Chinas Schachzug gegen das US-Petro-Dollar-System

China ermöglicht Handel von Erdöl-Futures in Yuan-Renminbi - abgesichert durch Gold

China will sogenannte »Crude Oil Futures« (börsengehandelte Formen von Erdöl-Termingeschäften) in Yuan Renminbi anbieten – und selbige mit einer Konvertierbarkeit in Gold absichern. Das ist ein Frontalangriff auf das US-Petro-Dollar-System.

Veröffentlicht:
von

China, Russland und der Iran streben danach, sich vom US-Dollar als Handelswährung für Erdöl zu verabschieden. Schon seit eniger Zeit kann Rohöl an den Börsen in Shanghai und Sankt Petersburg auch in Rubel und Yuan Renminbi gehandelt werden.

China verleiht diesen Bestrebungen nun mehr Substanz. Wie wiederholt berichtet wurde, hat China in den letzten Jahren vermehrt Gold aufgekauft. Nun bekommt diese Maßnahme einen besonderen Sinn. Denn das Reich der Mitte ist weltweit der größte Importeur von Erdöl. China will sogenannte »Crude Oil Futures« (börsengehandelte Formen von Erdöl-Termingeschäften) in Yuan Renminbi anbieten – und selbige mit einer Konvertierbarkeit in Gold absichern. Dies berichtete Oilprice.com.

Damit haben die Chinesen die wichtigste »Benchmark« des asiatischen Erdöl-Marktes geschaffen. Auf dem asiatischen Markt gibt es somit eine sichere Alternative zum US-Dollar-denominierten Erdöl-Handel. 

Die schrittweise Abkehr vom US-Petro-Dollar-System kann in ihrer langfristigen Auswirkung gar nicht genug betont werden. Denn dieses System dient dazu, den Dollar als Weltleitwährung stabil zu halten, selbt bei massiver Ausgabe von Staatsanleihen und Gelddruck durch die Federal Reserve Bank.

Für Staaten wie Russland und den Iran gibt es nun bessere Möglichkeiten, US-Sanktionen zu umgehen, wenn es darum geht, China mit Öl zu beliefern und über diesen Weg Devisen zu beziehen. Der Dollar wird nicht mehr benötigt.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Beerhalter

Das gibt einen Weltkrieg - die U.S.A. lassen sich definitiv nicht die Butter vom Brot nehmen! Kleinere Lichter, die das anstrebten, existieren nicht mehr.

Gravatar: Karl

Hussein,Gadaffi & Co.haben gleiches Versucht.
Das Ergebnis ist bekannt ! Ganze Länder wurden in Schutt und Asche gelegt.Mit unzähligen Toten in der Bevölkerung.
Und wenn wir das Rad der Zeit weiter zurück drehen und sehen das die Regierung von "33" sich ebenfalls vom Dollar lösen wollte wird so manches "klarer"

Gravatar: mah

Da die USA mit China nicht so wie mit Libyen oder Irak verfahren können, werden sie die Länder unter Druck setzen, die die neue Handelsmöglichkeit nutzen wollen oder müssen.
Das würde dann vor allem Rußland, Iran, Saudi Arabien und Angola betreffen. Den Oman auch noch.
Da die beiden ersten praktisch nicht (weiter) unter Druck gesetzt werden können, wird es die anderen treffen.
Saudi Arabien dürfte vor schwierigen Entscheidungen stehen. Derzeit liegt man gleichauf mit Rußland in den Exporten nach China. Für das Öl bekommt man die die bekannten grünen Zettel, die die FED in jeder beliebigen Menge drucken kann. Ab jetzt bekommt man für das Öl auch die goldbesicherten Yuan. Allerdings nur um den Preis, den anderen Hauptkunden des Landes nachhaltig auf die Palme zu bringen.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die USA mit Saudi Arabien dann genauso verfahren, wie mit den bisherigen "Abweichlern", auch wenn das Land militärisch kein ernster Gegner ist.

Ob die Truppe im Weißen Haus der Lage intellektuell gewachsen ist...?
Wer sich die Sprüche in den Nachrichten anhört und dagegen das überlegte und vorsichtig abwägende Handeln der chinesischen oder russischen Führung ansieht, der kann sich nur wundern über die USA. Oder auch fürchten, denn die haben immerhin diesen roten Koffer dort rumstehen.

Gravatar: FDominicus

Das ist aus chinesischer Sicht und auch aus Sicht andere Länder als den USA richtig. Wer natürlich erwartet, da die Welt sein Defizit füllt, den bedroht das - vielleicht sogar essentiell.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „- und selbige mit einer Konvertierbarkeit in Gold absichern. Das ist ein Frontalangriff auf das US-Petro-Dollar-System.“…

Ist das schon die Folge der Vorbereitungen aus anno 2014? https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/27/china-und-russland-bereiten-angriff-auf-den-dollar-vor/

Allerdings: Ist es mit dem US-Dollar letztlich nicht so, dass schon kurz nach dem Amtsantritt von Präsident Putin – je nachdem, wie sich führende russische Politiker über die Zukunft des Dollars als Leitwährung äußerten - sein Kurs in den Keller ging oder stieg??? https://www.heise.de/tp/features/Angriff-auf-den-Dollar-3381586.html

Nun verabschiedete sich im Sommer dieses Jahres auch noch der wichtigste Stratege für Amerikas Vorherrschaft – der Brzezinski Zbigniew. Scheinbar kam er in die Obhut des Teufels!

Mit der Folge, dass sich der unter Mr. Trumps Vorgängern verschärft eingesetzte Niedergang der einzig noch verbliebenen Weltmacht nicht mehr aufhalten lässt!?

Kam das die bzgl. Ergebnis der schon von Obama in Auftrag gegebenen „Pentagon-Studie“ - die vor einem drohenden US-Kollaps warnt - nicht viel zu spät??? https://deutsch.rt.com/nordamerika/55123-offenbarungseid-pentagon-studie-warnt-vor-us-kollaps/

Da Washington aber Weltfrieden will – der zur Durchsetzung der auch von dieser Merkel angestrebten US-NWO eben auch mal mit Krieg durchgesetzt werden muss http://www.fb03.uni-frankfurt.de/58575797/ZSFraMoV39-NET-USA-52.pdf :

Ginge es den Menschen auf unserem Erdball nicht viel besser, wenn sich die politischen Eliten und Militärs des sogenannten Westens – vor allen aber auch die sich in Deutschland für derartige Einsätze Starkmachenden - vor jedem der von ihnen angestrebten völkerrechtswidrigen Kriege erst in Moskau und Peking psychologisch beraten lassen würden???

Gravatar: PeterPan

Welch eine grosse Sch****e geschieht dort !
Das die USA etwas entmachtet wird ist okay ... aber das dies China macht ist sehr sehr sehr schlecht ! Denn diese Wirtschaft und dieses System sind teuflisch und menschenverachtend !

Gravatar: PeterPan

wie schlecht und böse und menschenverachtend ist China ... und unterdrückt alles !.. da lobe ich mir die USA dennoch immer !

Gravatar: Bernhard Schiffel

Hallo Peter ! Es scheint mir Du träumst von gestern .
Lese die South China Morning Post , die DWN , vielleicht noch die Tass und eine Zeitung aus Israel . In einer interessanten Zeit leben wir . Es wird die Amis sehr viele Kriege und Lügen kosten da durch zu kommen . Die Geschichte wird sich wiederholen und kein Volk auserwählt sein diese Welt alleine zu besitzen .
Gruss Bernhard

Gravatar: Franz

Es ist mir eine große Freude, wenn diese Kriegsverbrecher
Bush , Obama usw. einen Denkzettel bekommen.
In den letzten Jahrzehnten über 50 Kriege angezettelt.
Viele Länder , Kontinente destabilisiert , siehe Ukraine.
Besonders die USA müßten vor den "Internationalen
Gerichtshof"
Gruß

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang