Angriff gegen Repräsentant des höchsten deutschen politischen Gremiums ist kaum eine Meldung wert

Bundestagsmitglied wird Opfer eines Attentats - und die Mainstremmedien schweigen

Der Bundestag ist das höchste gewählte politische Gremium dieses Landes. Es ist das Bild des Bundestags, welches die meisten Menschen vor Augen haben, wenn sie das Wort »Parlament« hören. Ein Mitglied deses Parlaments wurde angegriffen - und die Mainstreammedien bringen davon Randnotizen. Ein Kommentar.

Foto: Rotkaeppchen68 / Wikipedia / CC BY-SA 3.0
Veröffentlicht: | von

Im Bundestag sitzen derzeit 709 Abgeordnete. Bei Abstimmungen hat jede Stimme den gleichen Wert, nämlich »eins«. Es ist nicht so, dass die Stimmen der Abgeordneten in den vorderen Reihen höherwertig sind als die der Abgeordneten, wie weiter hinten sitzen; mitnichten. Jede Stimme, also jeder Abgeordnete des Bundestags, ist ein gleichwertiger Repräsentant des Volkes. Jeder dieser Abgeordneten steht stellvertretend für die freiheitlich-demokratische Grundordnung dieses Landes und für die Demokratie. Ein Angriff gegen einen Abgeordneten ist ein direkter Angriff gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnungund gegen die Demokratie an sich.

Gestern Abend wurde ein AfD-Bundestagsabgeordneter aus Bremen von mehreren vermummten Tätern angegriffen und mit einem schweren Kantholz niedergeschlagen. Der Parlamentarier ging zu Boden, die Attentäter traten anschließend noch mehrfach auf Kopf und Gesicht des Opfers ein. Dieser Angriff war ein Attentat; ein versuchter Mord, der nur dadurch verhindert wurde, dass ein Zeuge sofort eingeschritten ist und die feigen Täter das Weite suchten.

Doch was ist den Mainstreammedien dieser direkte Angriff gegen die Grundfesten dieser Republik wehrt? Hauptmeldung in den Nachrichten? Gar Sondersendungen mit anschließenden Diskussionsrunden? Weit gefehlt. Es gibt bestenfalls eine Randnotiz; doch meist wird dieser Angriff nicht einmal erwähnt.

Es wird ein gewählter Bundestagsabgeordneter(!) auf offener Straße hinterrücks fast totgeschlagen und die deutschen Mainstreammedien interessiert es kaum bis gar nicht. Genau so begann der Untergang der Weimarer Republik: Schlägertruppen, die durch die Straßen ziehen und politisch Andersdenkende angreifen. Muss erst ein Mord begangen werden, bevor diese Mainstreammedien aufwachen und die Gefahr erkennen?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wieland Scholz

Aus Ermangelung an Argumenten und intellektueller Frische geht die Vereinte Linke nun zum gewalttätigen Teil im Stil von SA und Stasi vor. Der Hass auf wahre Demokraten ist zu groß. Nun können sich Stegner und Co. die Hände reiben: Ihr Rezept ist bei den unterbelichteten Schichten aufgegangen.
Ich wünsche dem AfD-Politiker gute Genesung.

Gravatar: Erdö Rablok

Wehe aber, ein Hereingeflüchteter kriegt, nachdem er massiv provoziert hatte, einen verdienten Arschtritt,
Schon plärrens, vom Rautenmonster angefangen, von Hetzjagten und warnen vor einer alsbaldigen Machtübernahmedurch nicht existierende Nazis.
Im Kampf von rechts von Linksextrem ist halt alles erlaubt.

Gravatar: Bürger

Es ist erschreckend wie unser Land aussieht bzw. wo wir hindriften.
Das ist Merkel-Deutschland.
Wenn selbst hohe Politiker verschiedener Parteien immer wieder sagen, die AfD muß mit allen Mitteln bekämpft werden, wen wundert es noch? Welche Mittel sind gemeint?
Hoffentlich werden die Täter chnellstens gefunden und müssen unter Mordversuch bestraft werden.
Alles G5BBute für den AfD Abgeordneten !!!!

Gravatar: sigmund westerwick

Die Bürgermeisterin von Köln

Als der Bürgermeister einer westfälischen Kleinstadt angegriffen wurde füllte das mindestens 5 Minuten der hauptnachrichten, der Bürgermeister hatte aber auch ein Parteibuch, dasihn als wesentliches Mitglied der Altparteien ausgewiesen hat.
Ein Bundestagsabgeordneter der falschen Partei ist da natürlich zu ignorieren, so wie die Altparteien die AfD konsequent ignoirieren, wenn sie denn damit durchkommen.
Bei solchen Ereignissen wird dann schnell klar, wie die Altparteien ticken, und da hilft auch kein Gesülze des Bundepräsidenten, man müsse mehr miteinander reden.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Die straff ausgerichteten Staatsfernseh- und staatlich beeinflussten Rundfunkanstalten wissen genau, wie sie sich in dieser verlotterten Migrantenrepublik der Neokommunistin Merkel zu verhalten haben!

Gravatar: Ulli P.

Und hier der Kommentar eines - ebenfalls - Bundestagsabgeordneten:

Cem Özdemir

@cem_oezdemir


Ich hoffe der oder die Täter werden bald ermittelt & verurteilt. Auch gegenüber der AfD gibt es keinerlei Rechtfertigung für Gewalt. Wer Hass mit Hass bekämpft, lässt am Ende immer den Hass gewinnen. #nazisraus aber mit den Methoden unseres Rechtsstaates!

Die Hetze geht schon weiter. Er unterstellt seinem Parlamentskollegen schlichtweg, er sei ein Nazi! Herr Özdemir, Sie wenden Nazi-Methoden an!

Nazi = Abkürzung für Nationalsozialist(en). Auch wenn sie heute nicht mehr "national" sind, es sind und waren immer S o z i a l i s t e n, die Gewalt anwenden,sie gutheißen und relativieren - auch wenn sie Grüne sind!

Gravatar: Jürgen Kurt Wenzel

Das ist Weimar ! Schlimmer noch wei es sich wiederholt und die Welt aus den Fugen ist

Gravatar: harald44

Mal unabhängig von diesem widerwärtigen Angriff auf einen Bundestagsabgeordneten (AfD) mißfällt mir, was ich immer wieder in den Fernsehnachrichten über den Bundestag zu sehen bekomme: Es wird im Plenum, während einer vorne am Rednerpult seine Meinung offenlegt und vorträgt, gelangweilt auf das Handy geschaut, werden SMS geschrieben oder wird auf die Anzeige eines Klapprechners geschaut.
All dies kommt einer Mißachtung anderer Bundestagskollegen gleich und es ist nicht hinnehmbar, was in jeder Schulstunde verboten ist, weil es unserer Vorstellung von einer geordneten Debattenkultur entgegensteht.
Traurig ist in diesem Zusammenhang, daß der Bundestagspräsident keine Veranlassung sieht, diesem respektlosen Treiben vieler Abgeordneter Einhalt zu gebieten.
Damit sinkt unser Bundestag auf das Niveau eines Politkindergartens herab!

Gravatar: karlheinz gampe

Die Mainstreammedien z. Bsp. der Rotfunk sind Teil es roten Stasi Antifa Lügensystems für die ist es wichtiger, wenn depperte Politiker sich Datenklauen lassen. Gegen Datenklau muss vorgegangen werden, denn es könnten ja kriminelle Hintergründe der Politiker durch Datenklau aufgedeckt werden. Erinnert sei hier an den roten kriminellen SPD Maas und den Netzpolitik.org Skandal ! Wenn die Antifa heimtückisch in Überzahl feige von hinten einen Oppositions-Politiker mit Kantholz niederschlägt und auf den verletzt am Boden liegenden von der sogenannte CDU Merkel SA noch feige eingetreten wird ist dies keine Meldung an die Bevölkerung wert, denn die feigen roten heimtückischen kriminellen Angreifer sind doch rote Genossen, die Ihrigen .Mainstreammedien sind feiges kriminelles Pack, welches Lügen verbreitet.( z. Bsp. Hetzjagden von Chemnitz !).

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang