Zensur und Überwachung im Netz

Datenschützer warnen: Facebook überwacht Kritiker

Facebook agiert wie ein autoritärer Staat: Jetzt werden Facebook-Kritiker überwacht. Denn das Meckern gegen den Konzern und gegen Soziale Medien gefällt Facebook gar nicht. Datenschützer warnen jetzt: Facebook setzt sogar Handy-Ortung ein.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Wie im »ZDF« berichtet wurde, führt Facebook eine Beobachtungsliste. Auf dieser Liste werden Personen gelistet, die über Facebook und Soziale Medien schimpfen oder den Konzern kritisieren. Facebook soll gegenüber dem ZDF dies bestätigt haben. Begründung von Facebook: »Es gab Fälle, in denen Personen öffentlich gegenüber Facebook Drohungen ausgesprochen haben«. Eine Facebook-Sprecherin gab zu: »Falls erforderlich kann die Analyse die Standortdaten des bedrohenden Benutzers einschließen.« 

Aufgedeckt hatten den Skandal Reporter von CNBC. Seit längerem ist bekannt, dass Facebook die Internet-Protokolladresse von Nutzern tracken kann. So kann der Computer des betreffenden Benutzers identifiziert werden. Solche Methoden scheinen nicht unüblich zu sein. Facebook spricht jedenfalls von »branchenüblichen Maßnahmen«.

Statt Facebook zu kritisieren gibt es noch eine bessere Alternative: Am besten man lässt die Seite links liegen. Denn immer mehr Internetnutzer sehen den Gipfel der Facebook-Entwicklung längst überschritten. Eines Tages könnte Facebook so überholt sein wie es heute schon die Plattform MySpace ist, die in den 2000ern ein großer Hit war.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: The Real Facts

Georg Orwell lässt grüssen. Selber schuld wer diesen Schwachsinn mitmacht!!!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Facebook agiert wie ein autoritärer Staat: Jetzt werden Facebook-Kritiker überwacht. Denn das Meckern gegen den Konzern und gegen Soziale Medien gefällt Facebook gar nicht. Datenschützer warnen jetzt: Facebook setzt sogar Handy-Ortung ein.“ ...

Ich denke, dass dies z. B. bei mir vollkommen aussichtslos ist!

Ich bin zwar bei Facebook, nutzte es allerdings noch nie!

Auch mein Händy liegt grundsätzlich auf meinem Schreibtisch! Ich nutze nur als einfaches Telefon, um mir die Wahnsinnskosten der Telekom zu sparen!!!

Gravatar: Zyniker

Leider entkommt man der Datenkrake nicht ... Stichwort Schattenprofil

Aber unser Rechtsstaat, unsere Regierenden, die die uns eigentlich schützen sollten, die machen ja nix...

Gravatar: Willi Winzig

Es gibt so um die 20 von diesen bekloppten Schnüffelvereinen. Fazzebock ist der Bekloppteste davon. Mit keinem will und habe ich jemals etwas zu tun gehabt. Ich kann auch gut und gerne ohne sog. "Freunde oder Follower" leben. Für mich ist das einach nur hirnrissig seine eigenen Daten, Bilder und was sonst noch, so freizügig und öffentlich zu verbreiten.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Facebook als verlängerter Arm der Stasi

Spätestens als der Justizminister Maas Facebook und Co dazu verpflichtet hat HateXXX zu überwachen sollte jedem klar geworden sein, das Facebook so etwas wie eine staatliches Überwachungsorgan der Bürger geworden ist, zumindest aus der Sicht der Politiker, und der einzige Unterschied zur den Gehirnwäscheagenturen von ZDF und ARD ist, dass bei Facebook mit Daten bezahlt wird und keine separate Gebührenrechnung erfolgt.
Niemand kann auch nur im Traum daran geglaubt haben, dass Facebook irgendetwas FÜR seine Kunden macht, es geht um Geschäft, aussionieren und überwachen, der Rest ist nur restdemokratisches Dekoration.

Gravatar: Unmensch

Kommunikationsnetze müssen von konkurrierenden Betreibern bereitgestellt werden, so wie Email - oder sonst neigen sie zur Monopolbildung, so wie Facebook. Das liegt in der Natur der Sache.

Gravatar: Walter

Man könnte zu der Auffassung gelangen, dass Facebook eine wichtige Einrichtung für den "CIA" oder den "NSA" ist. Dessen milliardenschwerer Chef macht auf mich keinen guten Eindruck.

Gravatar: Enrico B.

facebook überwacht nicht nur die die gegen den eigenen Konzern hetzen sonder alle die nicht systemkonform argumentieren, ich kann davon ein Lied singen, habe mittlerweile mein 105 Profil, mit Sicherheit nicht das letzte denn ich lasse mir nicht den Mund verbieten, ist aber schon erschreckend, das deutsche selbsternannte Internetjuristen innerhalb von 5 Minuten ein Profil eines Deutschen auf Servern einer amerikanischen Firma löschen können wenn man sich wagt politische Sachverhalte zu hinterfragen oder der geschriebene Kommentar innerhalb kürzester Zeit über 1000 Likes bekommt. da sollten die Parteien mal gezielt forschen wer sich dort anmaßt solche Löschungen zu veranlassen oder durchzuführen. ich habe auch schon oft genug meine Identität mit Ausweiskopie legitiemiert, kein Problem für mich denn ich stehe zu meiner Meinung. vor ein paar Wochen wollte ich mir ein Profil erstellen,wo ich nichts kommentieren wollte mit richtigem Namen und richtigem Geburtsdatum , schon bei dem Abschluß der Anmeldung kam " es wurden ungewöhnliche Aktivitäten auf ihren Konto festgestellt bitte senden sie ein Foto damit wir ihre Identität bestätigen können" scheinbar gehen bei Facebook die server in Störung wenn sie meinen Namen lesen, das ist gut so, zeigt es doch, dass meine Kommentare hinreichend gelesen wurden, versteckt euch nicht in der Versenkung, geht in die Netzwerke und sagt eure Meinung. lasst euch nicht den Mund verbieten , nur so kann man etwas ändern, in diesem Sinne...ich habe fertig

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang