Darf man noch das Wort »Islamisierung« in den Mund nehmen?

Broder sagte schon 2014: Die Islamisierung ist bereits in vollem Gange

Der bekannte Publizist Henry M. Broder schrieb bereits 2014, dass von »der Gefahr einer Islamisierung« nicht die Rede sein könne, sie sei »bereits in vollem Gange«

Foto: Lesekreis [CC0], von Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Darf man das Wort »Islamisierung« noch in den Mund nehmen? Anscheinend ist das politisch nicht korrekt. Doch wie sonst soll man den Prozess bezeichnen, bei dem der Islam sich ausbreitet, während gleichzeitig die Säkularisierung der nicht-islamischen Bevölkerung zunimmt?

Gibt es eine Gefahr der »Islamisierung«? Oder ist die »Islamisierung« bereits in vollem Gange?

Der bekannte Publizist Henryk M. Broder schrieb bereits am 29.12.2014 in der »Welt«:

»Wenn über die Umwidmung von Kirchen in Moscheen geredet wird, wenn Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umbenannt werden, wenn ahnungslose Ignoranten sich dafür stark machen, dass in den Weihnachtsgottesdiensten muslimische Lieder gesungen werden, wenn die Generalsekretärin der SPD den Begriff »Islamischer Staat« mit einem Bann belegen möchte, weil er die Ehre der Muslime verletzt, dann kann von der Gefahr einer Islamisierung nicht die Rede sein, dann ist sie bereits in vollem Gange.«

Das war 2014. Was ist seitdem geschehen? Hat die Zahl der Muslime in Deutschland zu oder abgenommen? Sind mit der Migration in den Jahren 2015, 2016, 2017 hauptsächlich Muslime nach Deutschland gekommen oder die Anhänger anderer Religionen?

Auf der einen Seite Toiletten für das dritte Geschlecht, auf der anderen Seite die Akzeptanz der Vollverschleierung? Wohin wird das führen?

Henryk M. Broder hätte sicher auch hierfür eine passende Antwort parat.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ingrid Ebel

Ich habe Angst vor der allmählich fortschreitenden Islamisierung.

Gravatar: Hajo

Gottseidank das ich das in der vollen Härte altershalber so nicht mehr erleben muß, denn das wird furchtbar werden und wer die Säuberungen von dort kennt, wenn sie erst mal die Macht haben kann durchaus erahnen was da kommt, denn hier wird es nicht nur eine politische Wende geben, sondern auch eine kulturelle und religiöse und da werden sich noch manche umstellen müssen, insbesondere die Frauen, die heute noch im Glauben leben, es ließe sich im Gespräch alles regeln, sie haben diese Religion und ihr heiliges Buch einfach nicht verstanden.

Gravatar: W.E. Mai

Der pol.corr. Mainstream, der auch in Bezug zur wahrgenommenen Islamisierung besorgt kritische Andersdenkende und -meinende unverzüglich als mind. rechtspopulistisch, islamophob, ausländerfeindl., gerne jedoch zusammenfassend als Nazi bezeichnet, ist umso verwunderlicher, als der Islam/die Muslime einen größeren Bezug zum Nationalsozialismus hatten (haben?), als man glauben/wahrhaben mag.
So legt die historische Forschung u.a. z.B. dar, dass das NS-Regime/Wehrmacht und SS 10-tsde. Muslime rekrutierten, an allen Fronten einsetzten. Durch religiöse Zugeständnisse motiviert, wurden sie parallel durch Militärimame indoktriniert (in Nah-Mittelost, dem Balkan, in Afrika).
Hitler und Himmler z.B. machten aus ihrer "glühenden" Bewunderung des/eines nationalist. Islam keinen Hehl.

Angesichts solcher "NS-Nähe" wirkt es beinahe grotesk, wenn der Islamisierung in all ihrem "Blut-und-Boden"-Nationalismus (u.a. aus der Erdogan-TR nach DEU importiert) hierzulande nicht nur polit, sondern sogar kardinalsmäßig eine unangemessene Hofierung/Hege zuteil wird, die den Moslems den Weg von Allahs Gebot (Koran), die Welt zum wahren Glauben zu bekehren (Islam = Frieden - durch Unterwerfung, andernfalls Tötung der Ungläubigen), mit falsch verstandener Toleranz noch ebnet.

Gravatar: Nachdenker

Alle Mitglieder der Alt-Parteien haben Schande über Deutschland gebracht und stimmen alle das gleich Lied an das die Merkel ihnen vorsingt:

"Wir werden weiter regieren auch wenn alles in Scherben fällt, heute sind wir Deutschland und Morgen ein Teil der Islamischen Welt."

Ich frage mich, ob es überhaupt noch einen Abgeordneten der Alt-Parteien gibt, der alle Tassen in Schrank hat, oder unterliegen sie schon alle der absoluten Gehirnwäsche die von den Ex-Stasis und ihren alten Seilschaften durchgeführt wird, sodass keiner mehr in der Lage ist diese Missstände zuerkennen und gegen diese fortschreitende Islamisierung aufstehen und sich gegen die Merkel-Diktatur stellen.

Gravatar: k. lauer

Seine Meinung zum Thema Islamisierung/ illegaler Einwanderung darf man heutzutage nur sagen, wenn sie als Bereicherung dargestellt wird. Aber wenigstens zitieren darf man Broder doch noch, oder? Natürlich mit abwertendem Kommentar und ihn als Nazi bezeichnend, oder noch schlimmer, als Rechtspopulisten. Also, denke ich, soll man ihn auch zitieren, überall, immer wieder, richtig, vollständig. Auf geht's!

Gravatar: k. lauer

Seine Meinung zum Thema Islamisierung/ illegaler Einwanderung darf man heutzutage nur sagen, wenn sie als Bereicherung dargestellt wird. Hoffentlich darf man aber noch Broder zitieren, natürlich mit abwertendem Kommentar und ihn als Nazi bezeichnend, oder noch schlimmer, als Rechtspopulisten. Aber, denke ich, man darf ihn noch zitieren, sogar richtig und vollständig. Auf geht's!

Gravatar: Thomas Waibel

@Karl Napp

Hätte man die Arbeitshöhe der Maschinen nicht reduzieren können?

Gravatar: Karl Napp

@ Thomas Waibel
Die Süd-Italiener, Süd-Spanier und Portugiesen waren im Durchschnitt zu klein für die Arbeitshöhe der Maschinen in den deutschen Fabriken. Deshalb wandten sich die Personalsucher nach Anatolien.

Gravatar: Thomas Waibel

Die Islamisierung Deutschlands hat mit der Ankunft der ersten türkischen Gastarbeiter begonnen.

Diese Tatsache zeigt, daß es ein schwerer Fehler der Bundesdeutschen Regierung war, Türken als Arbeitskräfte anzuwerben, obwohl keine Notwendigkeit bestand, weil es jede Menge von Süd-Europäern gab, die bereit waren, in Deutschland zu arbeiten.

Gravatar: arno

derselbe henryk broder sagte aber auch vor ein paar tagen zu der afd-bundestagsfraktion wörtlich:

*Wann bekommt ein Jude schon die Gelegenheit, in einem Raum voller Nazis, Neo-Nazis, Krypto-Nazis und Para-Nazis aufzutreten?“

darf der typ sich alles erlauben, nur weil er jude ist, und wird ihn die afd dafür verklagen?
bei solchen aussagen darf man nicht kuschen!

[ Anm. d. Redaktion: Das war ironisch. Das war Humor. Herr Broder ist ein sehr humorvoller Mensch. Die Ironie haben wohl auch die meisten im Saal verstanden. ]

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang