Fast eine halbe Million Einzelpetitionen gezeichnet

Büger wachen auf und wehren sich gegen UNO-Migrationspakt

Die Initiative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« hat unter der Federführung von Sven von Storch auf der Plattform »Abgeordneten-Check« die Petition »UN-Pläne stoppen: Globalen Pakt und Massenmigration verhindern« ins Leben gerufen. Engagierte Bürger haben bereits mehr als 480.000 Einzelpetitionen an verantwortliche Politiker versandt.

Screenshot Abgeordneten-Check
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Globaler Pakt, UN, UNO-Migrationspakt, Zuwanderung
von

Die Initiative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« hat unter der Federführung von Sven von Storch auf der Plattform »Abgeordneten-Check« die Petition »UN-Pläne stoppen: Globalen Pakt und Massenmigration verhindern« ins Leben gerufen. Engagierte Bürger haben bereits mehr als 480.000 Einzelpetitionen an verantwortliche Politiker versandt. Darüber wurde sogar international berichtet.

Der UN-Pakt für Migration ist eine Gefahr für die nationale Souveränität. Der Unterschied zwischen Asyl- und Einwanderung wird damit aufgehoben. Illegale Migration wird einfach für legal erklärt, Migration praktisch zu einem Menschenrecht erklärt. Die »Freie Welt« gehörte mit zu den ersten Medien, die mit Nachdruck auf diese Entwicklung und den Globalen Pakt hingewiesen haben.

Die Entwicklung gibt uns Recht, denn nach den USA wollen jetzt auch Australien, Österreich, Ungarn, Kroatien und Tschechien den UN-Migrationspakt nicht unterschreiben. Auch Dänemark, die Slowakei und Polen haben sich bereits kritisch geäußert.

Donald Trumps Botschafterin bei den Vereinten Nationen erklärte zum UN-Pakt: »...unsere Entscheidungen über die Einwanderungspolitik müssen immer nur von Amerikanern getroffen werden. ... Wir werden entscheiden, wie wir unsere Grenzen am besten kontrollieren können und wer in unser Land einreisen darf. Der globale Ansatz des Pakts ist nicht mit der US-Souveränität vereinbar.«

Die Bundesregierung könnte sich diesmal wirklich die USA zum Vorbild nehmen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Dieser Pakt wurde schon vor Jahren von der UNO aufgestellt , dass die westlichen Spitzenpolitiker davon nichts gewusst haben glaubt auch nur der, welcher seine Hosen mit der Kneifzange anzieht.
Die Kriege in Nordafrika wurden ebenfalls inszeniert um die Fluchtbewegungen zu erzeugen. Nachdem diese dann in die Nachbarländer flüchteten hat man anschließend die finanzielle Unterstüzung durch die UNO gekürzt um die Flüchtlinge unter Einsatz ihres Lebens zur weiteren Flucht nach Europa zu bewegen.

Das dabei viele ums Leben kamen brauchte man um bei den europäischen Menschen Mitleid zu erzeugen.

Und unsere Politiker hatten nun einen Grund uns mit Hilfe des Asylrechts von der Massenmigration zu überzeugen.
In Wahrheit diente dies alles nur dazu die Massenmigration nach Europa durchzusetzen.

Da waren plötzlich Gelder da, die man vorher für auch wichtige Aufgaben nicht gehabt hat.
Da nun der große Massenansturm vorbei ist soll die Massenmigration in geordneten Bahnen gelenkt werden und deshalb wird nun dieser Pakt geschlossen.

Und hinter all dem steht unsere Kanzlerin mit ihrer arroganden und esotherischen Aussage: "Der Herrgott habe uns diese Aufgabe auf den Tisch gelegt."

Diese Selbstherrlichkeit der Alleinherrscherin Merkel ist wohl nicht zu überbieten.

Wenn die Regierung dieses Landes glaubt, dass sie die Bevölkerung so hinter die Fichte führen kann hat sie sich geirrt

Gravatar: Harald

Lieber vorher aufwachen und es verhindern, als hinterher Bürgerkrieg!!!

Gravatar: Aufbruch

Außer den unbelehrbaren rot/grünen Ideologen ist es den Parlamentariern schon bewusst, welcher Sprengstoff in dem Migrations-Pakt steckt. Vielen ist nicht besonders wohl in ihrer Haut, wenn sie an die Unterschrift unter diesen Pakt denken. Dennoch werden sie ihre Zustimmung für die Unterschrift geben. Warum? Weil die AfD in ihrer Verantwortung für Deutschland und seiner Bürger diesen Pakt ablehnt. Man sollte es eigentlich nicht für möglich halten, aber unsere "Etablierten" lassen Deutschland lieber untergehen, als der Opposition einmal Recht zu geben. Es ist ein Drama, was hier abläuft. Ein Drama in mehreren Akten, bei dem der letzte Vorhang fällt, wenn Deutschland und Europa unter der zerstörerischen Decke eines Multikulturalismus erstickt sind. Noch wäre es Zeit, das Drama umzuschreiben. Aber wer soll es tun? Der Mainsream zermalmt jeden, der das versuchen will.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Bundesregierung könnte sich diesmal wirklich die USA zum Vorbild nehmen.“

Will/darf sie das etwa schon deshalb ´nicht`, weil unsere(?) - in unfassbarer Frechheit im Elfenbeinturm in Berlin und Brüssel residierende, fettgemästete - Politikerclique das deutsche Volk etwa im Auftrag der Bilderberger drangsalieren, ausbeuteten und Steuergelder in aller Welt verstreuen ´muss`? https://www.journalistenwatch.com/2018/11/08/von-gefluechteten-un/

Frei nach dem Bilderberger Joseph Fischer, der klar feststellte:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet“?

Schafft die GoKo nicht auch besonders dafür nun zusätzliche Stellen???
https://www.journalistenwatch.com/2018/11/08/einfach-groko-stellen/

Gravatar: Siggi

Mich macht es sprachlos was da im Dezember in Marokko in 'Unserem' Namen unterzeichnet werden soll.
Ich kann nur hoffen dass auch die Deutschen ,solange sie es noch gibt, aufwachen und sich wehren dieses Abkommen zu unterzeichnen.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Wir werden von der herrschenden politischen Bagage unter Merkel überrollt. Dieses Schanddokument werden die hiesigen Regierenden unterzeichnen. Wir werden dann mit einem Ansturm von Taugenichtsen aus der ganzen Welt zu rechnen haben!

Gravatar: Barbara Schmidt

Warum hat die CSU nicht vor der Bayern-Wahl mit ihrer Zustimmung zu dieser UN-Vereinbarung geworben?

Wen können die Bürger noch vertrauen?

Wo ich herkomme, ländliches Bayern, reicht das Netto-Einkommen trotz Vollzeit-Arbeit oft grad zum Überleben für die FIX-Kosten an Miete und Versicherungen und Discounter-Kleidung und Essen. Und so krank und abgehetzt sehen die Leute auch aus - Lebensniveau der 50er Jahre. Politiker machen sich dann noch über die schlechtgekleideten Deutschen lustig, die sich so schlecht ernähren.
Bitte löst erst Mal diese Probleme, bevor ihr noch mehr
Menschen Opfer von Schleppern werden läßt.

Gravatar: Uwe

Amtseid für Kanzler und Minister.

Steht so im Grundgesetz: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des "deutschen" Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden...........

es steht n i c h t im Gesetz :

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle Europas und der ganzen Welt widme .....

Gravatar: Kerstin Willner

Was ich zuletzt im Bundestag zum Migrationspakt von den Altparteien hören musste macht mich schlicht fassungslos. Statt sich um Rentner, Kranke und Erwerbslose in Deutschland zu kümmern will man mit deutschen Steuergeldern die Migration nach Deutschland finanzieren. Und das von Politikern die im Leben noch nie gearbeitet haben oder sogar einen Berufsabschluss haben. Gegen den Bundestag (außer AFD) war die Volkskammer der DDR echt noch hoch kompetent. Ich hätte das nach 30 Jahren nie gedacht dass eine Regierung sich gegen die eigene Nation richtet.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang