Ende des Verbrennungsmotors führt zu Verlust von Arbeitsplätzen

Bosch erwägt Schließung der Produktion in München

Der Technologiekonzern und Automobilzulieferer Bosch prüft zurzeit die Schließung des Werkes in München. Grund sei die Tendenz zu E-Mobilität.

Mac105, Public domain, via Wikimedia Commons, Ausschnitt
Veröffentlicht:
von

In Deutschland stellt die Autoindustrie einen der wichtigsten Industriezweige. Von ihm abhängig und mit ihm verbunden sind unzählige Zulieferer, von denen einige selbst Unternehmen von Weltrang sind. Noch. Denn der Wandel in der Automobilbranche wird auch sie betreffen.

Wie »n-tv« berichtete, stellt der Autozulieferer Bosch Standorte infrage und prüft die Schließung des Werks in München. Grund sei der Wandel vom Verbrenner zum Elektro-Antrieb, heißt es. Dies führe zu »erheblichen Überkapazitäten und damit zu einem hohen Anpassungsbedarf«.

Auch im thüringischen Arnstadt werden höchstwahrscheinlich Arbeitsplätze abgebaut. Das Werk in Göttingen soll verkauft werden, wie das »Handelsblatt« berichtete. Das Unternehmen spricht von einem »historischen Härtetest«.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bertl

Eauto: billig mit wenig Arbeitern herstellbar und teuer verkaufbar.

Gravatar: Hajo

Was heißt hier historischer Härtetest, die sind doch mit hoher Wahrscheinlichkeit eines der tausend Mitglieder des WWF und haben die eingeleiteten Maßnahmen selbst toleriert und deshalb kann man das alles nur als Getöse betrachten um keine Probleme mit den Mitarbeitern zu bekommen, denn so naiv werden sie doch sicherlich nicht sein, daß sie nicht wußten was sie da mit verabschieden.

Der Hammer ist das Verhalten der Gewerkschaften, die sich selbst überflüssig machten und wer da noch einen Cent Beitrag zahlt muß doch verrückt sein, denn die haben sich alle gegen die Arbeitnehmerschaft verschworen, weil sie platte Nummern sind und ihre gut dotierten Jobs nicht verlieren wollen und somit mit den Wölfen heulen und der große Rest bleibt verlassen zurück, welch eine Tragik, die man allerdings ändern könnte, würde man den Hintern auf die Straße bringen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Auch im thüringischen Arnstadt werden höchstwahrscheinlich Arbeitsplätze abgebaut. Das Werk in Göttingen soll verkauft werden, wie das »Handelsblatt« berichtete. Das Unternehmen spricht von einem »historischen Härtetest«.

Trat unsere(?) unberechenbare
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-merkel-ist-unberechenbar/8966354-3.html
und etwa deshalb(?) heißgeliebte(?) Göttin(?) als Tochter(?)
https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/angela-merkel-ist-hitlers-tochter-im-land-der-verschwoerungstheorien/978-3-446-26028-3/
ihren Dienst am Volk etwa bereits unter dem Motto an:

„... dann werde ich ein bisschen schlafen, und dann schauen wir mal“?
https://www.tagesspiegel.de/politik/merkel-ueber-den-tag-nach-der-amtsuebergabe-dann-werde-ich-ein-bisschen-schlafen-und-dann-schauen-wir-mal/27426490.html

Feiert man das im Rahmen der Erfüllung des von den Grünen unterstützen göttlich(?)-sozialistischen Planes
https://www.amazon.de/Geplanter-Untergang-Merkel-Deutschland-zerst%C3%B6ren/dp/3939562556
deshalb vielleicht sogar als ganz besonders grandiosen Erfolg???
https://www.blaetter.de/ausgabe/2011/juni/die-physikerin-wie-angela-merkel-dem-teufel-begegnete

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Das kapitalistische Wirtschaftssystem hat sich erledigt, die Weltwirtschaftskraft beträgt laut "IIF" (Institut for International Finance) pro Jahr 84 Billionen US Dollar, die Verschuldung der Industriestaaten beträgt 277 Billionen US Dollar mit stark steigender Tendenz, der Großteil des Geldes ist in den Taschen der regierenden Politiker, ihrer Seilschaften (Parteien, Stiftungen, etc.) und auf den Konten der Multimilliardäre gelandet, die über ihre weltweit agierenden Konzerne (Amazon, Facebook, etc,) Billionen abgezapft haben.
Sämtliche Währungen sind inzwischen zu "Luftnummern" geworden, die nicht mehr mit Werten, sondern nur mit heißer Luft (dem verlogenen Geschwätz der Politiker und Bänker) gedeckt sind, der "Great-Reset", nach dessen Statuten die Weltbevölkerung enteignet, versklavt und reduziert werden soll ist der Versuch, die erbeuteten Billionen mit angeblichen Viruspandemien gegen die in Armut vegetierende Weltbevölkerung abzusichern und da die Machthaber über ein paar Millionen schwer bewaffnete, emotions- und gnadenlose Politsöldner verfügen, wird ihnen dies auch gelingen.

Gravatar: Manni1

Ja wenns nix mehr zu beissen gibt wirds ungemütlich ist aber die Konsequens dummen handels,wie gewählt und bestellt so auch geliefert.

Gravatar: Bertl

Immerhin wird ein Tempolimit kommen damit die Eautos statt 170km 185km Reichweite haben.

Gravatar: Werner Mueller

"Der Technologiekonzern und Automobilzulieferer Bosch prüft zurzeit die Schließung des Werkes in München. Grund sei die Tendenz zu E-Mobilität."

*Ja wer nicht mit der Zeit geht der geht mit der Zeit.*
Das fahren mit dem E-Auto und PV-Strom ist doch extrem günstig.

Gravatar: Rita Kubier

Wen überrascht das noch?! Das steht doch alles im Plan der Agenda zur Zerstörung der deutschen Wirtschaft und der Vernichtung Deutschlands und seiner Nation!! Merkel hat dazu sicher bei Soros & Co einen Eid darauf geschworen, dass sie dieses Ziel erreichen und durchsetzen wird! Ihr persönlicher Deutschhass beflügelt sie wahrscheinlich außerdem noch zusätzlich zu den Milliönchen an Dollar, die sie dafür von der superreichen Weltelite bekommt.

Gravatar: Michael

Es ist noch völlig unklar, ob der Technologiewandel, hin zum Elektroauto funktionieren wird.
Hier auf dem Land kenne ich Niemanden, der eines kaufen möchte.
Aber selbst wenn - dann werden zweidrittel der Arbeitsplätze in Autoindustrie, Zuliefer- und Service- und Teilehandel überflüssig sein.

Unseren Volksvertretern in Berlin und Brüssel ist wohl gar nicht klar, was sie da anrichten.

Gravatar: die Vernunft

Mit dem Land der Deutschen,
mit dem Volk der Deutschen,
mit der Industrie der Deutschen,
geht es steil abwärts.

Wir sind weit weg, vom „bau auf, bau auf" der Nachkriegszeit.
Heute setzen die im fremden Auftrag Regierenden den Untergang unseres Volkes und Landes um,

mit allerlei wirtschaftsschädigende Auflagen und Verboten,
mit einer Währungsgeschenken für die halbe Welt,
mit Geldgeschenken für die ganze Welt,
mit Einladungen zur Armutseinwanderung an die ganze Welt!
Und die mediengewaschenen Deutschen sonnen sich in ihrer eigenen Güte, und merken nicht, wie sie ihr Land und ihre Zukunft verlieren. Irgendwann kann man dann nicht mehr nur die Kaufhalle wechseln, um nicht alleine unter lauter Schwarzen zu sein. Dann ist ganz Deutschland schwarz!

Dann merkeln es auch diese absolut verlogen und verschwenderisch wirtschaftenden Regierungsdarsteller, das das Volk, das sie reich gemacht hat, auf das sie immer „scheißen konnten", nicht mehr da ist.
Da ist in diesem Land, das einst dem deutschen Volk gehörte, nur noch ein Land der dritten Welt, ein Land voller Armut, Terror und Gewalt. Dann endlich werden unsere Regierungsdarsteller von ihren Teufeln zum Teufel geschickt! Dann sie dieser Frau Merkels neuen Volk gedenken, Deutscher ist jeder, der in diesem Land wohnt. Nie hat es größere Verräter gegeben!
Dann endlich überlegen sie mal ihrer eigenen einzigen Mission, dem deutschen Volke!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang