden die gegnerischen Strippenzieher gearbeitet haben..

Merkwürdig bei uns ist doch die Tatsache wie bei der letzten Wahl ebenfalls Tote wieder auferstanden sind und wer glaubt, daß bei uns keine Manipulationen möglich sind, der sollte sich mal die kleinen Wahleinheiten nähers ansehen um dann zu erfahren wessen Freund sie sind und dabei ist dann nichts auszuschließen, was sich in der Gesamtheit kompensiert, wenn sich viele in der Methodik einig sind, was dann zu solch merkwürdigen Ergebnissen führen kann.

In der Zentralstelle sicherlich korrekt ausgeführt, wer aber den Rechner mit falschen Ergebnissen schon im kleinen füttert, der sorgt auch dafür das es im Großen Auswirkungen zeigt, was durchaus spekulativ sein kann und trotzdem nicht ganz von der Hand zu weisen ist.

Diesem Staat traue ich langsam alles zu, den diese andauernden Rechtsbrüche und zweifelhaften Entscheidungen sind doch hauptsächlich das Werk politischer Idiologen und das zieht sich hinunter bis ins letzte Glied und was die einen im großen Stil machen, das könnten die Kleinen auch bewerkstelligen und wie gesagt, die Absicht machts und da steht man machtlos gegenüber, weil die Beweisführung extrem schwierig ist und dann zur Spekulation führt

Wie oft haben sich diese als richtig erwiesen und deshalb sollte man diesen Brüdern nicht über den Weg trauen, weil sie das Licht scheuen und lieber im Hinterzimmer kungeln und nach draußen nur Karnevalsstimmung verbreiten um die Leute zu überlisten und bei guter Laune zu halten.

Gravatar: Willi Winzig

Wie mich das freut, aber das ist nur der Anfang vom Ende dieser stinkreichen Satanisten und Globalisten. Joe Biden sitzt völlig illegal im Weißen Haus, wenn er denn überhaupt darin ist, denn die Aufnahmen von ihm sind ja auch nur WH-Kulisse im Hintergrund.

Gravatar: famd

Vielleicht gibt es doch noch klar denkende Amerikaner mit Sinn für Vernunft? Ich hatte die Hoffnung allerdings längst aufgegeben.

Gravatar: Trump Fan

Daran hat Präsident Donald Trump fleißig gearbeitet.
Und das ist sehr gut.
Glückwunsch.

Gravatar: Peter Lüdin

Sieht nicht so gut aus für die Demokraten. Joe Biden schläft bei der Klimakonferenz ein, von Kanals Harris hört man fast gar nichts mehr. So geht kein Aufbruch. Von einer zweiten Amtszeit Joe Bidens mal abgesehen. Aber in Virginia ist trotzdem nichts aussergewöhnliches passiert. Da wechseln die Gouverneure immer mal von Demokraten zu Republikaner und umgekehrt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang