Kritik an Australiens Corona-Politik wächst national und international

Corona-Totalitarismus: Australien hat seine Freiheit verkauft

Die Stimmung in Australien kippt. Im Inland und Ausland wächst die Kritik: Das Land habe bei den Corona-Regeln überzogen und zu viel Freiheitsrechte aufgegeben. Den Bürgern zu verbieten, das Land zu verlassen, habe es zuvor nur in totalitären kommunistischen Regimen gegeben.

Foto: Screenshot YouTube, 9News
Veröffentlicht:
von

Obwohl sich das Coronavirus in Australien kaum ausgebreitet hat und das Land eine isolierte Insellage genießt, hat die Regierung die Bevölkerung mit drakonischen Corona-Maßnahmen gepeinigt.

Jetzt zweifelt sogar der Premierminister am übertriebenen Engagement seiner Regierung: »Dies ist keine nachhaltige Art, in diesem Land zu leben.«

»Australien hat zu viel Freiheit eingetauscht. Wie lange kann eine Demokratie Notstandsbeschränkungen aufrechterhalten und sich trotzdem ein freies Land nennen?«, wird im Magazin »The Atlantic« gefragt.

Besonders radikal ist, dass nur mit Sondergenehmigungen ins Land rein und aus dem Land heraus reisen kann. Den Bürgern zu verbieten, das Land zu verlassen, habe es zuvor nur in totalitären kommunistischen Regimen gegeben, so hört man in Australien allerorten. Kann ein Land, das sich wie Amerika die Freiheit auf die Fahnen geschrieben hat, so mit seinen Bürger verfahren?

Mittlerweile wurden die Reiserestriktionen sogar soweit verschärft, dass Australier, die im Ausland leben, nicht mehr in ihre Heimat reisen können, um ihre Verwandten zu sehen.

Doch es geht noch schlimmer: In Südaustralien sind die Bürger gezwungen, eine App herunterzuladen, die sowohl Gesichtserkennung als auch Ortslokalisierung ermöglicht. Das sind Verhältnisse wie unter der Kommunistischen Partei Chinas.

In New South Wales wurde sogar das Militär eingesetzt, um die Lockdowns durchzusetzen und zu überwachen.

Im Magazin »The Atlantic« wird zurecht die Frage gestellt, ob Australien sich überhaupt noch eine Demokratie nennen darf. Zitat:

»[...] Wenn ein Land seinen eigenen Bürgern auf unbestimmte Zeit das Verlassen seiner Grenzen verbietet, Zehntausende seiner Bürger im Ausland festhält, strenge Regeln für innerstaatliche Reisen erlässt, Bürgern verbietet, das Haus ohne Entschuldigung von einer offiziellen Regierungsliste zu verlassen, Masken vorschreibt, selbst wenn Menschen draußen und sozial distanziert sind, das Militär einsetzt, um diese Regeln durchzusetzen, Proteste verbietet und verhaftet und bestraft Andersdenkende bestraft, ist dieses Land dann noch eine liberale Demokratie? [...]«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werne +Ceh

So wird weltweit Bürgerkrieg vorbereitet um die Menschheit zu reduzieren, Heckenschützen gegen Staatsterroristen in Uniform. Nur in Deutschland bei totaler Entwaffnung der Bürger nicht möglich.
D a s V o l k b e g r e i f t e s n i c h t !

Gravatar: Ingeborg Mayer

Das könnte Deutschland auch so gehen, wenn sie nicht schnellstens aufwachen und sich den irren Maßnahmen widersetzen!!
Von heute auf morgen alle Masken ablegen, keine Tests mehr machen, keine Unterschied von geimpften und ungeimpften in Restaurants usw. usw. und ihre Freiheit leben!!!

Gravatar: konservativ

Fernfahrerstreik lauft schon und all Regale in die Supermärkte sind leer, alles ist blockiert.

Unzensierte Nachrichten GAB

Gravatar: Robert Ardbeg

Nicht nur Australien. Und der gemeine Homo sapiens hat sein Hirn verloren, anders ist die milliardenfache gebückte Haltung vor der "Elite" nicht zu erklären.

Gravatar: egon samu

Australien in der Traditipon als ein Kontinent für Strafgefangene.
Eine kriminelle Regierung nimmt alle Bürger als Geisel um ihre feuchten Träume von der totalitären Macht zu verwirklichen.
Wie bei Merkel und Co.

Gravatar: Roni Holdt

Bitte mit dem Hetz gegen Corona aufhören.
Mir ist wichtiger, daß die Aufrüstungspläne und Stärkung der Bundeswehr auch von der AfD aufhört, weil die Menschen um die 54 % wollen Frieden und sie haben auch kein Geld für Waffen und für ausl. Kampfgruppen, Drohnen oder sonst was.
Wir brauchen diese deutsche "noch Soldaten" für Arbeitsmarkt mit Bio-Deutschen Fachkräften und deshalb wollen wir keine Zuwanderung mehr.
Wichtig ist Ausbildung, Umschulung und Qualifizierung für die kommenden schweren Jahren und Krisen.
Terror, wie heute in Neuseeland ( 6 Toten+) wollen wir
unbedingt und rechtzeitig verhindern.
Das sind die Aufgaben der AfD, falls sie mehr Stimmen wollen! Söder macht auch großen Fehler mit (für Stärkung der Bundeswehr) und wird verlieren.

Gravatar: Werner Hill

Meines Wissens ist dagegen ein Fernfahrerstreik geplant.
Sie wollen nicht nur die LKW-Flotten stilllegen sondern auch alle Fernstrassen blockieren.

Vorbild für andere corona-totalitäre Länder!?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang