CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen:

Corona-Maßnahmen Muster für Umgang mit Klimawandel

Immer mehr Politiker machen deutlich: Die Corona-Maßnahmen sind ein Testlauf für die Politik der Zukunft.

Tim Reckmann (Originally uploaded by Tim Reckmann), CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Nach Karl Lauterbach, SPD, hat nun auch ein führender Politiker der CDU deutlich gemacht, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus nur ein Vorspiel auf Kommendes sind. In einem Gespräch mit der Welt hat der Kandidat für den CDU-Bundesvorstand, Norbert Röttgen, erklärt, in der Krise seit dem Frühjahr haben die Bürger »einen aktiven Staat erlebt«. Dieser Staat hätte gezeigt, dass er »in der Lage ist, sie zu schützen.«

Von der Corona-Krise wechselt Röttgen dann ähnlich plötzlich wie sein Kollege Lauterbach zum Thema Klimawandel. Denn von der Erfahrung der Bürger, dass der Staat sie schützen könne, »profitiert das Krisenmanagement bis heute« – so Röttgen. Und weiter: »Dieses Verhaltensmuster müssen wir auch auf die Klimapolitik anwenden.«

Röttgen sieht die Ausgangslage positiv, da »die Politik durch ihr entschlossenes, rationales und ehrliches Verhalten in der ersten Welle der Pandemie bei vielen Menschen einen enormen Vertrauensgewinn erzielt hat.« Ausdrücklich spricht Röttgen also nicht von Politikern, sondern allgemein von »der Politik«. Konkrete Politiker wie Angela Merkel, Jens Spahn oder Markus Söder stehen nämlich für Dauerpanik und nicht für »rationale Geeignetheit«.

Wenn Röttgen also davon spricht, die Regierung habe »ein tiefgründiges Vertrauen zurückgebracht«, dann will er sich offenbar einreden, dass die Mehrheit der Bürger nicht nur den Lockdown bis zum Abwinken mitmacht, sondern auch alles weitere – also all die Einschränkungen der persönlichen Freiheiten, die Karl Lauterbach in ungewöhnlicher Ehrlichkeit angekündigt hat.

Röttgen streift in dem Gespräch die Frage, ob Geimpfte in Zukunft Sonderrechte genießen – eine perfide sprachliche Verdrehung, um zu verschleiern, worum es eigentlich geht: Ob die Bürger, die sich nicht impfen lassen wollen – und das ist eine deutliche Mehrheit –, eine Sonderbehandlung verdienen. Röttgen ist raffiniert genug, das nicht direkt zu fordern. Aber er fordert es indirekt. Und zwar deutlich.

Röttgen: »Natürlich muss man Schlüsse daraus ziehen, wenn jemand andere nicht mehr gefährden kann. Wenn die praktischen Fragen gelöst sind und es für die Einschränkungen keinen sachlichen Grund mehr gibt, dann müssen sie aufgehoben werden.« – Was Röttgen andeuten will: Die Maßnahmen des Merkel-Lockdowns bleiben für alle, die sich nicht impfen lassen, bestehen.

Und dieses Muster will Röttgen auf den Umgang mit dem Klimawandel übertragen!

Da fragt man sich: Will Röttgen jene Bürger separieren, die mehr CO2 verbrauchen als andere Bürger ? Gibt es einen Stempel ›Klimaleugner‹ in den Ausweis oder Pass ? Oder eine Markierung auf der Brust ?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Napp

Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens:

Die gleichen Grünen Dummköpfe, die gegen die saubere Kernenergie gehetzt haben, hetzen heute gegen die Kfz wegen ihres CO² Ausstoßes.

Gravatar: Karl Napp

@ Gemanix

Ihr Vorschlag klingt praktikabel: Wer sich trotz Aufforderung nicht impfen lässt, muss einen Stern auf der linken Brust tragen; damit alle anderen wissen: Kontakt vermeiden. Vielleicht gibt es in Berlin im Zentralbunker des NS-Reichsinnenministeriums noch Juden-Sterne aus der Nazi-Zeit.

Gravatar: Peter Lüdin

Die Preise für fossile Energieträger sind teilweise rückläufig und insbesondere im asiatischen Raum den Trend zum Bau von Kohlekraftwerken verstärken. In Europa werden modernste Anlagen abgeschaltet und dort neue gebaut. Für das Weltklima also ein Nullsummenspiel. Aber die moralische Überlegenheit zählt in Europa eben mehr. Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen. In Europa sind immerhin noch die Holländer etwas pragmatischer. Die bauen neue Kernkraftwerke, die stossen kein CO2 aus. Gut für die Klimabilanz.

Gravatar: Gerhard G.

Passt ganz u. gar nicht zur o.g. Überschtift

Heute Abend .... ARD mit all ihren Sendern den gleichen Film von B.v. Schirach ,,Feinde...'' ...ist das ein Racheakt für die verweigerte Gebührenerhöhung ???
Wenn alle das Gleiche senden könnten doch einige ,,Anstalten der Öffentlichen Rechts'' geschlossen werden.
Spart man jede Menge Geld !

Gravatar: H.M.

Für diese verrückten Zeiten braucht es auch die richtigen und passenden Menschen:

Selbsthass, verweichlicht, verängstigt, verblödet. Echte Probleme muss man verdrängen und Pseudoprobleme groß machen. Psychotisch, neurotisch und gleichzeitig ein passendes Feindbild (AfD, weiße Männer, der Westen).

Dieser neue gute Mensch kann nur durch die (Fehl-)leistungen der BRD geschaffen werden und er wird auf ewig grün oder CDU wählen, weil er ein verblödeter, verängstigter und fremdgesteuerter Mensch ist, der seiner Seele beraubt wurde. Ohne Selbstachtung und den Sinn für das eigene Interesse ist er eine willige Marionette und wird sogar Norbert Röttgen oder Robert Habeck als Bundesverschanzler wählen und folgen! Es gibt keinen Gott außer Angela Merkel, und Norbert Röttgen ist ihr Prophet! Angela, Akhbar!

Gravatar: H.M.

Ja, Norbert Röttgen, du standfestes CDU-Weichei, mach's uns härter! Mehr Maßnahmen, mehr Zwang, mehr Steuern, mehr Freiheitsentzug, mehr Merkelismus, mehr Linksradikalismus der Mitte!

Deutschland ist eine Kulturnation, die davon lebt, dass es glückliche und freie Bürger gibt, die gerne mit ihrem Fleiß und Ideenreichtum dazu beitragen, dass echte Probleme gelöst werden. Dafür benötigen sie Bildung und genug Wohlstand, um Freiraum für mehr zu haben. Starke und gesunde Familien, ein gesundes Nationalbewusstsein und einen gesunden Geist. Ein gutes Finanzwesen und eine funktionierende Wirtschaft.

Also genau das, was UNSERE GELIEBTE UND GRÖSSTE FÜHRERIN ALLER ZEITEN, ANGELA MERKEL, uns Deutschen seit Jahrzehnten bringt. Und wie passend, dass ihr (vielleicht?) Nachfolger Röttgen genauso ein Merkelchen ist.

DANKE, an Merkel, für:
- Atomausstieg ohne Energiesicherheit
- Verschandelung der Landschaft durch teure Windräder
- Aussitzen der echten Probleme (Bildung, Wirtschaft, Finanzen, Demografie)
- Weitere Überschuldung und Finanztransfers an andere Länder (Griechenland)
- Überlastung Deutschlands durch die Flüchtlingskrise; Spaltung der Gesellschaft

Ich fordere eine CO2-Steuer, nur für weiße Männer, von 100 Cent pro Liter Sprit und als Strafe für kleine Übertretungen der Nürnberger Kohlendioxidgesetze die Kastration aller weißen Männer! Nur so kann das deutsche Volk und Vaterland ausgerottet werden! Das ist der Plan, den unsere geliebte satanische Fot*ze von Satans Gnaden seit Jahren erfüllt. Und ein kastrierter Speichellecker ohne Rückgrat wird ihr hoffentlich nachfolgen und den letzten Sargnagel in den deutschen Sarg hauen!

"Mehr Selbsthass, weniger Problemlösung!"

"Wer keine Feinde hat, braucht sich nicht zu fürchten! Denn es gibt ja auch die Merkel-CDU!"

Gravatar: Trump Fan

Und außerdem ist dieser Röttgen auch noch ein elender
Trump-Hasser. Der hat gegen Trump gehetzt das es
ekelhaft war. Damit ist er auch Anti-Amerika.
Hoffentlich wird das nicht unser nächster Kanzler.

AFD übernehmen sie.

Gravatar: Paula Karon

Wir brauchen keine "Transatlantiker", sondern nur Transeurasiatiker, denn unsere Zukunft liegt im Osten, sonst verlieren wir unsere Unabhängigkeit.
Zum Aufwachen, wurde mir empfohlen die Seite: unsermitteleuropa.de.
Frau Heißenberg hat was ganz scharfes, aber richtiges geschrieben, wir haben Pressefreiheit oder nur für ARD/ZDF?
Bitte überlegen, laut n24 kosten uns Corona 1,3 Billionen €und diese können, wie wir wissen nur die 18 Mio. im Land erarbeiten, bezahlen aber nur mit Gelddrucken, sonst nicht einmal in 100 Jahren, basta:
So lange er einige Immigranten, nicht selbst aufnimmt, kann er sich nicht bewerben!

Gravatar: Test

Test

Gravatar: germanix

Zitat:
"Da fragt man sich: Will Röttgen jene Bürger separieren, die mehr CO2 verbrauchen als andere Bürger ? Gibt es einen Stempel ›Klimaleugner‹ in den Ausweis oder Pass ? Oder eine Markierung auf der Brust ?"

Nein, es wird weder einen Stempel im Ausweis, noch eine Markierung auf der Brust geben - es wird einen Stern geben, sowie früher zu Nazi-Zeiten der Judenstern die Juden abstempelte und kennzeichnete!

So wie heute die Meinungsfreiheit und die Freiheit überhaupt eingeschränkt wird, so wurde früher im Hitler-Regime auch die Meinungsfreiheit und die Freiheit an sich eingeschränkt!

Unter Hitler wurden die Arbeiter und Soldaten als Helden bezeichnet, heute bezeichnet Rewe in Großanzeigen die Maskenträger als Helden - und nicht nur Rewe - auch die Behörden und Polit-Kumpanen bezeichnen die Maskenfressen in Großanzeigen, (die übrigens mit unseren Steuergeldern bezahlt werden) als Superhelden!

Ich dachte immer, die Nazizeiten der Angstmacherei sind endgültig vorbei - nein, mit Nichten - Röttgen und Konsorten nehmen die Nazimethoden in die Hand und führen uns in Versuchung - so wie Hitler auch!

Daher - Herr Röttgen, Herr Spahn, Herr Söder und Konsorten - gehen Sie dort hin, wo der Pfeffer wächst - lassen Sie uns in Frieden!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang