Jetzt gibt es sogar digitale Klingelbeutel in Kirchen

Bürger wehren sich gegen Bargeldabschaffung

Bereits mehr als 975.000 Einzelpetitionen sind im Rahmen der Kampagne »Bargeld erhalten!« auf der Internet-Plattform »Abgeordneten-Check« verschickt worden. Die Kampagne war von der »Zivilen Koalition« unter der Federführung von Sven von Storch initiiert worden.

Screenshot Abgeordneten-Check
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Bargeld, Bargeld-Abschaffung
von

Die Bargeldabschaffung schreitet immer weiter voran. Jetzt will man sogar digigale Klingelbeutel in der Kirch einführen. Schritt für Schritt geht dieser Prozess seinen Weg, bis es am Ende zu spät ist.

Bereits mehr als 975.000 Einzelpetitionen sind im Rahmen der Kampagne »Bargeld erhalten!« auf der Internet-Plattform »Abgeordneten-Check« verschickt worden. Die Kampagne war von der »Zivilen Koalition« unter der Federführung von Sven von Storch initiiert worden. Die »Zivilen Koalition« hat zum Thema auch ein informatives Faltblatt herausgegeben.

Aktueller Hintergrund:

Die Abschaffung des Bargeldes wird vorangetrieben: Die evangelische Kirche in Berlin hat einen digitalen Klingelbeutel angemeldet, mit dem Kirchenbesucher zukünftig per Giro- oder Kreditkarte die Kollekte spenden können. Es wird überlegt, diese Möglichkeit auf ganz Deutschland auszuweiten. In kleinen, kaum bemerkbaren Dosen schleicht die Abschaffung des Bargeldes voran. Seitdem es in anderen europäischen Ländern wie Schweden kaum noch möglich ist, bar zu zahlen, wollen immer mehr Bürger allen Vorstößen in Deutschland mutig die Stirn bieten.

Es sind die immer gleichen Argumente, die für die Zurückdrängung des Bargeldes vorgebracht werden. So argumentiert beispielsweise die evangelische Kirche, daß es vor allem in ländlichen Regionen schwerer und teurer sei, Bargeld zur Bank zu bringen. Schon jetzt seien eine bundesweite Kollekten-App sowie Stationen für bargeldloses Zahlen an den Kirchausgängen vorgesehen. 

Auch wenn die Idee des »digitalen Klingelbeutels« scheinbar harmlos daher kommt, ist damit wieder ein weiterer Schritt in die bargeldlose Gesellschaft getan.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hand Meier

Die Bargeld-Abschaffung durch die Politik verläuft im gleichen Zeitraum, in dem die Bargeld-Filialen der Western-Union auf allen Routen der Migration sprunghaft entstanden sind.
Die Migranten müssen ja jede Etappe ihrer Reise immer nach telefonischer Western-Union-Anweisung in bar bezahlen, wobei circa 10 % als Wucher-Gebühr einbehalten wird. Da ein Großteil der Migranten weit über 5.000 $ bezahlte, bis er in Deutschland ist, kommen Riesen-Bargeld-Summen zusammen, die wohl auch „eine EU-Schizophrenie offenbaren“, denn diese Bargeld-Summen zirkulieren ohne Quittungen, Konten oder Belege eines geordneten Zahlungsverkehrs. Diese wuchernde Tätigkeit der Western-Union ist in den USA strafbare Schwarzgeld-Wäsche und könnte in der EU von der Bafin beendet werden, wenn man denn „uneigennützig wollte“. Haben 100.000 Personen 5.000 $ in bar abgeliefert kamen 500.000.000 $ in den Transfer, von dem die Bargeld-Filialen sich 50 Mio. einsackten.
Welche Politik z. Z. stattfindet, in der man nichts mehr über die Mafia oder die „Organisierte Kriminalität“ hört, bleibt im Auge des Betrachters.

Gravatar: Werner

Die Familien Rockefeller, Morgan und Rothschild hatten 1919 einen Plan zur absoluten Weltregierung beschlossen, der aus drei Schritten besteht.

Schritt 1: Abschaffung der Währung, das heißt, erst kommt der Euro, dann die weltweite Währung und anschließend kommt die digitale Währung.

Schritt 2: Eine DNS-Datenbank von jedem Bürger um ihn sofort und zielsicher zu ermitteln.

Schritt 3 : Implantierte Mikrochips um genau zu wissen wo sich der Bürger gerade aufhält, zum anderen kann man mit Frequenzen die über den Chip ausgesendet werden, den Bürger gezielt manipulieren in Gedanken und Verhalten.

Das wird gerne als Weltverschwörung hin gestellt, aber in Schweden ist es schon Tatsache.

Die Merkel ist Geschäftsführerin in Rothschilds/Nazi 4. Reich AG.


[Anm. d. Redaktion: Glauben Sie wirklich, dass Rockefeller, Morgan und Rothschild 1919 von der DNA wussten und an Microchips dachten? Die müssen eine Zeitmaschine gehabt haben...]

Gravatar: Dirk S

Ähm, dass es vielleicht nur darum geht, den Schäfchen die Möglichkeit Ablass zu kaufen zu erleichtern, ist zu einfach, oder?

Letztendlich wird es genau darum gehen: Keine Gläubigen bei der Kollekte auszuschließen. Und da muss man eben mit der Zeit gehen: Anstelle von "Wenn das Geld im Kasten klingt..." eben "Wenn die Karte am Terminal pingt...".
Der kluge Seelenheilverkäufer nimmt Bares, aber bucht auch gerne vom Konto ab. Man muss eben flexibel sein, wenn man an das Geld der Gläubigen will. Sorry, aber es wundert mich eher, dass die das noch nicht flächendeckend eingeführt haben. Dürfte sich vermutlich für die Kirchen auch lohnen, sitzt das Kartengeld doch meist locker, als das Bare.

Abbuchungsfreie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Werner

Antwort an die Redaktion.

1869 entdeckte Friedrich Miescher die DNA und legte damit den Grundstein für ein völlig neues Verständnis von Lebewesen.
Ich glaube nicht nur dass die das wussten, ich bin davon überzeugt und das ganz ohne Zeitmaschine.

Gravatar: Dirk S

@ Werner

Friedrich Miescher hat zwar die DNA, eigentlich die Nukleinsäuren, entdeckt, hatte aber keine Vorstellung, wozu das Zeug gut ist, zumal er nicht zwischen DNA und RNA unterscheiden konnte. 1919 waren nur die Existenz, die Zusammensetzung und Kettenstruktur der DNA bekannt, aber nicht, dass auf ihr die Erbinformationen liegen. Das wurde erst Mitte des 20. Jahhunderts erkannt.

Zitat:"Schritt 3 :"

Zuviel Science-Fiction geschaut?

Zitat:"Implantierte Mikrochips um genau zu wissen wo sich der Bürger gerade aufhält,"

In Schweden werden bei Freiwilligen passive "Chips" (RFID-Chips ohne eigene Energiequelle, die durch das Lesegerät drahtlos mit soviel Energie versorgt werden, dass sie ihre interene Nummer senden können) implantiert. Um damit Bewegungsprofile zu erstellen, braucht man eine Menge sehr leistungsfähiger Lesegeräte. Was wegen der Mobiltelefone völlig überflüssig ist, die sind ohnehin die besseren Wanzen. Selbst Bewegungsprofile durch Bildauswertung von Kameras sind praktikabler.

Zitat:" zum anderen kann man mit Frequenzen die über den Chip ausgesendet werden, den Bürger gezielt manipulieren in Gedanken und Verhalten."

Und wie soll das gehen? Nach dem derzeitigen Stand der Forschung lässt sich unser Hirn mit elektromagnetischen Wellen praktisch nicht manipulieren.
Ausnahme ist die TMS, aber da benötigt man so starke Magnetfelder zu, dass das auf absehbare Zeit nicht miniaturisierbar ist. https://de.wikipedia.org/wiki/Transkranielle_Magnetstimulation

Doch etwas zuviel SiFi?

Vererbbare Grüße,

Dirk S

Gravatar: Werner

@ Dirk s

Aus der Luft gegriffenes Geschwätz.

Gravatar: Werner

@ Dirk S

Schreib auch mal einen Kommentar zu einem Artikel und nicht immer so einen geisttötenden Irrsinn. Sonst kann es leicht sein, dass man dich mit der Zwangsjacke abholt. Kann es sein, dass du Mitglied bei den Grünen oder bei der Antifa bist ?
Nicht alle Latten am Zaun ?

Gravatar: Festivalist

@Werner
Dank, Dank und nochmals Dank für diese treffenden Worte.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang