Soll das jetzt Monat für Monat so weitergehen?

Corona-Hilfen: Mindestens 15 Milliarden Euro allein für Dezember

Finanzminister Olaf Schulz muss tief in die Steuergeldkasse greifen, um die Folgen des Merkel-Lockdowns für betroffene Wirtschaftszweige abzumildern. Allein im Dezember wurden mindestens 15 Milliarden Euro für betroffene Firmen lockergemacht.

Fotos: Pixabay und European Union
Veröffentlicht:
von

Bundesfinanzminister Olaf Schulz muss tief in die Steuergeldkasse greifen, um die Folgen des Merkel-Lockdowns für betroffene Wirtschaftszweige, wie beispielsweise Gaststätten, Restaurants und Kultureinrichtungen aber auch betroffene Unternehmen der Produktion, abzumildern.

Allein im Dezember wurden mindestens 15 Milliarden Euro für betroffene Firmen lockergemacht. Doch die Zahl könnte sich noch erhöhen. Und es bleibt offen, wie das so weitergeht und ob das jetzt jeden Monat so teuer wird. Vielleicht wird es am Ende sogar monatlich teurer, weil die Unternehmen die Folgen immer deutlicher zu spüren bekommen, je länger die Krise anhält.

Etwa 40 Prozent der deutschen Unternehmen beklagen bereits einen massiven Rückgang ihres Eigenkapitals. Dies geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter 13.000 Betrieben hervor. Demnach kämpfen etwa 27 Prozent mit Liquiditätsengpässen. Jedes elfte Unternehmen ist von Insolvenz bedroht. Betroffen sind Firmen aus allen Branchen.

Und so steigen die Kosten für den autokratisch beschlossenen Merkel-Corona-Lockdown stetig an. Die Frage bleibt, wer all die Schulden am Ende abtragen wird. Es werden die Steuerzahler sein. Und es werden wir alle als Verbraucher sein, wenn durch die Inflation die Lebenshaltung teurer wird.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Soll das jetzt Monat für Monat so weitergehen?
Corona-Hilfen: Mindestens 15 Milliarden Euro allein für Dezember“ ...

Dabei stellt sich auch für mich die Frage:

"Für illegale Migration ist immer Geld da, für Corona-Hilfen nicht?"??
https://www.podcast.de/episode/509596485/%2522F%25C3%25BCr%2Billegale%2BMigration%2Bist%2Bimmer%2BGeld%2Bda%252C%2Bf%25C3%25BCr%2BCorona-Hilfen%2Bnicht%253F%2522%2B-%2BEin%2BArtikel%2Bvon%2BNiklas%2BLotz%2B%2528neverforgetniki%2529/

Gravatar: Stanley Milgram

Abschließend:
Es gibt meines Wissens etwa 10.000 bezahlte Schreiberlinge, die im Mainstream, und sicher auch auf alternativen Portalen die Regierungsmeinung spiegeln.

Möchte und werde da jetzt keine Namen nennen.

Stanley Milgram
Quantenmechaniker und Vorbestrafter

Gravatar: lutz

@ Peter Lüdin

Ich glaube nicht, daß Sie Statistiken lesen, sonst kämen Sie zu einem anderen Schluß.

Die Coronatoten fehlen nämlich in der Sterberate. So einfach geht das Spiel. Da gleich sich alles aus.

Man darf wohl erwarten, daß sich die Coronatoten in der Sterberate wiederspiegeln. Aber das tun sie nicht.

In den "Hotspots" gibt es sogar eine Untersterblichkeit.

Oder können Sie dieses Mißverhältnis aufklären:

Italien:
60.078 Coronatote
-27.516 Tote unter dem Mittelwert der letzten 5 Jahre?



Querdenker: Die Querdenker wollen auch mit dem Kopf durch die Wand. Und wenn sie nicht gebremst werden, dann wird der Sieg über Drosten ein Phyrrussieg werden.

In Art. 146, den sie unbedingt umsetzen wollen, liegt eine fatale Falle. Die laufen genau in Schäubles Armee. Dann sehen wir alle alt aus, denn die neuen Deurschen werden die neue Verfassung mit abstimmen. Und bei der Propagandamaschine werden sie bestimmen und nicht wir.

"Art. 23 Geltungsbereich des Grundgesetzes (alt)
Dieses Grundgesetz gilt "zunächst" im Gebiete der Länder Baden, .. und Würtmberg-Hohenzollern. "In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.""

Das ist eine klare Ansage, Art. 23 enthält eine Bestimmung! Das ist eine rechtsverbindliche politische Verpflichtung!

Art. 23 ist ersetzt worden mit einem EU-Artikel. Der ist ganz verfassungswidrig und Basis des Putsches.

Statt also darauf zu bestehen, daß der neue Art. 23 gelöscht wird, weil der verfassungswidrig ist, greifen die Querdenker nun genau in die Nazi-Mottenkiste und tun genau das, was die unterwanderte NPD schon immer wollte.

Die wollen mit dem Kopf durch die Wand, weil niemand tief genug gräbt.

Ich sage mal so: Bisher sind wir mit allen tollen Ideen, die im Internet kursierten, auf die Fresse gefallen! Dieses Mal könnten wir heimatlos werden! Dann ist das Land auch noch weg!

Ich war gerade auf deren Seite. Jetzt kriegen sie kein Geld mehr!

Gravatar: Peter Lüdin

Wenn Schweden nicht die meisten Covid-Tote in Europa hat, dann nur deshalb, weil es da oben in Skandinavien recht fern der ersten europäischen Hotspots in Norditalien, Spanien und Mitteleuropa liegt, viel Meer und kaum Nachbarländer um sich herum hat und dünn besiedelt ist. Von seiner geografischen Lage hat es noch etwas profitieren können bzw. das Fiasko mildern können. In Mitteleuropa gelegen, dicht besiedelt, hätte ein schwedischer Weg in die absolute Katastrophe geführt.
Die vorteilhafte Lage der nordeuropäischen Länder lässt sich klar aus der Statistik ersehen. Von allen europäischen Länder liegen die nordeuropäischen Länder, ausser Schweden, nach Covid-Toten am besten da.

Gravatar: Kassandra

Unsere Berliner Blindgänger haben das mit Ursache / Wirkung offenbar noch immer nicht verstanden. Wie auch, wenn man noch nie wirklich gearbeitet hat und das Konto am Monatsende immer automatisch - auch bei Nicht- oder Schlechtestleistung - gefüllt wird. Wenn die so weitermachen, werden demnächst keine Steuergelder mehr fließen, weil keine Unternehmen mehr da sind, die einzahlen, keine Arbeitnehmer mehr da sind, weil keine Unternehmen mehr vorhanden usw.. Selbstständige & Freiberufler können sowieso einpacken, weil sich niemand mehr deren Dienstleistung leisten kann. Tja. Vielleicht muss es soweit kommen, damit dieses Land endlich wieder aufwacht und sich wieder vom Kopf auf die Füße stellt.

- Und jetzt alle: "Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt, wer hat soviel Pinke-Pinke, wer hat soviel Geld..." (Immer schön schunkeln - hält warm und macht Laune. Ist allerdings nix für Soschäl Distäntsing! In diesen Zeiten eine geradezu subversive Handlung! Also ran!)

Gravatar: Kassandra

Unsere Berliner Blindgänger haben das mit Ursache / Wirkung offenbar noch immer nicht verstanden. Wie auch, wenn man noch nie wirklich gearbeitet hat und das Konto am Monatsende immer automatisch - auch bei Nicht- oder Schlechtestleistung - gefüllt wird. Wenn die so weitermachen, werden demnächst keine Steuergelder mehr fließen, weil keine Unternehmen mehr da sind, die einzahlen, keine Arbeitnehmer mehr da sind, weil keine Unternehmen mehr vorhanden usw.. Selbstständige & Freiberufler können sowieso einpacken, weil sich niemand mehr deren Dienstleistung leisten kann. Tja. Vielleicht muss es soweit kommen, damit dieses Land endlich wieder aufwacht und sich wieder vom Kopf auf die Füße stellt.

- Und jetzt alle: "Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt, wer hat soviel Pinke-Pinke, wer hat soviel Geld..." (Immer schön schunkeln - hält warm und macht Laune. Ist allerdings nix für Soschäl Distäntsing! In diesen Zeiten eine geradezu subversive Handlung! Also ran!)

Gravatar: Peter Stadler

Diese Villa kostet uns deutsche Steuerzahler bis Ende 2023 ca. 120.000 Euro an Miete, zuzüglich
dann fällige Renovierungskosten, da das Haus
wohl eine Ruine ist, falls die "Gäste" wieder aus- ziehen sollten.
Zudem fallen Kosten an für "Sozialhilfe", Lebens-mittel und kostenlose medizinische Behandlung.

Da Merkel und Scholz dreistellige Milliardenbeträge
für die ganzen armen "Flüchtlinge" seit 2015 be-
reits ausgegeben haben und noch ausgeben
müssen, passt es den Beiden gut ins Konzept,
dass sie angeblich für "Corona" immer mehr
Milliarden aufnehmen müssen.

Und blöde Bahnhofsklatscher sind "gerne bereit",
weitere ********* aufzunehmen.

Mir kommt als Deutscher in Deutschland mittler-
weile die Kotze hoch.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Ja mei, ... „Finanzminister Olaf Schulz muss tief in die Steuergeldkasse greifen, um die Folgen des Merkel-Lockdowns für betroffene Wirtschaftszweige abzumildern. Allein im Dezember wurden mindestens 15 Milliarden Euro für betroffene Firmen lockergemacht.“ ...

Ist seine scheinbar göttlich(?) diktierte Sorge um der Allmächtigen(?) Volk nicht schon deshalb mehr als rührend, weil „die Infektion mit dem neuen Corona-Virus“ bei den meisten Patienten - im Gegensatz zur Influenza - „mild“ verläuft??? https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/covid-19-coronavirus-infektionen-genesung-heilung-ansteckung

Gravatar: Gerhard G.

Helge Braun kündigt Ende großzügiger Corona-Hilfe an: „Staat ist nicht unbegrenzt handlungsfähig“.

Wer sagts denn ... Nieder mit der deutschen Wirtschaft !
Wann hört M endlich auf ihre /unsere Milliarden in der Welt zu verteilen? Wieviele Betriebe haben bis Heute noch keinen Cent Unterstützung erhalten ??? Gehört das mit zum RESET - Programm ?

Gravatar: Stanley Milgram

VIELE Menschen kapieren gar nichts mehr, sondern leben in ihrer kranken Blase.
"... mal kurz und logisch überlegen?
... hmm, heute haben wir ja erst den 04.Dezember 2020! "

Ja, für den Dezember wurden 15.000.000.000 bereitgestellt, die zu verteilen sind. Egal, ob heute der 4. oder 31. ist, das Geld ist weg.

Nicht besser einer heute am Leergutautomaten:
"Sind sie fertig?" Leergutautomat kaputt, ich mit 3 Dosen wartend. Ich wollte ja auf Idioten nicht mehr reagieren, aber da fiel aus mein Mund irgendetwas aggressives.

Ich kann diese Art der Deutschen echt nicht mehr ertragen.

Bitte geht und ****.

Danke im Voraus.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang