Russland: Deutsches Bioprogramm „unabhängig von USA“

Bundeswehr an Bioforschung in Ukraine beteiligt

Das russische Verteidigungsministerium hat Dokumente veröffentlicht, nach denen die Deutsche Bundeswehr an Bioforschung in der Ukraine beteiligt sein soll. Damit können man nicht mehr argumentieren, das Programm sei rein zivilier Natur, so Moskau.

Russisches Verteidigungsministerium
Veröffentlicht:
von

Das Deutsche Biosicherheitsprogramm des Auswärtigen Amtes „wird gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, dem Robert Koch-Institut (RKI), dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), dem Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) und dem Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB) umgesetzt“, so die GIZ auf ihrer Webseite.

Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB) in Milbertshofen bei München führt aktuell Projekte in Georgien, Kasachstan, der Ukraine, Tunesien sowie in Ländern der Sahel-Region durch, so das IMB auf ihrer Webseite.

Am Di. 10.5. warf Generalleutnant Igor Kirillow des Russischen Verteidigungsministeriums der deutschen Bundesregierung vor, „auf dem Gebiet der Ukraine militärische Bioforschung“ zu betreiben. „Die deutsche Bundesregierung unterhält seit 2013 unabhängig von Washington ihr eigenes Biosicherheitsprogramm“, so Kirillow.

Moskau verfüge über Dokumente, nach denen die Bioforscher der Bundeswehr zwischen 2016 und 2019 über 3500 Blutproben aus 25 Regionen der Ukraine zu Forschungszwecken beschafft hätten.

Laut IMB ist der ukrainische Partner der Bundeswehr das Institut für Experimentelle und Klinische Veterinärmedizin (IECVM) im aktuell umkämpften Charkiw. Das russische Verteidigungsministerium wirft dem Charkiw-Institut u.a. vor, mit dem Pentagon an Vogelgrippe-Viren geforscht zu haben, die von Vögeln auch jenseits der russischen Grenze verbreitet werden können.

Die russischen Vorwürfe seien völlig "aus der Luft gegriffen", sagte der Leiter des Münchener Bundeswehr-Instituts Professor Roman Wölfel am 3.5. zur Deutschen Welle. Wölfel kenne das Labor in Charkiw, wo man sich mit Krankheiten von Nutztieren wie Kühen oder Schweinen beschäftige. Die Teilnahme der Bundeswehr erklärte Wölfel laut DW mit „besonderen Techniken, die eine schnelle Reaktion auf Ausbrüche von Krankheiten ermöglichen.“

 

Lesen Sie auch:

Deutsch-ukrainische Bioforschung auf der »gefährlichsten Insel Deutschlands«

Hat die EU Biowaffenlabore in der Ukraine finanziert?

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Facherfahrener

Also kann sich Berlin auf eine Überschallrakete einstellen!

Oder Verstoß gegen die Kapitulationsvereinbarung die
sogar mit der Todesstrafe belegt werden kann.

Es könnte Heiter werden !!

Gravatar: karlheinz gampe

Es ist nicht Aufgabe der Bundeswehr an Viren zu forschen! Damit erweisen sich die Ausflüchte als Lüge. Scholz und Lauterbachs Opis sollen hohe SS Offiziere gewesen sein. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Auch SPD Scholz und SPD Lauterbach spazieren über Leichen. SPD hat sogar feige und heimtückisch eigene Genossen liquidiert! Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gehören auch dazu. Wer noch die kriminellen Kriegsparteien CDU, SPD, FDP und Grüne wählt, der kann nur absoluter Idiot sein! Schaufeln Idioten damit ihr eigenes Grab. Nach alten Prophezeiungen soll Russland am Rhein enden und Europa verbrannt sein.

Gravatar: Magnus

RKI - natürlich auch mit im Verbunde!

Jetzt ist vollkommen klar, weshalb das Robert-Koch-Institut bisher gemauert, verdeckt und gelogen hat!

Gravatar: Freiherr von

Fingierter Nazihintergrund
Ein Kommentar von Patrick Bahners
Auf deutschsprachigen Telegram-Kanälen dichtet die russische Propaganda Mitgliedern der Bundesregierung Nazi-Vorfahren an.
Der Mann hat wenig Ahnung oder wird für Lügen bezahlt...
,,genauso ist es, viele in der Politik haben Verwandte die bei der SS waren...besonders die Deutschland hasser der Grünen...,,

Gravatar: lupo

Wer es glaubt wird selig.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Laut IMB ist der ukrainische Partner der Bundeswehr das Institut für Experimentelle und Klinische Veterinärmedizin (IECVM) im aktuell umkämpften Charkiw. Das russische Verteidigungsministerium wirft dem Charkiw-Institut u.a. vor, mit dem Pentagon an Vogelgrippe-Viren geforscht zu haben, die von Vögeln auch jenseits der russischen Grenze verbreitet werden können.“ ...

Wurde dieses Wieler nicht auch deshalb als Viech-Doktor zum Chef des RKI gemacht?

Auch weil es Deutschland unter göttlichem(?) Diktat ganz einfach nicht schaffte, die Schlüsselrolle in Europas Raketenverteidigung spielen“?
https://bnn.de/nachrichten/politik/ben-hodges-deutschland-sollte-die-schluesselrolle-in-europas-raketenverteidigung-spielen

Und all das nur, weil es unsere(?) scheinbar nach wie vor Allmächtige(?) zum Erhalt unseres Heimatplaneten etwa sehr viel christlicher fand, ihre Feinde ... und das Zuviel an Menschen - anstatt mit nuklearen Waffen – auf biologischer Basis zu beseitigen?

Basiert das Ansinnen der offensichtlich göttlich(?) geliebten Grünen da nicht schon wieder völlig auf gezielter Verschwendung von Steuergeld!!!
https://test.rtde.website/podcast/138197-grunen-2022-erst-waffenlieferungen-in/

Gravatar: Karl

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bundeswehr etwas in der Ukraine macht ohne das die USA Kenntnis davon hat. Die USA schiebt auch gerne andere vor.
Auch unter dem Vorwand landwirtschaftliche Produkte zu verbessern oder krankheitsresistent zu machen entsteht erhebliches Wissen, welches gerne auch militärisch genutzt wird.

Gravatar: Lutz

"Die russischen Vorwürfe seien völlig "aus der Luft gegriffen"..."

Ja ja natürlich; jetzt kommen die Sauereien so langsam ans Tageslicht - und das ist gut so!!!

Gravatar: Europa der V und V

Ich hatte mir mehr Dialog von Anfang an mit RUSS gewünscht . Der Krieg (absichtlich) USA - RUSS.konnte man und kann (!)immer noch gestoppt werden. Bin tief enttäuscht von EU ( FR und DE insbesondere).
DE als Führungsmotor der EU sollte dann als 1. ein Beispiel sein.
Damit trägt DE eine große Verantwortung.

DE Politiker sollen dann wissen das die andere Staatsmänner "anders ticken".
Putin,Lukasenko, Erdogan.....die sind nicht wie EU Politiker.Wenigstens das sollte man respektieren und die Personen nicht sofort als Personifizierung "Böse" abstempeln.
Aber NEIN !
Bidens Agenda ist dann wichtiger. Blind folgen bringt dann schlimme Folgen für Europa.

Mir tut es Leid an UKR.Volk.

Schuld liegt bei Hetzern. Nicht bei Putin selbst in Persona.
Die tragen Schuld an Zivilisten Tod.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang